Hinterradfelge hat eine Schramme....was nun?!

  • Hi Leute,

    bräuchte mal eure Hilfe und Einschätzung.


    Meine hintere Felge hat seit letzten Freitag einen dicken Kratzer/Schramme mit ca 6cm Länge!

    Ich weiß ehrlich nicht wie das passiert ist und bin mir keiner Schuld bewußt!

    Entdeckt hab ich es, nachdem ich mein Moped frisch von der Inspektion geholt habe!

    (Nein ich habe die Maschine vor Ort nicht kontrolliert! Man geht ja vom guten aus!)

    Hab es beim anschließenden Felgenreinigen entdeckt. Besser gesagt bin ich am ca 1.5mm langen "Span" hängengeblieben!

    Man erkennt aber auch am Hinterreifen seitlich in Höhe Schramme Kampfspuren.

    Luft entweicht bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus dem Reifen.

    Bin auch letzten Sonntag eine 400km Tour damit gefahren.


    Nach einem Telefonat einen Tag später mit der Werkstatt, behauptet diese von nichts zu wissen.


    Kann ich so weiterfahren?.... bis zum nächsten Reifenwechsel?

    Wie kann so ein Span entstehen?

    Kann ich sowas richten lassen? Da im Bereich Span mehr als 1mm Oberfläche abgefräßt wurde.

    usw


    Ich möchte nicht behaupten, das ich unschuldig bin, oder jemnden dafür verantwortlich machen, aber kann sowas auch in der Werkstatt passieren?


    Vielleicht kennt sich hier einer damit aus oder hatte eine ähnliche Schramme.


    Hat zufällig einer eine 1290 SA HR Felge zuhause rumliegen?

    Was kostet ein umspeichen des HR?


    Danke euch

    Dateien

  • Hallo Eddy,

    sieht nach Bordsteinkante aus, Werkstatt, Probefahrt... einer muss es ja gewesen sein.

    Die Dichtfläche zum Reifen ist noch okay, der Rest , ich sage mal ist Optik, wenn die Felge rund läuft. Auf dem Hauptständer,

    Klotz unter den Motor und prüfen. Schleifpapier und Farbstift...

    Reifen, schau mal die "Pkwbordsteinranparkerreifen" an, ich würde weiterfahren...

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE


    Wenn immer du :denk: es geht nicht mehr kommt von irgendwo....

  • wie an diese Stelle eine Bordsteinkante kommen soll ist mir ein Rätsel. Da ist doch entgegen eines Autoreifens, die Flanke des Reifens drüber.

    Haben die einen neuen Reifen aufgezogen ?


    Oder halt irgendwo anders "hängen geblieben"

  • wie an diese Stelle eine Bordsteinkante kommen soll ist mir ein Rätsel. Da ist doch entgegen eines Autoreifens, die Flanke des Reifens drüber.

    Haben die einen neuen Reifen aufgezogen ?


    Oder halt irgendwo anders "hängen geblieben"


    Nein die Reifen haben sie nicht gewechselt.

    Kann mir auch nicht vorstellen, das das eine Bordsteinkante ist!

    Hab die Bilder einem Bekannten gezeigt, der Reifenservice macht und der sagte das es nach Werkstatt aussieht!

    Aber an den Reifen haben die anscheinend nichts gemacht!

    Aber komisch ist, das auf dem Serviceprotokoll Felgen/Speichen Kontrolle abgehakt ist!

    Mir aber der Werkstattmeister sagte, das die nichts an den Felgen gemacht haben!...also auch keine Kontrolle?!

    Die Schramme ist nicht zu übersehen....die muss/sollte denen aufgefallen sein!

    Also sollten sie mich darüber informieren. Haben sie es übersehen, verheimlicht etc...keine Ahnung.


    Was mir noch aufgefallen ist, das der Reifen oberhalb der Schramme eine Kerbe hat!

    Für mich sieht das nach Metallkontakt aus. Auch dieser Span ist sehr eigenartig.


    Ich persönlich würde so weiterfahren und wie Klaus sagt, beim nächsten Reifenwechsel eine Smartrepair machen.


    Bleibt die Felge weiterhin stabil und behält sie die Steifigkeit und Eigenschaften?

    Bekomme ich Ärger mit dem Gesetz wenn es drauf ankommt?


    Fahre am Samstag nochmal zum Händler und zeig ihm die Felge. Vielleicht hat der eine Idee, können uns einigen etc.


    In Ebay gibt es neue Felgenringe für 130,-!

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

    :verliebt:2015 1290 Supi Adventure:verliebt:2007 Hayabusa in schwarz:verliebt:

  • Hi Eddy,

    ja die Spuren am Gummi deuten auf eine Beschädigung beim Fahren.

    Hatte ähnliches, als ich einen größeren Stein auf der Fahrbahn in Schräglage erwischt habe, allerdings dann mit Schlag in der Felge + Platten.

    Damit ist nicht zu spaßen, Felgen-Wulst ist ein statisch extrem wichtiges Teil. Die untere, kleinere Macke an der Felge scheint recht tief zu sein, würde ich als bedenklich einstufen. Den oberen, langen Kratzer als unbedenklich. Würde -aus Sicherheitsgründen, und sei es nur für das gute Gewissen (natürlich auch Optik)- in jedem Fall die Felge erneuern.

    Gruß Linsi

    Einmal editiert, zuletzt von lottelotzbeck ()

  • Weiterfahren würde ich auf alle Fälle - den Span abfeilen halt schon.... . Schlampiges runterrollen von der Hebebühne ist denkbar. Ich hatte aasmal gesehen als Jemand sein Moped vom Pickup zu schräg runterrollen ließ und seitlich von der Auffahrtschiene (ohne Randleiste) rutschte - sah nicht so deutlich aber ähnlich aus.


    DerGerry

  • Auch ich würde den Bordsteinkontakt ausschließen.Da kommt kein Bordstein hin.

    Außerdem würde das Schadensbild anders aussehen. Der Bordsteinkontakt würde den Span nicht erklären können.

    Das passiert eigentlich nur bei Metall spitz an Metall.

    Auch stumpfer Einsatz mit Werkzeug o.ä bildet erstmal keinen Span in der Laufrichtung der Felge,so wie bei Dir.

    Metallkontakt in Verbindung mit Rotation der Felge wird die Ursache sein.

    Hätte hier auch auf unprofessionellen Pellenwechsel gedacht.

    Auch denke ich, das man sich erinnern müsste, wenn es einem selber während der Fahrt passiert. So ein Span benötigt schon gute seitliche Kräfte. Das hättest Du mitbekommen.

    Das gerade erwähne runterrutschen von einer Bühne/Ständer etc. könnte auch sein.

    Es gibt Spezis,die Dir die Felge wieder reparieren.

    Ärgerlich ist es auf jeden Fall

  • Leute, warum soll da keine Bordscheinkante hinkommen :denk:

    Und für ne Alufelge reicht auch ein Bordstein für spanende Bearbeitung......

    Schon mal Alufelgen/Reifen am PKW, speziell vorne rechts angeschaut......

    Gruß Klaus :winke: :wheelie:
    1290 SDR SE


    Wenn immer du :denk: es geht nicht mehr kommt von irgendwo....

  • ich tippe, entgegen vielen vorschreibern und d'accord gehend mit ghost2, auch auf randstein/bordstein. hab selber mal was ähnliches gehabt. bei mir kam der bordstein sehr wohl am reifen vorbei genau an die stelle der felge, damals zwar stahlfelge, aber egal. aber ich gebe zu, das hättest du definitiv gemerkt! :-)

  • ist der Reifen auf der Bühne mit einer Klemmung gesichert worden und evtl dort rausgerutscht? Oder beim bewegen nicht gelöst worden?

    Seris venit usus ab annis

  • Eddy... den Span würde ich vorerst mit einer Feile entfernen und das Ganze mit schwarzer Farbe kaschieren.

    Beim nächsten Reifenwechsel kannst nochmal genauer mit Schmirgelpapier `rübergehen!



    ...ist ärgerlich, aber Kampfspuren gibt es halt zum Fahren dazu.

    Bade :ja:

  • das war auch meine erste Vermutung.

    das ist meine Vermutung Nr 1!!


    Vorallem weil die Beschädigung Span auch Innen am Hump ist. Da kommt kein Boardstein hin (ohne auch nur eine Spur am Reifen zu machen)...

    Ansonsten noch, der Azubi die Felge umgeschmissen?! Ich habe definitiv nichts beim fahren gemerkt!

    Thema Gummiwechseln.... Wuchtgewichte sind nicht neu... Und läuft zu Rund für nur Reifen runter Reifen drauf.....Reifenwechsel mir nicht bekannt!

    Weiterfahren oder nicht?! Alles ausser Hinterhof-Werkstatt macht Beschädigungen über 1mm ins Material aber nicht...


    Danke für eure Teilnahme.....

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

    :verliebt:2015 1290 Supi Adventure:verliebt:2007 Hayabusa in schwarz:verliebt:

  • Da ist doch ein kleiner Schnitt/Riss im Randbereich der Reifen-Lauffläche, der genau in Richtung Schadstelle verläuft + entspr. Spruen an der Reifen-Wandung erkennbar, muss also beim Fahren passiert sein, durch Klemmung oder Schieben ist so ein Schaden nicht erklärbar.

    Hab grad Fotos von meiner beschädigten Felge gesucht, leider nichts gefunden, kann aber mit Sicherheit bestätigen, dass es auch durch Kontakt mit (Bord-)Stein zu Spanbildung kommen kann.

  • ..hab nochmal live geschaut...mich geirrt....der Reifen hat keinen Schnitt/Riss etc! Bild täuscht.

    Das ist ein Spritzgrad von Herstellung...

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

    :verliebt:2015 1290 Supi Adventure:verliebt:2007 Hayabusa in schwarz:verliebt:

  • Sieht eher nach unsachgemässen hantieren mit einem Motorradheber/Montageständer aus. Mal an der Unterkante der Schwinge nachsehen ob es da auch irgendwelche Spuren gibt, wo die Auflage desselben gewesen sein könnte. Ich hatte/habe selbst einen Kern-Stabi Motorradheber, welcher L-förmige Schwingenauflagen hat. Wenn einer damit grob und einhändig herumhantiert um alleine das Motorrad hoch- oder abzubocken könnte ich mir schon ein ähnliches Schadensbild beim verkanten vorstellen.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Ist die Felge lackiert oder pulverbeschichtet?

    Weiterfahren kannst du, wenn der Reifen keine Luft verloren hat.

    Für Regress ist es jetzt wohl zu spät...

  • Ich hab mir so eine Schramme mal beim überqueren eines Geröllhaufen eingefahren, hat ähnlich ausgeschaut.

    Der Bayerische Wald grüßt den Rest der Welt! :wheelie: