Bike nimmt während Ausfahrt kein Gas mehr an und startet nicht mehr

  • Hi,


    während wir gestern gefahren sind hatte meine Karre unterwegs auf einmal heftige Fehlzündungen. Sie hat dann kein Gas mehr angenommen und hielt die Drehzahl so bei 6000 Umdrehungen. Haben dann natürlich angehalten und die Karre ausgemacht, danach ist sie nicht mehr angesprungen.
    Dabei ist uns aufgefallen, dass die rechte Seite alles voll mit Kühlflüssigkeit war. Beim überprüfen der Flüssigkeiten, Öl- und Kühlflüssigkeit ist uns aufgefallen das beides gut vorhanden ist.
    Daraufhin mal Batterie abgeklemmt und paar Minuten mal gewartet, leider kein Erfolg.


    Nun erstmal zum Moped:
    - KTM 690 SMC-R Baujahr 2015
    - 9300 km runter
    - Pirateracing Kit mit Power Commander V verbaut
    - MIVV ESD
    - letzter großer Service war bei 7500 km, danach wurde sie noch 1000km bewegt und stand dann für 1,5-2 Jahre.
    - TÜV gerade neu
    - Habe das Moped am Freitag 7.9.2018 erst von Privat gekauft


    Wir haben dann den ADAC gerufen und mit ihm folgende Sachen geprüft.
    Was haben wir schon gemacht:
    - Kühlflüssigkeitsstand überprüft = OK
    - Ölstand überprüft = OK
    - Benzinpumpe läuft an
    - Zündkerzen, waren zusammengedrückt und trocken. Diese haben wir wieder etwas auseinander gebogen und wieder eingebaut, leider ist sie nicht angesprungen.
    - Benzin wird ebenfalls ganz fein versprüht
    - Power Commander rausgenommen = kein Erfolg


    Was werde ich machen:
    Ich habe folgende Sachen erstmal bestellt:
    - Zündkerzen
    - Kipphebel Einlass / Auslass
    - Kipphebelachse
    - Ventildeckeldichtung


    Also habe vor nächstes Wochenende Ventilspiel zu kontrollieren und mir dabei die Kipphebel anzuschauen, werde dann natürlich die Zündkerzen tauschen und Ölwechsel machen.


    Ich habe eigentlich keine Ahnung von dem Bike und habe nur in meiner Mopedgruppe mal rumgefragt was es alles sein könnte und ein wenig im Netz gestöbert.
    Vielleicht habt ihr noch Tips und Tricks wie ich den Fehler finde, ansonsten halte ich euch auf dem laufenden.


    Gruß Tino :wheelie:

  • Das mit den zusammengedrückten Zündkerzen-Elektroden klingt schon sehr merkwürdig. Wenn Dir die Kerzen nicht auf den Boden gefallen sind, kann ich mir das eigentlich nur durch Kleinholz im Zylinder erklären. Deshalb würde ich als erstes mal den Ventildeckel abnehmen und nachsehen. Mit dem Piraten-Umbau ist das ja nicht allzu aufwändig.
    Wenn da alles gesund aussieht, würde ich als nächstes die Kurbelwelle mit der Blockadeschraube o.ä. auf OT stellen und prüfen, ob die Stellung der Nockenwelle noch stimmt, oder ob evtl. die Steuerkette einen Zahn übersprungen hat.

    Sprüht der Lenker Funken, bist du zu tief unten

  • Fehlzündungen? :denk:
    "Gummimuffe Ansaugflansch" sitzt korrekt auf Drosselklappe/Motor?
    Auspuff dicht?


    Kühlflüssigkeit auf RECHTER Seite? :denk:
    Seitenangaben bei Fahrzeugen werden IMMER in Fahrtrichtung angegeben :zwinker:
    Also ist "rechts" korrekt? Rechts wüsste ich nur die Entlüfterschraube; ansonsten ein Riss im Kühler.


    :guckst du hier: Ansonsten tendiere ich auch zuerst zu den Kipphebeln.
    Wenn die Kipphebelbolzen einlaufen (Problem der älteren Serie), dann vergrößert sich das Ventilspiel einiges über die max. 0,13mm und dann startet die Karre nicht mehr.
    Was mich allerdings wundert sind die Fehlzündungen…

  • Das mit den zusammengedrückten Zündkerzen-Elektroden klingt schon sehr merkwürdig. Wenn Dir die Kerzen nicht auf den Boden gefallen sind, kann ich mir das eigentlich nur durch Kleinholz im Zylinder erklären. Deshalb würde ich als erstes mal den Ventildeckel abnehmen und nachsehen. Mit dem Piraten-Umbau ist das ja nicht allzu aufwändig.
    Wenn da alles gesund aussieht, würde ich als nächstes die Kurbelwelle mit der Blockadeschraube o.ä. auf OT stellen und prüfen, ob die Stellung der Nockenwelle noch stimmt, oder ob evtl. die Steuerkette einen Zahn übersprungen hat.

    Mir sind die nicht auf den Boden gefallen, vielleicht dem Vorbesitzer, aber der hat laut Unterlagen und eigenen Aussagen alles immer in der Werkstatt machen lassen. Komisch ist halt das sie überhaupt angesprungen ist. Vielleicht haben die sich auch durch große Hitze verbogen. Hab leider kein Plan wie sowas kommen kann.
    Ventildeckel machen wir sowieso auf.
    Kurbelwelle auf Blackade/OT stellen und Steuerkette werde ich mich mal einlesen. Hab zum Glück das Werkstatthandbuch da.




    Die Fehlzündungen kamen wie gesagt erst als sie im Prinzip schon nicht mehr lief. Normalerweise hat sie keine Fehlzündungen.


    Kühlflüssigkeit ist aus diesem Schlauch vorne rechts rausgelaufen, der Überlauf. Wahrscheinlich wurde die Karre zu heiß und dann hat er die Kühlflüssigkeit dort rausgedrückt. Hab leider im Eifer des Gefechts nicht auf die Anzeige am Bordcomputer geachtet.

    Einmal editiert, zuletzt von kaLLabuNNga ()

  • Zündkerzen verbiegen sich nicht einfach so. Üblicherweise wird der Elektrodenabstand durch Kontaktabbrand größer, aber nie kleiner. Wenn sie Dir aber aus der Hand rutscht und zu Boden fällt, ist es wie mit dem Butterbrot - fällt immer auf die Butter = Elektrode. Dann passt der Abstand natürlich nimmer. :crazy:
    Deshalb hab ich schon die Befürchtung, dass da Schlimmeres passiert ist. Ich könnt mir vorstellen, dass die Steuerkette ein oder mehrere Zähne übersprungen ist. Dazu passen auch die Fehlzündungen. Ein abgerissenes Ventil oder Ventilteller verursacht dann letztendlich die verdengelten Zündkerzen.
    So einen Schaden müsstest aber sofort erkennen können, wenn der Ventildeckel runter ist - sind nur die vier Schrauben. Zuvor noch den Schlauch von der Kurbelghäuseentlüfftung abziehen und evtl. den Kabelstrang, der da im Weg ist, an der Steckverbindung öffnen.


    Mach bitte keine weiteren Startversuche, bevor Du nicht sichergestellt hast, dass im Ventiltrieb kein Kleinholz ist!

    Sprüht der Lenker Funken, bist du zu tief unten

  • Zündkerzen verbiegen sich nicht einfach so. Üblicherweise wird der Elektrodenabstand durch Kontaktabbrand größer, aber nie kleiner. Wenn sie Dir aber aus der Hand rutscht und zu Boden fällt, ist es wie mit dem Butterbrot - fällt immer auf die Butter = Elektrode. Dann passt der Abstand natürlich nimmer. :crazy:
    Deshalb hab ich schon die Befürchtung, dass da Schlimmeres passiert ist. Ich könnt mir vorstellen, dass die Steuerkette ein oder mehrere Zähne übersprungen ist. Dazu passen auch die Fehlzündungen. Ein abgerissenes Ventil oder Ventilteller verursacht dann letztendlich die verdengelten Zündkerzen.
    So einen Schaden müsstest aber sofort erkennen können, wenn der Ventildeckel runter ist - sind nur die vier Schrauben. Zuvor noch den Schlauch von der Kurbelghäuseentlüfftung abziehen und evtl. den Kabelstrang, der da im Weg ist, an der Steckverbindung öffnen.


    Mach bitte keine weiteren Startversuche, bevor Du nicht sichergestellt hast, dass im Ventiltrieb kein Kleinholz ist!

    Heruntergefallen sind die Zündkerzen auf keinen Fall.
    Was kommen da an Kosten auf einen zu?


    Edit: Hab gerade mal nachgesehen. So lange nur Ventile und Teller hin sind ist man so bei 150€, jedoch nehme ich an, das dabei noch irgendwas mit kaputt gegangen ist. Wer weiß wo sich die Einzelteile überall verteilt haben. :denk:


    Ich werde auf jedenfall Fotos machen. :Daumen hoch:

    2 Mal editiert, zuletzt von kaLLabuNNga ()

  • Sind jetzt alles Mutmaßungen und Kaffeesatz-Lesen. Nimm erst mal den Ventildeckel runter, dann siehst Du mehr.
    Sieht dort alles xund aus, dann kannst Dir ein Bier aufmachen. :prost:
    Liegen unter dem Deckel die Scherben, dann fang besser schon mal zum sparen an!

    Sprüht der Lenker Funken, bist du zu tief unten

  • Moin,


    also ich habe nun folgendes am Wochenende gemacht:
    - Zündkerzen getauscht
    - Benzinfilter getauscht
    - Ventilspiel kontrolliert = OK
    - Kipphebel kontrolliert und gekörnert = OK
    - Benzinzufuhr haben wir ebenfalls gecheckt und Einspritzventil --> Es kommt ein feiner Nebel heraus = OK


    Leider besteht das Problem noch immer, wie im ersten Post erklärt.


    Luft und Benzin bekommt die Karre meiner Meinung nach genug. Das Problem scheint für mich nicht am Motor zu liegen. Irgendwelche Kleinteile habe ich im Motor nicht gefunden.


    Was mich wunder ist, dass beim starten der Karre sich die Drosselklappe nur minimal öffnet, so ca 1-2mm. Bei meiner RC8R konnte ich auch am Gashahn ziehen und je nachdem hat sich die Drosselklappe geöffnet, auch wenn die Karre aus war. Bei der SMC-R passiert hier gar nichts, vielleicht hat es was mit dem Ride-by-Wire zu tun? oder die Drosselklappe geht erst auf wenn der Motor läuft?


    Als nächstes habe ich folgendes geplant:
    - Zündspulen überprüfen, gegebenfalls tauschen
    - alle Massepunkte reinigen und mit neuem Kontaktspray versehen


    Anbei noch ein paar Bilder.


    Gruß Tino

    Dateien

    • 690-1.jpg

      (487,59 kB, 70 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 690-2.jpg

      (498,06 kB, 66 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 690-3.jpg

      (444,35 kB, 62 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 690-4.jpg

      (511,36 kB, 65 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 690-5.jpg

      (476,87 kB, 63 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Morgen!
    eine ganz blöde Frage..sorry aber hast du eigentlich einen Funken an der Kerze? lg

    Das steht auch auf meiner Liste dies zu überprüfen. Ich will noch die Zündkerzen ausbauen und diese einfach in die ausgebaute Spule stecken um dies zu überprüfen.

  • Na das sieht doch schon mal hervorragend aus. :Daumen hoch:
    Zumindest hast Du keinen größeren Schaden. :prost:
    Woher der verkleinerte Elektrodenabstand kommen soll ist mir dann immer noch schleierhaft, aber egal.


    Die Drosselklappenöffnung ist richtig so, das macht das Ride-by-wire. Die DK wird gerade soweit geöffnet, wie er zum Starten braucht.
    Der Dreck im Benzinfilter gefällt mir zwar nicht, aber Du hast ja schon geprüft, dass die Einspritzdüse fein zerstäubt und das sollte zumindest zum Starten ausreichen. Ausserdem verursacht eine verstopfte Einspritzdüse keine Fehlzündungen, da läuft er nur bockig.


    Hast Du schon überprüft, was ORB ganz oben schon empfohlen hat: sitzt der Drosselklappenkörper noch sauber auf dem Ansaugflansch? Gerade wenn kein LuFi-Kasten mehr drauf sitzt, wie beim Kastl- oder Piraten-Umbau, hustet der Einzylinder schon mal gerne die DK-Einheit runter, wenn sie nicht stramm sitzt.


    Ansonsten würde ich auch als nächstes die Teile der Zündung überprüfen. Die Doppelzünder haben die Zündspule im ZK-Stecker, oder? Hast nicht jemand in deinem Umkreis, mit dem Du die ZK-Stecker mal testweise tauschen kannst?

    Sprüht der Lenker Funken, bist du zu tief unten

  • Woher der kleinere Elektrodenabstand herkommt ist mir auch immer noch schleierhaft, aber dachte mir da auch so, na egal erstmal :lautlach:


    Drosselklappenkörper auf Ansaugflansch habe ich auch noch nicht überprüft. Notiere ich mir gleich auf meine Liste. Sorry, hatte mir leider nicht von Anfang an eine Liste erstellt was alles zu tun ist :denk:
    Bei dem Drosselklappenkörper müsste ich wie auf dem Bild zu erkennen die Verbindung bei Nummer 22-23 überprüfen oder?


    Die Zündspule kann man ganz easy einfach über der Zündkerze rausziehen. Normalerweise habe ich jemanden aber der kann nächstes Wochenende leider nicht. Wollte die einfach bestellen. Mal sehen vielleicht finde ich noch jemanden.

  • Hi Tino,
    ja, die Verbindung 22 - 23 auf dem Bild prüfen. Denke aber das ist nicht das Problem. Wenn der DKK von Ansaugstutzen abgerutscht ist (kann platzbedingt nicht weit weg), dann springt der Motor an, dreht aber dann bei Standgas erheblich zu hoch (Gemisch passt nicht/zieht Falschluft), da gibt´s hier nen thread zu. Würde auch bei der Suche nach dem Funken anfangen.
    Gruß Linsi

  • Hi,


    so mal wieder ein Update.


    Ich habe die folgenden Sachen noch überprüft und sie waren soweit in Ordnung:
    - Funke an der Zündkerze
    - Meine Zündspulen in einer anderen SMC-R getestet
    - Drosselklappenkörper Befestigung
    - Masse Punkte gesäubert. Wobei ich da nur einen gefunden habe, konnte bei meinen Recherchen leider nicht mehr finden, auch als ich am Moped den Kabelbaum verfolgt habe, konnte ich da nicht mehr finden. Ich denke aber mal das es dort noch mehr gibt. Nicht desto trotz wird es wohl nicht daran liegen.


    Ich hatte überlegt mir den Kolben anzuschauen. Es könnte sein, dass die Kolbenringe hinüber sind und sie dadurch nicht genügend Kompression hat. Bei meinen Recherchen konnte ich leider nicht finden ob man den Motor soweit aufbekommt ohne ihn ausbauen zu müssen. Ich hatte es versucht, jedoch als dann die Steuerkette runter musste habe ich es lieber gelassen.


    Ich werde das Moped nun in die Werkstatt bringen, da meine eigenen Möglichkeiten beschränkt sind. (habe nicht mal wirklich eine Garage)


    Nachdem ich das Moped dann wieder habe werde ich mal berichten was gemacht wurde, damit sie wieder läuft und wie teuer es war. Da ich sie aber nun in die Werkstatt bringe werde ich von denen auch gleich noch alle Flüssigkeiten tauschen lassen.

  • Hallo


    Wenn Du den Benzindruck nicht gemessen hast kannst Du keine Aussage zu dem Kraftstoffdruck sprich Benzinpumpe machen!!
    Bei meiner SMC ist mal die Förderleitung defekt gewesen. Da läuft die Pumpe trotzdem an. Und das Moped läuft auch. Nur bekommt Sie unter Last nicht genug Sprit! Da die hälfte in den Tank läuft...

  • blöde frage, die zk passt jetzt eh noch?

    Jo die passen noch, sind auch nicht zusammengedrückt oder so. Benzin kommt dort auch ran.

    Hallo


    Wenn Du den Benzindruck nicht gemessen hast kannst Du keine Aussage zu dem Kraftstoffdruck sprich Benzinpumpe machen!!
    Bei meiner SMC ist mal die Förderleitung defekt gewesen. Da läuft die Pumpe trotzdem an. Und das Moped läuft auch. Nur bekommt Sie unter Last nicht genug Sprit! Da die hälfte in den Tank läuft...

    Benzin kommt, jedoch startet sie nicht. Es kommt irgendwann mal eine Fehlzündung weil mit mehreren Startversuchen dann zu viel Sprit drin ist.

  • Jo die passen noch, sind auch nicht zusammengedrückt oder so. Benzin kommt dort auch ran.

    Benzin kommt, jedoch startet sie nicht. Es kommt irgendwann mal eine Fehlzündung weil mit mehreren Startversuchen dann zu viel Sprit drin ist.


    aber wenn der benzindruck ned passt, dann geht´s trotzdem ned!
    den mußt messn, sonst kannst ga nix dazu sagen.

    vergangen: tt 600s, ktm 690 smr, 690smc'r :wheelie:

  • Ich lass das in der Werkstatt prüfen. Hab kein Bock Geld für ein Benzindruck Gerät auszugeben. Habe gerade mal geschaut, da bin ich auch ca. 50€ los.
    Ehrlich gesagt glaube ich auch nicht das es an dem Benzindruck liegt, aber falls doch werde ich es euch wissen lassen.