Preload Adjuster Fehler 1290 SA

  • Hi ihr,


    Die Kati hat gerade ihre 15000 er bekommen und heute war Testfahrt passend zum Wetter. Da die Frau mitfuhr habe ich mit laufendem Moter im Stand ( anders geht’s ja auch nicht) die Beladung umgestellt. Die Darstellung blinkte und es erfolgte keine Umstellung. Danach kam der Fehler „ Preload Adjuster“. Wenn ich auf ein Mannbetrieb zurückschalte hört zwar das blinken auf, aber der Fehler bleibt. Pause mit Schlüssel raus und Neustart nach 30 Min bringt auch nichts.


    Ob der Fehler mit der Inspektion zusammenhängt kann ich nur vermuten, aber nicht belegen. Im Sommer ging die Umstellung aber noch

    Einmal editiert, zuletzt von Dubble-xx ()

  • Servus,


    da stimmt der „Preset“ deiner Neigungsüberwachung der Schwinge nicht, oder der Initiator ist kaputt!
    Ich würde mal alle Stecker kontrollieren, eventuell ist irgendwo jemand dran gekommen beim Service machen. Viel kann es ja nicht sein. Falls doch ab zum freundlichen.


    Viel Erfolg


    Gruß


    Walter

  • Hi!
    Stell das Motorrad auf den Hauptständer und versuche es erneut, mein Händler hat mir diese Prozedur so erklärt, das dass Federbein entlastet sein muss
    damit der Stellmotor weis in welcher Lage ( Position )das Federbein ist.


    Lg
    Charly :Kürbis:

  • Dann zum Freundlichen. Vielleicht muss der Fehler auch nur im Speicher gelöscht werden und gut ist, bzw. der Freundliche sieht am Diagnosegerät wo es her kommt und welches Bauteilchen nicht richtig mag.

    Wer Schreibfehler findet, kann diese gerne behalten.


    Grüße aus der Fränkischen Schweiz

  • Wow, das komplette Federbein. Dann wäre es sinnvoll es während des Winters prüfen zu lassen. Da hat der Freundliche dann auch Zeit zum bestellen und einbauen.

    Wer Schreibfehler findet, kann diese gerne behalten.


    Grüße aus der Fränkischen Schweiz

  • Servus,


    hatte den gleichen Fehler im Sommer auch.
    Das komplette Federbein sollte getauscht werden, das sich der Fehler nicht löschen ließ.


    Vor dem Tausch hat der Freundliche das Steuergerät "platt gemacht" und anschl. die Software komplett neu aufgespielt.
    --> Hat funktioniert und funktioniert bis heute... :Daumen hoch:


    Viele Grüße
    Reinhold

  • Hi Leute,
    War gerade bei KTM.
    Ergebnis wie folgt:


    Zuerst Diagnose angeschaltet und versucht den Fehler zu löschen. Dies geht. Der Fehler löscht sich aber auch nach 3 Zyklen. Dann wieder auf Zweimann Betrieb und der Fehler ist wieder da.


    Dann wieder auf Einmannbetrieb, aber das Federbein steht auf Zweimannbetrieb. Das sieht man oben am Federbein.
    Also ist das System wohl durcheinander.


    Dann versucht die Werkskalibrierung durchzuführen. Das ergibt aber einen ECU Fehler, da der Einmannbetrieb in der ECU erkannt wird, aber der Lagesensor in der Schwinge Zweimanneinstellung signalisiert. D.h Abbruch der Kalibrierung. Eine Möglichkeit, das Federbein händisch umzustellen gibt es nicht.
    Ein weiterer Hinweis ist „ 0 V“ am Adjuster im Protokoll. Wenn das Kabel am Federbein abgezogen wird, wird das aber als Fehler angezeigt. Nun wurden die Sicherungen noch gemessen, aber alle i.O.


    Da der Adjuster fest mit dem WP Federbein verbaut ist, erfolgt nun der Austausch des Federbeins im Januar. Der Händler hat alles dokumentiert und stellt direkt den Kulanzantrag. Gut das ich die Garantieverlängerung habe.


    Bisher heute also Fehler in der Tankanzeige und Federbein auf Kulanz. Da haben sich die 350 € garantieverlängerung schon gelohnt.


    Der Händler ist gut, die Techniker wohl auch fit und sehr freundlich. Fahrzeug wird geholt, repariert zurückgebracht.


    Also Service 1a.


    Ich berichte ob das Problem dann behoben ist


    Gruß Georg

  • Ach ja netter Spruch vom Werkstattmeister.


    „ Das ist der Preis den man zahlt, wenn man keinen Hakenschlüssel zu Gewichtseinstellung mehr bekommt.
    Gut das WP zum KTM Konzern gehört. :grins: :grins: :grins:

  • Also: das Moped auf den Haupständer und dann die el. Verspannung verstellen ist definitiv falsch. Das hintere Federbein ist dann ja entlastet, muss aber neutral sein. Also Seitenständer, Zündung, Motor läuft- dann einstellen. Im Falle einer Fehlermeldung sollte dieser ausgelesen werden. Der Fehler verschwindet (wenn nix defekt ist) nach dreimaligem warmfahren, also von kalt auf warm...... Im Speicher scheint dieser aber weiterhin zu stehen.


    DerGery

    DerGerry

  • Heute musste ich Die Käthe fahren bei 3 Grad.


    Nach einer Woche Standzeit schwächelte aber die Batterie. Dann mit Starterkabel vom Auto aus gestartet. Sie sprang dann an und ich fuhr dann loss. Nach 5 km hielt ich an und testet die Fahrwerksverstellung.


    Siehe da in der Anzeige könnte ich bei laufendem Moter in allen Varianten umschalten. Ein Blick auf das Federbein bestätigte die Funktion.


    Hmmm kann es sein das eine kaputte Batterie den Fehler verursacht hat und das nach dem Überstarten die Käthe einen Reset gefahren hat? :Daumen hoch:


    Frage welche Batterie bekommt sie? Drauf steht YTX14S AGM und ist Yausa. Bei Louis Schlappe 198 Euronen. Welche ist zu empfehlen?


    Gruß Georg

  • Ich habe mich heute für eine Shido LiFe für 99,90 € entschieden


    Typ LTZ14S LION. die sollte mit 5 AH und 300 A Startstrom gut gehen.


    Ich berichte mal wie sie dann läuft

  • Das ist gut möglich, hatte einmal einen ähnlichen Fall bei einem Auto und einer defekten Batterie, wo mir immer wieder ein Getriebefehler um die Ohren geknallt wurde, die Fachwerkstatt war im Prinzip ratlos - erst ein ARBÖ Mann hat das Problem erkannt - neue Batterie, Lichtmaschine und Keilriemen und alles war plötzlich gut - die Erklärung damals: Das Automatikgetriebe im laufenden Betrieb war der Hauptstrombezieher.

    Ein Tag auf dem Motorrad ist ein gewonnener, ein Tag im Auto ....

  • Ich hatte diese fehlermeldung auch. Neues motorrad (1290 sas). Nach 450 km einstellung (load) zum ersten mal auf 2 personen. Am ampel ging sie aus. Gleich gestartet und dann die fehler "preload adjuster".


    Die preload is nicht mehr zu ändern und bleibt in 2 personen.


    Zuerst hat man im SCU (suspension control unit) ein software update/reflash gemacht. Dann noch nicht in ordnung. Danach die calibrierung und gleich könnte ich sehen das sich da etwas bewegte beim preload. Jetzt funktioniert die preload wieder oke.


    Vielleicht hilft es dir.


    (entschulding für mein schlechtes Deutsch :grins:)

  • Jungs, Ihr schafft Vertrauen...!
    Was macht man 5-7tkm von der Heimat entfernt mit so einem Fehler? Scheint ja nicht so selten vorzukommen...?!
    Was sagen die Händler dazu???

    Diskutiere nie mit einem Idioten! Er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da durch Erfahrung...

  • Was macht man 5-7tkm von der Heimat entfernt mit so einem Fehler? Scheint ja nicht so selten vorzukommen...?!


    Einfach nach Hause fahren bzw. die Tour fertig fahren?
    Du kannst ja nur die Federvorspannung nicht mehr verändern, das machst du ja vermutlich im Rahmen einer Tour eher selten, oder?