Welches Modell? S oder R?

  • Ja, wer warten kann, sollte einfach noch warten.

    Auf der Straße bist du mit der GS weit besser aufgestellt. Mir tat aber eben auch nach 2h der Hintern auf dem weichen GS Sofa weh. Da musste, auch aus optischen Gründen, die Sitzbank der GSA her. Die ist im Neuzustand wenigstens etwas straffer. Eine kleine Hohlkehle brachte zusätzlich Komfort für den empfindlichen Steiß.

    Mal schaun, wie es auf der R wird. Die saß sich ja angenehm straff.

  • Ich kenne ja beide Maschinen, also die Gs selbst gefahren und nun die 790 er .

    Eine 790 er kann keine GS ersetzen und GS Fahrer die umsteigen wollen müssen sich das deutlich vor Augen führen .

    Der Umstieg von einer 1200er GS auf eine 790er ist eine deutliche Änderung.

    Ich weiß das der Umstieg auf eine 850 Gs ebenso eine derbe Umstellung ist.

    Nicht umsonst ist der Trend zum 2. Moped

    Die GS oder andere und etwas zusätzliches kleines zum " Spielen " .

    Wie " klein " , ob es eine 450 , 690 oder nun 790 wird entscheiden dann die selbst gesetzten Ansprüche.

  • Also eine GS und eine 790 Adventure halte ich für nahezu ausgeschlossen, dafür ist das Segment doch zu Ähnlich.

    Halte ich für nicht wirklich ausgeschlossen. Die eine ist eine sehr bequeme Reiseenduro, die auch paar Schlechtwege kann. Und die andere kann sehr gut Schlechtwege, mit der man aber auch etwas Reisen könnte. Wenn ich könnte, wie ich wollte, hätte ich wohl diese Kombination in der Garage stehen. Dann aber ne GSA, als absoluten Reisenbomber. Auch wenn ich hier eigentlich lieber wieder ne Multi Enduro im Stall hätte. Aber nüchtern betrachtet ist die GSA die Kompromisslosere, Treckermotor, läuft ruhiger/entspannter, ist in der Versicherung günstiger und Kardan erfordert nun mal auch weniger Wartung. Ne gebrauchte GSA bekommt man schon recht günstig.

    Das Offroadeisen in Form der 790@R habe ich ja nun schon. Ihre Offroadqualitäten werde ich nun in den kommenden Wochen sicher schon mal testen, Attackemodus gibts aber erst nach 1000km.

    Ne 690er oder 701 wäre sicher im Gelände noch netter aber da fehlt mir einfach der Minimalkomfort. Den Tempomat gesetzt, kann man eben auch mal 100km und mehr Stollenschonend zur Pampa anreisen. Auch finde ich es sehr reizvoll, mit größeren Enduros im Gelände rumzuturnen.

    Die 790@R ist derzeit für mich der Kompormiss aus beiden möglichen Fahrzeugen in der Garage, es geht momentan eben nur ein Bike. Das andere kaufe ich dann lieber meinem Kind.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Ihr Lieben!


    Ich bin neu in diesem Forum und möchte Euch kurz schildern, wie es dazu kam.


    Ich fahre seit über vierzig Jahren Motorrad und die letzten 30 davon BMW GS-Boxer. (noch 1200GS lc). Parallel über 8 Jahre habe ich eine G650XChallenge über Schotterpisten in Frankreich und Italien bewegt.


    Mir hat immer eine Symbiose aus beiden Motorrädern im Kopf rumgeschwirrt. Leistung, Gewicht, Handlichkeit etc. standen im Lastenheft. KTM hat mit der 790 Adventure R genau getroffen.

    Vierzig Kilo leichter als die GS, fünfzig Kilo schwerer als die XCh, 30 PS weniger als die 1200er, 42 PS mehr als die 650er! Handlichkeit auch dazwischen! Nach einer Probefahrt mit einer normalen Adventure war ich sehr angetan, so dass ich eine Adventure R geordert habe.

    (BMW hat mit der F850 GS deutlich daneben gepackt.)


    Wieso nun eine R, die nicht als Probefahr-Modell zur Verfügung stand? Ich habe Probe gesessen und war spontan im Wohlfühlbereich. Die XCh hatte immerhin eine Sitzhöhe von 970mm und die 1200 lc hat eine solche von 890mm, also kein Größenproblem!)

    Was das R-Fahrwerk angeht, habe ich einfach Vertrauen zu WP und KTM, irgenwann hätte ich ein voll einstellbares Fahrwerk nachgerüstet. Reserven sind immer gut.


    Ich denke es ist immer von der individuellen Sitution und Erfahrung abhängig, welche Modellvariante man bevorzugt.


    Nun muss ich nun noch bis Juli warten um meine Erfahrungen zu posten. Bis dahin lese ich eifrig im Forum mit!


    Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet


    Frank Essione

  • Sehr schön und gute Entscheidung!


    Willkommen!


    Hast Du die G650 X noch ?


    Kannst ja von beiden BMW Modellen auf KTM Umsteigen... für die GS die 790R und für die G650X die 690er oder EXC 500


    Die kleine BMW ist jedenfalls begehrt und auch ein gutes solides Bike!

    Husaberg FS 570 BlackChromSpecial

    KTM 790 Adventure R (gestrippt)

  • Hallo DaEVO!


    Die G650XChallenge habe ich sehr gut verkaufen können. Ich habe über 8 jahre nur 200€ einbüssen müssen, obwohl sie schon arttypisch optische Gebrauchsspuren hatte.


    Die 1200 GS lc geht auch vorher noch weg. Die 790 Adventure R wird also meine eierlegende Wollmilchsau unter den Motorrädern sein!

  • :willkommen: bei den :Kürbis: - Fahrern.

    :winke:

  • afa76144-b093-4906-8351-1f73121285a8 (3).jpg8dcc0247-d28b-4796-bfc0-96b34cbf0db6 (3).jpg48dbb31a-8030-4f46-b43f-e619dccf3d20 (3).jpg2f257132-a95f-43dd-ac5a-bf945f61d885 (5).jpg2966544e-ae4f-4c9e-b724-5436307a4f65 (3).jpg

    So bin jetzt eine 790 ADV gefahren. Fahren tut sie klasse, das Fahrwerk war straffer als ich gedacht habe und der QS funktioniert noch feiner als bei der 790 Duke. Unten ist sie viel ruhiger und Drehmomentstärker als eine 790 Duke; oben etwas sanfter, nicht so agressiv ,dazu dezenter vom Sound. Geradeauslauf und Handling sind absolut gut, wenn auch nicht so agil wie eine 790 Duke oder gar 690er Duke R: Bremsen genau richtig für so ein Bike, Kupplung leichtgänger als bei 790 Duke.und die Reifen lassen auch mehr zu wie man denken könnte. Im großen und ganzen eine sehr feine Reiseenduro mit sportlichen Genen.Das ist jetzt mein Empfinden gegenüber meiner 690 Duke 5R und einer 790 Duke Vorführmaschine. Danke nochmal an meinen KTM Händler Waibel Im Rivoir 8, 75446 Wiernsheim - Pinache, der mich immer wieder Bikes testen lässt.:wheelie:Ach so zur 790 ADV R, bin nochmal aufgestiegen, ist mir doch etwas zu hoch, den meine linke Hüfte ist von einem Autounfall etwas schmerzhaft.

    5 Mal editiert, zuletzt von Wildcat ()

  • Nun muss ich nun noch bis Juli warten um meine Erfahrungen zu posten. Bis dahin lese ich eifrig im Forum mit!


    Beste Grüße aus dem Ruhrgebiet


    Frank Essione

    Na dann auf eine schnell vergehende Wartezeit .

    Wer eine X gefahren hat, der braucht eine R

    Was hat dich denn an der 850er so gestört?

    Hab die auch mal nur ein Kurzes Stück fahren können und nicht abseits.

    War mit den montierten Reifen nicht machbar .

    Die Adventure gab es da noch nicht, hat sich aber nun durch die R ja eh erledigt .

  • Hallo Huskycrosser,


    die BMW F 850 GS ist mir einfach zu schwer geworden - im Vergleich zur 800 GS ist sie nicht mehr so leichtfüßig.

    Mit der Sitz- Stehposition, die sehr der 1200 lc ähnelt, wollte ich auch nicht schottern. Und zu guter Letzt: der Motorlauf ist zwar ruhiger geworden, kommt aber nich an den der 790 ran.


    Frank EssiOne

  • Naja, wer nach einer 790 mindestens als R sucht, wird sich als Alternative keine 1250 GS kaufen. Gerade als HP liegen da ja schon mal etwa 7000€ Unterschied.

    Naja, ich suchte nach einem Motorrad welches verfügbar ist und da hatte die 790er keinen Eintrag auf der Liste. Nicht mal eine Probefahrt war möglich.

    Das ist nicht die Formulierung eines Vorwurfes! Ich schaute nur nach was was mir gefallen könnte und hab genommen was verfügbar ist.

    Das hört sich im ersten Moment vielleicht komisch an aber die Preisliste eines Motorrades ist nicht so interessant für mich. Die Zuzahlung ist der wichtige Faktor und natürlich die Verfügbarkeit.

    Probieren wir die "R" das nächste Jahr. Allerdings kann es sein, dass ich dann nach E-Bikes schaue. Wenn ich mir anschaue wie so ein ICE beschleunigt das ist schon eine Wucht.

    Grüße

    Günter

  • Mit ner E ist der Spaß aber sehr begrenzt .

    Zeitlich und streckenmäßig.

    Hab so etwas schon zigfach selbst gefahren, macht viel Spaß aber mit genannten

    Einschränkungen ..

  • Naja, ich suchte nach einem Motorrad welches verfügbar ist und da hatte die 790er keinen Eintrag auf der Liste. Nicht mal eine Probefahrt war möglich.

    Das ist nicht die Formulierung eines Vorwurfes! Ich schaute nur nach was was mir gefallen könnte und hab genommen was verfügbar ist.

    Das hört sich im ersten Moment vielleicht komisch an aber die Preisliste eines Motorrades ist nicht so interessant für mich. Die Zuzahlung ist der wichtige Faktor und natürlich die Verfügbarkeit.

    Probieren wir die "R" das nächste Jahr. Allerdings kann es sein, dass ich dann nach E-Bikes schaue. Wenn ich mir anschaue wie so ein ICE beschleunigt das ist schon eine Wucht.

    Und warum eigentlich keine 1290? Die stehen doch ordentlich subventioniert überall rum? Aber mit so ner noch sackteuren brandaktuellen GS kann man noch besser zeigen, was man hat!? :zwinker:

    Und die E-Mobilität schließe ich in der Zukunft für mich nicht aus. Hatte mich schließlich auch gleich für das Model S interessiert, als es vorgestellt wurde.

    Für mich ist es aber eben noch nicht praktikabel genug und im Zweiradbereich mindestens mangels entsprechender Modelle absolut uninteressant. Und zusätzlich nen E-Roller anzuschaffen halte ich für überflüssig und vor allem genauso wenig Umweltfreundlich.

    Mit ner Garage voller Fahrzeug bekommste dann eben doch recht wenig Ökopunkte. :zwinker:

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E; 790@R

  • Ne 1250 GS kann man nicht mit ner 790 er egal ob S oder R vergleichen ..

    Und von ner Gs 1250 dann nächstes Jahr auf ein E Moped ???

    Meiner Meinung nach weniger glaubhaft.

    Absolutes downgrad

    Zusätzlich ein Elektro Fahrrad schon eher ....

  • Mit ner Garage voller Fahrzeug bekommste dann eben doch recht wenig Ökopunkte. :zwinker:

    Nachdem man ja nur ein Fahrzeug gleichzeitig benutzen kann, ist dieses Argument irgendwie ein bisschen sinnlos...


    Wenn ich in meiner Garage 53 Fahrzeuge vorhalte, bin ich sogar besonders umweltfreundlich, weil die nicht am Verkehr teilnehmen, wenn ich mit Nr. 54 unterwegs bin...


    *Ironie off* :grins:

    Steter Tropfen ölt das Schwein :grins:

  • Nachdem man ja nur ein Fahrzeug gleichzeitig benutzen kann, ist dieses Argument irgendwie ein bisschen sinnlos...


    Wenn ich in meiner Garage 53 Fahrzeuge vorhalte, bin ich sogar besonders umweltfreundlich, weil die nicht am Verkehr teilnehmen, wenn ich mit Nr. 54 unterwegs bin...


    *Ironie off* :grins:

    Eben nicht weit genug gedacht. Die 53 Fahrzeuge, die nicht erst produziert wurden, Ressourcen und Energie verbraucht haben, sind wohl am Umweltfreundlichsten.

  • Mahlzeit zusammen,


    ich habe mein R am Samstag geholt - diese ist für mich als Zweitmopped eher was fürs Gelände, bin früher Exc gefahren, muß nicht mehr jeden Steilhang hoch.

    Fahre nebenbei noch eine GS fürs Reisen, die kann man auch mal durchs Gelände prügeln, jedoch das Fahrwerk kommt hier sehr schnell an deren Grenze.


    R abgeholt, vollgetankt und los gefahren (Tankanzeige natürlich bei Min. geblieben), jedoch die Rest-km werden angezeigt. Naja die 1000 wird`s vermutlich richten.

    Mopped läuft sehr schön ruhig - zieht auch saber an für "nur" 95 Ps, aber man hört sein Mopped wenigstens. Beim Runterschalten trete ich öfters neben den Schalthebel bzw. vor den Tank, liegt wohl an meiner Schuhgröße :zwinker:

    Gestern erstmal Lenker und Hebellei eingestellt und die Spiegel gegen klappbare getauscht.

    Wie man an der 790 die Reifen wechseln soll bzw. die Kette schmieren ohne Hauptständer ??? (wann kommt der ???); über den Seitenständer drehen und dann die Kette fetten - haben wir früher an der 950 er so gemacht. Werd mir wohl wieder so einen fahrbaren Montageständer für hinten holen, fürs Vorderradausbau, das Mopped an der Garagendecke aufhängen oder Kasten Cola unter den Motorschutz, wenn`s ausreicht.


    Dann mal los :wheelie:

    Gruß Peter

  • Mensch Peter, ganz mein Reden. Nur bin ich früher TE gefahren und ne GS als ADV hätte ich als Reiseklo evtl. auch noch gern in der Garage stehen. Aber 2 so fette Bikes ist als junger Familienvater einfach nicht drin, daher musste für mich der beste Kompromiss her.

    Montageständer habe ich zum Glück noch rumliegen. Nen Hauptständer möchte ich jedenfalls nicht erst an der sportlichen R montieren müssen. Überlege nun, welchen Kettenöler ich jetzt kaufe, nen manuellen Tutoro oder doch lieber nen elektrischen Berotec. Wären beide neu für mich, bin vorher CLS gefahren.