Garmin BaseCamp Help - Thread

  • Ich hatte die aktuellen Karten gerade installiert. Auf den PC und auf das 390er gleichzeitig.

    Ab da ging es nicht mehr. Alles ausprobiert ohne Erfolg.

    Am Ende habe ich den Rechner neu gestartet und das 390er komplett aus und wieder an und da lief es wieder.

    Er hatte die richtige Karte zwar angezeigt in der Info, berechnet aber wohl noch nach der alten.

    Da gab es auch so eine klitzekleine Meldung am PC beim Übertragen. Hab ich natürlich nicht gelesen.

    Da stand drin, das die Route neu berechnet wird, weil die Karte auf dem 390er nicht identisch ist.

    Aber wie gesagt, in der Info war die richtige Karte aufgelistet.


    Egal.

    Zu alt zum Arbeiten, zu jung zum Sterben...

  • So. Das Navi steht jetzt in der Bucht und geht hoffentlich bald weg. :knie nieder:

    Hätte noch jemand Interesse an dem Handbuch als PDF?

    Hat 198 Seiten und hat knappe 25 € gekostet.

    Bei Interesse bitte PN.:ja:

    Geht schon; ist der kleine Bruder von langweilig.


    Drosseln sind Vögel,


    sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei. :grins:

  • XP ist keine Alternative

    Ist es doch. Habe es jetzt mit einer Virtual Box auf dem Rechner.:zunge: :Daumen hoch:

    Dateien

    • xp virtual.PNG

      (1,79 MB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Geht schon; ist der kleine Bruder von langweilig.


    Drosseln sind Vögel,


    sie in Motorräder zu stecken ist Tierquälerei. :grins:

  • Als ich vor einigen Jahren das 590'er gekauft hatte, musste ich mich erst in BaseCamp einarbeiten. Das war jedoch keine Hexerei! Es gibt ein paar Punkte zu beachten und dann geht es problemlos. Eine Route ist ratzfatz erstellt. Damit die Route auf dem Navi mit der auf dem PC geplanten Route übereinstimmt, sende ich den Track und nicht die Route ans Navi. Als grössten Nachteil von BC empfinde ich das Kartenmaterial. Alternativ habe ich die Freizeitkarte installiert - das hilft schon etwas, ist jedoch auch nicht das Ende der Fahnenstange. Absolut top finde ich die OMS Topo- oder die Michelin-Karte für die Routenplanung. Wenn ich auf die zugreifen will, dann wechsle ich zum ITN Konverter oder zu kurviger..... Das passt für mich. Sollte dereinst mein 590'er zu ersetzen sein, dann werde ich vermutlich auf eine Smartphone-Lösung wechseln. Ich gehe nicht davon aus, dass Garmin ein entsprechendes Gerät zu einem zahlbaren Preis bringen wird. Momentan sehe ich jedoch keinen Bedarf für einen Wechsel.


    Gruss David

  • Bevor ich einen neuen Thread aufmache, versuche ich es mal vorerst in diesem:


    Bei den letzten Motorrad - Touren/Reisen (aber auch beim Einsatz im Auto) mit Kollegen habe ich festgestellt, dass mehr und mehr das Handy als Navi benutzt wird. Offensichtlich funktionieren die mittlerweile sehr gut und es gibt einen Haufen an Navi-Apps, manche speziell für Motorradfahrer. Abgesehen von der Problematik der Stromversorgung und "Unterbringung" im Cockpit/am Tankrucksack scheinen mir Smartphones flexibler, kompatibler und schneller zu sein als herkömmliche Navis von Garmin oder TomTom etc... Jedenfalls ist es glaube ich wert, mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen und eine Überlegung zwecks Umstellung/Erweiterung anzustellen. Insbesondere wurden zwei Apps von den Kollegen genutzt:


    SCENIC : https://scenicapp.space/ und


    CALIMOTO: https://calimoto.com/de


    Gibt natürlich noch unzählige andere wie:


    KURVIGER : https://kurviger.de/


    Jetzt die Frage an Euch hier im Forum: Habt Ihr Erfahrungen gemacht mit dem Smartphone als Navi und der Unterbringung am Motorrad, und was für Apps habt Ihr benutzt?

    Ist bestimmt eine zukunftsrelevante Sache. Vielen Dank für die rege Teilnahme :zwinker:

    -----Mein liebstes Tier ist der Zapfhahn-----

  • Also es gibt Apps, die sind für IOS nicht verfügbar.


    Super ist natürlich die Internetverbindung.


    Aber Einiges spricht für Navis: Handschuhbedienung, Wasserfestigkeit, Stossunempfindlichkeit, ggf. Displaygröße und Entspiegelung. Das kann längst nicht jedes Handy.

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

    Einmal editiert, zuletzt von baui123 ()

  • Also es gibt Apps, die sind für IOS nicht verfügbar.


    Super ist natürlich die Internetverbindung.


    Aber einiges Spricht für Navis: Handschuhbedienung, Wasserfestigkeit, Stossunempfindlichkeit, ggf. Displaygröße und Entspiegelung. Das kann längst nicht jedes Handy.

    Da ist natürlich was dran und nicht zu unterschätzen. Werde mein Garmin auch behalten. Trotzdem werde ich wohl über kurz oder lang beim Smartphone landen (Zumindest als weitere Option). Vor Allem in Zukunft wird die Konnektivität zwischen Smartphone und Dashboard/Screen am Motorrad weiter und weiter ausgebaut werden. Irgendwann wird das klassische Navi vermutlich einfach nicht mehr nötig sein. Aber: wer kann schon in die Zukunft gucken?:denk: Kann mir das jednfalls gut vorstellen .:ja:

    -----Mein liebstes Tier ist der Zapfhahn-----

  • Hallo ,
    um von A nach B zu fahren - brauche ich kein Navi !
    Wenn ich hingegen eine Straße in einem Ort suche ,
    so ist ein Navi schon mal nicht schlecht .
    Da ich eher ein Navi zum aneinanderreihen von
    Nebenwegen nutze , wäre für mich ein Handy
    wohl eine schlechte Alternative .
    Gruß Kurt

  • Hallo ,
    um von A nach B zu fahren - brauche ich kein Navi !
    ...

    Dann kennst du also sämtliche Punkte A und B allüberall?

    ...
    Wenn ich hingegen eine Straße in einem Ort suche ,
    so ist ein Navi schon mal nicht schlecht .
    ...

    Fährst du dann nicht auch von deinem Standort (A) zu der Strasse in einem Ort (B)?

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • Nur für Android, aber meine TOP Empfehlung.

    Hab ich seit ca 1,5 Jahren in Gebrauch. Vorher Garmin.


    Wurde seitdem ständig weiterentwickelt.

    Unter anderem mit den User Vorschlägen aus dem Kurviger Forum.


    Bei der APP sind Online und Offlinekarten verwendbar.

    Die WEB Seite kurviger.de ist sowieso das Beste zum Kurvenplanen.

    Nicht nur für die hauseigene APP.


    Ich würde allerdings zu einem eigens dafür angeschafften oder bereits abgeschriebenem, günstigen Handy raten.

    Einige Mopeds schütteln doch ganz gerne die eingebauten Kameralinsen durcheinander.

  • Hallo baui123 ,
    deine Antwort sagt mir - wenn jemand was wirklich

    in den falschen Hals kriegen will , so bekommt er es
    garantiert hin !
    Von "A" nach "B" ist von mir schon so was wie
    München - Hamburg gemeint .
    Habe auch feststellen müssen , daß in meiner näheren

    Umgebung z.B. der kurviger Modus beim Garmin wirklich

    schöne Strecken ausspart , bzw. nicht anfährt .
    Für mich gilt eben , daß ich mich mit der Materie und den

    Zielen auseinandersetzen muß .
    Ob Handy oder Garmin - jede Navigation ist nur so gut ,

    wie der - der damit umgeht .

    Die Dinge die ich sehen oder fahren will muß ich mir eben

    mühsam zusammentragen und aneinanderreihen und das

    bekomme ich mit einem Navi besser hin - als mit dem

    Handy .

    Seit 2007 habe ich das Garmin kennen und lieben gelernt .

    Möchte es heutzutage nach über 300 000 km eigentlich nicht

    mehr missen .

    Jedenfalls finde ich deine obige Antwort zu meinem Beitrag

    weder Konstruktiv noch Hilfreich oder in irgendeiner Art als

    angebracht !

    Dein Geschreibsel ist meiner Meinung nach einfach nur Bullshit .

    Gruß Kurt

  • ...Von "A" nach "B" ist von mir schon so was wie
    München - Hamburg gemeint ...

    Wir können lesen, was du schreibst. Wir können nicht wissen, was du meinst.

    ...

    Dein Geschreibsel ist meiner Meinung nach einfach nur Bullshit ...

    Warum beleidigst du mich? Habe ich dich beleidigt? Argumente sind besser und konstruktiver als Angriffe und Beleidungen. Deine Antwort wirkt doch recht "unreif".

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • Dann kennst du also sämtliche Punkte A und B allüberall?


    Deine Antwort wirkt doch recht "unreif".

    Da war deine Antwort im Beitrag #192 mindestens genau so unreif...


    :gute besserung:

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • Da war deine Antwort im Beitrag #192 mindestens genau so unreif...

    Das waren keine Antworten. Das waren Fragen, richtig? Zu erkennen am Fragezeichen.

    Das Christkind kommt vom Tannenwald, hat den Arsch voll Hannen Alt. :sehe sterne:

  • Die Dinge die ich sehen oder fahren will muß ich mir eben

    mühsam zusammentragen und aneinanderreihen und das

    bekomme ich mit einem Navi besser hin - als mit dem

    Handy

    hmm, ich nehme an, du planst mit MapSource od. BaseCamp.


    Aber schau dir mal die https://kurviger.de/ Webseite an.

    Die Kartenansichten, oben rechts, basieren auf den OSM Grunddaten.


    Öffne auf der linken Seite die erweiterte Ansicht.

    Setze einen dir bekannten Start- und Endpunkt mit der rechten Maustaste und

    füge dann ebenfalls mit der rechten Maustaste die Zwischenziele ein, die du üblicherweise an fährst.


    Jetzt hast du schon mal einen Tourvorschlag der sich nach den Grundeinstellungen richtet.

    Nun probier mal die Verstellmöglichkeiten auf der linken Seite aus.

    Wenn du Cookies zulässt merkt sich die Seite deine Vorgaben.


    Das ganze dauert kaum länger als 5 Minuten und du hast eine akzeptable Tour entwickelt.

    Die Übernahme in deinen Garmin kannst du in den Exportoptionen anpassen und fürs Handy kannst du mit

    einem Klick einen QR-Code generieren. Abscannen und in die Handy APP 1:1 übernehmen.

  • Ich bin jetzt frisch zu einem gebrauchten Zumo350Lm das ohne Basecamp für Kurven ( hier im Norden eh schwierig) nicht taugt gekommen. Nach den Beginner-Problemen mit Basecamp ist das für mich die einzige

    Option. Fahrradkarten extra dazu, damit auch kleinste Strassen bzw. Wege gehen. Mal eben ne Tour ist so natürlich nicht machbar, aber mit etwas Vorbereitung zuhause und genauer Vorstellung was an Strecken erlaubt ist oder nicht bringts schöne Ergebnisse.

    Ich weiss nicht wie Ihr das mit Handy hinbekommt. Bedienung mit Handschuhen, Unterbringung etc. wurde schon angesprochen, aber ich habe da ein ganz anders Problem. Alle Smartphones die ich bisher hatte, konnten gegen den GPS- und App-Stromhunger nicht gegen laden. Trotz Versorgung am Bordnetz ist nach 2 Stunden Schluss. Von der Wärme des Gerätes mit Aussetzern rede ich mal gar nicht.

    Wollte ich nur mal wertungsfrei beisteuern


    Daniel