Defekte/Garantieleistungen Serienteile/PP-Teile an den 790er Modellen

  • Welchen Defekt hattet ihr schon bei der 790? 123

    1. Öl (tritt aus: Ölwanne / Simmerring / Überlauf) (43) 35%
    2. Keine Probleme bis anhin (36) 29%
    3. Tankdeckel (Regenwasser fliesst nicht ab) (9) 7%
    4. Kette (quietscht / schleift / schlägt) (8) 7%
    5. Kühlwasserschlauch (undicht) (5) 4%
    6. Blinker (vertauscht) (4) 3%
    7. Quickshifter (4) 3%
    8. Bremse (schleift / quietscht / blockiert) (3) 2%
    9. Motor (geht plötzlich aus) (3) 2%
    10. Startproblem (Batterie-Schwellwert) (2) 2%
    11. Cockpit (Benzinstand / Reset der Tageskilometer) (2) 2%
    12. Tageskilometer / Trip (setzt sich auf 0) (2) 2%
    13. Schwinge / Befestigung Hinterachse (1) 1%
    14. Plastikteile (mit Schlieren) (1) 1%
    15. Motoraufhängung (Rückruf / Massnahme) (0) 0%
    16. Rückspiegel (klappt ein) (0) 0%

    Sammelthema für Defekte an euren 790er
    1) Modell
    2) Baujahr
    3) KM-Stand
    4) Defekt


    Umfrage wird laufend ergänzt...


    Hier nur die Defekte/Garantieleistungen schreiben wo Serienteile und PopwerParts betreffen.
    Alles andere bitte zum passenden Thema schreiben. zB Themen zum Heck in Thema selbst einstellen.
    Dabei bitte sachlich bleiben.


    Rückrufe können hier nachgeschlagen werden:
    https://www.ktm.com/de/service/service--safety-check/
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    Links zu den Problemen

    • Blinker (vertauscht): Post #91
    • Bremse (schleift / quietscht / blockiert): Post #126
    • Cockpit (Benzinstand / Reset der Tageskilometer): Post #424
    • Kette (quietscht / schleift / schlägt): Post #241 #281 #290 #491
    • Kühlwasserschlauch (undicht): Post #318 #450 #509
    • Motoraufhängung (Rückruf / Massnahme): Post #27
    • Öl (tritt aus: Ölwanne / Simmerring / Überlauf): Post #3 #45 #79 #129 #162 #183 #191 #215 [#238 #287
    • Plastikteile (mit Schlieren): Post #293 #324
    • Quickshifter: Post #128 #160
    • Schwinge / Befestigung Hinterachse: Post #189 #198
    • Startproblem (Batterie-Schwellwert): Post #2
    • Rückspiegel (klappt ein): Post #427
    • Tageskilometer / Trip (setzt sich auf 0): Post #458
    • Tankdeckel (Regenwasser fliesst nicht ab): Post #219 #256

    "YOU SPOKE, WE LISTENED" :sehe sterne:

    36 Mal editiert, zuletzt von Siciliano ()

  • 1.) Modell: Duke 790
    2.) BJ: 2018
    3.) KM-Stand: 19km
    4.) Defekt: Startproblem


    Zusammenfassung aus einem anderen Thread/was bis dato geschah:
    - Duke 790 Neufahrzeug abgeholt, 19km nach Hause gefahren (damit Gesamtkilometerstand 19km)
    - Zu Hause starten nicht mehr möglich
    - Ladegerät gekauft, Batterie geladen
    - direkt nach dem Laden der Batterie ist ein Starten immer möglich
    - Innerhalb der nächsten ca 2min ist nochmaliges Starten (auch mehrmals) möglich
    - wartet man aber über ca 2min (auch ohne Starten) sinkt die Spannung (kann am Duke 790 Tacho verfolgt werden) VON SELBST in 0,1er-Schritten. Unter ca. 12,6V ist dann kein Starten mehr möglich
    - bei laufendem Motor zeigt das Voltmeter 14,4V an (Lichtmaschine dürfet also funktionieren)


    Interessant wäre, ob bei euch – mit eigeschalteter Zündung aber Motor aus – die Spannung ebenfalls so schnell sinkt (vl. ist das ja normal?)



    UPDATE: Schwellenwert für Spannungsmessung in Steuergerät zu hoch, zeigt deshalb defekte Batterie an. Software-Update seitens Händler hat den Fehler behoben.


    FEHLER BEHOBEN.

    2 Mal editiert, zuletzt von didiontour ()

  • Hallo zusammen,


    habe meine 790' gestern über die Mittagspause abgeholt und bin nach der Arbeit etwa 190 km gefahren. Zu Hause angekommen, habe ich mir alles mal genau angeschaut, dabei fiel mir folgendes auf (siehe Bilder). Nun ja - vielleicht müssen die Dichtungen sich erst "setzen"? Mal abgewischt und beim Händler gleich Bescheid gegeben (mit Bildern). Hoffentlich legt sich das...

    Dateien

    • 001.jpg

      (386,23 kB, 1.170 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 002.jpg

      (244,03 kB, 1.086 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 003.jpg

      (372,49 kB, 999 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ich bin ja jetzt nicht der technisch versierte Schrauber - ich lasse immer schrauben, aber das ist doch die Ölwanne?! In dem Fall ist am meisten Öl vorne links an der Ecke, dann zieht es sich entweder der Naht entlang nach hinten, oder es ist die ganze linke Seite, die da etwas schwitzt. Das, was unten dran hängt muss von vorne links kommen. Rechts sieht man gar nichts.
    Sollte ja kein Problem sein, den ganzen Deckel unten wegzumachen, neue Dichtung rein, Deckel drauf, fertig - oder?


    Kann/darf so was bei einem neuen Motor vorkommen? Früher sagte man immer - jajaaa, die Papierdichtungen müssen sich erst vollsaugen, bis das dicht ist? Ich finds jetzt erst mal nicht so schlimm - habs gleich bemerkt und werde es im Auge behalten, der Rest wird sich regeln...


    Na ja - heute regnet es hier gerade in strömen. Werde morgen bei schönem Wetter noch ein paar Kilometer drehen und dann direkt zum Händler kurven. Wenns gestern nach etwa 190 Kilometern so aussah, dann werde ich morgen ein paar größere Umwege ansteuern, damit nochmal 100 km draufkommen, da sollte man ja dann wieder was sehen können.


    Am Wochenende ist ja bestes Wetter, da werde ich dann wohl einen Lappen mitnehmen und mal alle 50 km kurz anhalten, bevor es mehr wird und aufs Hinterrad suppt. Vielleicht können wir das bis zu den 1000 Kilometern hinausziehen.

  • Hab meine am Freitag abgeholt und ca. 160km gefahren und habe das selbe Problem mit der Öelwanne (weiter hinten über den Ölschrauben).
    Meine steht jetzt auch wieder beim Mech da ich nicht möchte das es mein Hinterrad versifft.
    Nächste Woche kann ich mehr dazu sagen.

  • Da bin ich mal gespannt! Stehe jetzt bei 860 km. Morgen soll es bei uns ziemlich regnen. Werde wohl auf Dienstag einen Termin machen und mit etwas Umweg zur Werkstatt fahren, dass die 1000 gerade so voll werden, danach hätte ich die Duke gerne trocken zurück... vielleicht ist bis dahin auch noch ein wenig Zubehör angekommen.

  • Ganz ehrlich wenn ich ein neues Motorrad habe und ich mich mit dem Gedanken trage, mit Lappen durch die Gegend fahren zu müssen, um Öl abzuwischen, dann würde ich die Kiste asap zum Händler stellen.

    Einmal editiert, zuletzt von Steve_O ()

  • Ganz ehrlich wenn ich ein neues Motorrad habe und ich mich mit dem Gedanken trage, mit Lappen durch die Gegend fahren müsste um Öl abzuwischen, dann würde ich die Kiste asap zum Händler stellen.


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

    Darum habe ich meine direkt wieder zurückgebracht und es wird auch sofort erledigt. Ich will ja nicht bei der Kaffepause zu den Kolegen sagen "geht schon mal vor und bestellt mir einen Kaffe ich muss noch das Öl abwischen" :nein:

  • ...leider habe ich nun erst einen Termin auf nächsten Montag bekommen...


    :-(


    Nun gut, dann wird das eine dünne Woche und ein dünnes Wochenende - und das bei der Wettervorhersage... und nur noch 140 km bis zum 1000'er...

  • Ganz ehrlich wenn ich ein neues Motorrad habe und ich mich mit dem Gedanken trage, mit Lappen durch die Gegend fahren müsste um Öl abzuwischen, dann würde ich die Kiste asap zum Händler stellen.

    Aber hallo! Da wäre ich aber not amused das bei einem Neufahrzeug so ein Pfusch sichtbar wird.

  • Nun ja, besonders erfreut bin ich ja auch nicht. Scheint aber wie gesagt kein Einzelfall zu sein. Der Vorführer ölt, meine ölt, und die von Catwezel ölt auch. Bin mal gespannt, wie viele andere 790'er-Fahrer sich hierzu noch melden. Was ich jetzt mehr schade finde, ist die Tatsache, dass ich erst nächsten Montag einen Termin habe, da die Werkstatt diese Woche komplett ausgebucht ist. Habe da aber volles Verständnis! Andere wollen ihre Maschinen ja auch bekommen - und ich kann ja damit fahren, somit nicht ganz so schlimm.


    Bin aber schon sehr gespannt, was genau die Ursache ist? Ein Produktionsfehler (Ölwanne nicht plan)? Ein Zusammenbaufehler? Eine fehlerhafte Dichtung? Pfusch würde ich es dann nennen, wenn z.B. zu wenig Dichtmasse verwendet wurde. Sieht mir aber nicht so aus, als wenn dort Dichtmasse zum Einsatz kam. Ein verzogener Deckel? Hmmm - normalerweise wird doch da sicher drüber gefräst... Ich tippe auf die Dichtung selbst - lassen wir uns überraschen!

  • Tja Jungs, klingt jetzt vielleicht blöd aber das sind eben die Tücken der ersten Modelle und natürlich die ewigen Sparstrategien des Herstellers. Bitte nicht persönlich nehmen aber da rollt bereits die erste größere Aktion auf den Hersteller zu. Na hoffentlich hat KTM genug Dichtungen und Dichtmasse auf Lager. :grins:


    Kann nur besser werden. :ja:

    Fast, Faster, Desaster

  • jupp, man kennt das ja inzwischen schon länger von den Softwareherstellern - wir Endkunden sind sozusagen die Beta-Tester... Die groben Fehler sind beseitigt, der Rest reift beim Kunden. Die leidtragenden (außer uns) sind nebenbei die Werkstätten, die schon mit genug Terminen zugepflastert sind und so was dann eben nicht auch noch nebenbei reinschieben können.
    Ich hab' ja noch meine 30 Jahre alte Honda XL 600 LM - die ist immer noch original unverschraubt (und trocken)...

  • Und wenn Ihr alle das dann beim Händler reklamiert habt, heißt bestimmt wieder es sei ein Einzelfall, man sei der erste mit diesem Problem :nein:

    Ist der Motor kalt, gib ihm sechseinhalb. Schnell ist der Motor warm und Du kannst vollgas fahr'n.

  • war grad beim Händler und habe mir das dort bei den Vorführern mal angeschaut, ich glaube das ist kein Öl, an 2 Maschinen ist an der gleichen stelle ein Wachsartiger erstarrter Tropfen, Ich glaube das ist Konservierung die bei Heißer Maschine flüssig wird und sich unten sammelt.

    Dateien

    • IMG_2887.jpg

      (417,69 kB, 613 Mal heruntergeladen, zuletzt: )