Beiträge von sephra

    Hallo,


    habe eine Duke 390 aus 2019 und habe so eben ein Video von der Adventure 390 gesehen, wo die Unterstützung der KTM Navi App fürs Handy am Tacho gezeigt wird.


    Ich hätte das gerne auch für mein Bike, wäre hier ein Umbau möglich und welche Teile benötige ich?


    Dann habe ich noch eine Zusatzfrage - jemand aus meiner Familie pendelt beruflich viel zwischen Indien und Deutschland (bzw. bald hoffentlich wieder) und könnte mir die Sachen mitbringen. Würde technisch ein indischer Tacho an dem deutschen Bike funktionieren und wie sind die Preise da so? - falls das überhaupt jemand weiß, aber unsere Duke kommt ja da her.


    VG Sephra

    das kannst dir sparen...der Motor versteckt das Öl gerne mal...Kontrolle immer mehrmals durchführen (mal ist genug, mal viel zu wenig)

    leider ist das bei allen 390ern so (das kannst du auch oft, hier im Forum nachlesen)

    Okay... Habe es heute nicht nochmal getestet, wollte es morgen wenn das Wetter gut ist nochmal kontrollieren.


    Habe aber mit einem KTM Händler telefoniert, ihm war das Problem nicht bekannt (gut haben die bei meinem sporadischen Ausgehen beim Ziehen der Kupplung auch gesagt...).

    Er meinte zu mir nur gut warmfahren und auf gerade Fläche kontrollieren, dann müsste das eigentlich gut sichtbar sein.


    Gibt es eine andere Methode den Füllstand zu kontrollieren? Bei einem meiner letzten Autos ging das z.B. nur elektronisch, aber die Werkstatt hat dann mit ihrem eigenen Messstab den Ölstand über die eigentlich dafür vorgesehene Öffnung kontrolliert. Möchte aber ungern das ganze Öl ablassen und nachmessen ;-)


    Wie kontrollierst du das? Irgendein Tipp wie man es klappen könnte mit dem Schaufenster? Kann man vielleicht im kalten Zustand etwas erkennen?


    Wie sieht das aus wegen einschleppen lassen? Mein KTM Händler hatte mir das angeboten? Können da irgendwelche Kosten auf mich zu kommen, falls der Ölstand korrekt sein sollte und das nur nicht richtig angezeigt wird?


    Besten Dank,

    Gruß Nils

    keine Sorge, nur weil der Ölstand unter min. war, heisst es ja nich das kein Öl mehr im Motor ist ..... bist du denn sicher das sie grade stand als du auf das Schauglas geguckt hast?


    Es sind 1,6 Liter im Motor und von max. bis min. im Sichtfenster sind es nur ca.300 ML Differenz

    Okay, ja war absolut gerade die Maschine.

    Man hat das Öl eigentlich erst gesehen wenn man sie leicht seitlich nach rechts gekippt hat, also schon sehr wenig...

    Hallo zusammen,


    habe soeben meine Duke 390 (2019) aus dem Winterschlaf befreit und das Bike entsprechend der Anleitung überprüft.


    Also auch den Motor warm gefahren und danach das Öl kontrolliert. Bin dann fast umgekippt als im Schaufenster fast kein Öl mehr zu sehen war, Füllstand war unter minimum. Bike natürlich sofort abgestellt und nicht mehr gefahren. Die KTM hat jetzt 1500km runter und bei 950km hatte sie im letzten Jahr die Einfahrinspektion. Bis dahin keinerlei Ölverbrauch. In den letzten 550km hat sie also vermutlich das ganze Öl verbraucht. Ist das normal? Hab sie immer penibel warm gefahren aber selbstverständlich auch nach der Einfahrphase geheizt.


    Ein Bekannter und ich hatten die Duke letztes Jahr noch fit für den Winter gemacht und dabei eigentlich auch das Öl überprüft und wir sind beide der Meinung dass eigentlich noch genug drin war - aber schon klar wohin soll das Öl wenn das Bike steht (Motor komplett trocken).


    Muss ich mir Sorgen wegen einer Beschädigung des Motors machen? Lief eben beim warm fahren ganz normal und auch die Ölleuchte ist nicht angegangen.


    Werde mir direkt morgen bei KTM neues Öl besorgen und die mal auf die Thematik ansprechen, aber viel erhoffe ich mir nicht wirklich davon... Wieviel muss ich nachkippen damit das Schaufenster wieder voll ist?


    Vielen Dank,

    Gruß Sephra

    Moin,


    habe gerade ein Video gesehen wo ein Stuntfahrer die von dir gefragte ReifenKombi auf der 390 empfohlen und auch verbaut hat. Ob das für die Strecke passt kann ich nicht sagen.


    Gruß Alex

    Dein Post ist zwar etwas älter und meine Frage ist off-topic, aber vll kann mir jemand weiterhelfen.


    Auf was für Rennstrecken fahrt ihr mit der 390er Duke? Mir würde als NRWler nur die NOS einfallen, aber ich würde da niemals auf die Idee kommen mit dem Motorrad zu fahren bei den ganzen Vollidioten (eine Runde mit meinem M hat mir damals gereicht :D)

    Hallo zusammen,


    ich habe meine 390er (BJ2019) nun für den Winter eingemottet und wollte eigentlich erst nur ein paar kleinere Sachen ändern.


    Bisher habe ich nur den Akra ESD und einen kurzen Kennzeichenhalter von R&G.

    Eigentlich wollte ich mir über den Winter die Soziusabdeckung, Auspuff Halter, andere Spiegel, ggf. ein anderes Dekor und ein paar Kleinigkeiten holen (also nichts großartiges), aber irgendwie lässt mich der Gedanke von einem Super Moto (zumindest Optik) Umbau nicht mehr los.


    Gibt es irgendjemanden der dies schon mal gemacht hat, insbesondere an der Facelift Duke?


    Für die alte Duke findet man einige Umbau Bilder im Internet, allerdings nie eine gesamt Übersicht was gemacht wurde.


    Das dass nicht ganz güsntig wird ist mir klar, aber vll kann man etwas kostensparen durch den Einsatz von gebrauchten Teilen.


    Wäre so etwas überhaupt legal möglich?


    Ihr könnt mir ja mal eure Meinung dazu schreiben.


    Gruß sephra

    Hallo zusammen,


    meine knapp 2 Monate alte Duke 390 hat mittlerweile 1300km runter (Einfahrinspektion ist erfolgt). Seit heute Nachmittag gehen mein 2. und 3. Gang im warmen Zustand nur schwer rein (im kalten Zustand alles top).

    Gerade wenn man vorher etwas geheizt ist geht doch ein merklicher Ruck v.a. beim Runterschalten durch das Motorrad, begleitet von einem lauten Klackgeräusch - fühlt / hört sich auf jeden Fall nicht allzu gesund an.

    Wenn ich Zwischengas beim Runterschalten gebe geht es etwas besser, aber auch nicht immer.


    Ist das Problem bekannt, bzw. habt Ihr eine Idee woran das liegen könnte?

    Werde morgen einen Termin bei KTM vereinbaren, aber vermutlich haben die erst in 2 Wochen Zeit oder so, deshalb wollte ich mich schon mal vorab bei Euch erkundigen, auch damit ich nicht ganz ratlos beim Händler stehe ;-)


    Wie steht es diesbezüglich mit Garantie aus? Habe Angst das KTM sagt, dass das Getriebe durch "Fehlbedienung" einen Schaden genommen hat (wobei ich wirklich immer mit vollgezogener Kupplung schalte).

    Nur aus Interesse - wie teuer ist ein Getriebetausch bei der Duke? (falls jemand damit Erfahrung haben sollte).


    Vielen Dank im Voraus,

    Gruß sephra


    1-2 Designs sind echt nicht schlecht, es kennt nicht zufällig jemand noch andere Seiten mit Dekorsätzen für die FL Duke?

    Könnte mir sowas definitiv für die nächste Saison vorstellen.


    Zum Thema: Wenns gut aussieht wird es schon einen Abnehmer finden :)


    Ein Auto würde ich jetzt nicht foliert kaufen wegen Rost, Kratzern, usw. aber bei nem Moped sehe ich da nicht so das Problem.

    ich habe auch den Akra dran und kann aus Erfahrung sagen, dass der noch etwas lauter und kerniger wird mit der Zeit. Ich habe jetzt ca. 2300km weg (neues Bike) und das Gefühl, dass nach jeder längeren Fahrt mit hohem Drehzahlbereich der Sound einen Tick besser wird. :grins: Die Dämmwolle brennt sich noch ein und da Du noch keine 1000km weg hast und erst nach der Inspektion den ganzen Drehzahlbereich nutzen solltest, würde ich mit dem Ausbau des DB-Killers noch warten, da dieser Einbrenn-Effekt sicher noch kommen wird bei Dir. :zwinker:

    Ich komm nochmal auf das Thema hier zurück, habe fast meine 900km voll und am Freitag geht es zur Einfahrinspektion.


    Habe mich zumindest vorerst dagegen entschieden den DB Killer auszubauen, bzw. gegen einen Fake Killer auszutauschen, da ich aktuell keine Lust auf Stress mit der Polizei habe.


    Ich hatte hier irgendwo gelesen, dass der Akra mit der Zeit anfängt zu knallen beim Gas wegnehmen, auch mit eingebautem DB-Killer. Wie sieht das bei euch aus, aktuell habe noch noch gar nichts dergleichen. Etwas lauter ist er aber schon geworden.


    Denke mal eine etwas längere und schnellere Autobahnfahrt sollte nach der Einfahrphase noch ordentlich was bringen.

    Soo, ich kann etwas mehr berichten (oder auch nicht).


    Meine Duke war von Freitag auf Samstag bei KTM und der Händler hatte wohl noch nie das Problem bei einem Bike / Kunden (die Aussage lasse ich jetzt mal so stehen, kenne nur aus einem anderen Forum das Zitat "Das Problem haben wir noch nie gehabt, aber das Ersatzteil haben wir da":grins:).


    Da ich erst 700km runter habe und der Händler mich terminlich dazwischen geschoben hatte, wurde die Einfahrinspektion noch nicht gemacht (habe einen Termin für Anfang August).


    Meine Duke wurde über Nacht stehen gelassen und am nächsten Tag "resettet" sowie ein Ini-Lauf durchgeführt. Zuvor hatte ich mit Ultimate 102 vollgetankt.

    Bei der Probefahrt wurde kein Fehler festgestellt aber auch ich hatte seitdem kein Ausgehen mehr (das Problem ist zuvor aber auch nicht immer aufgetreten).

    Werde das Ganze in den nächsten Tagen beobachten und ggf. bei der Einfahrinspektion noch einmal ansprechen.


    Zum Thema Super Plus / Ultimate 102: Ich fahre einen Golf GTI, welcher lt. VW nur Super 95 benötigt, dennoch läuft er mit dem teuren Sprit wesentlich besser (gerade auf der Autobahn bei Vollgas). Laut VW Forum stellen sich die GTIs nicht automatisch auf den besseren Sprit um (BMW macht das z.B.). Des Weiteren habe ich noch ein altes Audi Cabriolet mit dem Fünfzylinder-Motor, bei welchem ich die Zündung etwas schärfer hab einstellen lassen, sodass ich auch hier Ultimate 102 tanke, damit der Motor besser läuft / nicht anfängt zu klopfen.


    Ob es bei der KTM etwas bringt wird sich zeigen, aber grundsätzlich habe ich nur positive Erfahrungen mit dem Kraftstoff von Aral (außer mein Geldbeutel:grins:)


    Nochmals vielen Dank für Eure Antworten und ich werde hier mein Erfahrungsbericht der nächsten Wochen niederschreiben.

    Erst mal vielen Dank für Eure Antworten, aber das hört sich echt nicht gut an. Würde mir die Duke ansonsten nicht so gut gefallen so könnte man echt über eine Wandlung nachdenken.

    Bin mal gespannt ob der Termin am Freitag zumindest etwas Besserung bringt, ist bei mir bei gefühlt jede 2. oder 3. Fahrt...


    Lösung wäre das easy, aber eben nicht legal😭

    Was wäre denn die Lösung?

    Wollte mir zuerst hier eine Meinung einholen, bevor mir die nacher beim Händler irgendeinen Blödsinn erzählen.


    Habe aber gerade bei der Werkstatt / Händler angerufen und die konnten mich noch für diese Woche dazwischen schieben.


    Die Duke muss einen Tag da bleiben, da sie die Maschine wohl neu initialisieren und irgendwas an der Elektronik machen wollen. Dafür soll die dann kalt sein.


    Was im Detail konnte mir der Serviceannehmer am Telefon aber nicht sagen. Auf die Frage ob es daran liegen könnte das die Kupplungen nicht richtig trennt kam leider nur ein Schweigen (vielleicht sollte ich den Händler wechseln).

    Werde es aber definitiv vor Ort nochmals ansprechen.


    Leider hat mir die Foren Suche diesbezüglich nicht weiter geholfen, bzw. auf meine Formulierung keine Treffer angezeigt, was wäre denn die Ursache für meine Probleme, wenn das öfters Auftritt?


    Danke...

    Hallo zusammen,


    ich habe seit einigen Wochen meine neue Duke 390 und mittlerweile bin ich 650km gefahren, die Einfahrinspektion steht also noch aus.


    Von Beginn an geht meine Duke regelmäßig in der Warmlaufphase aus, sobald ich die Kupplung ziehe. Zuerst habe ich das auf einen Bedienfehler meinerseits geschoben, mittlerweile schließe ich dies aber eigentlich aus.


    Das Ganze müsst ihr euch so vorstellen. Ich starte das Bike und fahre einige Minuten, sodass die Kühlmitteltemperatur ca. 2-3 Balken beträgt. Dann fahre ich z. B. auf eine rote Ampel zu und ziehe die Kupplung um vom 3. Gang in den 2. Gang zu schalten.


    Genau in dem Moment wenn ich die Kupplung ziehe geht das Bike aus (die Kupplung ist dabei die ganze Zeit gezogen).


    Das Bike lässt sich aber sofort wieder starten bei immer noch gezogener Kupplung und fährt ganz normal weiter.


    Bei Betriebstemperatur passiert das soweit ich mich erinnern kann aber nicht.


    Des Weiteren empfinde ich, dass meine Gänge sich teilweise recht schwer wechseln lassen. Wenn ich dabei etwas Zwischengas gebe geht es meiner Meinung nach teilweise etwas leichter.


    Dies beobachte ich auch von Anfang an, habe mir dabei aber nichts gedacht, da der Händler ja hoffentlich das Bike vor meiner Übergabe zu mindest kurz getestet hat. Leider erinnere ich mich auch nicht mehr wie es genau bei meiner Probefahrt Duke war. Da ich keine Erfahrung mit anderen Motorrädern habe, habe ich mich auf die Einwandfreiheit einer neuen KTM verlassen.


    Kann mich dabei aber auch irren und vielleicht ist zumindest in dieser Hinsicht alles in Ordnung.


    Wollte dies eigentlich bei der Einfahrinspektion erwähnen, aber mittlerweile tendiere ich dazu meinen Händler (oder einen anderen Händler in der Umgebung) aufzusuchen.


    An was meint ihr könnte das liegen? Ich habe das Gefühl, dass die Kupplung teilweise nicht richtig durchzieht bzw. nicht richtig trennt. Auch mache ich mir Sorgen um eventuelle Folgeschäden am Getriebe oder der Kupplung.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Tipps,

    Gruß Sephra

    Hallo zusammen,


    ich schreibe einfach nochmal hier in diesem Thread, da ich nicht unbedingt einen Neuen aufmachen möchte.

    Ich habe in Kürze meine ersten 1000km überstanden und somit steht die Einfahrinspektion vor der Tür.


    Habe mich dafür entschieden den DB-Killer erstmal komplett zu entfernen (bzw. vom Händler entfernen zu lassen, da ich nicht wirklich handwerklich geschickt bin).


    Leider hatte auch der Händler (bzw. der Serviceannehmer am Telefon) nicht wirklich Ahnung was er / ich dafür braucht und meinte nur, dass ich ihm alles erforderliche mitbringen soll und dann würden die in der Werkstatt mal schauen...


    Soweit ich das hier im Forum gelesen habe, brauch ich definitiv einen Stopfen von Akrapovic um das Bohrloch wieder zu verschließen.


    Wäre dies hier der richtige Stopfen?

    https://jamparts.com/zubehoer/…50/akrapovic-gummistopfen


    Des Weiteren will ich mir die Option offen halten, den original DB-Killer, bzw. einen Fake DB-Killer jederzeit wieder einbauen zu können.


    Im o.g. Shop wurden mir noch die folgenden beiden Produkte als zugehörige Kaufempfehlung vorgeschlagen:


    https://jamparts.com/zubehoer/…apovic-niet-edelstahl-v4a

    https://jamparts.com/zubehoer/…aube-inbuss-edelstahl-v4a


    Wofür benötige ich die beiden Produkte?

    Was für einen Bohrer sollte man verwenden?


    Hier kommt nicht zufällig jemand aus dem Raum Bergisches Land / Ruhrgebiet (NRW) und das schon mal gemacht hat? :D


    Vielen Dank,


    Gruß sephra

    Vielen Dank :)


    Der Händler hat eine Einweisung gemacht, bzw. hat mir auch gesagt ab wann ich Gas geben kann (4 Striche Temp.), jedoch nicht bis wie viel ich in der Warmlaufphase drehen sollte.

    Hallo zusammen,


    habe seit gestern meine neue Duke 390 und habe es versäumt den Händler zu fragen mit welcher Drehzahl ich max. fahren soll bis sie warm ist.


    Da ich heute morgen mit dem Bike schon zur Arbeit gefahren bin, habe ich gerade das Handbuch nicht zur Hand (falls es dort steht).


    Gefühlsmäßig habe ich eben bis max. 4000 gedreht beim Warmfahren und dann ab 3 Strichen Kühlmitteltemp langsam etwas mehr.


    Da ich aktuell ja eh noch am Einfahren bin drehe ich eh nicht mehr als 6500.


    Wie handhabt ihr das so?


    Gruß sephra

    klingt zwar doof, aber ich kauf mir im leben keine KTM mehr.

    So ein halb fertiges dingen habe ich noch nie gesehen.

    Kann immer passieren, hatte mir einen neuen BMW gekauft (M135i) und war innerhalb der ersten 2 Jahre exakt 43x in der Werkstatt ehe er zurückgegangen ist.


    Freund von mir gleiches Auto, fast identische Ausstattung - 0x Werkstatt in 2 Jahren (und jetzt Totalschaden :D)


    Kann also ein Lied davon singen, btw. hole morgen meine neue Duke ab :applaus: