Gabel Losbrechmoment Knacken

  • Servus Leute,


    ich habe bei meiner 1290er BJ2018 das Gefühl das in der Gabel was nicht wirklich rund läuft..
    Sprich beim anbremsen, gerade wenn man langsam fährt und dann die Bremse z.b zieht merkt man ein spürbares knacken in der Gabel. Eigentlich aber bei jeder Geschwindigkeit.
    Für mich hört es sich fast nach Losbrechmoment an, was zb ja von zu dicken Gleitbuchsen/Gleitlager in der Gabel kommen kann.

    Hat das Problem auch jemand? Ich persönlich mag einfach eine fein ansprechende Gabel, und das Gefühl habe ich dort aktuell nicht.

    Gabel habe ich bereits entspannt und Achsklemmungen usw neu angezogen, so wie es sich gehört. Geholfen hat es nichts.

    Hat jemand schon infos über Gabel Überarbeitungen bei einem der typischen Fahrwerkspezis?

    Danke und lg Basti

  • Nein, man merkt spürbar, wie schwer Sie vorne eintaucht.... Ist der punkt überwunden geht es auch schön gleichmäßig weiter.
    Lenkkopflager ist geprüft, das hat keinerlei Spiel

  • Hi Lulli89


    sowas merke ich bei mir auch beim eintauchen. Ist vom Dämpfer-Setting abhängig. Bei Sport ist es nicht mehr da bei street schon und bei comfort geht die Gabel bei mir auch nicht butterweich runter.

    Und meine ist 3 Monate alt.


    für mich ist das alles noch neu. Aber werde wohl auch noch mal beim Händler einen Besuch abstatten.

  • Hi Michael,

    das hatte ich bei meiner 17er und bei meiner 18er jetzt auch. Das ist ganz normal und nicht beunruhigend.

    Mein Händler meinte das kommt von einem Ventil in der Gabel.

    Gruß

    Norbert

    Nur ein Twin macht Sinn

  • Probier folgendes:

    Tauchrohre säubern.

    Tauchrohre mit Silikonspray pflegen über die Fläche. Paar mal einfedern, Überfluss abwischen.


    Wahlweise kann man dazu auch GGV von Czech nutzen.


    2 Verbesserungen sind die Folge:

    1. LOSBRECHKRAFT ist deutlich reduziert

    2. ANHAFTUNGEN an den Tauchrohren werden deutlich reduziert.

    Nur Arschlöcher wohnen im Aquarium. :zwinker:

    Einmal editiert, zuletzt von Kondos ()

  • Hi Michael,

    das hatte ich bei meiner 17er und bei meiner 18er jetzt auch. Das ist ganz normal und nicht beunruhigend.

    Mein Händler meinte das kommt von einem Ventil in der Gabel.

    Gruß

    Norbert


    Ja aber kenn ich jetzt echt von keinem anderen Motorrad. Es fühlt sich halt einfach technisch nicht einwandfrei an. Bei meinen beiden Probefahrten mit unterschiedlichen Maschinen ist mir das in keinster Weise aufgefallen.
    Mal schauen ich bin jetzt fast 4000km gefahren. So langsam fallen mir die Sachen auf.
    Cool das es das Forum gibt. Ich dachte schon ich bin zu kleinkariert ;)

  • den Tipp kann ich auch mal nachgehen.

    jetzt steht dann eh leider das Saisonende an.

  • Also das mit dem „fett“ werde ich versuchen.
    Ansonsten kommt die Gabel zum überarbeiten.


    Ich bin schon einige Fahrwerke gefahren. Aber sowas darf nicht sein. Und nein, das ist kein Ventil. Da wollte sich der Händler was schön reden

  • Ich würde mal die Achsklemmung in der Gabelfaust lösen, paar mal durchfedern und wieder mit 15 Nm festziehen. Vielleicht wurde hier verspannt montiert.

    Allerdings federte die Gabel an meiner Super Adventure 1290 aus 2015 anfangs auch nur gröbere Unebenheiten weg. Nach der Gabelüberarbeitung sind auch feinere Verwerfungen weggebügelt. Am besten und komfortabelsten arbeitet sie im Offroad oder dann im Sportmodus.

    Das GGV von Czech kommt immer beim Reifenwechsel zum Einsatz, nachdem die Gleitfläche gereinigt wurde.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen

  • Das beschriebene Phänomen ist mir damals bei der probegefahrenen SD-GT aufgefallen.


    Bei meiner SAS und auch der Probefahrt-SAS jedoch nicht... :denk:

    Wofür eigentlich 4-Zylindermotoren? Am Motorrad sind es 2 zu viel und im Auto 2 zu wenig....

  • meiner meinung nach hast du zwei probleme.


    1. das lenkkopflager, leider spürt man es nicht im eingebauten zustand wenn es ein wenig zuviel spiel hat, aber knacken hört man es ziemlich heftig. vor allem die ersten 10 - 20 tkm muss man es bei manchen motorrädern mehrfach nachstellen.

    2. das ansprechverhalten der gabel, verscuhe mal die gabel volkommen zu entspannen, denn oftmals wird beim zusammenbau ein wenig geschludert und dann treten die von dir beschriebenen sympthome auf. by the way das feinste ansprechverhalten hat die gabel leider nicht, weder bei der T, wie ich eine habe, noch bei der S wie 2 meiner freunde sie haben. allerdings konnte ich beobachten dass nach ca. 30-35 tkm eine verbesserung eintrat, scheinbar hat die gabel eine lange einfahrzeit. :grins:

  • Das Ansprechverhalten und Losbrechmoment wir durch alles beeinflusst, was Reibung erzeugt, den Ölfluss einschränkt und die Feder natürlich. Dazu zählen u.a. auch die Simmeringe. Im Vergleich ist der Unterschied zwischen einem einlippigen und zweilippigen Dichtring spürbar.


    Ein "knacken" kann schwer von der Gabelherrühren. Das sollte seine Ursache eher beim Lenkkopflager haben.

  • Gabelservice mit Rohrpolitur?
    Also in seriös mein ich jetzt, da gibt´s in der Regel nochmal andere Simmeringe dazu die auch nochmal für ein verbessertes Losbrechmoment sorgen.

    ) -> oo

  • Hab bei mir eher das Spiel der Bremsbeläge in Verdacht, das knacken ist nur beim Bremsen.

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • oder gebrochene Achse, Gabelkemme etc....:alter schwede:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Etwa so:

    klick

    In dem Video knackt gar nix. Und geignet ist es auch sonst nicht. Dann müßte es ein Video während der Fahrt beim Bremsen sein.

    Und dann machen lose Floater eher ein schepperndes Geräusch!