Beiträge von rallibert

    stanyo:

    Aha Glückwunsch! Haben sie den Fehler auslesen können oder wie haben sie den gefunden?


    Ich habe neben diesem Fehler noch zwei weitere Blinkcodes, welche sich direkt auf die WFS beziehen. Aber vielleicht ist das eine Kettenreaktion/ Nachfolgefehler und auch mein Anlasserrelais hat eine Macke.


    Hat sich dein Motorrad noch starten lassen mit dem Blinkcode?

    So, heute früh war der Fehler wieder da. Besonderes schön, da ich gerade zur Werkstatt zwecks TÜV fahren wollte.


    Naja, Thema mal kurz in der Werkstatt angesprochen. Sie hatten wohl schon zwei 990 mit dem Problem. Da wurde probiert, bis der Fehler weg war. Sie sehen 3 Möglichkeiten:

    1. Schlüssel nochmal neu codieren mittels Diagnosegerät (eher geringe Wahrscheinlichkeit für Lösung).
    2. Zündschloss mit Ringantenne tauschen ca.250 Euro plus Arbeit
    3. Imobilizer Wegfahrsperre tauschen ca.350 Euro plus Arbeit

    Die Preise habe ich nicht mehr genau im Kopf, können auch jeweils so 20-30€ mehr sein.


    Naja, werde mal gegen Ende der Saison einen Termin machen. Das Problem bei meiner SM ist ja, auch nach tauschen eines Bauteils erkennt man nicht sofort ob, der Fehler wirklich weg ist (da er frühestens nach ein paar Stunden eintritt, oder wie zuletzt erst nach ein paar Wochen...).

    Bei meiner SM war (ist?) dieser Fehler auch vorhanden. FI 8+1 zusätzlich noch die Wegfahrsperre Leuchte mit den Codes 12 und 16. Trat das erste mal bei einer Regenfahrt nach unabsichtlicher Betätigung des Kill-Schalters auf. Natürlich im Urlaub. Vorläufige Lösung war die Batterie 10min abzuklemmen. Danach war der Fehler weg und man konnte ganz normal fahren. Nach ca. 4-5h Zündung aus (also in der Regel am nächsten Morgen) war der Fehler wieder da. Das Abklemmen der Batterie funktionierte aber immer. Wichtig war tatsächlich ein paar Minuten zu warten. Ich habe dann die Batterie abends abgeklemmt und am nächsten Morgen wieder an. So bin ich zumindest gut über die Urlaubswoche gekommen.


    Das Kuriose ist, als ich mich zu Hause am Tag nach unserer Ankunft dem Problem intensiver widmen wollte, war der Fehler verschwunden. Das ganze war im Juni diesen Jahres und bis jetzt ist der Fehler nicht wieder aufgetreten. Ganz trauen kann man dem Frieden natürlich nicht.


    Also ich habe auch keine finale Lösung des Problems anzubieten wäre aber natürlich daran interessiert.


    Viel Glück!

    Also, ich bin mir meiner 08er SM jetzt bei ca.73tkm. Jährlich ca. 6-8tkm und eigentlich jedes Jahr auch eine Tour mit 2,5-3Tkm. Geht in Prinzip schon.


    KNZ sollte mind. 50-60Tkm halten, also bei dir noch kein Thema. Habe meinen bei etwa 50T getauscht. Wieder Original.


    Wasserpumenwelle sollte man aber tauschen (Rep.-Kit), die sind bei diesen Jahrgängen definitiv schlecht. Die kam bei mir zwischen 30-35Tkm. Und die hat die ganze Karre dann auch lahm gelegt. Zwischen ersten Anzeichen (muckern beim beschleunigen) bis zum Totalausfall (Öldruckanzeige) vergingen etwa 200-300km. Also das geht schon ziemlich schnell. Das sollte man nicht in Urlaub haben. Kostet nicht die Welt und du hast dann Ruhe.


    Irgendwas kann immer sein, aber richtig planmäßig fällt mir jetzt nichts ein. Bei mir war mal der Kühler undicht (Lötstelle). Das ist aber kein Regelfehler bei der SM. Kühlerdicht schadet aber nicht, wenn man es dabei hat (gibt's aber sicher auch an Tankstellen). Lenkkopflager würde ja schon gemacht, das war noch so ein Regelfehler, meines war schon nach 10Tkm hin (die wurden wohl fast trocken eingebaut im Werk).


    Wenn du noch etwas Muse hast, kannst du ja noch Kontaktspray in Stecker und schaltet sprühen. Ich hatte unlängst erste komische Erscheinungen im Regenurlaub.


    1 Liter Öl mitnehmen (meine braucht etwa 0.3L/1000km). Ansonsten ist deine ja erstmal gut eingefahren.


    Ach so: Reifenpannenset inkl. Gaspatronen! Habe ich letztes Jahr das erste mal gebraucht. Nimmt nicht viel Platz weg.


    Ansonsten viel Spaß bei Planung und Ausführung der Tour!!!

    kann man nicht muss man erfahren:grins::grins::grins:

    Das stimmt. Über die theoretische Wirksamkeit mag man sich streiten können (dazu kann ich aber nichts beitragen), bezüglich der praktischen Erfahrung bin ich der Meinung, dass man einen Effekt wirklich spürt.


    Als erstes Mittel hatte ich neben dem 16er Ritzel auch den variablen Gasgriff mit 400er Kulisse (der größten) im Einsatz. War immer noch ziemlich digital. Auch die Wirkung der Motorbremse gefühlt brachial. Dann Einsatz der Blades und auf den ersten hundert Metern meinte ich die Veränderung zu spüren. Kurz danach kam dann noch das Akramap drauf. In Summe aller Maßnahmen (Ritzel/Gasgriff/Blades/Akra+Map) schreibe ich den Blades den deutlichsten Anteil zu.


    Es bleibt aber immer noch soviel Motor übrig, dass es mir wiederum die letzten zehn Jahre (70Tkm) nicht langweilig wurde auf der 990er (auch weil sie mich immer mal wieder mit ein paar Kleinigkeiten neckt). Ein Kollege fährt seine 950 seit 2004 als einziges Bike.

    Ist doch egal. Neue Batterie und fertig. Ist absolut richtig. Zum Schluss geht's dann ziemlich schnell abwärts, das bringt nur Scherereien.


    Wenn es so war, dass nach 5 Wochen der Saft alle war (aufgeladener Zustand vorausgesetzt), kann man die Batterie im Prinzip vergessen.


    Man könnte evtl. mit den Neuerwerb noch bis zum Frühjahr warten, wenn man im Winter nicht fahren will/muss.

    Eine intakte Batterie hält 4-5 Wochen ohne Benutzung im Bike locker aus (bei der 990SM zieht ja planmäßig nur die Wegfahrsperre Strom).


    Ich hatte letztes Jahr das "Vergnügen" 6 Monate nicht fahren zu können. Das konnte die Batterie nicht mehr ab. Musste aufgeladen werden. Funktioniert aber seit dem ohne weitere Probleme.


    Die originalen KTM-Batterien sind tatsächlich nicht die besten. Da ist es durchaus möglich, dass die nach 3-4 Jahren durch sind. Meine aktuelle Batterie ist jetzt ca.3,5 Jahre alt, und zeigt noch keine merklichen Schwächen (wird planmäßig nur im Winter geladen und das Bike steht im Sommer auch mal mehrere Wochen ohne Benutzung, auch dieses Jahr).