E-XC Reichweite?!?

  • Habe eine 2016er E-XC mit 800km gebraucht gekauft.
    Blinker und Zeug was man nicht braucht sind jetzt runter
    Ich - mit 110kg Kampfgewicht fahre ausschließlich im Gelände und das nicht zimperlich.
    Das wenigste waren 16km und das längste waren 36km
    Also 30min. bis eine Stunde.
    Komplett leer fahre ich den Akku nicht - trotz Garantie will ich das nicht riskieren.


    in 2 Wochen habe ich 200km drauf gefahren und nehme nur noch wiederwillig die 350er EXC...


    Die E ist genau das was ich mir gewünscht habe. Mal schnell in der Mittagspause in die Pampa. Klar, das anziehen nervt - aber das grinsen im Gesicht :crazy: entschädigt dafür.

    Ride on

  • Bin echt gespannt wie weit man mit der neuen 2018 Freeride e kommt...lt KTM ja bis 50% mehr Akkukapazität, ich bin gespannt

    Suzuki GSR 600>>KTM 690 SMC>>Suzuki GSX-R750>>KTM 1290 SD-R>> KTM 690 SMC-R

  • KTM behauptet, die Akku-Kapazität wäre um 50% gestiegen. Sind das dann tatsächlich nur 15 min länger? Wäre ja lächerlich.
    Dann ist es ja eher ratsam eine gebrauchte, alte Maschine zu kaufen. Die werden inkl. Akku und Ladegerät ab 6.000 € mit wenig km auf der Uhr angeboten statt 7.500 € für die aktuelle Maschine ohne Akku und ohne Ladegerät.

  • Würde mir aber ein kleineres oder integriertes LG wünschen (vielleicht liest ja Jemand aus der Entwicklung mit).


    hat jemand vielleicht eine Quelle wo ich ein zweites Ladegerät herbekomm. darf gerne auch etwas kleiner/schwächer sein :winke:
    ich schaff grad mal 35km :Daumen runter:

  • Würde mir aber ein kleineres oder integriertes LG wünschen (vielleicht liest ja Jemand aus der Entwicklung mit).


    hat jemand vielleicht eine Quelle wo ich ein zweites Ladegerät herbekomm. darf gerne auch etwas kleiner/schwächer sein :winke:
    ich schaff grad mal 35km :Daumen runter:


    Dann hast du mit der Freeride die falsche Maschine gekauft. Leider hat KTM es noch nicht übernasert, dass ein flotter Lader wie in den Zero-Bikes mit Charge Tank (Typ 1 Lader mit ca. 6-7 kW) oder noch schnellere Zubehör-Typ2-Lader das Ziel sein müssen.
    Wechselstrom-Ladegeräte mit 5-10 kW für Typ 2 sind leider sehr teuer und schwer, ein Deutscher hat seine Zero mit flotterem Lader umgebaut .

    KTM-Haltbarkeitstestfahrer


    Dzt: 1290SDR'15
    Alt: 690D'13+690E'10+990SMT'11+990SMR'09+640SM'00

  • Würde mir aber ein kleineres oder integriertes LG wünschen (vielleicht liest ja Jemand aus der Entwicklung mit).


    hat jemand vielleicht eine Quelle wo ich ein zweites Ladegerät herbekomm. darf gerne auch etwas kleiner/schwächer sein :winke:
    ich schaff grad mal 35km :Daumen runter:

    Ja geht mir genauso - hab auch schon bei KTM nachgefragt:


    "... Diesbezüglich gibt es nichts
    bzw. ist auch nichts in Planung, da für den Ladevorgang bis zu 13A Dauerstrom
    benötigt werden, lässt sich der Akku nur über das mitgelieferte Ladegerät und
    einen entsprechen ausgelegten Netzanschluss laden. Hinzu kommt, dass aufgrund
    des frequenzabhängigen Ladevorganges eine stabile Netzfrequenz von 50Hz
    gewährleistet sein muss.



    Für alle weiteren Fragen
    steht Ihnen Ihr Händler jederzeit gerne zur Verfügung.
    ..."


    Ich finde die Antwort technisch etwas seltsam aber gut ...

  • KTM behauptet, die Akku-Kapazität wäre um 50% gestiegen. Sind das dann tatsächlich nur 15 min länger? ...


    Also unter 55km, ca. 1Stunde30 Fahrzeit komm ich nie (gemischter Betrieb off/onroad)


    In den Tiroler Bergen bin ich letztens 2,5 Stunden und 80km weit gefahren.. (Bergab immer im Einser zwecks Rekuperation)


    Hab jetzt seit April ca. 3000km runter.


    LG, boerdi

    boerdi