1090 R auf 19"/17" umbauen

  • Eintragen sollte relativ einfach sein da alle Bauteile ja schon bei der 1190 verbaut sind.

    Du must dir nur im klaren sein das der Spaß bei der 1290 ADV R ca. 1300,- zusätzlich kostet.

  • Danke für die Antworten. Alles klar das wusste ich tatsächlich nicht mit der R und rein manuellem Fahrwerk.


    Das mit den ca. 1300 Euronen ist mir bewusst. Alleine die Felgen kosten ja schon einen knappen Tausender.


    Darf ich dann auch zwischen den Bereifungen wählen? Also z.B. für eine Tour abseits der Strassen die 21/18 Montur alternativ drauf werfen?


    Gruss Guido

  • Nein das geht nicht, da die Tachoanpassung in den Papieren eingetragen werden muss.

    Evtl. brauchst Du für den Prüfer auch eine Bestätigung vom KTM Händler welche Software gerade auf dem Motorrad für welche Reifengröße aufgespielt ist.

    Gruß Thomas

  • Natürlich kann man dann noch die Felgen wechseln bei Bedarf, muss sich ja nicht gleich erwischen lassen :grins: denk aber auch an die Arbeit um Bremsscheiben und Kotflügel zu wechseln (oder doppelter Satz Bremsscheiben).

  • Also mit dem Fender das wäre jetzt nicht so das Problem. Allerdings steht bei den Kineo Felgen für die 1290 ADV R und S das die verwendbar sind mit den original Bremsscheiben - auch bei vom Original abweichender Felgengrösse.


    Das müsste dann doch auch für die KTM Felgen gelten, oder?

    Ich lese hier im - mea culpa - Thread zur 1090 er doch auch nichts von Bremsscheiben.


    Die User haben 980 Euro für Felgen - ca. 300 für Reifen und noch mal ca. 100 für den TÜV gezahlt. Selbst den Fender haben Sie offenbar bei behalten ohne das es gross stört. (Sind im Radius ja auch nur ca. 2.5 cm weniger als bei 21 Zoll).


    Gruss Guido

    vino, guerra y camino

  • Die Frage von "Fafnir" war ja "darf man wechseln" und das ist rechtlich nicht erlaubt da es mit der Tachoanpassung im Schein eingetragen wird !

  • Schade das es da im Fahrwerks Setup keinen Menüpunkt gibt: Tachometer 19 oder 21 Zoll...aber klar verstehe ich. Dann eben nur 19/17 fahren...WENN dann probiere ich das direkt über den Kauf beim Händler ein zu tüten. Die R gibt es gerade in der Aktion mit Sofwarepaket 1 für 14.595 neu. :staun:


    Gruss Guido

    vino, guerra y camino

  • Auch mein Umbau auf 19" und 17" hat perfekt geklappt.

    Erster Fahreindruck --> 2cm tiefer, deutlich unhandlicher, aber hoffentlich mehr Grip (kann aber erst nächstes Jahr getestet werden)

    Also ich verstehe das mit dem ganzen Umbaugedöns eh nicht und deren Sin, aber das ist nicht das Thema.


    Ähm, Frage nach Deinem Gripproblem?

    Kann ja nur von mir ausgehen und da muss ich sagen, das ich jetzt keine wirklichen Gripprobleme habe.

    Wenn man es krachen lässt und vor Kurven ordentlch verzögert, kommt man zwar an die Grenzen des Vorderreifen, grade wenn ich meinen Kumpel mit seiner SAS folgen will, aber wirkliche Gripprobleme hab ich jetzt nicht.

    Ich hab mich schon bewusst für die SAR entschieden und nicht für die SAS.

    Über das Fahrwerk kann ich nichts negatives sagen, ganz im Gegenteil und ich fahre "noch" im Serientrimm. Komm ich bis dato mit meinem Fahrstil und Können und Einsatzzweck sehr gut klar.

    Gibt für mich kein Grund rumzuexperimentieren. Komme auf allen Straßenverhältnissen bestens klar und besonders liebe ich es wenn diese Schidler am Rans auftauchen, wo vor schlechtem Straßenzustand gewarnt wird :zwinker::grins:

    Sorry, ich schweife ab. Meine Frage an Dich ging wegen dem Grip.

    KTM-Was sonst?!

  • Ich verspreche mir davon einfach auch mehr "Flexibilität". Einerseits bin ich - sofern einfach einstellbar - ein Fan von manuellen Fahrwerken. Also an der Stelle wäre dann schon mal eher die R gesetzt. Andererseits habe ich bei 19/17 sehr viele Möglichkeiten der Reifenwahl. Von "etwas grobstolliger" bis hin zu Reifen wie dem Angel GT II könnte man vieles aufziehen. Und da ich maximal mal so was wie "ungeteerte Wege" fahren würde denke ich wäre ich auch da mit einer 19/17 Paarung absolut gut aufgestellt. So richtig "Off Road" wird es bei mir nicht werden. Mit höherem Windschild dran und der einteiligen Ergo Sitzbank von KTM für die R würde das auf diese Weise die ideale Reisemaschine für mich werden.


    Gruß Guido

    vino, guerra y camino

  • Was spricht gegen nen Trail Attack 3, Trailsmart Meridian oder Scorpion Trail II mit 21/18?

  • Die Reifenauswahl für 21/18 ist inzwischen für jeden Einsatzzweck mehr als ausreichend.

    Stollenreifen: Anakee Wild, Bridgestone AX41, Conti TKC80, Metzeler Karoo Extreme, Pirelli Rallye

    Allrounder: Pirelli Rallye STR, TKC70, Michelin Adventure, Metzeler Karoo Street, Heidenau K60, Dunlop Trailsmart Meridian

    Straße: Bridgestone A41, Conti TA3, Pirelli Scorpion Trail, Metzeler Tourance Next, Dunlop Trailsmart Max


    Die Liste ist bestimmt nicht vollständig und die Reihenfolge ist keinerlei Wertung. Nur was mir so gerad eingefallen ist.

    VG
    Michael

  • Danke Danke Danke...:Daumen hoch:


    Ich werde da noch mal in mich gehen. Hilft alles nichts - warte jetzt auf "Novembersunshine" und dann fahre ich die R und die S zur Probe und werde sehen wie das alles für mich taugt. Ich gehe zumindest mal davon aus das die Fahrt auf der S weitgehend einer auf 19/17 umgerüsteten R entsprechen dürfte vom Fahrgefühl her. Danke bis hierher schon mal an alle für eure Beiträge zu einem Thema was ja eigentlich nicht in den 1090 er Fred gehört...:knie nieder:


    Gruß Guido

    vino, guerra y camino

  • Also ich kann nur sagen, die Sitzposition ist schon unterschiedlich bei den beiden. Ins Gelände kannst Du mit der S natürlich auch und wo Du Dich rumtreibst und wegen Deiner Reifensorge wäre die S die bessere Wahl und als Reisemaschine sowieso.


    Ich hab mich für die R entschieden, weil ich mehr auf diese Art Enduro stehe und mir die allgemeine Sitzposition mehr zusagt. Davor hatte ich viele Jahre die LC4 Adventure. Der Einsatzzweck mit der R gefällt mir auch besser und eben, das sie kein elektronisches Fahrwerk hat. Das gute WP tuts bestens.

    Bin ein dreiviertel Jahr die 1090 Adventure gefahren, dann die 1290 Superadventure R probegefahren und dann gabs keine Frage mehr, was mir mehr Spaß macht. Die R ist so verdammt agil und sauschnell und für mein Empfinden ein Kurvenräuber und Du kannst halt alles damit machen. Dauergrinsen ist angsagt. Einzigst schnelle langezogene Kurven hab ich bissle Respekt vor. Da hat die S klar ihre Vorteile. Aber das ist wohl eher ein Kopfproblem bei mir mit solchen Schräglagen. Gut, man sitzt ja auch gefühlt einen halben Meter höher auf der R als auf der S.

    Also fahr beide und dann...


    So, dies nur als Anmerkung/Anregung und sollte es auch gewesen sein in diesem Fred als Abschweifung vom eigentlichen Thema, sorry.

    KTM-Was sonst?!

  • Was spricht gegen nen Trail Attack 3, Trailsmart Meridian oder Scorpion Trail II mit 21/18?

    Trail Attack 3 ist auf der 1090 ADV R absolut unfahrbar.

    Da bist Du beim fahren der Meinung du hast vorne vergessen etwas festzuschrauben.

    Wackelt ohne Ende und deshalb gibt es von Conti auch keine Freigabe.

    Ist kein Spaß.

  • Hast Du genau richtig gesagt --> beim Bremsen kommt der Reifen schnell ans Limit und der Grenzbereich ist bei 90-90-21 sehr schwer zu spüren. Das Fahrwerk der 1090 ADV R ist top und über einen weiten Bereich richtig gut einstellbar.

    Aber das muss jeder für seinen Fahrstil entscheiden, ich persönlich will vorne wissen was passiert.

  • Das Fahrwerk der SAR sollte identisch sein mit der 1090 R ? :denk:


    Fahrstil ist klar, jeder fährt anders. Aber über den PS TII kann ich nichts wirklich schlechts sagen. Grenzbereich sehr hoch und ich merke lediglich beim wirklich harten anbremsen vor Kurven ein leichtes schmieren am Vorderrad, wenns richtig warm ist. Ebenso gehen schon mal ein paar gelbe Lämpchen an bei enger Kurvenhatz. Aber sonst gibts kein Grund warum ich den nicht nochmal drauf tun sollte.


    Ist bei der 1090 R ein anderer Reifen drauf?

    KTM-Was sonst?!

  • Conti Trail Attack 3 funktioniert auf der 1090 R überhaupt nicht !

    Für die 1290 R gibt es Freigaben, da mag das anders sein.

    Pirelli Scorpion Trail 2 stand nie zur Diskussion !

  • Trail Attack 3 ist auf der 1090 ADV R absolut unfahrbar.

    Da bist Du beim fahren der Meinung du hast vorne vergessen etwas festzuschrauben.

    Wackelt ohne Ende und deshalb gibt es von Conti auch keine Freigabe.

    Ist kein Spaß.

    Gilt das für alle Geschwindigkeitsbereiche? Ich wollte den Reifen als nächstes testen, weil er sonst hervorragende Kritiken bekommen. Bist du den selbst gefahren.
    Ich fände es erstaunlich, wenn er überall gut funktioniert und auf der 1090R unfahrbar wäre.

    VG
    Michael

  • Klar hatte ich den selber probiert.

    Von Stand bis 150 immer Null Vertrauen und ein ganz komisches Fahrverhalten, Wackeln und ein komisches einknicken in den Kurven ist absolut extrem.

    Mach das bitte nicht, du wirst absolut unglücklich sein !!!!!!!!

    Reifen ist schon zu Conti geschickt zur Überprüfung.

    Laut Conti funktionieren nicht alle Reifen auf der 1090R deshalb auch keine Freigabe für den Trail Attack 3.

    Habe mehrere Leute fahren lassen und alle konnten es nicht glauben wie extrem die 1090R auf verschiedene Reifen reagiert.

    Bridgestone A41 war dagegen ein Traum, Spurstabil ohne wackeln bis Vmax und mit gutem Grip.

    Tourance Next war ok aber nicht so gut wie der A41.

    Jetzt bitte zurück zum ursprünglichem Thema :-)

    Einmal editiert, zuletzt von tom.86 ()