Beiträge von EndlichReisen

    Ich weiß dass du das seltener machst, weil deine Bereifung da ja (noch) nicht passt. Aber ich kann wegen den Verwirbelungen nicht mehr aufrecht sitzen. Die Windabrisskante muss wegen den Vibrationen knapp überm Visier oder darüber sein. Regulär ist sie bei mir auf Kinnhöhe. Deswegen muss der Kopf nunmal runter.


    Am liebsten habe ich den Rotz auch unten, aber ich hätte gerne einen Schutz für den dann freiliegenden Tacho. Da müsste ich mir erst was bauen.


    Ein Bild wird tatsächlich eher schwierig. Ich nutze keine GoPros und bei den Geschwindigkeiten greife ich den Lenker doch lieber mit beiden Händen.

    Ich muss schon wieder weinen, weil ich das R-Schild nochmal montiert habe.

    Bin heute mal wieder zügiger gefahren. Bis 226. Wegen dem Wind passt man ja dort die Fahrposition an. Und nachdem ich dann irgendwo hinterm Tacho war ist mir das Visier aufgegangen. (Helm hat n paar Jahre auf m Buckel und das Schanier ist dementsprechend ausgenudelt). Das heißt, dass bei der Gabel ein nicht zu unterschätzender Teil an Luft hochströmt. Vielleicht sollte man sich doch eingehender damit befassen als nur mit den Windschildern.


    Es muss ja nicht komplett abgedichtet werden aber vielleicht kann man da mit klienen Anpassungen größere Erfolge erzielen. Ich muss aber sagen, dass ich persönlich mit dem Wind inzwischen echt gut leben kann.

    Der große Unterschied zum STR ist für mich die Warmfahrzeit oder der Grip. Tatsächlich ist mit das Vorderrad beim Pirelli weggerutscht und beim Dunlop gab es immer einen Stoppie.


    Dafür hat das Abs mit dem Pirelli besser gearbeitet, da nicht der Überschlagsschutz arbeiten musste sondern das "normale" Abs. Dennoch würde ich gerade bei hauptsächlichem Straßeneinsatz immer den Dunlop bevorzugen. Leider habe ich keinen Vergleich zum cta3 oder dem pst2 auf der 790. Mir sind auf jeden Fall keine schwächen gegenüber anderen Reifen aufgefallen.


    Wichtig ist mit nach wie vor die Laufleistung. Im Moment sind es 2400km und da geht noch viel. Beim STR waren hier schon mehr Verschleißerscheinungen sichtbar aber der hatte auch eine 3 tägige Schwarzwaldfolter.

    Also bisher absolut empfehlenswert. Wir haben ja den Meridian Thread. Ist mir deutlich lieber als der STR. Allerdings kann ich noch nichts über die Langlebigkeit sagen. Im Gelände (wenn trocken) geht deutlich mehr als man erwartet.


    Die Optik ist mir komplett egal. Wenn die Laufleistung passt kommt der wieder drauf. Bin nur unschlüssig Mal einen 50/50 auszuprobieren wegen dem Matsch in unserer Gegend.

    Der Meridian kann doch einiges. Heute viele schöne und auch legale Wege gefunden. Hammer viel Spaß. Überlege ob ich nur für Matsch auf nen 50/50 wechseln soll und damit die Straßenperformance aufgebe. Auf trockenem Boden komme ich auch mit dem Meridian steile Waldberge hoch und habe genügend Grip. Sand und tiefen weichen Schotter gibt's hier eigentlich nicht.

    Und dann ist fraglich ob ein 50/50 überhaupt was bringt im Matsch oder ich tatsächlich Stollen bräuchte..

    Ne das ist gesetzlich vorgegeben. Abs komplett aus heißt beim nächsten Start ist es wieder an. Abs im Offroad Modus darf so bleiben.


    Im Rallye Mode werden manchmal die Gasannahmen Einstellungen nicht gespeichert.


    Und mtc + msr als Schnellwahl einstellen konnte man wählen aber wurde nicht übernommen sondern standardmäßig trip1 auf die Schnellwahltaste gelegt.

    Hallo und willkommen,


    Zur 390 selbst kann ich leider nichts sagen. Ein Bremsflüssigkeitswechsel macht man in der Regel alle 2 Jahre unabhängig von der Kilometerleistung.

    Liegt daran, dass die Flüssigkeit Wasser zieht und damit der Siedepunkt absinkt. Heißt du bekommst schwächelnde Bremsen beim sportlichen Pässe fahren. Mit neuer Bremsflüssigkeit hält die Bremsflüssigkeit wieder mehr Temperatur aus.


    Ich persönlich würde den TÜV und den Wechsel mit in den Kaufpreis verhandeln. Wenn es ja sonst nichts hat, sollte das kein Problem darstellen und du bist auf der sicheren Seite.


    Viel Erfolg :)

    Schau Mal bei den Favoriten ob msr mtc auch noch auswählbar sind und ob er das speichert. Ansonsten sollten wohl ausgehende Displays und vergessene Einstellungen bei fahrmodi gefixt worden sein.

    Angenommen er wäre ein Mitarbeiter, würdet ihr euch nicht genau so verhalten?


    Oder sagt ihr kein Abteilungsleiter hat wegen der Bremse auf den Deckel bekommen und wir müssen jetzt an einer Lösung arbeiten.


    Dann warst du aber auch die längste Zeit Mitarbeiter



    Er wohnt ja in Rosenheim und hat da KTM nicht auch eine Niederlassung mit Vertrieb etc?

    Das bekam ich vor zwei Tagen:


    Bisherige Aufzeichnungen geben keinen Anlass zur Einleitung einer vom KBA geführten Rückrufaktion. Generell kann der Händler auf dem Garantieweg mit uns nur abrechnen, was nachweislich für Defekt befunden wurde. Die Gutschrift zum Händler erfolgt immer über das ab Werk verbaute Teil. Für die genannten Handbremszylinder von Magura und Brembo existiert von unserer Seite keine Freigabe. Sofern direkt vom Hersteller freigegeben, kann der HBZ - wenn gewünscht - auf eigene Kosten umgerüstet werden.


    Die wissen auch nicht was sie nach außen tragen sollen.

    Ehrlich gesagt ist mir egal was für eine Bremspumpe ich habe solange sie funktioniert. Dazu wäre ich bereit den Differenzbetrag zur OEM zu zahlen.


    Es ist halt schleichend. Dann warte ich bis es wieder Mal signifikant Auftritt und werde wohl deinen Rat beherzigen.

    Mail an KTM:

    Antwort KTM:


    TLDR:

    1. Softwareupdate nächste Woche

    2. Kulanz beim Wechseln der Bremspumpe auf Magura oder Brembo gibts nicht. Muss nachweislich richtig defekt sein oder vom Händler so kommuniziert werden.

    3. ABS ist und bleibt so wies jetzt ist.