Hinterrad einbauen

  • Tach zsamma, ich habe heute einen neuen Hinterreifen montieren lassen. Der Einbau des Hinterrades ist schon etwas speziell! Von unten einfädeln geht garnicht, da die Bremszangenaufnahme eine Nut eingefräst hat. Das Rad muss vorsichtig von hinten in die Nut eingeführt werden ohne durch wackeln die Bremsbeläge aus der Halterung fallen zu lassen. Beim ersten Mal etwas sportlich! 8000km hat der erste Hinterreifen gehalten bei 1mm Restprofil. 9mm Profil hat der neue Reifen. Mal schauen, wie lange der jetzt hält.
    130,-€ all inclusive für den Conti TA ist annehmbar, bei der 990er war der Pirelli MT 90 zwar günstiger, der hat aber auch nur 5000km gehalten.

  • Servus,
    danke für die Info. Das sind so die kleinen Tips und Tricks, die ich immer schon mal auf Vorrat im Hirnkastel abspeichere für den Fall der Fälle.


    Wo hast Du den Reifen montieren lassen - KTM-Werkstatt oder beim freien Reifenhändler. Wenn letzterer - war das für den ein Problemfall mit den abgedichteten Felgen?
    Grüße
    Chris

  • Hallo Chris, ich habe einen freien Reifenhändler mit dem ich hochzufrieden bin. Die Montage ist für ihn kein Problem. Die Felge sieht von innen auch nicht anders aus, als die der 990er. Das Felgenband ist nur etwas derber. Einziges Problem war das Auswuchten. Er hat den Reifen zweimal auf der Felge drehen müssen um von 95 gr Gewicht auf 45 gr zu kommen. Das sei wohl dem Drucksensor geschuldet.
    Gruß Heiko

  • Ich habe zum Hinterradeinbau ein Brett unter dem Reifen gelegt, so daß man das Rad einfach reinrollen kann.
    Ging dann ganz easy zum montieren.

    Adventure 1190 R
    Zweitmopped: KTM 350 exc-F sixdays 2015


  • ...8000km hat der erste Hinterreifen gehalten bei 1mm Restprofil...

    ...und der VR ? Musstest Du den nicht mit wechseln ?
    Oder war der schon neu?


    Meiner ist nach 7.000km zwar von der Profiltiefe wohl noch zulässig, aber doch schon recht verschlissen (Sägezahn)
    Schaukelt sich jetzt bei hohen Geschwindigkeiten doch erheblich schneller auf.


    mike

    “FOUR WHEELS MOVE THE BODY — BUT TWO WHEELS MOVE THE SOUL.”

  • ...und der VR ? Musstest Du den nicht mit wechseln ?
    Oder war der schon neu?


    Meiner ist nach 7.000km zwar von der Profiltiefe wohl noch zulässig, aber doch schon recht verschlissen (Sägezahn)
    Schaukelt sich jetzt bei hohen Geschwindigkeiten doch erheblich schneller auf.


    mike


    Ich oute mich da mal als Hintenbremser. Mein VR hat noch reichlich Profil und die Sägezahnausbildung ist etwas vorhanden. Der hält geschätzt noch 4000 Km, Tendenz nach oben. Nach der Neuzentrierung des Vorderrades vor einer Woche läuft die Mopete absolut ruhig.

  • Zitat

    Hallo hätte eine Frage kann man von außen erkennen wo sich der Luftdrucksensor befindet was muss der Reifenhändler bei der Montage beachten um diesen nicht zu beschädigen vielen Dank und lieben Gruß

    Zitat
  • Kann man eigentlich Eckventile beim Reifenwechsel einsetzen?Ciao
    Thoma


    Nur aufgesetzte. D.H., du setzt ein Winkelstück auf das Ventil, besser vor dem Wuchten!

  • Ich habe zum Hinterradeinbau ein Brett unter dem Reifen gelegt, so daß man das Rad einfach reinrollen kann.
    Ging dann ganz easy zum montieren.


    Diese Methode - Brett oder (so vorhanden) ein Stapel Klinkerriemchen (Rest vom Hausbau) - funktionert bei jedem kettenangetriebenen Fabrikat ganz wunderbar. Montageständer ist bei Motorrädern ohne Hauptständer allerdings Voraussetzung.


    Kein Geächze, weil man das Rad halten muß, kein Gefluche, wenn entweder die Paßhülse oder der Bremssattel verrutschen und man die Achse nicht durchgesteckt bekommt....

  • Eigentlich trivial aber ein sehr guter Tipp :Daumen hoch:


    Werde mir schon mal ein passendes Brett zurecht legen.


    Gruss
    Harald

  • Guten Tag an alle,


    hoffentlich werde ich nicht gesteinigt da ich so ein alten Thread ausgrabe!


    Habe heute mein Hinterrad zum Wechseln ausgebaut. Ist ne 1290 Adventure. Leider habe es das Rad bis jetzt nicht mehr rein bekommen. Die Hülse auf der rechten Seite bräuchte ca 2mm zum Bremsstattel Halter das alles rein fluscht. Ist das erste mal das ich es selber mache.

    Mache ich irgendwas falsch? Habt ihr tips? Schwinge „aufdrücken“ möchte ich nicht wirklich.


    Grüße

  • Du musst das Rad von oben in den Bremssattelhalter schieben, der hat unten einen dickeren Rand:Daumen hoch:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Montierhebel wirkt Wunder ansonsten darauf achten, dass die Distanzhülsen richtig sitzen.

    Da muss nichts aufgehebelt werden, ein klein wenig mit einem Montierhebel oder großen Schraubenzieher drücken, dann flutscht das.

  • Vermutlich sitzt der Kettenradträger net ganz im Ruckdämpfergehäuse in der Radnabe wenn die Gummis trocken sind klemmts da a weng, schmiere die Dämpfergummis mit Vaseline oder Silikonöl kannst auch Spülmittel oder Seife nehmen wenns trocken ist gehn se halt schwerer wieder auseinander, es geht auch Talkum ( Puder) da flutscht er ganz hinein dann gehts Rad auch rein :Daumen hoch:

  • also erstmal ein breites brett drunterlegen das das Rad etwas hoch kommt so der Abstand als wenn es drinne wäre zum Boden und aufgebockt, nicht dicker, dann die Bremsleitung lösen bis vorn hin wo sie nach oben geht ganz wech das kleine Plastik Teil, den B.sattel ganz nach hinten ziehen bis Anschlag dann nicht vergessen lappen drüber Rad einfädeln und bremssteine , Lappen sonst mega Kratzer auf Felge, dann nach vorne führen das rad in die schwinge, durch das brett kommt das rad auf die richtige Höhe rein , da wie schon gesagt es unten etwas schmaler ist, Rad ganz nach vorne schieben , Lappen wech, kette drauf , steckbolzen rein schieben und dann wie gehabt


    das ist die beste Lösung wenn man alleine ist, hab ich so super hinbekommen , anders war das nur ein Krampf, richtig is das das alle Hülsen anliegen müssen und das kettenrad besonders, sonst bekommste das heulen,

    UND die Hülsen innen und außen nicht vertauschen und die grosse Unterlegscheibe nicht vergessen aussen darunter zu legen

    --== Beim beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit WAAGERECHT zum Ohr hin abfließen ==--

    :wheelie::wheelie::wheelie::wheelie::wheelie:


    KTM Ersatzteile (bvz.de)


    1290 Super Adventure R_20 / EXC-R 450_08 / SX-F 250_18 / Freeride 350_12 und eine ewig junge Dame YZF R1 RN09_02

  • Vielen Dank für die Antworten.
    Den dicken Rand am Bremshalter habe ich gesehen. Habe das Rad versucht gerade von hinten rein zu schieben.

    Denke der Vorschlag mit fett auf die Dämpfer wird die Lösung sein. Hätte man auch selber darauf kommen können 🙈

    Werde morgen noch mal berichten.

    Vielen Dank euch und all zeit gute Fahrt!