Digitales Ölthermometer Diskussion

  • Servus Leute,


    wie wir ja mittlerweile alle wissen gibt es kein richtig genaues analoges Ölthermometer für die 690er da das nicht im Öl ist. Also dachte ich mir muss nen digitales her. Jetzt wollte ich mir mit euch zusammen überlegen wo man da am besten den Sensor anbringt.
    Es gibt da aus meiner Sicht mehere Möglichkeiten:
    1. Ölablassschraube tauschen
    Vorteil: Kinderleicht kein großer Aufwand
    Nachteil : Kein Magnet mehr im Öl und das sehe ich sehr kritisch


    2. An die Ölfilterdeckel also die Anbohren und Sensor rein
    Vorteil: Je nach Position keine beeinflussung des Ölkreislaufes und fals es nicht klappt so teuer ist so nen Deckel nicht.
    Nachteil: Größerer Aufwand und die Frage ob das auch so gut klappt.


    3. Irgendwo das Gehäuse anbohren und nen Sensor rein
    Vorteil: Sensor immer im Öl
    Nachteil: Gehäuse "zerstört" und sollte man nen Fehler machen ist das richtig :kacke:


    Schreibt mal eure Gedanken oder wie ihr das Umsetzen würdet.


    Und bitte verzichtet auf Kommentare wie das brauch man eh nicht etc. das ist Thema einer anderen Diskussion. :polizei:


    Vielleicht kann man ja gemeinsam eine schöne Anleitung zum Eigenbau erstellen.


    MfG
    Mark

  • Denke auch das dass mit dem Deckel am besten ist. Der Vorteil ist das du den Ölstrom nicht einmal störst wenn du den Sensor nur ein wenig reinsteckst. Du kannst den ja in das Loch stecken auf dem der Filter sitzt weisste wo ich meine?
    Soweit ich weiß ist bei dem Thermostat schon nen Sensor dabei nur mit nem 1/8 Zoll Gewinde die haben aber Adapter da!


    MfG
    Mark

  • naja sieht dann aber blöd aus mit den adaptern drauf... :nein:
    wenn dan ordentlich
    ich weiß was du meinst, also wo der sensor sitzen soll...muss man ausprobieren wie man am bestens zurecht kommt

  • Will ja nicht die Spaßbremse sein, aber wenn ihr den Sensor am Deckel befestigt, messt ihr die Gehäusetemperatur mit, nicht nur das Öl alleine.


    Ich werde mir keins anbauen, ging schon 10 Jahre ohne, da brauch ich jetzt auch keins mehr :grins:

  • Mir hat bei meiner alten sm das Ölthermometer mal den Führerschein gerettet! Hatte das Teil neu montiert und war auf dem Weg zu meinem Händler - und just an der Stelle, an der ich sonst schon immer richtig Gas gegeben hatte, stellte ich fest, dass das Öl noch unter 60 Grad war... Also dachte ich: besser noch was langsam machen - das Öl ist noch zu kalt....


    Tja, uns genau in dem Moment sah ich den Blitzer !!! Ansonsten wäre ich mit weit über 160 da her - dann wäre alles zu sät gewesen.Aber mit 120 war noch genug Zeit zu reagieren!


    Ölthermometer machen also sehr wohl Sinn!


    Suche auch noch nach einer guten Lösung - also macht mal!

  • warum sollte man die gehäuse temperatur messen?
    der Fühler befindet sich am Ende der Schraube!!!
    Dieses Ende ragt dann an das Blech vom Ölfilter, da dieses SEHR dünn ist und das öl auch außerhalb vom Filter strömt(wird ja von innen her nach außen gepresst), kann man akzeptabel die Temperatur messen.
    Letztens war bei ebay mal in Komplettmotor der Smc drin, etwas modifiziert, und da war auch an den Ölfilterdeckel der Messer angebracht :Daumen hoch:

  • Ach, und das Gehäuse wird nicht warm und überträgt die Wärme an die Schraube wo der Fühler dran sitzt?


    Ich gebe halt nichts auf diese Messwerte, kann ja aber jeder machen wie er will.

    Gruß,
    Chris


    1290 SDR S.E.

    1290 S@S black
  • das man grad genau das ablesen kann, sagt ja auch keiner...soll als richtwert dienen,dass man bescheid weiß wie warm das öl ist...
    nach ner halben stunde pause, wie warm ist dein öl?Wie reagiert der Bock auf unterschieliche Temperaturen?REGEN? Sind alles solche Faktoren
    Außerdem ist es doch geil, dran rum zubauen :Daumen hoch:
    Das mit er wäre übertragung ist eigentlich zuvernachlässigen, weil:
    1.die Fühlerspitze direkt im Öl ist und nicht im Material liegt
    2.Der Fühler sich im Ölfilterdeckel befindet, hat man 1. eine Wärmebrücke drin und 2. besteht dieser aus dünnem Alu--->ergo wird gut gekühlt während der Fahrt


    Ich denke es wird sich eine ungenauigkeit von +-5 Grad bilden

  • Da stimme ich dir Voll und Ganz zu Norman ich denke dass das so Optimal sein wird. Ich bin echt mal gespannt ob das hin haut. Ich mein im schlimmsten Falle musste dir nen neuen Ölfilterdeckel kaufen. Ich denke das kann man durchaus verkraften.


    MfG
    Mark

    Nur Quer bist du wer....

  • kleiner Tip an euch Bastler


    Kauft euch gleich einen neuen Deckel, und versucht mal an dem neuen eure Umbaumaßnahmen.


    Da gibts dann keine Probs wenns nicht geht, und ihr müsst nicht mal den originalen Deckel runterschrauben


    Ich mach das eigentlich immer so, und bin gut damit gefahren, wenns funktionirt, dann sendet mal Bilder davon, ich glaube aber, daß die Kabelführung des Sonsors zum Anzeigegerät nicht wirklich der Bringer sein wird, außerdem steht doch dann der Fühler aus dem Deckel heraus, oder?


    Aber egal, macht mal, und dann zeigt uns bitte eure Ergebnisse


    Grüße, Duffyhs

  • ....man kann doch die 690er Motoren mit Ölkühler nachrüsten. Wie wär´s den vorgesehen Druckanschluß (Ölkühlerzulauf) dafür zu modifizieren.
    Bin z.Zt. im Krankenhaus und kann mir die Sache nicht "vor Ort" anschehen.
    Die Ölfilterdeckel haben vielleicht eine zu geringe Wandstärke, oder? Obwohl da bestimmt der beste Ölkontakt wäre.
    Bin auch gespannt, was da raus kommt.


    Gruß - Ramses -

  • Genau, auch ich glaube, daß eben auf Grund der wirklich sehr geringen Wandstärke der Deckel, die Dichtheit nicht gegeben sein kann, da wirds massiv raussafteln.

  • Ramses da hast du Recht habe mir gerade die Anleitung zur Montage der Ölkühler durchgelesesn. Ich würde vorschlagen einfach die Schrauben rauszudrehen und gegen den Fühler zu Tauschen die eig. für die Hohlschrauben des Ölkühlers gedacht sind. Entweder links oder rechts je nachdem. Das macht die Kabelführung auch einfacher. Was meint ihr dazu?
    Hier mal die Technische Zeichnung und die Ölkühler Anleitung habe die beiden Schrauben Rot markiert die haben beide M10x1; Den Sensor gibt es in dieser Größe direkt bei Koso zu kaufen.
    Gehäuse.JPG


    MfG
    Mark

    Dateien

    Nur Quer bist du wer....

  • Genau den meine ich. Das würde perfekt passen ich denke aber dass das rechte Loch besser ist da das anscheinend konstant von Öl umspült ist es sei denn diese Verschlusskappe verhindert des dann müsste man es links versuchen da vermute ich aber das diese Stelle nicht immer im Öl liegt sondern das Öl nur da hoch spritzt.


    P.S.: ich schließe das aus der Installation des Ölkühlers


    MfG
    Mark

    Nur Quer bist du wer....

  • ich versteh nur zwei Sachen bei dem KOSO Modell nicht


    Erstens:
    Wenn ich die Anzeige kaufe, muß ich dann noch das Verbindungskabel zum Sensor auch noch kaufen??, wenn ja, warum ist das nicht beim Instrument dabei, was mach ich mit dem Instrument ohne Kabel?


    Zweites:
    Warum zeigt das Modell nur bis 60°C an????, das ist doch sicher viel zu wenig oder?


    kann mich an früher erinnern, da hat mein Öltermometer bis 150°C angezeigt

  • ich versteh nur zwei Sachen bei dem KOSO Modell nicht


    Zweites:
    Warum zeigt das Modell nur bis 60°C an????, das ist doch sicher viel zu wenig oder?


    kann mich an früher erinnern, da hat mein Öltermometer bis 150°C angezeigt



    Thermometer


    Temperaturanzeige
    Anzeigebereich: -30 bis 150°C (-22 bis 302°F)

    Anzeigeeinheit: 0,1°C (0,1°F)
    Höchsttemperaturspeicher 0 - 150°C (32 bis 302°F)
    Temperatureinheit °C oder °F

    Betriebsspannung DC 12V
    Betriebstemperaturbereich -10 bis 60°C