Hakelige Schaltung - Kupplungsweg einstellen...

  • Ich habe mir auch die Kurzen bestellt , sie passen perfekt und man kann entspannt mit 2 Fingern schalten.
    Ich brauche die klappbaren hebel nicht , da ich die Armatur nicht so fest gezogen habe. Im Notfall kann sie sich verdrehen.
    Aber für 75€ein Paar Hebel in der Optik sind einfach ein muss .

    Immer ne Handbreit Gelände unterm Vorderrad !


    :wheelie:

  • Habe den Vario3 dem Original gegenübergestellt. Da tritt für mich keine Verbesserung ein.


    Der Hebelweg/Einrückweg ist nicht größer als der des Originalhebels. Jedenfalls bei dem Abstand vom Hebel zum Griff, den ich benötige. Ganz im Gegenteil. Es ist über 1 mm weniger.


    Optisch, funktionell und verarbeitungstechnisch sind die Hebel aber wirklich super. Auch der Service und der Kontakt zu BS- Motoparts sind allererste Güte! :sensationell:

  • Ich habe die nicht passenden V-trec Safety auch zurückgeschickt. Ich frage mich, wieso die noch auf der Homepage auftauchen, obwohl die nur bei abmontiertem Handschutz passen.


    Nicht gerade ein kundenfreundliches und vorausschauendes Verhalten, zumal bei mir der Kontakt eher suboptimal war.

    Grüße


    Volker

  • Zur "Ehrenrettung" des Verkäufers kann ich bestätigen, dass:
    1. Die Rücksendung der nicht passenden Hebel problem- und kostenlos war. Natürlich musste ich nochmal extra zur Poststelle.
    2. Die Rückerstattung des Kaufpreises recht zügig geschah : 4 Arbeitstage ab Rücksendung.
    3. Die neuen Hebel (Vario III) rasch zugesandt wurden: 2 1/2 Arbeitsage ab Bestellung und Bezahlung.


    Dass die Vario III passen, ist ja kein Geheimnis :grins: .


    Montiert waren beide Hebel in zirka 15 Minuten - kein großes Ding.


    VG


    Dan

  • Nun man kann das auch nicht ganz so positiv sehen.

    Zur "Ehrenrettung" des Verkäufers kann ich bestätigen, dass:
    1. Die Rücksendung der nicht passenden Hebel problem- und kostenlos war. Natürlich musste ich nochmal extra zur Poststelle.


    Es ist eigentlich nur selbstverständlich, dass nicht passende Hebel zurückgenommen werden. Das ist schließlich keine freiwillige Kulanz.

    2. Die Rückerstattung des Kaufpreises recht zügig geschah : 4 Arbeitstage ab Rücksendung.


    Nachdem ich schon Vorkasse geleistet habe, und dafür nicht brauchbare Hebel bekommen habe, ist eine 4-tägige Bearbeitungszeit eigentlich nicht "recht zügig". zumal sie beim Verkaufen offensichtlich schneller sind, als bei der Rücknahme.



    3. Die neuen Hebel (Vario III) rasch zugesandt wurden: 2 1/2 Arbeitsage ab Bestellung und Bezahlung.


    Letztendlich hast du für die Firma die ganze Arbeit gemacht. "Ehrenrettung" wäre gewesen, wenn die Firma:
    1. nicht auf das ganze Rücksendungs- und Neukaufprozedere bestanden,
    2. das ganze einfach umgetauscht, und
    3. mit den neuen Hebeln eine Rechnung über den Differenzbetrag zugeschickt hätte.


    So wie oben beschrieben sehe ich nichts kundenfreundliches. Man bedenke, nicht der Kunde hat ein falsches Teil bestellt, sondern der Händler weist ein falsches Teil als passend aus.


    Gruß


    Volker

    Grüße


    Volker

  • @ Volker: Ich war auch sehr verärgert, als die Hebel nicht passten. Das darf eigentlich nicht passieren und sollte schleunigst auf der Homepage korrigiert werden. Doch verglichen mit anderen Problemen auf der Welt...


    Was die Rücknahme/Umtauschaktion anbelangt sehe ich nicht gut, wie's anders gehandhabt werden kann. Die neuen Hebel raus senden bevor die nicht passenden retourniert sind und die Differenz berechnen geht nicht. Da gäb's vermutlich zuviel Schwund :staun:


    Bei allem Übel wurde es also für mein Empfinden noch recht gut abgewickelt.


    VG


    Dan

    Einmal editiert, zuletzt von DLK ()

  • Was die Rücknahme/Umtauschaktion anbelangt sehe ich nicht gut, wie's anders gehandhabt werden kann. Die neuen Hebel raus senden bevor die nicht passenden retourniert sind und die Differenz berechnen geht nicht. Da gäb's vermutlich zuviel Schwund :staun:


    Ich verlange ja nicht, das in allen Fällen auf Rechnung versandt wird, anstatt auf Vorkasse zu bestehen. Obwohl es genug Firmen gibt, die dies so handhaben, und die ich eigentlich auch bevorzuge.
    Aber man sollte bei einem offensichtlich nicht von mir verursachten Fehler seine ausgetretenen Pfade auch mal verlassen können, um sich kundenfreundlich zu zeigen. Leider etwas was es in Deutschland immer seltener gibt, aber leider wird auch das kundenunfreundliche Verhalten zu sehr von den Kunden akzeptiert.


    Also eindeutig. ich hätte mir sehr gut ein anderes Verhalten und eine andere Handhabe vorstellen können, und von daher sehe ich die Firma halt nicht so positiv wie du.


    Unabhängig davon, das die nicht passsenden Hebel immer noch auf Ebay und der Homepage auftauchen.


    Gruß


    Volker

    Grüße


    Volker

  • Da auch nun bei meiner kleinen der KNZ undicht geworden ist und nun gegen den Sigutech getauscht habe, hab ich echt angst vor dem originaken KNZ von KTM bekommen. Das der ex geht ist eigendlich klar, der Kolben kippt beim kleinsten anecken sofort, und wenn dann nur etwas mehr spiel am Druckbolzen vorhanden ist...! Danke das wars. Somit für mich ist eigendlich der KNZ tausch ein muss bzw frage der Zeit.


    Übrigens der Service von SiguTech ist vorbildlich nett und sehr zuvorkommend. Ich kann den netten Hrn Guggolz nur empfehlen. Der Einbau und das entlüften ist eigendlich nicht besonders aufregend und fix erledigt, etwa 1Stündchen mit ordentlicher Reinigung von dem BLOODY MESS! :Daumen hoch:

  • maikelms,
    was gibt es denn für ein Problem mit dem Hebel? Kannst Du das bitte genauer beschreiben?
    Ich hab mir die nächst günstigeren bestellt und erwarte die morgen. Daher wäre ich an mehr Detais interessiert.


    Besten Dank schon mal.


    Grüße

    CB400four / VFR750F / DR650 / KTM620LC4 SM / KTM990SM / KTM690SMC R / KTM1190ADV R

  • maikelms,
    was gibt es denn für ein Problem mit dem Hebel? Kannst Du das bitte genauer beschreiben?
    Ich hab mir die nächst günstigeren bestellt und erwarte die morgen. Daher wäre ich an mehr Detais interessiert.


    Besten Dank schon mal.


    Grüße


    Bremshebel passt. Kupplungshebel stößt in der Länge an den Schutz, Abstand Griff/Hebel lässt sich nicht richtig einstellen. Im Prinzip kannst du also die Einstellmöglichkeiten des Kupplungshebels nicht nutzen.

  • Daß Du den Handschutz verstellen kannst, ist Dir aber klar? Verschraubung der Klemme am Lenker lösen, Handschutz nach außen schieben (der ist ziemlich flexibel) und wieder festschrauben. Das schafft erfahrungsgemäß Spiel bei enganliegenden Hebeln. Vielleicht funktioniert es bei diesem auch...


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • Natürlich weiß ich das. :ja: Nützte aber bei den Dingern auch nichts. Um noch ein Millimeterchen zu gewinnen, kam auch noch eine U-Scheibe zum Einsatz. Wer aber die Hebel gerne ausprobieren möchte, kann den Satz (in orange) gerne von mir für schmale 40 Euro erwerben. :grins: Es ist ja nicht so, dass sie garnicht nutzbar sind.

  • maikelms, danke für die Beschreibung.


    Bei mir ist eh zu spät da sie bestellt sind. Werd mal schauen was geht und wenn es nichts schafft gehen sie zurück. Sind allerdings heute nicht wie versprochen angekommen.


    Schönen Abend

    CB400four / VFR750F / DR650 / KTM620LC4 SM / KTM990SM / KTM690SMC R / KTM1190ADV R

  • Hab mir aktuell die V-Trek (ohne Längenverstellung bestellt). In meinem Fall einen kurzen Kupplungshebel + einen langen Bremshebel.


    Der Kupplungshebel hat gut gepasst; Stelle aber gerade fest, das ich die Kiste beim zügigen anfahren an der Ampel dreimal mal an einem Tag abgewürgt habe. D.h. dann auch, das das Spiel kleiner ist. (Jemand einen Tipp??)


    Der Bremshebel macht mehr Probleme.


    1. War das Achsenlosch um ca. 0,1 mm zu eng. Hab dann die Achsenschrauben um den Wert runtergeschliffen; Dann ging es.


    Aber 2.: Der Canbus meldet beim V-Trek hebel (der auch nicht kürzer als der Original Magura ist) " Bremslichtschalter Vorne" Gelbes Warndreieck" - Man kann die Meldung wegtippen, das Dreieck nicht. Und manchmal ist die Fehlermeldung während dem Fahren weg, dann ist sie wieder da....nervt.


    Ich hab mir das ganze Mal angesehen. Der hintere Teil des Hebels hat ein Endstück, welches auf den Bremslichtschalter drückt. Sobald man den Hebel zieht, unterbricht man den physischen Kontakt zwischen Hebel und Schalter. D.h. das Bremslicht leuchtet auf wenn den (Druck)Schalter nicht gedrückt wird. Ich hab dann mal den Original Magura Hebel angesehen. Der Winkel und das Endstück des Magura ist anders als beim V-Trek.


    Im Übrigen: Das Bremslicht tut einwandfrei, trotz Fehlermeldung. Irgendwie ist das ein "Muckasekele (also minimal) etwas anders beim V-Trek, sodaß die doofe Meldung kommt. Ich hab Motea (BS Motoparts) zu dem Problem angeschrieben. Hat noch jemand die Meldung?.


    Achja, ich hab die Magura natürlich nochmal montiert um auszuschließen, das der Schalter muckt. Aber mit dem Magura funzt alles - sprich keine Fehlermeldung...


    Und zum Schluß: Betrifft die 1190 R !! Die 1050er hat ein anderes Magura System....

  • Ich habe langsam den Eindruck, VTrek läuft nach dem Motto "Kaufste billig, kaufste doppelt." Es schien ja immer wieder Verwirrungen mit den Hebeln zu geben und die passenden Vario 3 waren schnell wieder aus dem Programm. Ich würde die Dinger ausbauen und zurückschicken, falls noch möglich, und in MG Biketec investieren.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.