KTM zerlegt 1190 Motor nach 130.000 km!

  • Moin. Hab ich Grad im Netz gefunden, eine weltreisende ist zum Besuch in Mattighofen, die zerlegten ihren Motor nach satten 130.000 km und stellten soweit ich das mit meinem bescheidenen englisch verstehen kann, nicht sehr viel fest. Was sagt ihr dazu?


    https://youtu.be/NGVCUuXlbeM


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

    Grüße
    André :wheelie:

    2 Mal editiert, zuletzt von Banditfighter ()

  • Nach 130.000km ist das Bike zerlegt worden, nicht nach 160.000km ! So wie ich das verstanden habe (schlechte Tonqualität), haben sie den Luftfilter raus (total zu...ist aber ein K&N...ließe sich wohl wieder reinigen) und die Kupplungsbeläge gewechselt (prophilaktisch) und die gesamte Benzinpumpe, weil der Druck nicht mehr stimmte. Ich tippe aber auf einen verdreckten Benzinfilter in der Pumpe. Ein Kolben wurde auch gewechselt.....Kolbenringe...hab das nicht richtig verstehen können :denk: . Ansonsten war alles ok.........super :Daumen hoch: :applaus: ! Beruhigt mich schon, weil auch ich schon 83.000km auf meiner habe.

  • - der Luftfilter war verdreckt und wurde deshalb getauscht
    - die Benzinpumpe wurde (wohl in Afrika) nicht 100% korrekt repariert weshalb der Benzindruck zu niedrig war und deshalb wurde sie getauscht
    - die Kupplungsscheiben wurde gewechselt
    - des weiteren wurden alle "Verschleißteile" im Motor präventiv gewechselt (Kolben, Lager)
    - Ventilspiel wurde eingestellt



    Tolles Video und nen Akra gab es von KTM als "Dankeschön" obendrauf :-)

  • Fazit das Video. Nach 130000km gibt es eigentlich nichts gravierendes zu berichten, was für die Standfestigkeit des Motors spricht :daumen hoch:


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

    Die Qualle existiert seit 500 Millionen Jahren und überlebt ohne Gehirn. Das gibt so einigen Menschen Hoffnung.

    Husquvarna 510 SMR
    Honda CB1000

    Kawasaki Z1000

    KTM Super Duke 990

    KTM Super Duke 1290 1.0

    KTM 690 SMC

    MV Agusta Brutale 800 Dragster

    KTM Super Duke 1290 2.0

    KTM 690 Enduro R

    Aprilia Tuono Factory V4 1100

  • Ist das Ergenis für Otto Normalbiker objektiv und representativ?
    Die nette Russin dokumentiert in einem anderen Video auf Youtube dass ihre Maschine von KTM gesponsort wurde.
    Auch wenn mancher EU-KTM Händler seinem Kollegen aus Afrika in nichts nachsteht :grins:, denke ich dass für mich die Aussage für die Katz ist. Marketing eben.
    Schönen Sonntag noch.

  • Da fragt man sich doch dann, warum andere Weltreisende Schäden am Motor aus eigener Tasche bezahlen müssen... :denk:


    Immer daran denken:
    Gummierte Seite nach unten,
    lackierte Seite nach oben...

    :wheelie:

  • Da fragt man sich doch dann, warum andere Weltreisende Schäden am Motor aus eigener Tasche bezahlen müssen... :denk:

    Evtl. schlechter verhandelt? Oder
    /Chauvinisten Mode on
    Kein nettes Mädchen vorgeschickt? :achtung ironie:
    /Chauvinisten Mode off

  • .

    Einmal editiert, zuletzt von Supergrobi ()

  • Ein Werbevideo halt

    ...indirekt!


    Was soll auch bei einer Weltreise passieren, wenn man(n) und Frau genug Geld in der Tasche haben. Die anderen Videos von Anna zeigen das... Service, Ersatzteile und Mehr immer in Werkstätten und das weltweit! Was die Technik (Hardware) betrifft, da gibt`s keine Bedenken. Die Antwort eines Welterfahrenen Händlers auf meine Frage bzgl. Auswahl des geeigneten Modell für Travel-Touren war: 990er Adventure!!! ...da weniger Elektronik verbaut!


    Solche Videos und Erfahrungsberichte sind immer interessant!
    Bade :Daumen hoch:

  • Nach nur 130.000 km darf an einem Motor auch noch nichts derart verschlissen sein, dass der Motor revidiert werden muss.
    Ein Werbevideo halt

    Na dann schau Dir mal einige Ergebnisse beim 50.000km Test in dem Magazin "Motorrad" an. So selbstverständlich ist das nicht.....

  • Die Antwort eines Welterfahrenen Händlers auf meine Frage bzgl. Auswahl des geeigneten Modell für Travel-Touren war: 990er Adventure!!! ...da weniger Elektronik verbaut!..............

    Das kann ich überhaupt nicht unterschreiben! Drei 990iger hatte ich......2007er, 2009er und ne 2012er. ca. 180.000km "Erfahrung". Viele 1000nde km auf Schotter und schlechten Asphaltstraßen, hauptsächlich in Griechenland/ Kreta und Peleponnes. Nur mit der 2009er 990ig war ich einigermaßen zufrieden. Die anderen beiden standen zig mal in den Werkstätten und selber habe ich auch noch ungezählte male Hand angelegt. Für mich ist meine 1190iger um einiges stabiler, deshalb für den täglichen Gebrauch besser geeignet, auch für Reisen und bis jetzt nach 83.000km ohne größere Probleme. Niemals Elektronik-Probleme! Lief immer! Für mich gibts deshalb nur ein :Daumen hoch: und ein :applaus: !

  • Außerdem ist die Russin Ukrainerin.
    Es gibt Regionen in der Ukraine, da ist so ein kleiner Unterschied lebensentscheidend! :tröst:

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Meiner Meinung nach kann man sich als Hersteller nicht damit rühmen wenn der Motor einer Reisekiste , der im Jahre 20.. entwickelt wurde ,130000 km hält . Deswegen ein Video zu veröffentlichen wäre m. M. nach ziemlich armselig :rolleyes: . Da würden ( werden) die japanischen Motorenentwickler sicher nur schmunzeln. Schließlich ist so ein Ottomotor ja keine neue Erfindung von KTM, die Dinger werden seit 1880 oder so gebaut :sensationell:


  • ..... Es gibt Karren die "laufen" ohne nennenswerte Probleme. .......


    Weitermachen...!
    Bade :Daumen hoch:

    Jupp, gibt es. Aktuell hat meine 990er SMR jetzt 121300km auf der Uhr. Und die schnurrt immer noch OHNE Probleme. :knie nieder:
    :wheelie:

    :wheelie: + :winke: von Michi
    KTM 990 SMR+1290 SDR 2.0+BMW RnineT

  • ist halt auch die Frage, inwieweit der Motorverschleiß von nem Weltreisefahrzeug relevant für den durchschnittlichen "deutschen Straßen-Fahrer" ist. Ich vermute mal, auf ner Weltreise ist zu 99% die Reisegeschwindigkeit sehr viel geringer, als wenn man nur Feierabendrunden auf der Hausstrecke fährt, und somit auch die Belastung von Motor/ Getriebe etc. wesentlich geringer.


    Aber sonst schon interessant der Bericht.

  • Mein Kumpel hat die Ukrainerin vor etwa 2 Jahren in Namibia getroffen. Da war sie begeistert, wie unkompliziert und zuverlässig die KTM läuft. Diese Ana ist anscheinend eher mitteilungsfreundlich - ich kann mir also gut vorstellen, dass das Video ihre Idee war und KTM naturgemäß gerne mitgemacht hat.....


    aber ich glaube eher, dass Mopeds auf so langen Fernreisen zwar ein anderes Geschwindigkeitsprofil haben, jedoch schlechter gewartet sind. Zumindest ich sehe mir meine Mopeds ab und zu genau und vor und nach größeren Fahrten sehr genau an.

    DerGerry

    DerGerry