Kratzende Geräusche nach Ketten- und Ritzeltausch

  • Hallo Zusammen,



    ich habe vor 1 Woche meine Kette inkl. Ritzel und Kettenblatt getauscht.


    Heute habe ich die erste Probefahrt gemacht und musste feststellen, dass der Antriebsstrang beim Ausrollen Geräusche macht. Die Geräusche kommen nur beim Ausrollen, heißt wenn keine Last auf dem Antriebsstrang liegt. Gebe ich Gas oder fahre mit konstanter Geschwindigkeit, dann ist alles in Ordnung. Wenn ich beim Rollen die Kupplung ziehe, dann ist das Geräusch auch weg.



    Bei der Zuordnung würde ich auf Ritzel oder Getriebe schließen. Definitiv von dieser Region.


    Was kann das sein?


    Habe eine DID 525 VZM-X verbaut mit Silentritzel.


    Das Smartphone habe ich dabei auch laufen lassen und aufgenommen. Dazu noch Abdeckung des Ritzels abgenommen und 3 Bilder für euch gemacht.


    Die Soundqualität ist leider nicht gut, aber man hört es deutlich:



    Grüße

  • Ui, Ferndiagnose. Hat immer was von Wahrsagerei.

    Hört sich ja gruselig an. Das Ritzel ist schon fest, oder? Ich kenne ein ähnliches Geräusch von vor sehr (!) vielen Jahren, als bei meiner Zündapp das Ritzel mal lose war und die Kette am Motorgehäuse gestriffen hat.

    Oder Kettenspannung? Beim Gaswegnehmen ist ja das obere Kettentrum lose und hat bei zu viel Spiel natürlich alle Möglichkeiten der Welt, Krach zu machen. Zum Beispiel durch "auf-die Schwinge-hauen" (oder den Gleitschutz).

  • Ui, Ferndiagnose. Hat immer was von Wahrsagerei.

    Ist so, das mal vorweg.


    Klingt für mich so, als wenn etwas scheuert. Wenn die Kette ordnungsgemäß gespannt ist, würde ich mal schauen, ob die Ritzelabdeckung richtig sitzt. Ist optisch nichts erkennbar? Z.B. an dem Schleifschutz der Schwinge?

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Die ZVMX Kette baut breiter als die Originale VX und schleift dann am Kettengleitschutz.

    Man sieht das wenn man von der rechten Seite auf die Kette schaut.

    Des weiteren kann auch das Kettenblatt falsch herum montiert sein, dann stimmt die Flucht nicht mehr.

  • Erst einmal vielen Dank für die Beiträge.

    Hast du die Kettenspannung auf zu viel Durchhang schon überprüft?

    Zu viel Durchhang hatte sie nicht. Sie war zwar im oberen Bereich, jedoch nicht über der angegebenen Grenze. Habe die Kette nun etwas stärker gespannt.

    Ist so, das mal vorweg.


    Klingt für mich so, als wenn etwas scheuert. Wenn die Kette ordnungsgemäß gespannt ist, würde ich mal schauen, ob die Ritzelabdeckung richtig sitzt. Ist optisch nichts erkennbar? Z.B. an dem Schleifschutz der Schwinge?

    Ritzelabdeckung hat keine Schleifspuren, Schleifspuren habe ich jedoch gefunden, siehe weiter unten.

    hast du dabei die Übersetzung geändert?

    Hinten habe ich nun einen Zahn mehr, aber daran sollte es ja nicht liegen?

    Ui, Ferndiagnose. Hat immer was von Wahrsagerei.

    Hört sich ja gruselig an. Das Ritzel ist schon fest, oder? Ich kenne ein ähnliches Geräusch von vor sehr (!) vielen Jahren, als bei meiner Zündapp das Ritzel mal lose war und die Kette am Motorgehäuse gestriffen hat.

    Oder Kettenspannung? Beim Gaswegnehmen ist ja das obere Kettentrum lose und hat bei zu viel Spiel natürlich alle Möglichkeiten der Welt, Krach zu machen. Zum Beispiel durch "auf-die Schwinge-hauen" (oder den Gleitschutz).

    Ritzel ist definitiv fest.


    Habe heute Schleifspuren gefunden, siehe Bild. Schwer zu finden, aber ich habe alles ganz genau untersucht. Verstehe jedoch nicht, warum die Kette dort schleift. Das kann doch nur sein, wenn das Ritzel zu groß ist oder die Kettenspannung zu lose. Kettenspannung passt aber definitiv. Dieser Schwarze Ring ist komplett angeschliffen ringsherum. Wie kann das sein?

  • Also bei einem neuen silent Ritzel muss sich die Kette erst etwas in den gummi einarbeiten, beim kettenspannung kontrollieren darf man schon etwas mehr Druck ausüben als normal., sonst Kette im fahrbetrieb zu locker und macht Geräusche.


    Ich habe bei mir ein esjot Ritzel montiert, hat am Rahmen / schwinge geschliffen,.

    Hab es dann umgedreht und es hatte Luft, normal sollte das Ritzel aber frei laufen egal wie rum montiert...

    Fertigungstoleranzen halt

    Ich trinke auf Gute Freunde

  • Laut Hersteller ist es egal wie rum ich das Ritzel montiere. Habe dort schon nachgefragt.

    Ich würde es trotzdem mal umdrehen. ist da unten um das Ritzel herum alles sehr eng. Da können Fertigungstoleranzen schon die Ursache sein.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Hallo Terror Muffin,


    was hat sich da mittlerweile ergeben, was hast du weiter gemacht/ unterlassen, wie ist der Status?? Wenn alles wieder o.k., was war jetzt im Ergebnis die Ursache?

    Grüsse

  • Ich würde es trotzdem mal umdrehen. ist da unten um das Ritzel herum alles sehr eng. Da können Fertigungstoleranzen schon die Ursache sein.

    Konnte an meinem neuen Ritzel zwar keine Asymmetrie messen, läuft aber umgedreht ruhiger:denk:


    Übersetzung: 16/38

    Einmal editiert, zuletzt von 0815matt ()

  • Hallo,


    kleines Statusupdate von mir.


    Wenn die Kettenspannung erhöht wird, dann ist das Schleifgeräusch nicht mehr zu hören. Ich gehe daher stark davon aus, dass die Kette am Metallring schleift, der sich um das Ritzel befindet.



    Jedoch ist es so, dass ich die Spannung auf das maximal Zulässige gebracht habe, nur dann ist nichts mehr zu hören. Was meint ihr, ist die Spannung zu stark oder noch in Ordnung?