Pirelli Angel GT

  • Aber ich wäre jetzt nicht päpstlicher als der Papst und würde für dem Übergang GT und ST gemischt fahren, auch wenn es eigentlich nicht erlaubt ist. Diesen ganzen Reifenfreigabeschwachsinn gibt es auch nur in good old Germany.


    Manchmal denken sich die Hersteller ja schon etwas bei den Freigaben. :zwinker:
    Ich glaube auch, dass man die ohne weiteres mischen und fahren kann, bloß was wäre im Fall eines Unfalles?

  • Würde mich auch interessieren, da ich auch gerade vor der Frage ST oder GT für hinten stehe, da der vordere ST noch locker 4tkm halten dürfte.


    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk 2

  • Ich habe auf den ersten 1000km auch den ST vorn und den neuen GT hinten gefahren und derweil beide Freigaben in den Papieren mitgeführt. Ob das am Ende rechtens ist oder nicht wird wohl so schnell niemand abschließend beurteilen können. Ist mir, ehrlich gesagt, auch egal.


    Übrigens: Am Ende, nach etwa 6500km war der ST an den Flanken stärker abgelaufen als in der Mitte und brauchte in engen Kehren etwas Stützkraft, damit das Mopped nicht nach innen fällt. Nun, mit dem GT auch vorn, fährt das Mopped wieder sehr neutral.
    .

  • Ich habe auf den ersten 1000km auch den ST vorn und den neuen GT hinten gefahren und derweil beide Freigaben in den Papieren mitgeführt.


    Mhh welche Freigabe führst du bei deiner SM-R 12 eigentlich mit?


  • Mhh welche Freigabe führst du bei deiner SM-R 12 eigentlich mit?


    Die Reifenfreigabe der 990 ABS Supermoto: 2002/24-0249. Genau die Nummer steht unter Punkt K auch in meinem Schein und unter D.3: "990 Supermoto". Kein "R" und auch sonst kein Zusatz.


    Ach ja: Mein Reifenhändler (Zweiradmechanikermeister) hat mir auf Nachfrage zugesichert, dass das absolut rechtmäßig sei und die Freigabe-Zettel auch noch abgestempelt. Vielleicht schindet das ja Eindruck - denn bisher hat die Rennleitung bei mittlerweile zwei Kontrollen nicht gemeckert. Der GTÜ übrigens auch nicht - aber die Jungs machen sich ja ohnehin nicht so wichtig sondern tun einfach ihren Job.
    .

    2 Mal editiert, zuletzt von esemer ()


  • Manchmal denken sich die Hersteller ja schon etwas bei den Freigaben. :zwinker:
    Ich glaube auch, dass man die ohne weiteres mischen und fahren kann, bloß was wäre im Fall eines Unfalles?


    Klar denken die sich was dabei : Wie kann ich meinen Profit steigern :peace:


    Jetzt mal im Ernst: Natürlich sollte man nicht alles was schwarz und rund ist wild montiern und drauf los fahren. :wheelie:
    Fahrversuche mit anschließenden Freigaben machen Sinn! Aber ich finde das hier in Deutschland einfach viel zu kleinkarriert.
    Der Unterschied zwischen ST und GT wird sicher nicht sooo groß sein, als das man beide nicht unbedenklich gemischt fahren könnte.
    Da sehe ich kein Risiko, sonst würde ich das ganz sicher nicht machen.


    Aber Du hast natürlich Recht. Sollte das nach einem Unfall auffallen, was ich bezweifel, kann es Probleme mit der Versicherung, Teilschuld etc geben.

  • Aber Du hast natürlich Recht. Sollte das nach einem Unfall auffallen, was ich bezweifel, kann es Probleme mit der Versicherung, Teilschuld etc geben.

    Aber nur wenn der Reifen die unmittelbare Unfallursache war. Es kann maximal eine Strafe der Behörde geben.

    LG


    Günther

  • Also in good old Austria juckt das genau keine S**


    Mein Reifen Dealer hat mir den GT für hinten bestellt und gemeint der ST Vorne passt noch gut, den fährst mal zusammen und dann tauschen wir beide Vo/hi auf GT und fertig.


    diese ganze Freigabe Geschichte scheint mir wie eine Geldbeschaffungsaktion der deutschen freunde zu sein :denk:
    Klar sollte man nicht komplett wahllos zusammenmischen, aber der ST und der Gt sind sich doch sehr nahe und ich behaupte, daß zumindest in AUT kein :polizei: überhaupt auf die Idee kommt das zu prüfen. Profiltiefe gecheckt und hamma fertig :grins:

    2 Zylinder für ein Halleluja :peace:

  • diese ganze Freigabe Geschichte scheint mir wie eine Geldbeschaffungsaktion der deutschen freunde zu sein


    Dieser Gedanke beschleicht mich auch bei vielen anderen Regularien. :zwinker:
    Wenn Du jetzt die Kombination ST/GT montiert hast, kannst Du demnächst ja mal einen kleinen Erfahrungsbericht liefern.

  • Am vergangenen Samstag habe ich unfreiwillig einen Nasstest mit dem GT durchführen müssen, als im schweren Regenschauer mir einer aus dieser Ü80-Fraktion aus seiner Grundstückeinfahrt in leichter Schräglage direkt vor die Karre gefahren ist. Ich hätte nie und nimmer für möglich gehalten, was ein modernes ABS in Verbindung mit einem aktuellen Reifen an Bremsperformance abliefern. Gefühlt waren da 90% der Trockenbremsleistung vorhanden und es waren am Ende noch 3m Reserve, als ich vor dem Opa zum Stehen kam. Der Idiot blieb nämlich auch noch vor mir stehen, anstatt sich zügig vom Acker zu machen und mir hinter ihm eine Lücke zu öffnen, als er mich dann doch noch entdeckt hatte. Ohne ABS und einen richtig guten Reifen hätte es definitiv nicht gereicht, nie und nimmer hätte ich dermaßen zugelangt. Ich bin wirklich schwer beeindruckt, denn ich war mir sicher, diesmal im Krankenhaus zu landen.
    .

  • Ich hab noch für ein anderes Moped (Suzuki) nach dem Angel GT bei Pirelli geschaut und siehe da, in der Freigabe sind auch Paarungen von ST mit GT vorn/hinten und umgekehrt freigegeben. Also kanns so schlecht nicht sein. Für eine Übergangszeit wär's mir egal.

    Am Fusse der Alb
    Moto Guzzi LeMans2 Bj '81 und Cafe Sport Bj '04; KTM 990SMT Bj '11 orange
    :Kürbis:

  • Hatte 2 Reifen-Wünsche bei Pirelli,


    hat ca 3 Wochen gedauert dann habe ich die Freigabe direkt vom Pirelli-Support bekommen.


    Gruß
    Carsten

    Dateien

    • 28063.pdf

      (69,15 kB, 109 Mal heruntergeladen, zuletzt: )