Tuning

  • Auch nicht schlecht, da spieltst du selber auf die KTM die Software drauf und dann hast du mehr Power. Und hast nicht mehr Arbeit

  • Also - ich hab mich bei der KTM dafür nicht interessiert. Bei den GSen hatte ich aber mit Tuning am Steuergerät sehr gute, nachgemessene Ergebnisse.

    DerGerry

  • Ist das wirklich realistisch bspw. von 160PS auf 170PS mit Software bei einer 1290er, Gerry? Hast Du oder hat das jemand schon bei TP gemacht?

    Nein ist nicht sonderlich realistisch

    Suzuki GSXR-600 K1

    KTM 690SM

    Triumph Street Triple RS

    KTM 1290 Super Duke R 2.0

    Ducati Panigale 1299

    Triumph Street Triple 675 R

  • Ist das wirklich realistisch bspw. von 160PS auf 170PS mit Software bei einer 1290er, Gerry? Hast Du oder hat das jemand schon bei TP gemacht?

    Leute denkt doch mal nach. Sind das Zaubermaschinen? Nein!


    Die können den Zündzeitpunkt beeinflussen und die Einspritzmenge. Wen mehr Sprit reinkommt, muss auch mehr Luft rein. Logisch, oder? Kann das Zauberteil mehr Luft ranschaffen? Nein!

    Alles was die Dinger können, ist ein wenig gegen Euro3 oder Euro4 anstinken. Wenn es hochkommt, macht das 5% aus. Bestenfalls!

  • Wenn es hochkommt, macht das 5% aus. Bestenfalls!

    5% von 160PS sind schon mal 8PS, also nah am gewünschten Ergebnis :grins:


    Was Chiptuning aber meistens bringt ist weniger Spitzenleistung sondern ein runderer Lauf und mehr Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich.

  • 5% von 160PS sind schon mal 8PS, also nah am gewünschten Ergebnis :grins:


    Was Chiptuning aber meistens bringt ist weniger Spitzenleistung sondern ein runderer Lauf und mehr Drehmoment im unteren und mittleren Drehzahlbereich.

    Das ist beides so korrekt. Man beachte, dass die 1290er vom Werk aus ja fast nie alle versprochenen Pferdchen haben. Ich habe in meiner SA - T ein Rapid-Bike Modul mit Abstimmung vom Profi. Bei der maximalen Leistung liege ich jetzt mit 164 Ps ungefähr auf dem Niveau einer 1290er Superduke I . Der Mechaniker hat mir verschiedene Diagramme der Dukes bei der Eingangsmessung gezeigt. Die hatten da auch nicht mehr Leistung.

    Ohne größere Änderungen an der Luftansaugung ist das bei der Adventure T vermutlich auch das Maximum.

    Wo es deutlich mehr gebracht hat, sind die unteren Drezahlregionen. Dort läuft die KTM jetzt ruckelfreier und mit mehr Dampf.

    Vom subjektiven Empfinden her geht das ungefähr in die Richtung wie eine kleineres Ritzel.

    ...ja ich weiß, das Ritzel wäre mich wesentlich günstiger gekommen. Aber was solls...:Daumen hoch: