Defekte/Garantieleistungen Serienteile/PP-Teile an den 790er Modellen

  • Habe eben das Motorrad zum Händler gebracht, Mechaniker wollte das Geräusch hören, startet den Motor, gibt leicht Gas und das war's. Motor ging aus und ist nicht mehr zu starten. Anlasser schafft es nicht mehr den Motor durchzudrehen. Irgend etwas ging fest. :Daumen runter:


    Bin mal gespannt wie es jetzt weiter geht

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)

  • Oder besser gesagt, der KTM-Fahrer ist dämlich, denn man kann ja erstmal selbst Ritzelschutz abnehmen, alles säubern und dann kontrollieren ob es was ernstes ist. Geht auch schneller als tage/Wochen auf den Händler-Termin warten zu müssen.


    Sorry, must mal sein.
    Leute setzt Euch mal mit Euren Motorrädern auseinander und oft hilft (hier natürlich nicht) auch das Lesen der BA weiter :zwinker:

    Na ja, nicht bei jedem ist es gleich! Wenn hinten alles trocken ist, es aber vorne links an der Ecke zu siffen beginnt, wie soll bitte das Öl vom Ritzel nach vorne links kommen, wenn alles dazwischen trocken ist?! Es sind zu Beginn des Postings genügend Bilder angehängt worden, die das einwandfrei zeigen. Wenn man alle 50-100 km trocken wischt und es immer wieder von vorne nach hinten läuft, ist es dann zu viel Fett am Ritzel?


    Bei einigen war es sehr wohl die Dichtung der Ölwanne, und wenn es Fett gewesen wäre und das Fett wieder abkühlt gibt es diese wachsartigen Tropfen. Wenn das nicht so gewesen wäre, hätten die Werkstätten wohl kaum ausgetauscht. Ich selbst hatte ja auch 1000km fleißig gewischt... alles kein Problem, aber gesagt wird es wohl sein dürfen, wenn es so war.




    Das schlimme an Foren allgemein ist leider, dass sich die Beiträge viele durchlesen, am eigenen Moped nachschauen, einen Tropfen finden und dann Panik bekommen. Erst mal beobachten und trocken wischen, wenns dann nach 1000 km nicht aufhört, dann stimmt halt was nicht, oder?


    Meine ist jedenfalls inzwischen trocken.


    Siehe auch den Fall mit dem Tank-Überlauf, wo bei einigen das Wasser nicht abläuft, weil der Schlauch wohl gerne bei der Tankmontage geknickt wurde. Ich habe das bei meiner noch nie nachgeprüft, da ich das Moped nur mit einem nassen Lappen oben herum abwische und von unten kommt kein Wasser in den Tank. Bisher bin ich von starkem Regen verschont geblieben, kann also nicht sagen, ob es bei meiner ablaufen würde, ist mir aber auch zu „blöd“, das jetzt auf Teufel komm raus zu testen, nur um hier schreiben zu können: „bei meiner läuft das Wasser auch nicht ab“.


    Also, wir haben hier wohl vereinzelt echt ein Problem mit der Ölwannendichtung, als auch mit dem Simmerring/O-Ring am Ritzel, das lässt sich nicht leugnen...

  • Habe eben das Motorrad zum Händler gebracht, Mechaniker wollte das Geräusch hören, startet den Motor, gibt leicht Gas und das war's. Motor ging aus und ist nicht mehr zu starten. Anlasser schafft es nicht mehr den Motor durchzudrehen. Irgend etwas ging fest. :Daumen runter:


    Bin mal gespannt wie es jetzt weiter geht

    ...hmmm... aber Öl war drin? *duckundweg*


    ...nicht dass das Moped „trocken“ ausgeliefert wurde...


    Hoffen wir mal, dass das schnell repariert/ausgetauscht wird, ich drück‘ Dir die Daumen, jetzt, da die Regenzeit vorüber zu sein scheint.

  • Öl und Wasser habe ich vor der ersten Fahrt kontrolliert. Alles Ok.
    Regenzeit spielt hier auf Mallorca nur eine untergeordnete Rolle.


    Werde euch auf dem Laufenden halten, sollte ich erfahren was kaputt ist. Eine Motorreparatur werde ich aber nicht akzeptieren.
    Wenn ich ein neues Moped kaufe, möchte ich kein repariertes.


    Am meisten ärgert mich, dass ich am 1. Juli mit der 790er auf die Rennstrecke wollte. Haut jetzt wohl nicht mehr hin. Muss eben doch noch einmal die SMCR ran.

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)

    2 Mal editiert, zuletzt von Achim1290 ()

  • Habe seit heute mein 790er wieder (war aber gestern schon fertig).


    Dichtungen sind keine getauscht worden, nur alles sauber gemacht.
    Nach der heutigen 200km Tour wieder leicht Öl zu sehen, das unter der Ritzelabdeckung hervorläuft.
    Ich werds mal beobachten bzw. auch nochmals das Drehmoment der Ritzelmutter kontrollieren.


    ABS-Sensor wurde auf Garantie getauscht, hat eine Fehlermeldung gemacht. (Die hatte ich allerdings nie gesehen).

    :Kürbis: form follows function

    Einmal editiert, zuletzt von Bernie ()

  • Meine Bekannte hat sich ihre neue 790'er am Freitag beim Händler abgeholt und bereits nach 160 km, in einer Pause, sagte sie: "Meine KTM qualmt!?!"


    Wir stellten fest das sich offensichtlich einige ml Öl in der Schwinge angesammelt haben.
    Der heisse Sammler qualmte, weil auch dort dieses Öl verdampft.
    Es befanden sich jeweils ein sauberer, klarsichtiger Öltropfen unten an der zweiten + dritten Federwindung.


    Einen dieser Tropfen nahm ich mit dem Finger auf und der Ölfilm hielt sich sehr lange auf der Haut. Bestimmt eine halbe Stunde verspürte ich diesen Film. Also wesentlich länger als ein einfaches Kriechöl wie WD40 oder auch Motoröl.


    Wir vermuten das das Federbein undicht ist. An der Hubstange selber konnte man nun aber keine Ölspuren erkennen.


    Ich kann mir z. Z. aber auch nicht vorstellen wo ein derartiger Einsatz von Fett erfolgen kann, welches später aufgrund der Motorhitze dünnflüssiger wird und dann abtropft.


    Sie hat alles abgewischt. Nach der gestrigen Ausfahrt befand sich erneut Öl an derselben Stelle auf der Schwinge.


    Frage:
    Hat hier jemand eine derartige Ansammlung von Öl oder dünnflüssigem Fett an seiner Feder, genauer auf der Schwinge unterhalb des Federbeins gehabt?
    Was kann das sein, wo kommt es her?


    PS.:
    Wo ist der Aktivkohlefilter bei der 790 verbaut? Unter der Fahrersitzbank?
    Hängt bei der 790'er ein schwarzer, dickerer Schlauch (ca. 10 cm lang oder so) auf der linken Motorradseite runter, von oben kommend (Tank)??


    Ich habe die KTM ja nicht her bei mir stehen!

    Dateien

    • öl.jpeg

      (106,25 kB, 214 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Mal schauen!:Daumen hoch:

    6 Mal editiert, zuletzt von Frank-RE () aus folgendem Grund: Foto

  • Hängt bei der 790'er ein schwarzer, dickerer Schlauch (ca. 10 cm lang oder so) auf der linken Motorradseite runter, von oben kommend (Tank)??

    Hängt da - korrekt. Muss durch dieses kleine Loch damit es nicht wie ein Fehler aussieht. Elegant geht anders. ;)

  • Der Aktivkohlefiltee ist links unter der vorderen Abdeckung verbaut.

  • Hallo, ich bin die Bekannte vom FrankRE


    heute nach einer weiteren kurzen Fahrt konnte man es ohne Zweifel eindeutig erkennen.
    Das Federbein ist undicht.
    Desweiteren funktioniert die Tankentlüftung nicht.


    Geht morgen zum Freundlichen


    Gruß Gabi


    Ach, da fällt mir noch ein, als ich das Moped am Freitag abgeholt habe, meinte mein Händler, dass bei der 1.000er Inspektion wohl auch das Thermostat getauscht werden muss, er hätte schon eine Info von KTM. Ob da ein Rückruf auf alle zukommt, es nur einige betrifft, keine Ahnung, gebe das nur so wieder, wie es mein Händler gesagt hat.

    Dateien

    2 Mal editiert, zuletzt von Gabi COE () aus folgendem Grund: Anhang

  • Na ja, ich bin jetzt nicht so technisch versiert, aber wenn ich die Aufgabe des Thermostat richtig verstehe, kann bei einem Defekt doch nur folgendes passieren? Entweder es öffnet zu spät, und der Motor wird zu heiss, oder es öffnet zu früh, und der Motor kommt nicht auf seine optimale Betriebstemperatur, beides irgendwie doof. Manche sollen ja ihre 1000er Inspektion schon hinter sich haben, und 15000 km bzw. 1 Jahr möchte ich zumindest mit sowas nicht rumfahren.

  • prinzipiell richtig. wenn es zu früh öffnet (was es hier tut), läuft der Motor einige Zet lang etwas zu kühl. ist aber unter normalen Umständen kein Beinbruch. wirkt sich nur im Herbst/Winter aus, im Sommer spielt das keine große Rolle

  • Ja, Thermostat zu 100%. Wurde bei mir letzte Woche getauscht.

    Meine war am 8.6.2018 zur 1000er.. habe das thema einmal angesprochen da das wohl in spanien zuerst angesprochen wurde.. mein händler wusste von nichts und auch das "KTM Prüfgerät" hatte wohl keine informationen dazu zu meiner duke.

  • Es ist, wie schon vermutet, ein kapitaler Motorschaden. Einer der Kolben hat sich vom Pleuel verabschiedet. Sieht so aus als sei der Kolbenbolzen rausgewandert, Kolben war darauf hin nur noch einseitig mit dem Pleuel verbunden, hat sich verkantet und brach.
    Damit lief die Duke nur noch auf einem Zylinder


    Einen KTM Einzylinder hab ich aber schon, deshalb gibt's jetzt einen neuen Motor und der Alte( 30 Km), geht zurück nach Mattighofen,


    Ich tippe mal auf Montagefehler.
    Vermutlich wurde der Sicherungsring vom Kolbenbolzen nicht richtig montiert oder einfach vergessen.


    Shit happens

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)