probleme/ kinderkrankheiten gesammelte werke für 690 smc und enduro

  • Nabend


    War heute beim meinem Dieler der dann, gleich bei Ktm Schweiz angerufen hat, :


    :der Hammer: Nein es giebt keine neue Scheibe es sei ein normaler Verschleiss ( heee mit fast 10t km. ) :Kürbis: Garantie get nur bis 10t km. :Kürbis:
    Es liege an meinem Fahrstiel aha wie ist den der normale fahrstiel auf einer SCM 690 ?
    :achtung ironie: Sehr früh vom Gas leichstes anbremsen ich glaube ich habe das Falsche Mottorrad


    Alsso alle die noch keine neue Scheibe haben vor 10t km. Sovort wechseln lassen auf Garantie.


    Momentan get die Smc meistens ins notfall Programm vor dem Rotenbereich hat zuvolge das der Motor ausget anscheinend bekommt die Drosselklappe einen schlag und die Elektronick Stoppt mit dem Notprogramm. Zündung ein ausschalten und die Smc Läuft wieder. Der Mechaniker mache sich mal schlau wegen dem Problem.
    Binn ja mal gespannt.


    Ps. Ist ein 2008 Model mit 14 Ritzel vermute die lästigen Kinderkrankheiten


    Gruss ewr

  • Hallo Leute


    Ich tu mir immer wieder schwer mit dem Getriebe. 6 Gang ist am schlimmsten. Der geht nicht immer schön rein. Das Getriebe läuft dann leer. Ab und zu kommt das in den gängen 4 oder 5 auch vor. Es kann auch sein, dass wenn ich vom 2. in den 1. Schalten will, er im Neutral hangen bleibt und ich nomals Schalten muss. :nein:


    Kenn das jemand auch noch? Was habt Ihr gemacht? Ich habe jetzt 650km auf dem Tacho. Wird das noch besser?


    Danke für Euer Feedback


    Freelife


  • Hi


    angeblich gibt es einen neuen Schaltarm bzw. sollte es mit der Zeit besser werden.


    schau mal
    hier
    hier
    hier

    (k)EinTourenMotorrad :wheelie:

  • Hallo Leute,


    auch hier mal meine Erst-Erfahrungen mit der enduro 690 R, aktuell 1050 km.


    - bei km 950 Erstinspektion, Händler ruft an und sagt, dass aus meinem Enduro-Urlaub in Italien nichts wird. Ich hätte einen "Motorschaden"!!?? Sofort zu meiner KTM gefahren, Händler hat bereits den Motor ausgebaut und komplett zerlegt. Irgendeine Membran im Wert von 0,48 € ist verrutscht und sorgte dafür dass kein Öl mehr aus dem Kurbelgehäuse kommt. Fazit: ca 20% Restleistung. (Habe mich aufgeführt wie Rumpelstilzchen, dann gabs einen Vorführer 690 R mit Vollkasko fürs den Enduro-Urlöaub). Wurde repariert, jetzt hat der Rahmen allerdings Kratzer vom Motorausbau.


    - Heck 2 x abrasiert in mäßigem Gelände -habe nun eine Eigenkonstruktion dran


    - klapperndes Geräusch im Gelände (oft beschrieben hier im Forum): Der Lötstelle der Schutzbügel am Endtopf hatte sich gelöst.


    - Bei Auslieferung: Schwarze Felge hinten komplett verkratzt, überall silbern zu sehen. Wurde ausgetauscht, das Schwarz hat aber gerade mal weiter 300 km gehalten. Problem bekannt?


    - Tankdeckel schwergängig -> wurde getauscht


    - Probleme zw. 5 u 6 Gang. Händler konnte trotz offenem Motor und Getriebe nichts finden


    - Drehzahl im Leerlauf zu hoch. Kommt erst seit 100 km vor, muss ich noch beobachten


    - Mehrere Schrauben verloren..


    Zwischenzeitliche Modifizierungen: Gangsensor ruhig gestellt, andere Spiegel, Nummernschildhalter und Blinker-Umbau, Schutzfolie rechts links gegen Stiefel-Schaben an schwarzer Verkleidung, usw. usw



    Gruß



    FLO

  • Hallöchen!


    War heute beim freundlichen wegen Vorderradbremse
    a) pulsieren / rubbeln bei leichten bis mäßigen Bremsen/Druck (die Gabel taucht dabei im Rhythmus ein/aus) bzw.
    b) bei starkem Bremsen nur langsames Rückstellen der Bremsbacken? (ist mein persönliches Empfinden) Das typische "Surren" war nach dem Loslassen des Bremshebels noch ca. 2-3 Sekunden zu hören. Letzteres trat erst voriges WO-Ende auf.


    Mr. Mechanix machte eine kleine Probefahrt und meinte anschließend, dass der Grund für obiges Verhalten die unterschiedliche Dicke der Bremsscheibe sei. Die Scheibe und die Beläge wurden darauf hin auf Kulanz gewechselt. Problem ist anscheinend schon einige Zeit bekannt und leider wieder mal ein Fall von einem "schleißigen" Zulieferer :Daumen runter:


    Wie hier bereits erwähnt wurde, sollte man dies vor erreichen der magischen 10.000er Marke erledigen!!!!


    Das Thema mit „Bremsleitung scheuert am Gabelholm und dessen Protektor“ sprach ich auch an. Verlegung der Bremsleitung ist normal (Anm: KTM üblich) und im Grossen und Ganzen gibt es (anscheinend) "keine" Probleme bzw. scheuern sich die Leitungen nicht so schnell durch. Bei meinem Moped sind bis dato nur geringe „Spuren“ erkennbar. Also schaun ma mal


    Zum Ölverbrauch: 100ml pro 1000 km ist völlig normal, meinte er (und ich auch :grins: )


    Weiters fragte ich wieviel km bisher auf einer Kunden 690er raufgefahren wurde: 690SM mit ca. 33.000 km und ohne Probleme (über die üblichen Kinderkrankheiten sprachen wir nicht )...also der Motor wird bei den 690ern nicht der "Schrottungsgrund" werden, ausser man fährt ohne Öl :grins::achtung ironie:

  • Hallöchen!


    War heute beim freundlichen wegen Vorderradbremse
    a) pulsieren / rubbeln bei leichten bis mäßigen Bremsen/Druck (die Gabel taucht dabei im Rhythmus ein/aus) bzw.


    Bei mir exakt dasselbe. Bremsscheibe ist nach 5000 km defekt. :Daumen runter:
    Mal sehen ob ich im Austausch ne Wave-Scheibe bekomme. Die Differenz zahle ich gern drauf.

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris... :denk:

  • So, und jetzt hat mich auch gleich noch der allseits beliebte Tachoschimmel heimgesucht. :weinen:
    Ich hatte eigentlich gehofft, daß die Tachos beim 09er Modell schon in Ordnung wären.

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris... :denk:

  • So, und jetzt hat mich auch gleich noch der allseits beliebte Tachoschimmel heimgesucht. :weinen:
    Ich hatte eigentlich gehofft, daß die Tachos beim 09er Modell schon in Ordnung wären.

    Ich will dich ja nicht enttäuschen aber die Tachos sind nach wie vor derselbe Schrott.

    • 2008 - 2015 --> 690 SM Prestige
    • 2015 - heute --> 690 SMC-R ABS
  • Ich will dich ja nicht enttäuschen aber die Tachos sind nach wie vor derselbe Schrott.

    Wenigstens sehen sie gut aus, finde ich.
    Und ich hab das Ding schon 3 mal mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt und keine Anzeigen von nässe festgestellt.

  • Wenigstens sehen sie gut aus, finde ich.
    Und ich hab das Ding schon 3 mal mit dem Hochdruckreiniger abgespritzt und keine Anzeigen von nässe festgestellt.

    Und ich hab mittlerweile den 3 Tacho und ich muss nicht mal direkt mitm Wasser draufzielen damit er schön dunstig wird..

    • 2008 - 2015 --> 690 SM Prestige
    • 2015 - heute --> 690 SMC-R ABS
  • Ja herrlich, kann ich dann damit rechnen, daß der neue Tacho auch wieder schimmeln wird? :staun::zorn:
    Das wäre ja mehr als lächerlich, wenn der Hersteller es in der Zeit seit Markteinführung nicht mal fertig bringt, die Dinger dicht zu bekommen. Das wäre ein echtes Armutszeugnis. :applaus::gute besserung:

    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen, ich bin nicht verrückt. Die andere summt die Melodie von Tetris... :denk:

  • ich habe jetzt nicht alles durchgelesen, aber hat schon mal jemand in Erfahrung gebracht wo genau die Undichtigkeit ist, beim Austausch des Lenkkopflagers ist mir bei der Demontage nur aufgefallen, dass der Sitz der Gummitülle am Stecker der elektr. Zuleitung die in das Tachogehäuse geht, etwas friemelich aussieht. Hier könnte es auch zu Problemen kommen, denke ich zumindest.

  • die zwei unteren Schrauben am Kennzeichenhalter abgebrochen, wahrscheinlich ab Werk zu fest angezogen. Bemerkt bei ca. 9000km könnte aber schon länger her sein, da ich es eher zufällig entdeckt habe. Gab ein neues Heckteil.

  • Probleme mit dem Motor? Leider ja und zwar große. Nach 400km, also neu, bließ meine 690r über den Zylinderkopf ab und dazu dann auch noch Kühlmittel über den Überlauf, als Folge davon.
    Was war defekt? Die erste Vermutung war: zu geringer Anzug der Zylinderkopfschrauben. Auf genaueren Blick hin stellt sich heraus, dass zwei Zylinderkopfbolzen produktionsseitig zu fest angezogen wurden, was zum Schluss bei stärkerer Erwärmung zum ausreißen des Gewindes im Motorblock geführt hat. Dies ließ sich reparieren auf Basis des Einsatzes von Gewindebolzen wie Heli-Coil. Dennoch super ärgerlich. KTM Mattighofen hat sich kulant gezeigt und ich werde wohl eine Garantieverlängerung auf 4 Jahre kostenlos bekommen, was sonst über EUR 350,- kostet.
    KTM - Keine Tausend Meter, in meinem Falle Keine 40Tausend Meter. :der Hammer:



    So hier noch der letzte Stand. KTM wird das Problem mit Heli-Coil (Gewindehülsen) lösen. Das sollte besser halten als das Original. Auf jeden Fall kann man sagen, das sich KTM, besonders Mattighofen, bei diesem Fall sehr professionell und kulant gezeigt hat. Weiter so, sollten einmal Probleme auftreten!!! Den Händler einfach nur vergessen: Jonte Engdahl Motorsport in Löddeköpinge, Südschweden

  • bremsbacken gehen nicht komplett zurück... :applaus:



    das kommt mit der Zeit schooooo, musst nur warten bis die Scheibe ausreichend Verzug aufweist. :achtung ironie:




    aber mal ehrlich, auch die kleine Dingen Nerven mit der Zeit wenn ich mir das so durchlese, ja hinten am KZ-Halter war auch ein Schraubenkopf abgebrochen, gut die Kleinigkeiten bei so einem Moped eigentlich kein Thema macht man selber mal zwischendurch. Oder die Feder am Fussbremshebel auch bei mir gebrochen, also oberste Windung lang gezogen, radius gebogen, eingehangen und fertig ist. Wofür ich aber überhaubt kein Verständnis habe sind bspw. 6,40 € für eine Unterlegscheibe der Seitenverkleidung sowie an den vorderen Befestigungspunkten der Heckabdeckung, ich brauchte alle 4 bei meiner SMC, :zorn: haben sich scheinbar schon beim Werkservice aufgelöst. Von dem total verottetenden Lenkkopflager mal ganz zu Schweigen, die Nadel muss schon verdammt heiß gewesen sein mit welcher hier gestrickt wurde.