Reifendruckkontrollsensor TPMS - Dichtring beschädigt

  • leute die Aussage stimmt so absolut nicht.

    Die Sensoren Gen1 und Gen2 unterscheiden sich von der Art der Montage bzw Abdichtung deutlich.


    Gen1 dichtet von innen, Gen2 von aussen.

    Das heißt alle hier mit Speichenfelgen und Gummiband MÜSSEN Gen1 verwenden. Derzeit gibt es von KTM dazu noch keine Alternative.


    Alle Gussfelgen und die Speichen Felgen der aktuellen 1290 SAR sind kompatibel zum Gen2.


    gupo wenn du nur einen Sensor tauscht, dann wird der von alleine angelernt. Tauscht du beide, gibt es eine Möglichkeit mit definiertem Druckwechseln in den Reifen den Sensoren zu sagen, ob sie vorne oder hinten sind.


    Winkelventil ist bei Gen1 aufgrund der Bauweise nicht möglich, weil das Ventil ja von innen gesteckt wird.

    obacht gem - länga lem...

  • leute die Aussage stimmt so absolut nicht.

    Die Sensoren Gen1 und Gen2 unterscheiden sich von der Art der Montage bzw Abdichtung deutlich.


    Gen1 dichtet von innen, Gen2 von aussen.

    Das heißt alle hier mit Speichenfelgen und Gummiband MÜSSEN Gen1 verwenden. Derzeit gibt es von KTM dazu noch keine Alternative.


    Wie kommst du darauf, dass das so alles nicht stimmt?

    Ich sehe bei der Montage/Abdichtung der Ventile zwischen Gen1 und Gen2 eigentlich keinen großen Unterschied - beide werden von innen durch die Felge gesteckt, dichten mit dem Gummiring ab und werden von außen mit einer Mutter gekontert;

    IMG_5041-2.JPG schrader-5078m-ventilkit-motorrad.jpg


    Vorteil bei Gen2 ist aber, dass man bei Beschädigung auch nur das Ventil
    alleine auch tauschen kann. Bei Gen1 musst zwingend den ganzen Sensor ersetzen.


    Das heißt alle hier mit Speichenfelgen und Gummiband MÜSSEN Gen1 verwenden. Derzeit gibt es von KTM dazu noch keine Alternative. Alle Gussfelgen und die Speichen Felgen der aktuellen 1290 SAR sind kompatibel zum Gen2.

    Das widerspricht sich.

    Egal, sobald ich neue Erkenntnisse gewinne, melde mich hier wieder. Derzeit steht aber kein akuter Reifenwechsel an,

    also kann es noch ein wenig dauern.

  • Ich komme aufgrund meines Jobs darauf, ich schreib dir gleich ne PN :)


    Gen 2 wird nicht von innen in die Felge gesteckt. Das Winkelventil kommt von außer rein, dann kommt der Sensor drauf und der wiederum wird mit der Mutter festgeschraubt. Es wird also genau auf der anderen Seite abgedichtet.


    Das heißt alle hier mit Speichenfelgen und Gummiband MÜSSEN Gen1 verwenden. Derzeit gibt es von KTM dazu noch keine Alternative. Alle Gussfelgen und die Speichen Felgen der aktuellen 1290 SAR sind kompatibel zum Gen2.

    --> das widerspricht sich nichtm der Gen1 Sensor war von Anfang an nur für Speichenfelgen gedacht (zumindest bei KTM). Korrektur meienrseits: ALLE Speichenfelgen bei KTM brauchen Sensor Gen1 , erst mit der nächsten Generation wird Sensor Gen 2 passend. Die neuen Speichenfelgen sind nicht mehr mit dem Gummiband abgedichtet, sondern soweit ich weiß die Speichen einzeln. Dazu müsste ich mich aber nochmal schlau machen.


    MfG

    Rainer

    obacht gem - länga lem...

    Einmal editiert, zuletzt von Isegrim92 ()

  • sehe da keinen gravierenden Unterschied, die Gussfelgen der 1290 S z.b. werden auch nur durch das Winkelventil aussen abgedichtet.


    deshalb auch die Winkelventile für Speichenräder mit 11,5 mm abdichtung für Guss 8,5mm


    Lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

    :Kürbis: Gruß Lovi

    Einmal editiert, zuletzt von lovi ()

  • sehe da keinen gravierenden Unterschied, die Gussfelgen der 1290 S z.b. werden auch nur durch das Winkelventil aussen abgedichtet.

    Das von außen abdichten prinzipiell funktioniert bestreite ich nicht. Jedoch passt bei der Speichenfelge die Ausnehmung in der Felge nicht zum Winkelventil. Die Dichtung hat keinen Kontakt zur Felge, es würde nur das Metall "abdichten" --> funktioniert somit leider nicht.


    MfG

    obacht gem - länga lem...

  • Also wie auf den Bilder gut zu sehen ist:


    Gen. 1: wird von innen gesteckt und gedichtet

    Gen. 2: wird von außen gesteckt und gedichtet


    Das ist schon ein klarer Unterschied!

  • gupo wenn du nur einen Sensor tauscht, dann wird der von alleine angelernt. Tauscht du beide, gibt es eine Möglichkeit mit definiertem Druckwechseln in den Reifen den Sensoren zu sagen, ob sie vorne oder hinten sind.

    Kannst Du mir das bitte genauer erleutern, evtl. könnte ich mir die Anlernfahrten beim Räder tausch sparen:grins:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Das wäre super nett oder per Pn, :Daumen hoch::knie nieder:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • So, Winterzeit ist Schrauberzeit, weshalb ich den Thread hier wieder zum Leben erwecke.

    Bei mir steht aktuell ein Reifenwechsel an, daher hab gestern mal den Vorderreifen demontiert.


    Ich habe im Sommer ja versucht, den beschädigten Reifendrucksensor, bzw. dessen Dichtring mit Silikonmasse abzudichten;
    Das hat zwar für ein paar Wochen ganz gut geklappt, ab Mitte Sommer konnte ich aber wieder einen Druckverlust von etwa 0,1bar/Tag

    feststellen. Damit war klar, dass beim nächsten Reifenwechsel auch das Felgenband, der Dichtgummi und ein neuer Dichtgummi

    für den Sensor her muss;

    Und so hat´s dann gestern (bei meinem 8 Monate alten Bike) unter der Felge ausgesehen :staun::staun::


    IMG_5854.jpeg IMG_5844.jpeg

    Nachdem ich den ersten Schock mal verdaut hatte, ging´s an die Ursachenforschung.

    Der Gammel hatte sich entlang der Ventilöffnung nach beiden Seiten ausgebreitet, hierfür ursächlich war leider meine Silikonabdichtung;

    Diese hat nämlich den Dichtgummi zwischen Felge und Ventilloch leicht angehoben - wirklich minimalst, vllt 0,1 oder 0,2mm, dadurch

    konnte nach und nach Wasser eindringen und sich anständig verteilen. Resultat siehe Fotos.

    Ich kann also nur davon abraten, einen beschädigten Dichtring auf irgendeine Art behelfsmäßig zu fixen.

    In der Zwischenzeit habe auch dieses Reparaturkit für Gen1 Sensoren gefunden:

    KTM Teilenummer: 60312034044

    zB von hier: https://ktm-versand.de/52029/ktm/ventilkit-reifendrucksensor


    Nach einiger Bearbeitung ist der üble Gammel nun wieder Geschichte:
    IMG_5895.jpeg


    Hat jemand einen Tipp, mit was ich die Speichenschrauben unter dem Felgenband leicht konservieren könnte?

    Oder kann ich mir das sparen da gar nicht nötig?

  • Am besten wäre wohl Lack.


    Sind die ganzen Kratzer und Macken vom Reifen demontieren? Die würden mir viel mehr Sorgen machen

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • Ein Wachsspray aus dem KFZ Bereich wird da sicher auch gut funktionieren. Übrigens sind in Silikon teils aggressive Stoffe drin (Essiggeruch). Die Korrosion könnte vom Silikon gekommen sein.

    KTM 1290 SAS 2019

    KTM SX 50 65

    KTM 300 EXC

    KTM 1290 Super Duke R 2017

    KTM 990 SM

    KTM 950 SM

    KTM 640 SM

    BMW F800R

  • Am besten wäre wohl Lack.


    Sind die ganzen Kratzer und Macken vom Reifen demontieren? Die würden mir viel mehr Sorgen machen

    Tja, Grobmotoriker halt :ja:


    Werd ich vllt. nächsten Herbst mal drüberlackieren.
    Solang alles es dicht hält, ist mir die Optik egal.

  • Ein Wachsspray aus dem KFZ Bereich wird da sicher auch gut funktionieren. Übrigens sind in Silikon teils aggressive Stoffe drin (Essiggeruch). Die Korrosion könnte vom Silikon gekommen sein.

    Nein, dafür war nicht genug drinnen - hab ja nur abgedichtet.
    Es war auch noch in der Nut vom Dichtband richtig naß. Da war ne Menge Wasser über die ganze Felge verteilt.


    Guter Tipp. ich werde es mit Wachsspray probieren.

  • Die Optik mag dir egal sein. Aus technischer Sicht ist überhaupt das aber überhaupt nicht egal, weil an der Stelle nun das Metall blank ist. Durch die Luftfeuchtigkeit im Reifen und die Kondensation wird das schön vor sich hin rosten. Wenn du das jetzt so lässt, wartet beim nächsten Reifenwechsel eine böse Überraschung auf dich. Die Schäden mit Lack ausbessern! Nicht mit Wachs...


    Nicht böse gemeint aber: Wenn man das Reifen abziehen nicht Schadenfrei hinbekommt, sollte man sich überlegen die Rädern beim nächsten Mal zum Reifendienst zu geben. Die haben Maschinen womit der Reifen berührungslos abgezogen wird,

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • Ok Chris, Danke - hast ja Recht; Dann werde ich der Felge wohl noch heuer etwas Lack spendieren.

    PS: Das Wachs war nicht für die Kratzer, sondern für die Versiegelung der Schrauben gedacht :kapituliere:

  • Ok Chris, Danke - hast ja Recht; Dann werde ich der Felge wohl noch heuer etwas Lack spendieren.

    PS: Das Wachs war nicht für die Kratzer, sondern für die Versiegelung der Schrauben gedacht :kapituliere:

    Das würde ich auch eh ehesten mit einer dünnen Schicht Sprühlack machen (aber nur im Felgenbandbereich, die Felgenhörner abkleben).:Daumen hoch:


    Mit Wachs wäre ich da vorsichtig. Keine Ahnung wie das Gummi vom Schlauch darauf reagiert. :denk:

    Moin Moin aus Hamburg :winke:

  • Aus technischer Sicht ist überhaupt das aber überhaupt nicht egal, weil an der Stelle nun das Metall blank ist. Durch die Luftfeuchtigkeit im Reifen und die Kondensation wird das schön vor sich hin rosten. Wenn du das jetzt so lässt, wartet beim nächsten Reifenwechsel eine böse Überraschung auf dich

    Quatsch, da rostet nix. Das sind Alu-Felgen!

    Die verzinkten Speichennippel können von innen rosten (wie auf dem Bild zu sehen), aber die sind ja auch relativ einfach ausgetauscht.

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge:

  • Quatsch, da rostet nix. Das sind Alu-Felgen!

    Die verzinkten Speichennippel können von innen rosten (wie auf dem Bild zu sehen), aber die sind ja auch relativ einfach ausgetauscht.

    Du würdest dich wundern wie aluminium oxidieren kann. Ich kann dir gerne mal ein Bild schicken von den Alu Felgen meines Rollers :zwinker:

    :peace:

  • Da widerspreche ich ja gar nicht. Nur rosten tun die nun mal nicht.

    Sicheres Auftreten, auch bei völliger Ahnungslosigkeit :zunge: