Beiträge von Weyland

    Oh Mann... wenn ich das lese... Da hätte ich ja schon gar keinen Bock mehr auf das Bike.

    Bei mir ist es so:


    Anfahren und bei 20 in den 2. - butterweich und ohne Sprung nach vorne und klacken.

    Bei 30 in den 3. - butterweich und ohne Sprung nach vorne und klacken.

    Bei 50 in den 4. - butterweich und ohne Sprung nach vorne und klacken.


    Beim runter schalten ähnlich. Ist das Tempo noch zu hoch und man schaltet zu früh runter hat man eine unangenehme Unterbrechung.


    Es ist immer nur dann hakelig und grob wenn ich zu spät schalte. Das ist so nach 2000 km meine Beobachtung. (Ich pendle mit dem Teil aber auch nur.)

    Ich hatte vorher eine Drift Ghost 4K. Die war nicht schlecht. Aber durch die Bauform konnte man sie nicht mittig am Kinn platzieren. Mir ist das wichtig ein zentriertes Bild zu haben und nicht aus einem Winkel aufzunehmen rechts am Helm. Die Drift konnte easy ein USB Mic koppeln ohne Adapter das man dann in den Helm führen konnte. Zudem konnte man die Linse um die Aufnahmeachse drehen um den Horizont anzupassen.


    Bildqualität war auch ok aber verglichen mit der Hero7 fällt sie doch etwas ab. Das muss man einfach zugeben: die GoPros machen gute Videos. Die Drift konnte eine Stunde 4K aufnehmen (kann die Hero7 auch nur). Die Hardware Bildstabi von der Drift ist nicht gut. Sie zieht nach und erzeugt bei Schwenks einen Gummibandeffekt. Das so etwas in den Tests nicht erwähnt wurde kann nur grobe Absicht und Kundentäuschung sein.


    Hypersmooth auf der Hero7 hingegen ist wirklich gut. Arbeitet sehr dezent und die Aufnahmen gewinnen stark an Ruhe. Wäre der Audio-Kack nicht wäre die Hero7 erste Wahl für Action Cams.

    Ich benutze einen Windslayer um die Windgeräusche zu minimieren. Funktioniert erstaunlich gut. Bringt natürlich nix wenn man auch beim fahren reden will. Dann muss man bei der Hero7 leider diesen unsäglichen und teuren Audioadapter anbringen und irgendwie am Helm montieren so das man wie ein Borg aussieht. Auch ist dann ja der Schutz gegen Regenwasser nicht mehr gegeben weil die Klappe ja offen ist. Da hatte ich mir von GoPro in dem Segment etwas mehr erhofft. Schade.


    7e2VD6l6rvgJPsXrzEP5sGSs1RCJ3E67v92gNr3MayUNz2qL8kkFXAB_MQ1tAfH6pUQOjxb_VXgqYlmTEgL_JvlzkcLi6L2Y_S4q7bySPc4vGxqxkjKt5h4xMx7mxVABQ2MYKw8z32kQkt5qWeUsY0LMQRL41WLrDRGr4Au0PT_q6tzOWz7XpRnMdqhXe9gIHdj9G6GFf0nBaFbo2rKvvu3PSe1Q1ejtPTSJUPK-aKbA-AWKT5QqyZmjsEi3Kw8cL-_lyOFWPmxm5GewY9be1M7ZQrYnWxVSLtWDf3n8Pt3s9wwFxaUsKiLchnvAKVuhN007KZv0vSHO1yJZ7ogHWpO4Z3QAUNkedL-9wvMjVvMrlU08O6V0cZEyW-hxd3_ojlk3Gp6nRLSaCDaGe_J1Mj5UCuRb2uWJDNEsdWzafFjjFftcaHb8EQ5E4wI6Ap0lfAyDlN6RUCwHYmulTgi2xhg5lNSGLMy62Hu1vPbtdmqBbReFxh8sAYjTXNTBNurTtJFv3kTXx97sTJeckeSloDZ3FfPsdOn_lufsWj6HZ80jriDOCKRbBWHlY8PlJ4xa1yrdizkTJ7xXX-rzwd3_9W5aDz9SEnLeZA1iZl4qSlBgp2jGVm3AezaXKGmRMW2ZUMpNa2edxTNEjthdUuihoXMoHvbMHhMW=w2235-h1257-no

    Es geht hier eben nicht um die Fahrprüfung sondern darum wie man Fehler anderer an ehesten erkennt, eigene vermeidet und heil wieder nach Hause kommt.

    Nicht so ganz. Wenn dir jemand mit dem Helm in deiner Spur entgegenkommt dann erkennst du den Fehler des anderen - aber wahrscheinlich zu spät. Deshalb bleibe ich dabei: jeder weiß worum es geht. In der Prüfung wird dann wie ein Engel gefahren. Danach dann "der eigene Stil" gepflegt und in Foren wie diesen zum besten gegeben. Das ist auch völlig legitim. Hat aber mit sicherem Verhalten im öffentlichen Straßenverkehr nichts zu tun. Jeder darf nach bestandener Prüfung so fahren wie er möchte. Aber alles hat eben Konsequenzen. Nicht mehr und nicht weniger.

    Nur für das Protokoll: Die meisten die sich hier für das Kurvenschneiden aussprechen würden damit in der praktischen Motorrad-Prüfung gnadenlos durchfallen. Da fahren aber alle schön brav - weil sie genau wissen worum es geht!


    Da ist es völlig irrelevant welche "Experten" was irgendwann mal geschrieben haben oder ob man das Motorradfahren selbst erfunden hat. Es geht um die eigene Sicherheit und vor allem die aller anderen im Straßenverkehr. Das sollte zunächst einmal der Fokus sein. Womit ich jetzt hier niemandem seinen "Stil" absprechen möchte. Jeder hat es für sich selbst zu entscheiden wie er fährt - und muss dann die Konsequenzen seines Handelns tragen.


    Allzeit sichere Fahrt!

    Ich habe das alles nicht (hilft dir jetzt nicht wirklich ich weiß) aber hätte ich all das wäre die Bastelbude schon längst weg. Bei so einer Mängelliste kommt man auch als jemand der offensichtlich eine funktionierende 790er fährt stark ins Grübeln.


    Kann deinen Ärger gut verstehen!

    Im Rennsport macht das Ganze mit Quickshifter für mich natürlich absoluten Sinn.:Daumen hoch:

    Nee nicht nur da - täglich fahre ich mit meinem Gerät zur Arbeit und es ist ein enormer Komfort-Gewinn nur noch beim stehen die Kupplung zu nutzen. Gewöhnt man sich sehr schnell dran.

    Schalten ohne Last hieß beim meiner Yamaha FZS 1000 Bj. 2003 " Powershifting" war absolut genial und geil,

    halt nur kurz Gas wegnehmen und das nötige Gefühl in der Hand und Fuß und alles war gut.

    Aber es gab doch einen Ruck im Fahrwerk und wackeln am Lenker...... usw.

    Der Schaltvorgang jetzt an der SD GT Bj. 2017 ist dadurch das man nichtmal vom Gas gehen muß um

    Längen besser und das Fahren/ Fahrwerk ( beim hochziehen ) bleibt genial stabil.

    Wird hier nicht bei aller Euphorie der Effekt der Motorbremse unterschlagen - der ja nun mal auftritt wenn ich Gas wegnehme?

    Ich hab die Berganfahrhilfe auf der SAR gehabt. Meine Erkentniss: Ja und auch Nein. Auf der Adventure bin ich beim Halten mit beiden Beinen nicht satt auf dem Boden gestanden. Wenn meine Frau dann noch hinten drauf war, wars schwierig das Moped mit nur einem Bein--Fußspitzen-- auf dem Boden auszubalancieren. Da war die Hilfe ganz geschickt. Waren wir mal wieder falsch gefahren und ich musste das Moped am Berg wenden hat diese Hilfe gewaltig gestört. Ging, war aber ne Fummelei. Haste vor dem Halt mal stark gebremst, so dass die Hilfe aktiviert wurde (dazu reichte ne kleine Neigung) wars nötig etwas mehr Drehzahl zu geben, um beim Start gegen die Bremse anzustinken. Gewohnheit, klar....hab mich aber nie richtig daran gewöhnt und das eine oder andere mal machte es HUPPS - Motor aus.

    Auf der GT sitze ich wesentlich tiefer, es ist überhaupt kein Problem dies Moped mit nur einem Bein auf dem Boden auszubalancieren...auch mit Sozia und Gepäck. Da hätte diese Anfahrhilfe für mich eigentlich nur Nachteile.

    Anders die Schleppmomentregelung. Nasse rutschige Straße, runterschalten...das Motorbremsmoment juckt mich nicht mehr. Weis jetzt nicht wie in gleicher Situation die Kupplung der GT reagieren würde. Die Drosselklappe regelt vor (schneller?) der Kupplung. Hab für den Alltag noch ne Versys. Da kommt, vor allem im Winter, das Hinterrad schon hin und wieder beim runterschalten. Alles beherrschbar, sonst wär ich ja nicht mehr hier, aber einfacher ist´s schon wenn´s Moped aktiv solche Sachen ( fehler) ausregelt.

    So isses. Hatte das auch auf der GS damals. Und immer wieder wird mir bewusst wie wichtig es ist eine sichere und optimale Sitz - und Standposition zu haben. Auf einer 240 Kilo Maschine auf den Zehenspitzen im Stand rumzukippeln ist schlicht nicht sicher. Egal welches Moped beide Fußsohlen müssen bei solchen Panzern auf den Boden. Im Tiergarten Tunnel in Berlin gehts teilweise im Stau ne ganze Weile bergauf da ist Berganfahrhilfe schon echt komfortabel. Es geht aber auch mit Fuss auf der Hinterradbremse. Alles Gewohnheit.

    Nach durchforsten der 23 Seiten dieses Threads bin ich mir nach wie vor nicht sicher:

    Evotech Performance oder das R&G Heck?

    Der BSO würde mir gefallen, jedoch hab ich etwas Bedenken, ob die Blinker nun gut sichtbar sind, oder nicht.

    Sollten beide in etwa qualitativ gleichwertig sein, Optik ist doch auch sehr sehr ähnlich, oder sehe ich das falsch?

    Den BSO habe ich. Sind einwandfrei zu sehen und sehen top aus. Dazu kein Hitzeschild nötig.