Welches Benzin tankt ihr??

  • Habe mir eine SDR 2.0 aus 2019 gegönnt. 2500 KM auf der Uhr. Der Vorbesitzer hat immer Super Plus getankt. Kann ich bedenkenlos aus Super E5 mit 95 Oktan wieder wechseln?


    Habt Gnade mit mir bei den Antworten :kapituliere:


    LG Stromer

    Ja sicher!

  • Ok. Bei meiner Frage ging es insbesondere darum, dass der Motor bis dato nur mit Super+ gefahren worden ist und ich etwas Bedenken habe auf 95 Oktan E5 umzustellen.


    :knie nieder:

    Das Leben ist ein Berg, kein Strand:driften:.

  • Mikuni Topham hat mir geraten immer ohne Bioethanol zu tanken ausser vorm Winter bei längerer Standzeit E5 volltanken, weil Ethanol mögliches Kondenswasser besser bindet, das am Tankboden sonst zu Rost führen könnte.


    PS ... ich hab mal 2 Vergaser-Schimmerkammern mit E10 und Ultimate befüllt und das Benzin verdunsten lassen. Deutlich mehr Ablagerungen beim E10.

  • Topham hat mir geraten immer ohne Bioethanol zu tanken ausser vorm Winter bei längerer Standzeit E5 volltanken, weil Ethanol mögliches Kondenswasser besser bindet, das am Tankboden sonst zu Rost führen könnte.


    PS ... ich hab mal 2 Vergaser-Schimmerkammern mit E10 und Ultimate befüllt und das Benzin verdunsten lassen. Deutlich mehr Ablagerungen beim E10.


    haste Standzeug oder FAHRzeug :crazy: - E5 reicht aus


    Es sei denn, du hast getunt etc. und das macht das erforderlich etc. pp.

  • Mikuni Topham hat mir geraten immer ohne Bioethanol zu tanken ausser vorm Winter bei längerer Standzeit

    Bist du sich, was du dort schreibst? ("immer ohne Bioethanol außer vor dem Winter" ---dann also mit Bioethanol?)


    Während der Saison kann man das E5-Zeugs tanken, aber vor einer längeren Standzeit tanke ich immer Ultimate ohne Ethanol. Ist zwar noch aus Vergaserzeiten, aber kann auch bei Einspritzern nicht schaden.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Ohje, das mit dem Kraftstoff und dem Wasser ist kompliziert. E5 und E10 können mehr Wasser binden als der "reine Stoff". allerdings nur für einen begrenzte Zeit. Irgendwann fällt das Wasser aus und dann hast einen Wassersee am Grunde des Tanks. Allerdings dauert das mindestens 5 bis 6 monate, für ein Überwintern also eher unkritisch.


    Anders schauts aus, wenn man ein Motorrad dauerhaft stillegen will. Bei den klassischen Autos mit mechanischen Einspritzanlagen wird dann empfohlen, den sprit aus dem Tank abzulassen, Petroleum einzufüllen und dann den Motor so lange laufen zu lassen, bis der unter schwarzem Qualm ausgeht, dann ist die komplette Einspritzanlage mit Petroleum geflutet, da rostet dann nix. Bei der Wiederinbetriebnahme qualmts dann wieder wie ein albanischer Baustellenlaster, aber das geht vorbei.


    Der Tip vom Topham, in Vergasermopeds kein E5/E10 reinzuschütten ist grundsätzlich auch richtig. In den Vergasern gibts eben viele Gummiteile, die nicht mit dem Alkohol umgehen können und dann aufquellen. Gilt auch für die Unterdruckbenzinhähne und Unterdruckbenzinpumpen. Das ist echt ein Problem. Fahren könnte man die alten Mopeds mit dem E5/E10-Sprit, genug Oktan hat der, aber eben die Gummis....

  • Ich tanke E5 und wenn die Karre zum Winter 3-4 Monate abgestellt wird, die letzten 2-3 mal das teure Zeug, dann ist es schön und gut. Genauso wird es mit dem Cabrio der Freundin gemacht. Da gibt es sogar im Sommer nur E10, das geht auch. So lange stehen solche "Sommerfahrzeuge" auch nicht rum.

    wer weniger putzt kann länger fahren
    schöne Grüße aus Berlin
    Blecky

  • Ich tanke E5 und wenn die Karre zum Winter 3-4 Monate abgestellt wird, die letzten 2-3 mal das teure Zeug, dann ist es schön und gut.

    Mache ich auch so.



    Irgendwann fällt das Wasser aus und dann hast einen Wassersee am Grunde des Tanks. Allerdings dauert das mindestens 5 bis 6 monate, für ein Überwintern also eher unkritisch.

    Naja, an 5 Monate kommen viele schon ran. ich auch mit meinen Zweitmoped, das ruht in den Monaten Oktober bis März einschließlich mangels Veranstaltungen. Und die paar Cent für Ultimate machen mich nicht arm.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Ganz abgefahrene Naturen nutzen vor der Winter Pause einen Fuelstabilizer.


    Dann ist es auch egal ob man E5, E10 oder Ultimate XY+hypertiptopgeil tankt.


    Vielen Dank, weitermachen.:prost:

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

  • Ganz abgefahrene Naturen nutzen vor der Winter Pause einen Fuelstabilizer.


    Dann ist es auch egal ob man E5, E10 oder Ultimate XY+hypertiptopgeil tankt.


    Vielen Dank, weitermachen.:prost:

    Ob der bei E5/10 genauso wirkt wie beim reinen Stoff" weiss ich nicht.


    Aber die Praxis zeigt ja, das Thema ist für eine reine Überwinterungszeit von 3 bis 5 Monaten echt überbewertet....


  • Der Tank aus Kunststoff ist der Knackpunkt



    Ethanol ist unendlich wasserlöslich. Bei

    Verwendung von Kraftstofftanks mit Entlüftung neigt Ethanol zum Anziehen von Feuchtigkeit, die eine aus Ethanol und Wasser bestehende Schicht bilden kann. Im Laufe der Zeit wird diese Schicht von Benzin abgeschieden und sinkt auf den Boden des Kraftstofftanks (Phasentrennung). Die bei Booten üblichen langen Lagerungszeiten erhöhen die Wahrscheinlichkeit dieses Zustands.



    WICHTIG: Wenn ein Mercury Marine Motor mit Ethanol-haltigem Kraftstoff betrieben wird, darf der Kraftstoff nicht über einen längeren Zeitraum im Kraftstofftank gelagert werden. Längere Lagerungsperioden führen zu außergewöhnlichen Problemen.



    Kraftfahrzeuge verbrauchen mit Ethanol gemischte Kraftstoffe gewöhnlich, bevor der Kraftstoff eine Feuchtigkeitsmenge absorbieren kann, die zu Problemen führt. Boote werden jedoch oft so lange nicht betrieben, daß eine Phasentrennung auftreten kann. Darüber hinaus kann während der Lagerung Korrosion auftreten, wenn das Ethanol die schützende Ölschicht der internen Motorkomponenten abgespült hat.

    Ich trinke auf Gute Freunde

  • Benzinfilter gleich nach dem Tank...Problem gelöst, yeha...:grins:


    Ich fahre Super 95, denn Super ist super.

  • Wer schon häufiger mal Vergaser gereinigt hat, wir den Unterschied kennen, den es seit der Einführung von E5/E10 gibt. Einspritzanlagen sind davon allerdings nicht betroffen.

    Woher soll ich wissen, was ich denke, bevor ich gehört habe, was ich sage?

  • Moderne Einspritzanlagen können das vielleicht.

    Deswegen ja auch die Freigabe oder halt nicht.

    Ältere Injektoren stehen da überhaupt nicht auf Bio Sprit...