Fahrgestellnummer weg nach dem Pulvern

  • Hallo Leute. Ich weiß nicht ob ich in dem richten Bereich


    bin,sorry. Aber ich hab da echt voll das Problem. Habe meinen exc Rahmen


    pulvern lassen. Habe ihn jetzt abgeholt und gesehen das die Nummer


    nicht abgedeckt war. Alles sachte runter geschliffen......nix


    da....Alles weg. Habe natürlich alle orginal Papiere. Was kann ich nun


    machen? Ich hoffe jemand weiß was!!!!...bitte bitte......















  • Hallo,


    sorry aber dein Rahmen ist "Tod". Wenn du sie nochmal zulassen willst: den Rahmen zum Hersteller einschicken. Die machen dir daraus wieder einen "neuen Rahmen". Natürlich nur gegen entsprechendes Entgeld. Wahrscheinlich wird es günstiger wenn du dir einen gebrauchten Rahmen aus einer Schlachtung holst und deine Teile da reinhaust.

  • Das ist leider richtig!!!


    Optional mit dem sog. ätzverfahren versuchen die alte Nr. zumindest irgendwie erkennbar zu machen, somit könnte man dir dann auf legale art und weise und durch einen Vertragshändler die NR. nachschlagen lassen. Anschließend diese Nachprägung dann auf der Tüv- Prüfstelle in die Papiere ordnungsgemäß einzutragen bzw. vermerken.


    Ansonsten wie vorab schon erwähnt: Mausetot!

  • Ich denke eher mal, dass der Pulverbeschichter den Rahmen mit zu groben Strahlgut vor dem Pulvern gestrahlt hat und die Nummer schon beim Strahlen flöten gegangen ist..... :Daumen runter:


    Da würde ich mal sauber beim Beschichter reklamieren, das darf nicht sein :motzki:


    Gruß Gregor

  • Wo ist das Problem?
    Du hast einen Originalrahmen,
    der ist nicht gestohlen und gehört auch noch dir,
    nur hat er halt keine Fahrgestellnummer drauf.


    Dann mach doch einfach die Stelle blank und schlag sie neu ein!
    Das ist nicht gelogen und es ist keine Fälschung:
    Du schlägst ja keine ANDERE Nr. ein!



    P.S.: Die Sterne macht man mit einem angeschliffenen Schlitzschraubendreher.

    Mit fröhlichen Grüßen aus Wien


    DSP

  • Ich würs auch einfach nachträglich einschlagen, Halt schon das du genau arbeitest nicht dass es aussieht wie "Handgeschrieben" weil die zahlen einmal höher und tiefer sitzen.

  • Wie tief ist denn die FG Nummer normalerweise eingeschlagen?
    Wenn die wirklich komplett weg ist kann man ja schon fast von Materialschwächung sprechen.
    Gruß
    Andreas

    Wenn du eine helfende Hand brauchst, such zuerst am Ende deines Armes.

  • die fahrgestellnummer wird schon ewig nicht mehr eingeschlagen bei ktm.
    die wird in den lack genadelt.
    lack weg, nummer weg.



    Nee Chili Red, eingeschlagen ist ja auch nur ein rein sprachgebräuchlicher Begriff. Nenne es graviert oder meinetwegen tätowiert wie auch immer, die Beschaffenheit ist jedenfalls genau definiert und auch bei ktm wie bei vielen anderen Herstellern auch wird die VIN in das Material eingearbeitet (Stichtwort schwer veränderbar) in d. R. mind. einige 1/10 mm. also nix mit Lack nadeln. Ich hatte vor kurzen genau so einen Fall zu beurteilen, wobei alle Beteiligen wie Zulassungs- und Prüfstelle mit Imp. und Werkstatt an einem Tisch zusammengebracht wurden, eine legale Lösung konnte aber trotz aller Anstrengungen nicht erreicht werden. Das zum Aufwand! Einfach überkloppen ist nunmal Urkundenfälschung, und da verstehen die Herren - deutschen - Beamten keinerlei Spass! :zwinker: Wo kein Kläger da kein Richter und wer zu viele Fragen stellt den bestraft das Leben und wer zu wenig fragt den bestrafen die Frauen........... oder war das jetzt anders............. :teuflisch:

  • Das ist leider richtig!!!


    Optional mit dem sog. ätzverfahren versuchen die alte Nr. zumindest irgendwie erkennbar zu machen, somit könnte man dir dann auf legale art und weise und durch einen Vertragshändler die NR. nachschlagen lassen. Anschließend diese Nachprägung dann auf der Tüv- Prüfstelle in die Papiere ordnungsgemäß einzutragen bzw. vermerken.


    Ansonsten wie vorab schon erwähnt: Mausetot!

    Das mit dem Ätzen wäre die einfachste Möglichkeit jemanden die "Echtheit" deines Rahmens zu bestätigen. Fein anschleifen, Makroätzung (Pikrinsäure für Faserverläufe würde sich anbieten), dann entweder ein Foto machen bevor es überätzt is oder einfach mit durchsichtigem Klebeband nen "Folienabdruck" machen.