neue Duke 690 oder gebrauchte 690 R

  • Hallo zusammen,


    erst mal ein Hallo in die Runde!

    Ich hab mich gerade neu angemeldet und hoffe dass ich in Kürze auch bald auf ner KTM bei uns durch die Gegend rödele...


    Darf ich euch mal kurz um eure Meinung bitten?

    Mir liegen gerade zwei Angebote vor

    1) nagelneue Duke 690 mit Garantie für 7500€

    2) gebrauchte Duke 690 R mit 5000 km, ohne Garantie, BJ 2017, alles Standard, technisch guter Eindruck, für 7000€


    Ich bin da gerade hin und her gerissen, welche ich bevorzugen soll.

    So ne Garantie, ein komplett ungenutzes und daher von mir brav eingefahrenes Mopped hätte ja schon was...

    Oder doch die R mit dem besseren Federbein, Brembos und Akra?

    Der Haben-Will-Faktor ist ja bei der R schon deutlich höher... :D


    Vernunft oder Emotion, würde ich da mal behaupten...

    Wie würdet Ihr euch entscheiden? :denk:


    Viele Grüße,
    XxenoxX

  • Ganz klar die R!

    Wird auch einen besseren Wiederverkaufswert haben. KTM kauft man, wegen dem Spass am Fahren...

    Klär sicherheitshalber ab, ob wirklich keine Garantieverlängerung mehr möglich ist


    Ride hard or stay home :driften:

  • Nach unseren Erfahrungen mit immerhin 4 690ern unbedingt die R!


    Wie Siciliano schon sagte, Garantieverlängerung prüfen :zwinker:

    Höre ich da etwa ein mimimi!?

  • Wenn die R z.B. April 17 als EZ hätte, dann ist die Herstellergarantie abgelaufen und eine Anschlussgarantie nicht mehr möglich. So mein Stand.

    Olli

  • Hey,

    kleiner Zwischenstand.

    Die Anschlussgarantie geht leide nicht mehr (bereits im 24. Monat).

    Dazu kommt, dass die Gebrauchte sich bei der Probefahrt recht komisch angehört hat. Starkes Klappern/Rasseln des Motors.

    Ich muss aber gestehen, ich bin bisher noch keine Neue gefahren. Daher kp, ob das normal so sein soll... 😅

    Unterm Strich war’s mir gerade so zu heiß. Ich schau mich weiter um. Danke für die Hilfe!

  • So weit ich weiss kann man auch ohne einen Händler eine GebrauchtfahrzeugGarantie abschliessen. Goooogle hilft weiter.


    Geräusche: Wenn man vorher noch keinen KTM-1-Zylinder gefahren hat denkt man IMMER der wäre kaputt - is halt so.. :grins: Halten tut er in der Regel trotzdem über 50.000km.

    einen schönen Spruch überleg ich mir noch..... :grins:

  • Haha, ja... nur bei den ganzen Schauergeschichten hier im Forum über Kipphebel, Pleullager, usw., möchte ich gern zuerst einmal rantasten was für ein Klappern noch „normal“ ist... 😉

  • Pleullager hab ich noch nicht gehört, dass das regelmäßig vorkommt.

    Kipphebel kann man im Auge behalten - ich hab meine damals zur Sicherheit gekörnt - braucht man aber nicht direkt Angst vor haben.


    Wie immer so schön gesagt: die, denen nichts passier, sind meist still.


    der Einzylinder macht schon komische Geräusche manchma. mich stört es nicht. Mit ungutem gefühl herumfahren würde ich aber auch nicht wollen.

  • okay, gut :)

    So halb hab ich mir das auch gedacht.

    Ich wollt nur nichts schnell übers Kreuz brechen und mich später darüber ärgern...

    Ich fahre zuerst mal noch ein paar Probe und dann entscheide ich mich.

  • So, es geht weiter. Heute hab ich endlich meinen A2 bestanden!! :)

    Bin dann gleich heute mal die MT07 und Vitpillen 701 Probe gefahren (Duke war leider keine gedrosselte da).

    Meine erste Frage, ob 1 oder 2-Zylinder wäre damit auch geklärt... Verdammt fährt sich die 701er geil - abgesehen von der Sitzposition! Ist das bei der Duke eigtl auch normal, dass die beim Schubbetrieb noch Blubbert wie verrrückt mit ab und zu nem Fuchs? :D

    Richtig gut! Da ist die MT07 gerade zu langweilig. Und die Kupplung ist schlicht um Welten besser.

    Der Quickshifter der 701 hatte mich nicht so wirklich überzeugt.


    Nun hab ich noch n Angebot bekommen.

    Duke 690 mit nur knapp 500 km von privat (knapp 1,5 J Garantie), bereits gedrosselt, für 6900.

    Oder 690 R mit 5000 km, ohne Garantie, für knapp 7000...

    So langsam wirds echt schwer..

    Ist das 2018er Serienfahrwerk wirklich soviel schlechter?

    Der Akra hat mich beim reinen Anhören im Stand jetzt auch nicht vom Hocker geworfen...

    Optisch find ich die Svartpillen am besten - aber zu teuer :D


    Was meint ihr dazu?

    Am Samstag fahr ich mal die Normale, mal schauen wann die R...

  • Ist das 2018er Serienfahrwerk wirklich soviel schlechter?

    nein, solange du nicht aus dem Gewichtsbreich, wo für das Fahrwerk von Werk aus abgestimmt ist rausfällst und weit über 80- 90 kg wiegst.

    Als Anfänger bist du beim fahren mit anderen Sachen beschäftigt als sich Gedanken zu Fahrwerkseinstellungen zu machen, zumal man auch wissen sollte was man wie-wo-wann verstellt. Dafür ist schliesslich ein einstellbares Fahrwerk da um es auf sich passend einzustellen.


    Von mir ganz klar die Empfehlung, die Normale mit 500 km und noch Garantie. Von den Motorgeräuschen würde ich mich nicht abbschrecken lassen, ne KTM klappert....


    Glückwunsch zur Pappe...oder heutzutage Plastikkarte:zwinker:

  • Duke 690

    Oder 690 R

    Hm....
    vielleicht ist es schlau sich mal entspannt in die Ecke zu setzten um zu überlegen was man überhaupt will!?
    Ich mein das beste Moppd taugt nix wenn es nicht zur Person passt... ne nicht die Größe oder dein Gewicht ;)
    Eher deinen Fahrstil, dein Einsatzzweck und so Zeug, denn nur wenn der Hobel zu dir passt besteht überhaupt die Möglichkeit mit ihm glücklich zu werden.

    Denn sorry
    Duke oder R ist bei uns in D eher selten eine Fragestellung wenn es um das einzige Mopped geht.

  • Also. Ich bin in meinem Entscheidungsprozess nun gut weiter gekommen.


    Bin folgende Mopeds zur Probe gefahren:

    - 2019er MT07 - etwas langweiliger als der Einzyilinder / geht aber gut vorwärts / optisch gefällt sie mir nicht so / Kupplung sehr schlecht (kommt spät, ruckartig, unangenehm) / Der Lenker ist mir viel zu schmal, das Fahrgefühl gefällt mir dadurch nicht.

    - 2019er Vitpillen 701 - optisch sehr schick / Sound überraschend schöner als bei den KTMs (blubbern und Füchse) / grauenhafte Sitzposition (Handgelenke schmerzen)

    - 2019er 690 SMC R - Fahrgefühl sehr geil (sehr frei) / für Langstrecke zu hart / für mich zu hoch / zu teuer

    - 2019er 690 Duke - sehr angenehme Sitzposition, Lenker etwas hoch, Sound okay (war enttäuscht nach der Vitpillen), optisch fehlt etwas, Fahrwerk für mich eigentlich ausreichend gut

    - 2017er 690 Duke R - Sitzposition eher hoch - geht aber noch, Lenker sehr angenehm, Sound besser als Standard, optisch interessant, Fahrwerk "härter" - aber k.a. ob das für mich besser ist, haben-will-faktor höher


    Vielleicht helfen meine Eindrücke auch anderen.


    Ich denke für mich wird es daher ne 690 Duke R.


    Ich hab gerade eine interessante R mit EZ 09/2015 im Blick.

    Diese hat das schwarz/silberne Dekor und der Händler meint sie wäre vom technischen Stand exakt gleich wie die 2017er Duke R.


    Kann 09/2015 schon das Modelljahr 2016 sein mit dem neuen Motor mit Ausgleichswelle? Oder hatte die R schon früher den Motor?


    Für mich waren die weißen R's die alten und die schwarzen die neuen mit TFT.

    Das Mopped hat bereits das TFT. Bin da gerade etwas verwirrt. Müsste ja wenn dann eine der aller ersten sein. Gab es da Auffälliigkeiten bzw. Dinge auf die ich achten sollte?


    Der Händler sollte es ja an sich wissen... (meinte aber demletzt auch dass die R's nie kurvenabhängiges ABS hatten...)


    Grüße,

    XxenoxX