Brembo M50

  • Wie sieht das mit andern Sätteln aus? z.B. Brembo M4 in Verbindung mit RCS 19?

    M4 sind von einer RC8 und die Pumpe hat eine Freigabe für Diese?


    LG Totti

    Ready4this :Daumen hoch:

  • Habe heute M50 Zangen bekommen!

    Suche ne Teilenummer für die Bremsleitungen am besten auch gleich für ne 17er/19er Brembo Pumpe!

    Lg

  • Hab die originalen Leitungen etwas vergewaltigt. :teuflisch:

    Hab das Auge mit der Rohrbiegung etwas zurückgebogen (natürlich so dass es nicht reißt). Jetzt liegt die Leitung am Schutzblech an, jedoch musste sie ca. 45° verdreht eingebaut werden, weshalb sie sich etwas kringelt. Im Fahrbetrieb geht das, wer es 100%ig haben möchte, muss sich fast eine Leitung maßschneidern lassen.

  • Es war eine Leitung von der 12er dabei, leider passt sie nicht.....

    Könnte man sie umbauen? Hab da leider keine Ahnung von, sonst ist die Idee mit dem biegen ne Möglichkeit!

    P.S. Oder warten bis wirklich ne R Version kommt und davon ne Leitung besorgen!!

  • Mann Leute so was macht man nicht. Woher wisst ihr denn, dass das Material nicht angerissen ist und dann bei Druck durchreißt. Da hängt euer Leben dran und das um nicht mal 100 Euro zu sparen, bei einem Motorrad, dass15 000 Euro kostet.
    Kauft euch ein Stück Stahlflexleitung mit den passenden Anschlüssen.

    Allzeit gute Fahrt


    Heiko

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Mann Leute so was macht man nicht. Woher wisst ihr denn, dass das Material nicht angerissen ist und dann bei Druck durchreißt. Da hängt euer Leben dran und das um nicht mal 100 Euro zu sparen, bei einem Motorrad, dass15 000 Euro kostet.
    Kauft euch ein Stück Stahlflexleitung mit den passenden Anschlüssen.


    Ich hab ja geschrieben, dass man es anders machen kann, jedoch gibt es nicht irgendein Stück Stahlflexleitung mit ein paar passenden Anschlüssen. Müsste man sich anfertigen lassen, eine Zulassung möchte man ja auch gerne haben.

    Eine Druckleitung zu verformen ist auch für einen Techniker kein Hexenwerk. Und Undichtigkeiten erkennt man leicht und wenn sie mal lecken sollte, explodieren die Dinger nicht gleich.


    Find schon lustig, wie immer wieder globale Gefahren heraufbeschworen werden und andere gemaßregelt werden.

  • Hobbit hat vollkommen recht!


    Es ist definitiv ein Unterschied ob ein Druckleitung am PKW passend gebogen und gebörtelt wird oder hier ein vorhandener Fitting gebogen wird!


    Wer sich durch angemessene Kritik an seinem dummerhaftigen Verhalten gemaßregelt fühlt, der hat es im Leben sicher schon weit gebracht. :gute besserung:

    Wer ohne Seepferdchen ins Aquarium plumpst ist ein Nichtschwimmer.:teuflisch:

  • Wer sich durch angemessene Kritik an seinem dummerhaftigen Verhalten gemaßregelt fühlt, der hat es im Leben sicher schon weit gebracht. :gute besserung:


    Wenn man die Hosen schon voll hat, wenn eine Leitung verbogen werden soll, ist man evtl. falsch hier im Bastelwastelfred.

    Übrigens habe ich die Leitung einer Druckprüfung unterzogen, aber danach wurde ja nicht gefragt. Hat der TÜV übrigens auch abgenommen.


    Bevor Du Andere mit "dümmlich" titulierst, solltest Dein Wissen und Deine Umgangsformen auf die Höhe der Zeit bringen.

  • Wenn man die Hosen schon voll hat, wenn eine Leitung verbogen werden soll, ist man evtl. falsch hier im Bastelwastelfred.

    Übrigens habe ich die Leitung einer Druckprüfung unterzogen, aber danach wurde ja nicht gefragt. Hat der TÜV übrigens auch abgenommen.

    Du hast vielleicht mal reingefasst und geschaut, ob sie sifft oder platzt.

    Wow.

    Im Fahrbetrieb wird die tausendfach mit Druckschwankungen belastet, da sagt dein einfacher Test nicht viel mehr als nix aus.

    Ich glaube zwar nicht, dass etwas passiert, trotzdem wäre mir persönlich da nicht wohl.


    Zurückgebogen, verdreht und steht am Kotflügel an.

    Das klingt reichlich russisch.


    Ich weiß nicht mehr, welcher Hersteller das war und ob es noch aktuell ist, aber vor einigen Jahren hatte ich mal einen Hersteller gefunden, der hat einem eine Leitung genau so gefertigt, wie man es wollte.

    Farbe/Form/Winkel der Fittinge konnte man wählen, Farbe und Länge der Leitung, mit transparentem Schutzschlauch oder ohne.

    Dazu gab es ein Gutachten, hätte damals für zwei Leitungen unter 100 Euro gekostet.

    Meine Posts sind wie ein Supermarkt. Jeder darf entscheiden, ob und was er davon für sich mitnimmt. Keiner muss kaufen :grins:

  • Hab mir meine schon mehrmals bei probrake oder Spiegler machen lassen.

    Einmal editiert, zuletzt von Esterhazy ()

  • ABM macht das auch. Kosten kleines Geld, da ist jede "Bastelei" völlig überflüssig. Aber wie heißt es so schön, muss jeder selbst wissen (und verantworten).

    Allzeit gute Fahrt


    Heiko

    Allzeit gute Fahrt

    Heiko

    CLS-Chain Lube Systems, Heiko Höbelt e.K.

  • Im Fahrbetrieb wird die tausendfach mit Druckschwankungen belastet, da sagt dein einfacher Test nicht viel mehr als nix aus.

    Ich glaube zwar nicht, dass etwas passiert, trotzdem wäre mir persönlich da nicht wohl.


    Zurückgebogen, verdreht und steht am Kotflügel an.

    Das klingt reichlich russisch.

    Ich hab sie tatsächlich mit Hochdruck abgedrückt. Hier nimmt man auch einen enstprechender Sicherheitsfaktor, dass es etwaige Druckschwankungen covert.

    Aber russich ist das schon, da beißt die Maus keinen Faden ab.



    Heiko, besten Dank für den Tipp mit ABM.

  • Ich hab sie tatsächlich mit Hochdruck abgedrückt. Hier nimmt man auch einen enstprechender Sicherheitsfaktor, dass es etwaige Druckschwankungen covert.

    Aber russich ist das schon, da beißt die Maus keinen Faden ab.



    Heiko, besten Dank für den Tipp mit ABM.

    Und wieviel bar hattest du maximal?

    Meine Posts sind wie ein Supermarkt. Jeder darf entscheiden, ob und was er davon für sich mitnimmt. Keiner muss kaufen :grins:

  • Und wieviel bar hattest du maximal?

    270 bar.

    Der Berstdruck für Bremsleitungen liegt meist bei 450bar, bei Stahlflex sogar zwischen 600 bis zu 900 bar.

    Rechnerisch kommt man mit der Handkraft des Hebels auf ca. 80 bar. Das Pulsen von ABS oder ein Schlag an einer Bremsscheibe kann auch Druckspitzen von +50%, also bis 120 bar erzeugen.

    Da es sich um ein sicherheitsrelevantes Bauteil handelt, muss ein Konstrukteur mind. 4fache Sicherheit anwenden. Daher müssen bauartbendingt manchmal auch Stahlflexleitungen

    eingesetzt werden, da bei den älteren Gummileitungen i.d.R. bei 450bar Ende ist. Getestet werden jedoch üblicherweise nur das Doppelte des Nenndrucks.

  • Jepp, da ist alles absolut korrekt!.

    Bremszangen werden für 120 bar ausgelegt, beim PKW/LKW ev mehr.

    Hatte da mal so Datenblätter zu gesicht bekommen wo das so drinnen stand.

    Berstdruck von Stahlflexbremsleitungen liegt üblicherweise deutlich über den 450 bar (700-1200). Deswegen haben die innen auch so einen kleinen Durchmesser. Das ist kein Problem da kein Medium mit geringstem Druckverlust "gefördert" werden müssen, sondern nur ein paar cm³ "verschoben".

  • WeisNet

    Hat das Label 790 hinzugefügt
  • Moin,


    ich werde auch die Bremse der Duke 790 umbauen auf M50 mit den Wave Scheiben und Brembo Sinter.


    Easyliving:


    Da Du das ja schon gemacht hast, eine Frage:


    Wie hast Du die Kröpfung unten an den Bremsbacken angepasst?


    @all:
    Wo könnte man die Bremsleitungen mit anderer Kröpfung nachbauen lassen?


    Danke für die Infos!


    Sebastian

    Bleibt Sitzen!



    Sebastian