Pulverbeschichten der Powerparts Handguards Ktm SMC R 690

  • Nabend zusammen,


    am Freitag bringe ich die Alubügel der Powerparts Handguards zum pulverbeschichten. :peace:
    Nun meine Frage: Ich würde diese gerne in der gleichen Farbe beschichten lassen, wie die Felgen der SMC R.
    Kennt jemand vieleicht den Farbcode oder den Namen der exakten Farbe, da ich keine 2 Orangetöne haben möchte. :denk:
    Die Suchfunktion habe ich bereits benutzt und nicht zu diesem Thema gefunden.


    Vielen Dank im Voraus !


    Kanye17 :Daumen hoch:

    Life ist orange :Kürbis:

  • ...ich behaupte einfach mal das es keiner schaffen wird den gleichen Farbton mit einer Pulverbeschichtung hinzubekommen da die Felgen eloxiert sind...


    Wenn du orange haben möchtest, dann wird wohl beim pulverbeschichten nur das Orange vom Rahmen gehen...

  • Da hat Pumpkin recht, die SMC-R Felgen sehen ja deshalb so geil aus, weil sie durch die Eloxalbeschichtung besonders viel Farbtiefe bekommen. Sowas würde schon unfassbar schwer mit einem Lack zu erreichen, mit Pulverbeschichtung ist das - behaupte ich - völlig unmöglich.
    Da die Bügel aber aus Alu sind, kannst du die auch einfach farbig eloxieren lassen. Einfach Mal ne Mail wegen des Farbtons an KTM schreiben und im Internet nach nem Anbieter für Eloxalverfahren suchen, da wirst du sicher was finden.
    Die Illusion vom genau gleichen Farbton kann ich dir aber gleich nehmen: Die Helligkeit des Orangetons hängt von der dicke der Beschichtung ab. Die lässt sich aber nur schwer so präzise realisieren wies nötig wäre. Wenn du genau hinsiehst, haben auch deine beiden Felgen bestimmt nicht die gleiche Farbe. Besonders gut sieht man den Unterschied immer an den Gabelbrücken, die unterscheiden sich oft massiv.

  • nimm einfach "orange" :grins:

  • Ich habe genau das gleiche vor, die Teile werden demnächst mit Motorhaltern und Co. gepulvert ( :pfeil: schwarz (seiden-)matt, versteht sich).
    Kann man die Plastikschalen eigentlich auch einzeln bestellen? Meine sind schwarz und ich überlege die evtl. auf orange zu wechseln.

  • Habe meine jetzt orange beschichten lassen. Der hatte Teile von der Rc8 dort liegen und die sahen eig ziemlich gut aus vom Farbton her (halt ungefähr das Orange vom Rahmen). Bin echt gespannt wie es aussehen wird, hole die Mittwoch dort ab und werde mal das Ergebnis hier posten. :Daumen hoch:

    Life ist orange :Kürbis:

  • So endlich sind die Alubügel wieder drauf. Finde das Ergebnis eigentlich ganz gut. Die haben die gleiche Farbe wie der Rahmen, kommt auf dem Foto leider nicht ganz so rüber.


    Bild:

    Life ist orange :Kürbis:

  • Schaut bei dem 13er Dekor recht schick aus. Passt gut zum Koti.
    Denke bei der 14er wär das ned so passend. Da is weiß beschichten wohl die bessere Lösung.

  • Hi,


    habt ihr einen Tipp für mich, wo man die Alubügel gut und günstig eloxieren lassen kann?


    Ich finde irgendwie nur Anbieter für Firmen, bin aber auch bei der Arbeit und kann nicht so intensiv suchen. Ich meine mal was hier im Forum gelesen zu haben, finde es aber nicht mehr. :kapituliere:


    Gruß
    Silvio

  • Naja. Eloxal kann man auch vorher als Schutzeloxal auftragen. Dann ist das Material (der Alubügel) kratzunempfindlicher. Anschließend kommt das eigentliche Eloxal.
    Würde ich hier aber nicht machen. Lohnt nicht. A ist es so teurer und B zerkratzt der Handguard wenn Dich lang machst. Da nützt das Schutzeloxal dann auch nix mehr.


    Eloxal kann etwas andere Farben als Pulver und umgekehrt. Siehe die SMC R Felge und Rahmen. Rahmen Pulver, Felge Eloxal.


    Das Verfahren ist auch komplett anders. Beim Eloxal wird das Material zuerst gebeizt. Meist E6 gebeizt. Beize trägt zum Beispiel etwas Material ab. Ja, nur im Hundertstel Bereich, also hier total zu vernachlässigen. Beim Eloxieren kommt der Gegenstand in ein Eloxalbad (elektolytisches Verfahren). Das Eloxal wird nicht auf dem Werkstück "aufgetragen", sondern durch Umwandlung der obersten Metallschicht wird ein Oxid bzw. Hydroxid gebildet.


    Pulverbeschichtung wird elektrostatisch aufgetragen. Geht also anders als bei Lack nur auf metallische Flächen.


    Unterschied Eloxal und Pulverbeschichtung ist zum Beispiel auch die Temperaturbeschaffenheit. Pulver kann bis 800 oder sogar über 1000 Grad hitzebeständig sein.


    Eloxal ist von der Oberfläche her auch kratzempfindlicher als Pulver.
    Pulver ist dagegen nicht so glatt wie Eloxal.

    2 Mal editiert, zuletzt von Wheel4Fun ()

  • Danke für die Erklärung. Ich werde wohl eloxieren lassen. Dann aber auch gleich die Schraube und die "Unterlegscheibe" mit. Bei der Lenkerklemme weiß ich noch nicht, hab ja auch den Lenker in silber, das passt dann vielleicht besser von der Optik.


    Gruß
    Silvio

  • Pulverbeschichtung wird elektrostatisch aufgetragen. Geht also anders als bei Lack nur auf metallische Flächen.

    .
    Geht auch bei Kunststoffen ! Habe gerade mit einem Fachbetrieb für Beschichtungen aller Art gesprochen. Die sagen es kommt auf das Material an, da das Pulver bei 160° bis 200° eingebrannt wird und billige Quietsche-Entchen Teile dann einfach wegschmelzen. Aber je nach dem wie hart das Plastik ist, würde es aber schon funktionieren.


    Würde gerne die Tankseitenteile und die Frontmaske einer 2016er Duke 690 beschichten lassen. Weiss jemand welche Qualität die KTM-Kunststoffteile haben? Sind die eher hart oder weich? Oder gibt es Erfahrungen oder andere Meinungen dazu ?
    .

  • Das hat nix mit Qualität oder Härte zu tun, sondern nur mit der Wärmeformbeständigkeit (Vicat-Erweichungstemperatur) und dem Schmelzpunkt des Materials. Was spricht gegen Folierung? Vermutlich günstiger, leichter wieder rückgängig zu machen, und vermutlich kein weniger hübsches Endergebnis.
    Ich gehe sehr stark davon aus, dass die Teile entweder aus ABS, PP, oder ähnlichem bestehen, die können jedenfalls keine 200 Grad Celsius ab haben.

  • .
    Danke für die Info Leon !


    Hintergrund ist, dass die metallenen Heckseitenteile pulverbeschichtet werden (sollen) und um bei den erwähnten Kunststoffteilen die gleiche Qualität und Farbton zu erreichen, dachte ich daran auch diese zu beschichten. Da speziell bei den Tankverkleidungen auch teilweise die Innenseiten zu sehen sind, fällt Folieren eher weg. Wird dann wohl eine Arbeit für den Lackierer, dann aber komplett alle Teile.
    .

  • Ja, das wäre auch noch eine Alternative. Wobei Lack halt schon relativ empfindlich ist, was Kratzer etc an geht. Ich gehe jetzt einfach mal von PP aus - da werden die Teile im Fall von Spritzguss mit round about 250 Grad hergestellt - sprich da ist das Material so "flüssig", dass es sich in die Form spritzen lässt. Die Vicat Temp bei dem Material liegt irgendwo um die 140-150 Grad glaube ich - also selbst wenn man von der Untergrenze deines Pulverbetriebs ausgeht, besteht sehr große Gefahr einer Verformung der Teile.