Kupplungsgeberzylinder defekt

  • Nachdem ich bei meiner 990 Adv. mit dem Magura KGZ auf ca. 100.000 km 2x Probleme hatte (Druckverlust bzw. undichtigkeit am Austauschteil) hat's mich nun mit meiner 1090 erwischt.


    Nach nur ca. 20.000 km ist die Druckfeder im KGZ gebrochen. Zum Glück hat sie sich dabei nur so weit verkürzt, das der Kolben nach ein paar Sekunden wenigstens noch in seine Ausgangslage zurückkehrt.
    Somit ist auf jeden Fall sichergestellt, das vom Ausgleichsbehälter immer Flüssigkeit nachlaufen kann. Fahren kann man zum Glück auch noch damit, da die Funktion an sich noch gewähleistet ist. Nur der Kupplungshebel hat nun einen sehr großen Leerweg.

    Motorrad geht nächste Woche zum Händler zur Reparatur auf Garantie. Werde daber auf den Austausch der kompletten Armatur drängen, da der Austauschkolben meistens auch nicht lange hält.


    Hab von Magura die Schnauze voll. Die sollen Fahrradteile bauen aber von Motorrädern die Finger weg lassen.
    Da auch der KNZ von Magura ist hab ich den bei meiner alten 990 und bei jetzigen 1090 durch je einen Sigutech provilaktisch ersetzt.


    Wenn ich keine Garantie mehr hätte würd ich das Maguragelumpe in den Mülleimer werfen und durch ein Brembo-Teil (zum Beispiel Kupplungspumpe PS13) ersetzten.
    Hab noch nirgends gelesen, das es damit Probleme gibt. Dafür findet man im Netz jede Menge Probleme mit dem Magurasch...

  • Über den KNZ gibt es tatsächlich wenig zu lesen hier im 1XX0-Bereich. Hier wurde offensichtlich nachgebessert, bei der 9X0 gabs ja viele Probleme.
    Ich hatte jetzt bei 94,5 tkm Probleme damit, allerdings nur weil die Werkstatt vergessen hat das Teil wieder festzuschrauben...
    th

  • Stimmt - hatte auch nichts gefunden. Bei meiner 990 Adv. hatte der Kolben einen Durchmesser von 10,5mm und die Anlenkung des Hebels zum Druckkolben war anderst gelöst als bei dem aktuellen mit Durchmesser 12mm.


    Ändert aber leider nichts an der Tatsache das mein KGZ defekt ist und ich nun das dritte mal mit Magura Ärger habe.

  • So neues von der Kupplungsgeberfront:


    Da letzte Woche mein Händler noch Urlaub hatte bin ich am Samstag trotz „defektem KGZ“ eine kleine 150km Runde gefahren.
    Vom Start bis zur Pause (bei ziemlich der halben Distanz) hatte ich das im Startthread beschriebene Phänomen. Der Kupplungshebel lässt sich ohne Wiederstand fast bis zu Anschlag betätigen und die Kupplung selbst kommt beim Einkuppeln auf den ersten paar Millimeter ziemlich abruppt.
    Hab mir gesagt entweder ich komme wieder nach Hause oder ich brauch den KTM-Rückholdienst.


    Nach der Pause starte ich das Motorrad und schon beim betätigen der Kupplung zum einlegen des 1. Ganges ist mir aufgefallen das etwas anders war wie beim morgendlichen Start.
    Man glaubt es nicht, aber die Kupplung funktioniert wieder wie sie soll.


    Bin dann nach Hause gefahren ohne das sich eine Verschlechterung eingestellt hat.


    Heute musste ich mit dem Motorrad in die Stadt fahren. Weder auf dem Hin- noch auf dem Rückweg, trotz Stop and Go, irgendeine Veränderung. Funktioniert wie am ersten Tag.


    Hab keine Erklärung was es gewesen sein könnte.
    Federbruch scheidet eigentlich aus, den der kann sich nicht selbst reparieren.


    Das einzige was es sein könnte ist, das sich der Kolben in der Kunststoffscheibe, welche den Kolben am Herausspringen aus dem KGZ-Gehäuse hindert, verklemmt hat und die Rückstellkraft der Kolbenfeder nicht stark genug war.
    Hab jetzt prophylaktisch etwas Silikonspray bei demontiertem Kupplungshebel drauf gesprüht


    Im Moment unternehme ich nichts und warte ab was kommt.

    Gruß


    Frank

  • Nun hat es mich auch erwischt( nach ca 20000km), wollte losfahren und beim Gang einlegen ging meine kleine gleich aus und unterm Motorrad Flüssigkeit:-(.


    Das Ende vom Lied kati würde abgeschleppt und in der Werkstatt kam raus das der kgz getauscht werden muss.



    Als Ersatzmotorrad habe ich die 790 Duke bekommen und konnte damit die Heimfahrt antreten. *Jeppi*


    Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk

  • Falls du mit deinem Bild die Undichtigkeit des abgebildeten Bauteils beschreiben möchtest , wäre das in deinem Fall der Kupplungsnehmerzylinder . Der am Hebel gibt , der untere nimmt, ohne Klugscheissen zu wollen :peace: , beste Grüße

  • Hallo Zusammen,


    mich hat es heute morgen kalt erwischt. Leerweg bis zum Griff und kaum Möglichkeiten vernünftig Einkuppeln zu können.
    Morgen kümmert sich mein KTM-Dealer darum. In dem Zuge wird das Display getauscht und wohl auch endlich die Software geflasht/upgedated.
    Vielleicht habe ich danach wieder ein GripShifter und Tempomat?!

  • Heute dann der Totalausfall und mit viel Glück und einigen Schweißperlen später nach Hause geschafft.
    Der Anruf bei KTM-Mobilität-Service brachte dann das erwartete Ergebnis, das sie erst morgen abgeholt wird und zum Händler gebracht wird.
    Gute Gelegenheit gleich mal alle Fehler beseitigen zu lassen :lautlach: .
    Neue Scheibe, neues Display, neue Software und neuen Kupplungsgeber-Zylinder und lasse auch gleich in dem Rahmen die Inspektion machen.

    Bis bald


    Andreas :wheelie:

  • Update von mir:


    Nachdem das Moped seit Samstag beim Händler ist scheint die Software mittlerweile ein Update bekommen zu haben.
    Die Scheibe, Öltemperatur-Sensor und Kupplungsnehmer sind bestellt und sollen Donnerstag kommen so das ich sie vermutlich am Freitag wieder bekommen könnte.
    Da das Leihmoped auch eine 1290 SAS ist kann ich notfalls am WE mit dieser unseren geplanten Ausflug (ca. 800 km) machen.


    Ich frage mich die ganze Zeit wie KTM bei solcher herausragender Qualität noch Gewinne einfährt!?! :amen: :boxing:

    Bis bald


    Andreas :wheelie:

  • Ganz einfach , billig herstellen lassen in Indien und in irgend welchen 5te Welt Ländern und dann teuer verkaufen . Ist doch genial :grins:

  • Am Samstag hat es meine Dicke auch erwischt. Knapp 36Tkm drauf und die hydraulische Betätigung der Kupplung hat sich zusehends verabschiedet. Bin dann in einem Gang noch bis nach Hause gefahren.
    Ölstand so gut wie leer und keine Betätigung der Kupplung zum Trennen möglich. Entweder Geber oder Nehmerzylinder undicht. Oben an der Manschette ist etwas Öl gewesen, aber nicht so viel wie im Behälter fehlt.
    Seit gestern Montag warte ich jetzt das über den Mobilitätsservice das Motorrad zum Händler gebracht wird. Sollte über die Garantieverlängerung noch übernommen werden, nach Rücksprache mit meinem Händler.


    Anfangs sollte um 14 Uhr gestern 08.10.2018 abgeholt werden, was dann allerdings vom Abschleppunternehmen eine viertel Stunde vorher abgesagt worden sein soll. Rückmeldung darüber erhalten und das ein neuer gesucht wird.
    Nun ist schon der zweite Tag fast rum und nach meinem Anruf heute Morgen zwecks Nachfrage keine Rückmeldung mehr seitens KTM Mobility.
    Entweder hat es im Südwesten wirklich kein Abschleppunternehmen mehr nötig oder KTM hat es bei denen verschissen. Jedenfalls bin ich nicht in absehbarer Zeit wieder Mobil und das Wetter ist schön. :Daumen runter::kacke:

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Macht euch nichts vor, der Mobilitäts-Service wendet sich auch nur an ortsansässige Auto-Abschlepper und da ist hat ein Moped nur zweitrangig, da dort weniger gezahlt wird!
    Wie gut, das du es wie ich auch nach Hause geschafft hast. Wenn du in großer Entfernung von zuhause liegen bleibst, wird es noch spaßiger, denn dann bindet so ein Transport ein Fahrzeug den ganzen Tag!
    "Da müssen wir mal sehen, ob wir dann dafür Zeit haben!" Originalton "meines" Abschleppers!!

  • Am Samstag hat es meine Dicke auch erwischt. Knapp 36Tkm drauf und die hydraulische Betätigung der Kupplung hat sich zusehends verabschiedet. Bin dann in einem Gang noch bis nach Hause gefahren.
    Ölstand so gut wie leer und keine Betätigung der Kupplung zum Trennen möglich. Entweder Geber oder Nehmerzylinder undicht. Oben an der Manschette ist etwas Öl gewesen, aber nicht so viel wie im Behälter fehlt.
    Seit gestern Montag warte ich jetzt das über den Mobilitätsservice das Motorrad zum Händler gebracht wird. Sollte über die Garantieverlängerung noch übernommen werden, nach Rücksprache mit meinem Händler.


    Anfangs sollte um 14 Uhr gestern 08.10.2018 abgeholt werden, was dann allerdings vom Abschleppunternehmen eine viertel Stunde vorher abgesagt worden sein soll. Rückmeldung darüber erhalten und das ein neuer gesucht wird.
    Nun ist schon der zweite Tag fast rum und nach meinem Anruf heute Morgen zwecks Nachfrage keine Rückmeldung mehr seitens KTM Mobility.
    Entweder hat es im Südwesten wirklich kein Abschleppunternehmen mehr nötig oder KTM hat es bei denen verschissen. Jedenfalls bin ich nicht in absehbarer Zeit wieder Mobil und das Wetter ist schön. :Daumen runter: :kacke:

    Bei meiner 2016er war der Nehmerzylinder bei 29000km hinüber, hab jetzt einen Sigutech über Garantie bekommen.

    Der Bayerische Wald grüßt den Rest der Welt! :wheelie:

  • Wenn du in großer Entfernung von zuhause liegen bleibst, wird es noch spaßiger, denn dann bindet so ein Transport ein Fahrzeug den ganzen Tag!


    Update: nachdem ich gestern 09.10.18 um 15 Uhr nochmals Druck gemacht hatte, ging es dann schnell. KTM hat wohl noch was draufgelegt so das die auch gefahren sind. ABER, als ich nach Hause kam stand der immer noch mit seinem VW-Bus da und mein Mopped schon halb demontiert draussen.
    Die Scheibe um den Scheinwerfer der SA 1290 (T) war trotz demontierter Puig Sport Scheibe und der beiden Spiegel immer noch zu hoch. Also hab ich dann den Rest noch zerlegt um den Scheinwerfer mit der Scheibe abzubauen. Dann passte sie auch rein.
    Auf meine Frage wie er eine BMW Adventure mit knapp 3 m Höhe :achtung ironie: da reinbekommen möchte, meinte er "dann müsste er wieder abfahren". Ich war froh das sie nach 2 Tagen endlich zum Händler kommt. So viel zur MOBILITÄT.


    Auch ich habe seit meiner SMT und der Adventure 990 meiner Frau einen Sigu bereit liegen.
    Da ich aber die Garantieverlängerung noch habe und dies übernommen wird, habe ich da nichts gemacht. Zumal ich auch den oberen Geberzylinder mit im Verdacht habe.
    Hätte da auch noch einen von der 990er rumliegen, falls jemand Interesse hat?

  • Ganz einfach , billig herstellen lassen in Indien und in irgend welchen 5te Welt Ländern und dann teuer verkaufen . Ist doch genial :grins:


    Du meinst die Herstellung der kleinen Dukes in Indien wirkt sich auf die Qualität der SuperAdventure aus?
    Ziemlicher :kacke: den du da verzapfst, oder?