Empfehlung 1050 vs. 1090

  • .
    Hallo zusammen,


    möchte mir im Frühjahr eine 1050 oder 1090 zulegen. Das Wetter ist ja im Moment noch nicht direkt für Probefahrten geeignet und ich bezweifle auch, beide Modelle im direkten Vergleich testen zu können. Von der Leistung her würde mir die 1050 genügen, bin auch schon mit Tiger 800 und V-Strom 1000 gut zurecht gekommen. Was mich allerdings stören würde, wenn die 1050 ab ca. 6500 U/min wie zugeschnürt wirkt und bei 8000 oder 9000 U/min abrupt in den Drehzahlbegrenzer rennen würde. So zumindest liest man es manchmal in den verschiedenen Tests und Videos die es dazu gibt. Nun meine eigentliche Frage: hat schon jemand von Euch beide Modelle gefahren und kann mir etwas dazu sagen? oder gibt es 1050-Fahrer die meine Bedenken nachvollziehen können ?


    Danke schonmal vorab für entsprechende Antworten.


    Gruß
    Scramb
    .

  • 1050: zugeschnürt ab 6.500 - klares Nein.
    Begrenzer bei 8.500 schon recht abrupt. Ordentlich Druck im gesamten nutzbaren Drehzahlband, Gänge 1 - 4 ab 2.500, im 5. und 6. ab 3.000. Sehr angenehmer V2 auf der Landstraße, auf der Autobahn hält sie mit 1200 GS und RT bis 180 gut mit, wegen der kräftigen Drehzahlmitte vielleicht sogar leichte Vorteile beim Zwischenspurt.


    In den Tiefen des Forums gibt es Drehmoment- und Leistungsdiagramme von 1190 und 1050. Bis 6.000 sind die fast deckungsgleich. Darüber dreht die 1050 recht lebendig weiter, bei der 1190 ist Inferno. Dafür soll die 1050 bei niedrigen Drehzahlen etwas geschmeidiger laufen.


    Die 1090 bin ich noch nicht gefahren, im Drehmomentdiagramm hat sie eine leichte Delle bei 4.500 bis 5.000, die die 1050 nicht hat. Keine Ahnung ob sich das spürbar auswirkt. Wenn man auf die letzten 1.500 Touren verzichten kann, entsprechend etwas häufiger schaltet, sollte die 1050 bis 180 nicht wesentlich langsamer sein.

    1050 Adventure
    1290 Super Duke GT

  • Ich hatte die 1090er ein paar Tage an der Côte Azur und in den Cevennen und war begeistert.
    Kann mit einer 1200GS locker mithalten. Ich hätte sie wohl behalten aber ein super Angebot einer neuen SAS hat mich dann doch zu sehr gereizt.

  • Moin,
    Ich möchte mich RaBe uneingeschränkt anschließen. Leistungstechnisch ist die 1050er schon ziemlich gut dabei. Für 97% aller Motorradfahrer sicher ausreichend und ob die Fahrer der absoluten Leistungsoberklasse auch wirklich alles ausreizen, sei mal dahingestellt.
    Einzig die Federelemente bieten Anlass zur Kritik aus meiner Sicht, das hätte man etwas besser machen können. :ja:

    Nicht immer online - auch gerne mal offline

  • Moinsen,


    vor dem Kauf meiner 1050@, 2016 , habe ich wirklich ALLES was es in diesem Segment zum Fahren gibt probegefahren/getestet, man wird ja nicht jünger und bei 1,98m wird es für den RÜCKEN einfach besser aufrecht zu sitzen !
    Von 1200/1250er GS ( 3 Tage, Meisterkollege ist Werkstattmeister bei BMW-NL, mehr Leistung braucht kein Mensch, fährt sich sehr gut, aber rund 20.000€ ,
    OPTIK (Karl Dall läßt Grüßen ) + Sound ?- muß man mögen),
    Multistrada (fährt sich toll - NP, Folgekosten ?) ,Triumph Tiger 800 -1200 ( Toller 3 Zyl. )
    9er Tracer (enge Auswahl, aber nur 180 kg Zuladung somit Ausscheidungsgrund, jedoch fahrtechnisch & akustisch 1.Sahne ), Suzuki V-Strom 1050 (Toller Motor, aber im direkten Vergleich zur Tracer unhandlich, habe auch 2003er SV 1000 S und liebe dieses Bike ) Aprilia Caponord Rally1200 ( ein / der Favorit !!!, tolles unterschätztes Bike !!! Motor, Fahrwerk, Sound, Sitzkomfort und dann kommt von Aprilia das aus !?!).
    KTM 1290T - EISBERG, toller Motor, aber den großen Tank brauchte ich nicht, sobald sie rollt merkt man davon aber Gewichtstechnisch nichts, 1190 T + R und dann 1050@ auf Empfehlung der Kassler Touratech-NL, Zitat " Habe zwei Freunde mit 1190 + 1050 , gehen sich untenrum nicht aus dem Weg ".
    Also 1050 getestet und was soll ich sagen VOLLAUF BEGEISTERT, Motor läuft untenrum wesentlich RUNDER, als der der 1190er und steht im Durchzug der " Großen " in nix nach, keine Reifenprobleme, schmalere Reifen noch handlicher, fährt sich wie ein "Fahrrad", günstigere Versicherung und auf der Landstraße MEHR ALS ausreichend Leistung.
    BIN auch , nach Bestellung meiner 1050, noch die AT mit Automatikgetr. gefahren, fährt sich toll- echte Alternative, aber Motorseitig unterlegen.


    War, unter Anderem, 2x mit der Maschine, jeweils für eine Woche, in den Bergen und kann nur sagen Bergziege/ Gemse fühlt sich dort sofort heimisch + vor der GS+CO brauchst du keine Angst zu haben, die fährt/fahren dir nicht weg, du bleibst direkt am Hinterrad !!! In unserer Gruppe sind mehrere ambitionierte sehr flotte, erfahrene KUHTREIBER !!! :Tempo:
    Aber auch V-Strom, Tiger, AT und sonstige flott unterwegs.
    Also keine Angst wegen den "nur" 95 PS !
    Die 1090 bin ich noch nicht gefahren, aber die soll ja, in der 125PS Version, andere, spitzere, Nockenwellen haben und im Landstraßentauglichen Bereich ist dann das Drehmoment niedriger als bei der 95 PS Variante.
    Bin, nach ca einem Jahr auf meiner 1050 in Olsberg nochmals zum Vergleich die 1190R gefahren, Resümee, :Daumen hoch: alles richtig gemacht !
    PS: Habe seit dem 1.km einen BOS Dessert Fox dran und merke nichts von träge.


    Viel Erfolg


    SVFranky

  • Vielen Dank an SVFranky,


    dem kann ich mich nur anschließen. Ich fahre selbst seit 45tkm eine 1050 und hab ebenso alles andere Probe gefahren. Mir kam die VStrom noch am Nächsten. Hat auch viel Drehmoment von unten bis 6500 und ein gutes Fahrwerk. Optik halt...

  • .

    Mir kam die VStrom noch am Nächsten. Hat auch viel Drehmoment von unten bis 6500 und ein gutes Fahrwerk. Optik halt...

    Danke für all die Antworten und Tips. Die V-Strom 1000 wäre nach 1050 und 1090 die dritte im Bunde die in Frage gekommen wäre, aber Preis und dann noch die Optik sind klare KO-Kriterien.
    .

  • Immer wieder an der Stelle vergessen: Triumph Tiger Sport. Geschmeidiger, kraftvoller Motor, entspanntes Sitzen, gute Ausstattung. Aber du hast Dich ja schon entschieden.

    beware of the mantis

  • Das KO Kriterium für die 1050 wäre für mich das doch sehr mickrige Fahrwerk. Da würde ich ohne Probefahrt schon zur 1090 tendieren, denn es ist schon ein Unterschied ob Feierabendrunde allein, Tour allein mit Gepäck, Tour zu zweit mit Gepäck, Tour mit deutlichem Schotter-/Offroadanteil. Da bin ich froh um die Einstellmöglichkeiten!

  • Das KO Kriterium für die 1050 wäre für mich das doch sehr mickrige Fahrwerk. Da würde ich ohne Probefahrt schon zur 1090 tendieren, denn es ist schon ein Unterschied ob Feierabendrunde allein, Tour allein mit Gepäck, Tour zu zweit mit Gepäck, Tour mit deutlichem Schotter-/Offroadanteil. Da bin ich froh um die Einstellmöglichkeiten!

    Ich weiss jetzt nicht welche Einstellmöglichkeiten die 1090 mehr als die 1050 hat, wahrscheinlich sprichst du von der 1090 R.
    Die ist aber ein anderes Thema. Die Einstellmöglichkeiten sind zwar OK, aber die "R" passt vom Konzept her nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Scramb ()

  • Die 1050 hat im Bereich 4000 bis 6000 Touren - also etwa Landstrassenbereich - deutlich mehr Leistung ( 10 PS ? ) und Drehmoment als die 1090 , entsprechend besser sind die Durchzugswerte.
    In früheren MOTORRAD Ausgaben sind die Prüfstandskurvens beider Moppeds abgebildet.
    In der reinen Beschleunigung ist die 1090 obenraus dann die Schnellere.
    Habe beide Moppeds verglichen, und kann das alles selbst so bestätigen.
    Eine 1050 mit dem Kennfeld von Turboperformance ( kostet 500 € ) ist der 1090 dann im Durchzug und rundem Motorlauf deutlich überlegen, zu dem Thema Entkorken der 1050 gibts hier im Forum mindestens einen Thread.
    Fahrwerksmäßig soll die 1090 etwas anders abgestimmt sein, aber das konnte ich nicht groß feststellen.


    Grüße,
    Daniel

    Dateien

    Einmal editiert, zuletzt von Danielo () aus folgendem Grund: Leistungsdiagramm angehängt: KTM 1050 Euro 3 ist die orange Kurve KTM 1090 Euro 4 ist die manuell blau eingetragene Kurve KTM 1050 Euro 3 Turbo Performance ist die manuell schwarz eingetragene Kurve Von 4000 bis etwa 6500 Touren liegt die KTM 1050 gute 10 PS und 10 NM vor der 1090er, beim Durchzug ist die 1050er deutlich vorn. Von der 1050er mit Turbo Performance Kennfeld setzt sich die 1090er erst ab 8000 Touren ab. Wobei die Diagramme nicht wiedergeben, um wieviel ruhiger und durchzugsstärker die 1050er TP unten und in der Mitte läuft, um ab 5500 Touren dann über der Standard-1050er zu liegen.

  • Tach!


    Den Ausführungen von SVFranky ist kaum etwas hinzuzufügen. Allerdings noch eine Frage: 1090 neu oder 1050 gebraucht? Mit den eingesparten Euronen 's Fahrwerk der 1050er ein bissi pimpen und das TP-Kennfeld drauf. Traumhaft. :zwinker:

    Es grüßt der Parry!


    Vauzwo? Macht froh! :grins:

  • Tach!


    Den Ausführungen von SVFranky ist kaum etwas hinzuzufügen. Allerdings noch eine Frage: 1090 neu oder 1050 gebraucht? Mit den eingesparten Euronen 's Fahrwerk der 1050er ein bissi pimpen und das TP-Kennfeld drauf. Traumhaft. :zwinker:

    Toll, dann hat man für die gleiche Summe, die eine 1090 kosten würde eine gepimte 1050 :denk:
    Wenn man schon eine 1050 besessen hat, bevor es die 1090 gab kann ich das ja noch verstehen.
    Aber man kauft doch keine 1050, um dann noch Kohle zu versenken (die man nie wieder bekommt), um auf 1090 Niveau fahren zu können.
    Aber egal - jeder wie er mag......

    Gruß
    der OLLI


    P.S.: Immer erst anhalten bevor ihr absteigt :sehe sterne:

  • .

    Tach!


    Allerdings noch eine Frage: 1090 neu oder 1050 gebraucht? Mit den eingesparten Euronen 's Fahrwerk der 1050er ein bissi pimpen und das TP-Kennfeld drauf. Traumhaft. :zwinker:


    Beide neu, wenn schon! Gibt noch'n paar neue zehnfuffziger. Ist aber preislich auch nur'n Tausender Unterschied. Beim Thema pimpen bin ich ganz bei Olli ... :winke:
    .

  • @ olli4321:


    Die Dremomentdelle der 1090 kennst Du (ca. 15 Nm und 15 PS weniger bei 5.000 rpm)? Wem's nix macht, bitte ...


    Edit: Kleiner Blick auf die Durchzugswerte zeigt, was ich meine (und selbst erfahren habe):


    1050:


    60-100 km/h: 3,8 sek
    100-140 km/h: 4,0 sek
    140-180 km/h: 4,9 sek


    1090:


    60-100 km/h: 4,2 sek
    100-140 km/h: 4,3 sek
    140-180 km/h: 5,2 sek

    Es grüßt der Parry!


    Vauzwo? Macht froh! :grins:

    Einmal editiert, zuletzt von Parry Hotter ()

  • hab kürzlich zufällig eines der Videos von JP Performance gesehen, in dem es um Prüfstandsläufe ging. 3 Durchläufe - 3 Kurven. Warum? Weil sich der Raum zwischenzeitl. minimal erwärmt hatte. Dabei ist das nur einer von unzähligen Parametern, die das Messergebnis beeinflussen.
    Gleiches gilt bei der Ermittlung der Fahrleistungen - 6 Versuche - 6 Ergebnisse. Etwas weniger Grip hier, ein wenig Gegenwind dort - et voila. I.d.R. stellen die Fahrleistungen mehr oder weniger optimistische theoretische Annahmen dar - nach dem Motto: "wenn die feuchte Stelle da hinten nicht gewesen wär, wär 'unter 9' drin gewesen".


    Kurz: fahr am besten beide mal Probe und hör auf Deinen eingebauten Prüfstand. Wenn Du die o.g. (vermeintl.) halbe Sekunde spürst (& 'brauchst'), bist Du eh von Beruf Rennfahrer und keines von beiden das richtige Bike. :driften:

  • Jaaaa, aber:


    Du spürst das wirklich. Diese "halbe Sekunde" ist schon recht viel. Der Durchzug der 1050er ist definitv besser, und das ist auch erfahrbar. Dafür gehts obenrum mit der 1090er natürlich deutlich mehr vorwärts.


    Es ist einfach ein anders abgestimmter Motor. Nicht schlechter oder besser, sondern anders.


    Die 1050er wird da gerne verkannt. Es handelt sich meiner Meinung nach so mit um das beste, was man in der Klasse der Reiseenduros um 1000 ccm kaufen kann. Und ich bin sie alle gefahren. ;-))


  • Ich würde dir ja prinzipiell zustimmen, aaaaaaaber :grins: :


    Wer einmal das Feuerwerk der 1190 oben raus erlebt hat und dann noch mit der zugeschnürten 1050 liebäugelt... :alter schwede::gute besserung: außer man BRAUCHT das wirklich nicht, weil es einem ZU schnell ZU heftig wird und man Angst bekommt ZU wenig Kontrolle über die Mopete zu haben... ansonsten wie gesagt... :gute besserung:


    Am Ende ist jedes Bike geil, so lange es für den Fahrer optimal scheint. Hauptsache orange! :peace::sabber: