Beiträge von Andi 74

    Falls zusätzlich Schmiernippel in die Schwinge verbaut werden oder wurden... Achtung in diesem Fall müssen die Simmeringe anderes herum montiert sein/werden, sonst presst man beim Fetteinpressen die Simmeringe heraus.

    Meines Wissens nach lassen sich am Gerät geplante Touren nicht auf die SD Card speichern.

    Ich kenne nur die Möglichkeit eine mit dem Gerät aufgezeichnete Strecke auf die SD zu speichern/schieben/teilen oder so ähnlich.

    Das heißt Tour am Gerät planen, zusätzlich beim Start auf Aufzeigen tippen und am Ende auf die SD speichern.

    Platz für Ersatzsicherung ist auf der Batterieabdeckung, zumindest bei der 1090R. Nehme stark an das ist bei der 1290 genau so.

    Bei Bedarf stell ich Abends ein Bild dazu ein.

    PS.: Es gibt Sicherungen mit "Schalter" die sind toll zur Fehlersuche.

    Tu dir das nicht an. Falls der Lenkungsdämpfer überhaupt so konstruiert ist daß er zerlegbar (zur Wartung) ist, es ist nicht einfach den Dämpfer komplett Luftfrei zu bekommen, bzw zu entlüften.

    Ein Kollege hatte mal einen Überholt und anschließend "im" Ölbad wieder zusammengebaut.

    Falls du es probieren möchtest, ganz dünnes Öl verwenden 2,5 müsste passen.

    Stickstoff ist da keiner drin.

    PS,: King_nothing Im Federbein ist ebenfalls Öl drin, es steht unter Stickstoffdruck (rund 10bar übrigens) um Schäumen zu vermeiden.

    Hm, fraglich, dann werden eben Belag und Scheiben noch heisser....Ob das gewünscht ist?

    Oder haben die Bleche und Isolierungen eher was mit Schwingungen und Geräuschen zu tun?

    Die Honda Scheiben und Beläge halten das aus (Erfahrungen aus der Werkstatt Praxis)

    Ob die "Isolierung" eher der Wärmeisolierung dient oder der Geräuschminimierung (pfeifen) entzieht sich leider meinem Wissen. Wobei mich die Platte mehr nach Hitzeschutz ansieht.

    PS,: gegen Bremsen Quietschen gibt es von TRW Lucas eine Folie zum beiliegen/kleben.

    Hab die allerdings selbst noch nirgends probiert.

    laut Serviceprotokoll ist nur Sichtkontrolle des Flüssigkeitsstandes Pflicht. Wechsel ist nicht vorgeschrieben. Bleibt wohl dem Mech überlassen, je nach Lage der Dinge aufzufüllen oder zu tauschen....

    -Flüssigkeit der hydraulischen Kupplung wechseln ...alle 2 Jahre, laut Serviceplan Seite 117 in der Bedienungsanleitung

    1090R 2018

    Ist der Wechsel der Kupplungsflüssigkeit eigentlich vorgeschrieben? Wenn ja, warum? Verhinderung von Dampfblasenbildung?:grins:

    Kommt darauf an welche Flüssigkeit drin ist. Hydrauliköl braucht grundsätzlich nicht gewechselt werden (kann natürlich je nach Belieben), wird Bremsflüssigkeit verwendet sollte gewechselt werden. Bremsflüssigkeit zieht bekanntlich Wasser, Dampfblasen sind in der Kupplungshydraulik weniger das Problem, eher das es "unter Umständen" zu Korrosion kommt.

    Weiteres Problem bei sehr alter Bremsflüssigkeit, sie neigt zum Flocken (wenn sie deutlich zu alt wird). Diese Flocken verstopfen gerne die Bohrungen im Geberzylinder.

    Bei den Japanern übrigens wird alle vier Jahre gewechselt (Kupplungsflüssigkeit DOT4). Bremse (DOT4) wie gehabt alle zwei Jahre.

    BMW wechselt genau so, außer die neueren Modelle (so ab Einführung R1200GS) mit Hydrauliköl in der Kupplung, diese ist Wartungsfrei.

    Das kann ich leider aus 2. Hand bestätigen. Kumpel ist mit seiner SMT und SW-Koffersystem beim Wenden umgekippt. Träger rechte Seite Schrott. Schweißnaht aufgegangen. Rest der Tour mit Mausefallendraht fixiert. Hat von SW zum guten Kurs eine Seite als Ersatz bekommen. Später noch mal auf einer Zeltwiese sanft abgelegt. Wieder krumm.... Die Träger sind mit dem Quick Lock zwar super praktisch, aber für die Weltreise würde ich auch eher zu TT oder Apduro etc. greifen.
    Allerdings will ich auch nicht wissen, was mit meinen Original KTM Plastikkoffern passiert, sollte die "R" mal auf einer Seite zu Liegen kommen.....

    Hab meine 1090R mir original Kunstoffkoffer bereits einmal beiseite gelegt, nasse Spitzkehre, Koffer hat Schrammen nichts gebrochen. Grundsätzlich traue ich ihnen allerdings nicht allzuviel zu.

    Mittlerweile umgerüstet auf KTM Rohrträger und Kunstoffkoffer von NANUK. Fahr jetzt eine Saison damit, Härte bzw Sturz Test steht noch aus, zum Glück. 😌

    Meine Kofferlösung

    Du schreibst von 'klack klack'

    Willst du uns damit sagen der Anlasser dreht nicht?

    Wenn das so ist und nur das Anlasserrelais klackt aber der Anlasser den Motor nicht dreht dann deutet das tatsächlich auf eine schwächelnde/Defekte Batterie hin. Oder aber lockere Anschlüsse an der Batterie, dem Anlasserrelais oder ähnlichem hin.

    Also ich habe diese Gepäckplatte von Perun Moto: https://www.perunmoto.com/coll…190-1290-top-luggage-rack


    Qualitätsprodukt, kann man alles drauf befestigen (diverse Ösen, Rotopax, Givi+SW Motech Topcase ready, Kriega OS-Ösen vorbereitet), sieht gut aus und der Support vom Hersteller (kleiner 3-Mann Betrieb in Serbien) ist auch top, schnelle, gute Antworten auf meine Fragen.

    Absolut Top Produkte, hatte schon auf der 701 das Rack 👍 auf der 1090R ebenfalls 👍

    Wie schon geschrieben, für alles erdenkliche vorbereitet.

    Die Fahren selbst viel und testen alles selbst.

    Kannst ja auch nach Molle-Taschen ausschau halten, die sind günstig und in allen möglichen Größen zu haben. Allerdings nicht wasserdicht!! Am Bike meiner Freundin haben wir je eine dieser Molle-Taschen am Stuzbügel links und rechts befestigt DSC_0411e.jpgfür die Regenklamotten. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich...und nicht alles muss aus dem Motorradbereich kommen...bzw hochpreisig sein.

    Am Heck meiner 1090 fahre ich eine Tasche von Husqvarna spazieren (baugleich mit der KTM, wasserdicht). Bilder dazu auf meiner Seite.

    Meine Wasserflasche hängt übrigens vorn rechts am Sturzbügel in einem Fahrradflaschenhalter.

    Die Bobbins am besten raus nehmen, so meine grunsätzliche Meinung. Beim "einhacken" während eines Sturzes kann defitiv die Schwinge beschädigt werden (selbst scon mehrfach gesehen).

    Allerdings muss man abwägen je nach Fahrzeug und Verschraubung. Ab Gewindestärke M8 gibt eher das Material der Schwinge nach als die Schraube des Bobbins. Yamaha zB. verwendet M6, Kawasaki oft M10. KTM teils M10 und M8. Toll finde ich die Bobbins von KTM wie oben von Bobby#46 erwähnt. Hier gibt es tatsächlich eine Sollbruchstelle, außerdem sind sie aus Leichtmetall. Die von Mettisse wie erwähnt von Hai haben halt den Nachteil das ich die Räder nicht ausbauen kann, die stecken ja in den Steckachsen.

    Screenshot 2020-09-17 at 18.22.50_2.png

    Der rote Pfeil zeigt die Einkerbung, sprich Sollbruchstelle.

    Kleine TIPP!!

    Für meine ehemaligt 701 hatte ich die Bobbins mit Flügelschrauben versehen, so konnte ich sie schnell ohne Werkzeug zu Wartungszwecken einschrauben.