Alternative Kennzeichenhalter / Heck 1190 ADV

  • Hallo zusammen,


    gibt es für die 1190 ADV einer Alternative zum Kennzeichenhalter oder hat jemand anderweitig sein Heck bereits umgebaut?
    Das Heck ist zusammen mit dem Brotkasten in etwa das Einzige, was mich zumindest an der R stört.
    Der Brotkasten würde ja sowieso gegen ein entsprechendes Akustikgerät ersetzt werden. Doch zum Heck habe ich bis jetzt noch nichts weiter gefunden.
    Ich für meinen Teil würde mindestens versuchen, das Kennzeichen etwas höher anzubringen, dazu müsste die originale Kennzeichenbeleuchtung weichen.
    Hatte ich so auch damals bei meiner 950er gemacht und sah für meinen Geschmack wirklich gut aus.
    Wie es bei der 1190er wirkt, müsste man dann sehen.

    Dateien

    • IMG_0430-2.jpg

      (495,83 kB, 1.060 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • Wenn du eine Lösung findest, poste es gleich im Forum. :zwinker:
    In den letzten 1 1/2 Jahren ist es jedenfalls keinem gelungen. :Daumen runter:
    Leider ist eine Änderung nicht so simpel, wie bei der 950/990@. :nein:

  • Ja, ohne komplett umzubauen, scheint es doch recht schwierig mit dem Originalheck. Hab es mal mit Photoshop probiert.
    Von hinten gesehen ist es ja schön, wenn es höher kommt. Doch von der Seite dann eben nicht mehr so. Das Heck versaut die ganze KTM.

    Dateien

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • macht für mich keinen signifikanten Unterschied

    Gruß Bernd


    Good judgement comes from experience. Experience comes from poor judgement.

  • Aber nein, ist mit dem kleinen schwarzen Quadrat oben dargestellt. es gibt solche selbstklebenden Mini LED Kennzeichbeleuchtungen mit E-Kennzeichnung, würde ich einfach an einen kleinen Blechwinkel kleben.

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • Katzenauge hängt doch unten schon dran. Haben die Jungs vom :Kürbis: Shop einfach mit ans Kennzeichen geschraubt. Also wäre alles da was muss. Es würde das Heck etwas sportlicher gestalten, ohne es komplett auseinanderreißen zu müssen. Rückansicht wäre nur das Bild weiter oben.
    Und klar fahre ich auch bei schlechterem Wetter, wenn ich in selbiges beim Fahren komme. Vorsätzlich würde ich bei Regen nicht losfahren, außer ich muss :zwinker:
    Mit der R würde ich aber auch gern öfters mal in den Dreck :grins:
    Und kurze Hecks kenne ich aus meiner Monsterzeit zu genüge, da spritzte das Wasser vom Hinterrad im hohen Bogen hoch hinten auf den Helm und lief dann schön den Rücken bis zur Kimme wieder runter :arsch:
    Für die Multi habe ich mir ein Plexiglasschmutzfänger gebastelt, den ich dann bei strömenden Regen von hinten mit Flügelmuttern ans Kennzeichen schrauben würde, dazu dann das Kennzeichen noch etwas schräger gestellt, dann kommt das Wasser wenigstens nicht mehr bis zum Fahrer. Den Schmutzfänger habe ich immer im "Kofferraum" dabei.
    Aber bis jetzt habe ich es nur einmal getestet, bin also selten im Regen unterwegs.

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • ich habe das teil beschnitte und das katzenauge zerteilt oben hingeklebt

  • Naja, wenns gefällt :zwinker:
    Ich habe ne Weile gebraucht, um mich daran zu gewöhnen, dass bei meiner Multi der Reflektor oben statt unten ist. Hier ist er aber original auf der Kennzeichenbeleuchtung des Zubehörhalters angebracht und somit nimmt er kein zusätzlichen Platz weg. Aber nun noch zweiteilen?
    Na bei meinem Plan stünde ja der von dir genutzte Platz ja eh nicht mehr zur Verfügung :grins:

    Dateien

    • DSC_0002.jpg

      (360,58 kB, 739 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • Also die die 2-geteilte Lösung ist an sich nicht schlecht, aber halt nicht zulässig. Mir ist es egal, aber nicht dass einer schreit, wenn ihm die Rennleitung deswegen ein Ticket schreibt oder gar in I das Fzg. beschlagnahmt wird.


    Generell ist bei einem Heckumbau die gesamte Heck-Konstruktion ein Problem. Hier etwas in Richtung "Plug&Play" Montage zu konstruieren wäre sehr, sehr aufwendig, was sich dadurch auch im Preis niederschlagen würde, also m.E. unverkäuflich wäre. Egal ob eine "teure" oder "einfache" Lösung, das Sägen und Dremmeln etc. ist unumgänglich, was wiederum auch gegen eine "Plug&Play" Montage spricht. Hinzu kommt, dass erst das Steuergerät an anderer Stelle montiert werden müsste und dadurch das Werkzeugfach entfallen würde. Dann muss man noch beachten, dass sich bei einem max. Kennzeichenwinkel von 30° nicht das Kennzeichen und der Reifen, wenn er voll einfedert, ins Gehege kommen ( Nicht umsonst hat der Kotflügel eine "Aussparung" für den Reifen.


    Ich habe erst mal eine provisorische Lösung montiert: Kennzeichenträger etwas mit dem Dremmel bearbeitet und dann einen Daytona-Rückstrahler mit Gewindebolzen zwischen Kennz.Beleuchtung und Kennzeichen montiert. Der Daytona-Rückstrahler ist meines Wissens nach der kleinste Rückstrahler mit E-Prüfzeichen. Sollte jemand noch eine Quelle für einen kleineren Rückstrahler mit Zulassung haben.... bitte nicht für sich behalten, sondern hier kundtun.

  • Naja, an der Position des Kennzeichens hat sich ja nicht wirklich viel getan.
    Ich würde, wie oben per Photoshop schon angedeutet, den eigentlichen Kennzeichenhalter unterhalb der Blinker wegrationalisieren, sprich der eigentliche Kasten, wo nun noch Elektronik untergebracht ist, bleibt erhalten. Dann muss noch die abstehende Kennzeichenbeleuchtung weichen.
    Nun eine Alu- oder VA-Platte auf dem Kasten anbringen. 2 Blechtreibschrauben oder Holzschrauben sollte man schon in den Kasten zur Befestigung schrauben können. Das Kennzeichen dann auf die Platte schrauben. Oben dann einen kleinen Blechwinkel an die Basisplatte geschraubt und eine Mini LED Kennzeichenbeleuchtung, gibt's in der Bucht, aufgeklebt. Damit der ganze Quark nicht so wackelt, würde ich noch eine Strebe, Versteifung unterhalb des Kastens bis zur angebrachten Platte anbringen.
    Das Kennzeichen ist nun höher gekommen und wandert gar etwas vom Hinterreifen weg.
    Den Reflektor unterhalb des Kennzeichens nicht vergessen.
    Das Basisblech für das Kennzeichen könnte man mit dem Winkel für das Kennzeichenlicht, einer abgewinkelten Zunge zur Befestigung des Reflektors und der integrierten Versteifungszuge aus einem Teil machen. Die Versteifung einfach aus dem Blech ausklinken und nach hinten biegen.
    Ich würde das aus einem 1,5mm VA-Blech machen.
    Sollte nun demnächst mal wieder ein Kürbis in der Garage stehen, würde ich das genau so in Angriff nehmen.
    Ich kann auch ein solches Blech am PC mittels CAD durchkonstruieren und eine Zeichnung davon machen.
    Ich brauch eben nur eine Käthe für die Maße.

    BG,
    Lieber quer als gar nicht denken!

  • Hallo,
    Habe es auch getan und das Heck etwas verändert.
    Ist glaube ich ganz gut geworden.Endlich ich der lange Kennzeichenhalter weg.
    20140923_123330a.jpg




    JGG

    Einmal editiert, zuletzt von JJGG ()