Lebensdauer von Spanngurten

  • moin moin,


    mir ist gerade aufgefallen, dass mein Lenkergurt schon so ca. 10 Jahre alt ist und an einem Rand 2mm eingerissen ist.


    Schmeisst man die weg? Egal? Oder wie macht ihr das?

  • In Österreich muss man sie entsorgen sobald irgendeine Beschädigung sichtbar ist. Knallhart leider...

    Ebenso, wenn diese blaue Plakette mit der Zulassung nicht mehr lesbar ist, muss man sie entsorgen.

  • Hallo Megaharry,

    ich sehe, dass du schon mehr als 2.000 (genau 2.258) Beiträge geschrieben hast.

    Ist dir jetzt fad oder gehen dir vernünftige Themen aus oder nimmst du uns nicht für voll?


    Oldboy

  • Wenn solche Gurte einfach nur kühl und trocken in der Garage lagern, kann man sie sicher auch noch nach 10 Jahre benutzen. Wenn sie aber regelmäßig belastet wurden, oder, noch schlimmer, schon beschädigt sind, gehören sie in den Müll. Übrigens: das Gurtmaterial und vor allem auch die Nähte werden auch mehr oder minder stark durch UV-Strahlung angegriffen und verlieren dabei einen Großteil ihrer Festigkeit.


    Wer mutig ist oder ausreichend Gottvertrauen hat, kann diese Gurte gerne ewig benutzen - dann nimmt er halt in Kauf, das hin und wieder mal ein Mopped vom Hänger fällt. Alle anderen investieren einfach alle paar Jahre mal den Gegenwert einer halben Tankfüllung in frisches und tragfähiges Gurtzeug.

  • Hallo Megaharry,

    ich sehe, dass du schon mehr als 2.000 (genau 2.258) Beiträge geschrieben hast.

    Ist dir jetzt fad oder gehen dir vernünftige Themen aus oder nimmst du uns nicht für voll?


    Oldboy

    naja, du hast 29 Beiträge , prozentual gesehen ist damit der Anteil merkwürdiger Beiträge bei dir wesentlich höher:kapituliere:


    Aber es ist schon so wie geschrieben, ich habe den Kram immer benutzt ohne groß drüber nachzudenken und ich habe mich gefragt wie andere das so machen. Was soll also so ein Spruch von dir ?

  • https://www.bgl-ev.de/images/d…merkblatt_ablegereife.pdf

    Da steht alles was du wissen soltest


    Danke für die Info, so schrecklich sehen meine nun nicht aus. Habe mich heute im Anhänger-Shop trotzdem noch mal um einiges ergänzt da ich noch nicht weis wie das neue Moped am besten zu verzurren ist. Morgen weis ich mehr.


    Aber eine Frage habe ich, ich habe u.a. diese Schnellspanngurte von KTM:

    https://www.ktm.com/de/powerpa…3-16007279%2fKE4-16007281


    Tolle Teile, kenne auch jemanden der das ganze Moped damit sichert, allerdings haben die KEIN Gurt-Etikett.


    Damit sind die doch eigentlich nicht erlaubt oder ???

  • Wieso sollen sie nicht erlaubt sein?

    Es sind normale Gurte eben ohne Spannratsche.

    Diese Teile haben meist ein Papierzertivikat beiliegend,ich verwende die Dinger schon Jahre nicht mehr,weil die Spanngurte mit Ratsche von dem Handling einfach besser sind.Hier sollte nur Aufgepasst werden das nicht zuviel Kraft auf das zu befestigten Objekt ausgeübt wird.Ein Bekannter hat sich hier schon einen Stahltank vom Motorrad geschrottet,weil er den Spanngurt bis zum Anschlag gezogen hat.:ja:

    Einzig , nicht Artig... :driften:

  • Wieso sollen sie nicht erlaubt sein?


    Diese Teile haben meist ein Papierzertivikat beiliegend


    Ehrlich gesagt weis ich nicht mehr ob da etwas aus Papier dabei war.


    Lt. dem Dokument oben muss jeder Gurt dieses blaue Gurt-Etikett haben, zumindest sehe ich es auch an jedem Gurt den ich bisher in der Hand hatte.


    Was muss denn nun sein?

  • https://www.veltkamp.pro/de/a-…mreifungs-und-zurrbaender


    Was du sicher bezüglich der Spannbänder in deinem Link gemeint hast sind Zurrbänder da sie ohne eine Ratsche auskommen.

    Somit sind sie laut Link zertifizierungsfrei.In den meisten Fällen wird ein Zertifikat über die verwendete Schnalle und den MaterialTyp des Bandes beigelegt.

    Auf der Website wurden sie Spanngurte genannt,es sind eigentlich Zurrbänder.

    Einzig , nicht Artig... :driften:

    Einmal editiert, zuletzt von Maps ()

  • weil die Spanngurte mit Ratsche von dem Handling einfach besser sind

    Sehen wir absolut anders – nutzen seit 10 Jahren die KTM-Gurte bzw. gleichwertige günstigere, die nicht KTM-gelabelt sind.

    Damit noch nie Probleme gehabt, selbst bei sportlicher Anhängerfahrt durchs Hochgebirge. Bei Ratschengurte gab's beim Öffnen früher 2x Bruch.


    Muss jeder für sich die eigene seine beste Lösung finden

  • Sehen wir absolut anders – nutzen seit 10 Jahren die KTM-Gurte bzw. gleichwertige günstigere, die nicht KTM-gelabelt sind.

    Damit noch nie Probleme gehabt, selbst bei sportlicher Anhängerfahrt durchs Hochgebirge. Bei Ratschengurte gab's beim Öffnen früher 2x Bruch.


    Muss jeder für sich die eigene seine beste Lösung finden

    Du machst dein 10-20k teures Mopped mit diesen einfachen, ich sage mal "Rückschlagratschen" fest? Das würde ich mich im Leben nicht trauen.


    Auch von den Lenker-Gurt-Befestigugssystemen halte ich nix. Einem Freund ist mal ein neuer Lenker-Gurt vom anerkannten Zubehörhandel auf dem Weg zu mir (wir wollten gemeinsam auf die Renne) gerissen und von einem entgegenkommenden LKW das Cockpit zerstört worden (die Maschine lag seitlich auf dem Anhänger und das Cockpit stand dann etwas über:crazy:). Bin dann alleine zum Renntraining gefahren...

    Abgesehen davon besteht natürlich immer die Gefahr, den Lenker zu verbiegen wenn man die zu stark anspannt oder da starke Last draufkommt.


    Ich hab für nen schmalen Taler zwei Gurt-Schlaufen, die werden um die Gabelbrücke geschlungen und dann mit Spanngurten nach unten abgespannt. Anschließend das Hinterrad am Boden fixieren und feddich. Hält bombig, macht nirgens Kratzer und es wird nichts verbogen:Daumen hoch:

    seen it all, done it all ....
    .... can't remember most of it :lol:

  • Meine Horex habe ich wie man "Ich gehe Fremd" Fred sieht auch so über die Gabelbrücke gespannt, geht so auch meinen Oldtimern, aber bei meiner 990 SD-R geht das nicht, das ist alles im Weg und kein Platz irgendetwas durchzustecken.


    Lenkergurte sind lt. "mietfix" ziemlich out da sie nicht bei Alu-Lenkern verwendet werden sollen, auch Griffheizungen nehmen das evtl. ziemlich übel,die gehen nur bei Oldtimern mit Stahlrohrlenker.

  • Auch von den Lenker-Gurt-Befestigugssystemen halte ich nix. Einem Freund ist mal ein neuer Lenker-Gurt vom anerkannten Zubehörhandel auf dem Weg zu mir (wir wollten gemeinsam auf die Renne) gerissen und von einem entgegenkommenden LKW das Cockpit zerstört worden (die Maschine lag seitlich auf dem Anhänger und das Cockpit stand dann etwas über :crazy: ). Bin dann alleine zum Renntraining gefahren...

    Abgesehen davon besteht natürlich immer die Gefahr, den Lenker zu verbiegen wenn man die zu stark anspannt oder da starke Last draufkommt.

    Wie kommst denn dadrauf, dass wir die Gurte am Lenker befestigen :staun: :nein: :Daumen runter:

    Seit Anbeginn Befestigung IMMER über die untere Gabelbrücke!

    :guckst du hier: Dabei drauf achten, dass der Gurt über nichts Scharfkantiges läuft und auch nichts einklemmt.


    Kurzum ICH habe mehrfach richtig Ärger und SCHÄDEN mit Ratschengurten gehabt.:motzki:

    Seit ich die KTM-Gurte bzw. neuerdings diese (Klick mich!) nutze, alles i.O. :Daumen hoch:



    PS:

    Die "Angst" mit dem evtl. Durchrutschen der Gurte begegne ich indem das Ende des aufgewickelten Gurtes mit der Öse auf den Haken gestülpt wird.


    Ein ca 10 Jahre alter Gurt ist letztens langsam durchgerutscht als ich mit Gas mit dem Gespann durch die Kurve fuhr. Da hatte ich aus Zeitgründen mal nicht diese meine "Sicherung" genutzt. Kurz angehalten. Wieder gespannt und o.a. Sicherung, da bewegt sich nichts mehr.


    Wir kaufen in Kürze nochmal 2 Sätze von den ZAP o.ä. und hauen dann die alten weg; sind eh auf da angeschrabbelt nach 10 Jahren intensiver Nutzung.

  • Die Klemmgurte von KTM funktionieren hervorragend. Damit bin ich bestimmt 10x in der Saison unterwegs. Meine Gurte sind jetzt bestimmt 5 Jahre alt ohne das sie durchrutschen.


    Ratschengurte oder Automatikgurte wechsele ich alle 2 Jahre weil entweder die Mechanik versagt oder die Gurte Schäden aufweisen.

    Motorradkompetenz kann man nicht kaufen. Auch nicht mit Testsiegern oder Alpenkönigen. :teuflisch: