Beiträge von JustMe

    Je nach Einsatzzweck ist das simpel die Bedienung des Navis und keine Spielerei.

    Wenn man ´ne Route plant, will man sie festlegen. Wenn man danach dem TomTom sagt, es soll daraus ´ne kurvenreiche Zielführung berechnen, ist die festgelegte Route Makulatur. Entweder - oder. Beides geht nicht.

    Ich plane die Tour mit dem von TomTom mitgelieferten Programm Tyre (das von Garmin habe ich 10 Jahre nicht kapiert, das Tyre von TomTom am ersten Tag), fülle mit Wegpunkten auf, speichere und ziehe die Route auf´s TomTom. Dann rufe ich die importierte Route auf dem TomTom auf und die wird 1:1 abgefahren. Habe ich gerade erst wieder auf einer Alpentour gemacht. Ich spiele dann jedenfalls nicht mehr nachträglich an den Routenoptionen herum - ist ja einigermaßen sinnfrei,´ne Route zu planen und dann dem TomTom zu erlauben, eine kurvenreiche Route zu errechnen; dann kickt er die festgelegte Route raus und fährt wieder nach eigener Berechnung; vielleicht nimmt er dann noch die festgelegten Zwischenpunkte mit, dann wird´s endgültig sinnfrei.

    Übrigens kann man am TomTom am Bildschirm planen. Ziel eingeben, dann weiteren Wegpunkt auf der Karte anklicken, die drei ... antippen -> "Zur Route hinzufügen" auswählen -> und immer so weiter, bis man alle gewünschten Streckenpunkte drin hat.


    Grüße

    Chris

    Ich hab´ schon mehrere Niken gesehen und war gar nicht begeistert. Mein Eindruck aus der Vorstellung in der MOTORRAD war, daß das zwei eng nebeneinanderstehende Räder sind; in natura sah das Ding dann aus wie eine Kreuzung aus Quad mit Roller und ist mir seither keinen zweiten Blick mehr wert. Wenn ich irgendwann so alt bin, daß ich das Mopped nicht mehr halten kann, gucke ich vielleicht noch mal, ob´s so ein Selbststehgerät auch in schick gibt.

    Grüßen tu´ ich eh nur seltenst und dann vorzugsweise im Winter oder wenn der Fahrer erkennbar ein Windgesicht aus der Generation echter Motorradfahrer ist, weil 9 von 10 Leuten mit blitzsauberen Companero-Anzügen und 1200GS Adventure-Wunderlich-Touratech-Offroader mit Rennreifen mich vor lauter Coolness mit dem :arsch:nicht anschauen an der nächsten Eisdiele und die brauch´ ich dann auch nicht grüßen; also kriegen die Niken-Fahrer da bei mir keine Sonderbehandlung. Aber das ist ´ne andere Debatte.

    Grüße

    Chris

    Das mit dem Öl ist ein immer noch gerne erzählte Geschichte aus alten Zeiten. Schau mal bei modernen Autos wann die zur ersten Inspektion müssen. Fertigungstoleranzen sind heute nahe null, da schleift sich nix mehr ein. Aber der Händler will ja auch leben, wenn die Margen beim Verkauf wegen der schnellen Modellwechsel schon verdampfen.

    Schau mal wie viel Öl ein normaler Automotor hat und wie groß deren Filter sind. Motoren werden auch heute nicht im Hochreinraum gebaut, da kann jede Menge feiner Dreck bei der Fertigung reinkommen, oder glaubst Du, da wischen am Band Elfen die einzelnen Komponenten mit Staubbindetüchern ab? :zwinker::wheelie:

    Wie Harald schon sagte, die Garantie dürfte dann hinüber sein; KTM´s Kulanz bei km-Überschreitungen ist, so weiß ich es auch von meinem Händler, eng gestrickt und sicherlich nicht bei 100 und mehr Prozent. Das Einfahröl nimmt ´ne Menge Dreck auf, der Filter ist alles andere als frisch und man sollte den Metallanteil im Öl nicht länger durch den Motor pumpen als nötig, wenn man langfristig mit dem hochgezüchteten Motor Freude haben will.

    Der 1000PS-Vergleich ist m.E. nicht aussagekräftig - falsche Moppeds. Mit den wunderschönen, aber PS-schwachen Moppeds mag der TKC80 lange halten. Auf meiner 1190Adv R habe ich einen Satz TKC 80 in 4.000km auf die Verschleißgrenze runtergefahren, mit der Fahrweise, mit der die eierlegende Wollmilchsau K60 Scout 14.000km hielt. Für Reisen mit ernsthaftem Kilometerdurchsatz halte ich den TKC80 für ungeeignet auf einem 150+PS-Mopped.

    Ihr seid schon lustig. Da baut KTM eine "ENTLÜFTUNGS"schraube in die Gabel und Ihr kloppt Euch, ob es sinnvoll sein KANN, ein kleines Gadget einzubauen, mittels dessen man per Fingerdruck vor dem Abbocken vom HS in Sekundenschnelle das gleiche bewirkt, statt immer wieder mal mit einem kleinen Schraubendreher im Cockpit herumzufummeln und die Mini-Schrauben möglichst noch zu verlieren? Und dann streitet Ihr, ob´s da überhaupt was zu entlüften geben kann? Niemand hat behauptet, man solle eine belastete Gabel entlüften. Für die 1190 Adv R (2013) steht die Entlüftung des evt. vorhandenen ÜBERdrucks sogar im WHB (Abschnitt 6.4). Eine entlastete Gabel zu entlüften kann überraschend viel vorhandenen Überdruck offenbaren. Schneit´s bei Euch noch oder warum geht Ihr nicht einfach Moppedfahren? :lautlach::lautlach::lautlach:Wird doch keiner gezwungen, überhaupt mal zu entlüften....


    Früher waren mehr Felgenringe.... :wheelie:

    Moin. Ich nehme auf Flächen, die nicht saugfähig sind, Speiseöl; superfettige Creme geht auch. Ein bißchen einwirken lassen (bei Öl mit einem Zellstofftuch - vulgo Klopapier) und dann abwischen.

    Grüße
    Chris

    Servus,


    im Kfz-Schein meiner 1090Adventure R ist die Reifengröße (hinten) mit 150/70 ZR18 M/C 70W TL eingetragen.


    Was im Schein steht, ist rein deklaratorisch, pars pro toto. Du darfst ja auch andere Reifen fahren. Entweder jene, die von KTM freigegeben sind oder jene, die vom Hersteller mit einer Unbedenklichkeitsbescheinigung ausgestattet sind. Ich finde die KTM-Freigaben auf ktm.com nicht mehr; interessant wäre, ob KTM andere Reifen freigegeben hat, die Index V haben....


    Wie ist das bei KTM- gibt es gute Werkstatthandbücher, kann man Fehler auch so diagnostizieren/evtl. rücksetzen, oder braucht es zwingend die Werkstatt dazu?


    Die offiziellen Werkstatthandbücher sind gut und kostengünstig auf DVD verfügbar. Softwarezugang ist m.W. leider weder stationär mit PC noch per Mobile Device möglich, da braucht´s die autorisierte Werkstatt für.


    Wann werdet ihr es endlich kapieren, es gibt keine 1190T :sehe sterne:


    Die 1190T gibt´s seit 2013. Wird Zeit daß ich das Wiki wieder online kriege, bevor hier weiter so´n Zeug behauptet wird.


    Grüße
    Chris

    Antivirensoftware ist sicherlich der erste Verdächtige.
    Hab´ mal im Tomtom Forum gesucht (Naviboard ist offline). Anscheinend sollte man als erstes den Cache von MyDrive Connect leeren, da gibt´s wohl eine Länderfahne auf der Grundseite, da verbergen sich die Einstellungen und ein Punkt: Cache leeren.
    Als zweites das TomTom resetten, 20sek. die Einschalttaste drücken könnte es sein.
    Wenn das nicht hilft, ist die Karte evt. korrupt und kann vom Support wohl zurückgesetzt werden.
    Soviel auf die Schnelle. Ich hab´ mein Rider noch nicht allzulange, deshalb bin ich da noch nicht ganz fit.


    Ansonsten mach´ das Ding aus und genieße die Zeit mit Deiner Familie. Toll daß der Nachwuchs selbst fährt; das hab´ ich seit vier Jahren und es ist toll, wenn sie dann sogar noch als Erwachsene mitkommen... Euch eine gute Zeit!

    Regina-Kette? Da brauchst Du keine vier Jahre warten. :lautlach:
    Kauf´ Dir bitte das nächste Mal eine gescheite DID-Kette, VX2 oder ZVM-X, und das gleich in der korrekten Länge. Und dann hältst Du Dich an das Kellermann-Video, vergisst nicht, den richtigen Bolzen einzusetzen und bleibst bei 5.xx-Ketten bei 20Nm, wie von Kellermann vorgegeben, dann klappt´s auch. Wenn Du an dem jetzigen Schloß mit 30Nm dran warst, würde ich auch das wegwerfen; die Ringe darunter dürften Mus sein, das Aufpilzen der Nieten drückt ja auch gegen das Kettenglied, oder aber der Pilz bricht irgendwann weg und die Chose ist schlagartig offen. Selbst bei 6xx-Ketten sind nur 25Nm vorgegeben. Kellermann-Anleitung S.6. RTFM.

    Servus,
    an der Kette DID ZVM-X 520 G&G (Gold & Gold) meines Sohnes geht an vier Gliedern die Farbe ab; ich habe keine Ahnung warum. Laufleistung knappe 1.000km. Wenn im Laufbereich was scheuern würde müssten die anderen Glieder auch betroffen sein. Geschmiert wird mit Scottoiler Originalöl. Wir haben ´ne Fernreise vor - hab´ ich ein Fake gekauft? Die Ketten (sind auf drei Moppeds drauf, bei den anderen aber noch ungefahren) sind von Motorradteile Hamburg, da hab´ ich in den letzten 10 Jahren Ketten gekauft und nie Probleme gehabt. DID Fake hab ich auch noch nie gehört. Ich hab´ auch keine Ahnung ob die Glieder durchgefärbt sind oder nur "vergoldet".


    Danke, Grüße
    Chris

    Dateien

    • kette.jpeg

      (105,68 kB, 146 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    War die Kettenspannung ausreichend locker eingestellt? Eine zu stramm eingestellte Kette kann auch reißen und eine Menge Leute, insbesondere Ex-Kardan-Dreher machen bei der Kettenspannung Fehler (nein, Kettenspannungsthreads haben wir hier schon genügend, deshalb bitte keine näheren Erläuterungen an dieser Stelle). Falls Du sonst nicht mit :titten: hintendrauf fährst, war´s vielleicht das Zusatzgewicht, was die stramme Kette jetzt gekillt hat (nichts gegen Deine Schwägerin, da reichen ggf. auch 60kg Zusatzgewicht).


    Grüße
    Chris