Aufmerksamkeitsmultiplikator Hupe

  • Die Frage ist dennoch wie empfehlenswert das Ganze trotzdem ist....


    Immerhin ist zwischen 1,5 Amphere der originalen Hupe und 6 Amphere der Zubehörhupe schon ein beträchtlicher Unterschied.

    Vorallem auch was den eigentlich benötigten Leiterquerschnitt betrifft

    Gruß, Martin

  • Ich denke mit den 6A Hupe, Bremslicht ca. 2A (12V/21W) und "worst case" Blinker ca. 2A (12V/21W) bleibt alles noch im grünen Bereich :zwinker:.

    Super, danke. Dann fahre damit erstmal solange wie die Sicherung hält. :-)


    (Oder bis mein Schrauber sich an den Kopf fasst und mich so nicht vom Hof lässt :grins: )

  • Hallo Martin,

    Schmelzsicherungen sind halt ein "eher" träges System zur Leitungs-/Bauteilsicherung.

    Wie man dem Diagramm entnehmen kann ist vom Nennwert der Sicherung noch reichlich Luft nach oben, entsprechend MUSS auch die Leitung dahinter diesen Strom verkraften können.

    Bei einer 50% Mehrlast im kurzzeitigen Bereich sehe ich da keine Probleme.

    Bei Standard Blinker sollte also im worst case max. 12A (Hupe,Bremse und 2x Richtungsanzeiger) im Blinkertakt anliegen.

  • Louis hat ein Doppelton-Hupenset im Programm, nennt sich WOLO Disc Doppelhupe. Die können laut Beschreibung ohne Relais angeschlossen werden. Relais und Anbaumaterial sind aber trotzdem dabei.

    Ich habe sie ohne Relais angeschlossen und bisher keine Probleme mit durchgebrannter Sicherung oder verschmorten Kabeln.

    Da sie sehr klein sind, konnte ich sie am Ort der Originalhupe unterbringen. Und mit 105db werde ich auch besser gehört.

    life's short - get outside

    Bye Bye :wink+:

  • Ach, lustig, wenn man sich bei Louis die Montageanleitung anschaut, sind das wohl auch Stebel, allerdings die HF80. Die haben zusammen (laut Stebel) 9A.

    Gibt ja anscheinend Mopeds mit einer separaten Sicherung nur für die Hupe, da sollte das dann kein Problem sein.


    Na wenn sogar Louis bei 9A sagt, dass das überhaupt kein Problem irgendwo jemals ist, dann ist ja alles gut! :achtung ironie:

    Aber okay, meine Bedenken schwinden sehr, so schlimm kann's ja dann nicht werden.

    Yamaha XT 600E (1993)
    KTM 690 SMC R (2019)

  • Aber okay, meine Bedenken schwinden sehr, so schlimm kann's ja dann nicht werden.

    An der 990er SD hängen Hupe, Blinker und Bremslicht an einer 10A Sicherung. Aber da an meiner Blinker und Bremslicht LED-Leuchten sind, reicht die Sicherung vollkommen.

    life's short - get outside

    Bye Bye :wink+:

  • Kann man machen... aber was ist mit Lichtschalter/Lichthupe? Werden auch ohne Relais geschaltet.

    life's short - get outside

    Bye Bye :wink+:

  • Mal was untechnisches zwischendurch: Die neue Hupe ist top.


    Hab meine Freundin vorgewarnt, dass ich eine neue, laute Hupe angebaut habe. Kurzer Druck auf den Taster, und ihr Zusammenzucken trotz der Vorwarnung war so wie ich mir das auch bei anderen Verkehrsteilnehmern (ohne Vorwarnung) erhoffe.


    Sie meinte dann noch "Das klingt total nicht wie ein Motorrad!"... Mission accomplished. :peace:

    Yamaha XT 600E (1993)
    KTM 690 SMC R (2019)

  • Ich hab das Halteblech gerade nochmal etwas gedreht, jetzt zeigt sie direkt nach vorne. Vorher war's so nach rechts/unten. Ich denke so ist die Wirkung am "zielgerichtetsten", aber weiß nicht genau ob's damit irgendwelche Probleme geben könnte?

    Ich hätte Bedenken bzgl. Wasser und Schmutz, mit der Öffnung so direkt im Spritzbereich des Vorderreifens. Wenn möglich, würde ich die Öffnung zumindest zur Seite drehen.

    Schöne Grüße,
    Roland

  • Hallo jangrewe,

    mal zurück zu deiner Eingangsschilderung.

    Glaubst du wirklich, dass du mit einer lauteren Hupe solch einen Unfall verhindern kannst?

    Wenn Zeit zum Hupen und Zeit darauf zu reagieren vorhanden ist, dann ist statt dessen genügend Zeit vorhanden noch rechtzeitig am Bremskabel zu ziehen.

    Der klügere gibt nach und wenn die Zeit nicht reicht, hilft auch die Hupe nichts.

  • Hallo jangrewe,

    mal zurück zu deiner Eingangsschilderung.

    Glaubst du wirklich, dass du mit einer lauteren Hupe solch einen Unfall verhindern kannst?

    Wenn Zeit zum Hupen und Zeit darauf zu reagieren vorhanden ist, dann ist statt dessen genügend Zeit vorhanden noch rechtzeitig am Bremskabel zu ziehen.

    Der klügere gibt nach und wenn die Zeit nicht reicht, hilft auch die Hupe nichts.

    Ja, in diesem Fall tatsächlich. Es hatte geregnet und ich hab es durch Abbremsen noch geschafft von ungefähr auf Fahrerhöhe bis knapp hinter ihn zu kommen, aber sein hinterer Kotflügel hat trotzdem noch mein Vorderrad erwischt.
    Mit einer Vollbremsung im Kreisverkehr wäre das vielleicht nicht passiert, aber mit Schräglage, auf nasser Strasse, auf einem Moped ohne ABS, hätte ich mich garantiert auch flach gelegt.
    Er meinte er hätte mich nicht gesehen, und auch nicht mein Hupen gehört. Letzteres kann dann jetzt schon mal keiner mehr sagen.

    Daher: ich habe nachgegeben, aber das bringt auch nicht immer was.


    Ich hätte Bedenken bzgl. Wasser und Schmutz, mit der Öffnung so direkt im Spritzbereich des Vorderreifens. Wenn möglich, würde ich die Öffnung zumindest zur Seite drehen.

    Hmm, guter Punkt, daran hatte ich noch nicht gedacht. Schau ich mir nochmal an, Danke!

    Yamaha XT 600E (1993)
    KTM 690 SMC R (2019)

  • Moin,


    oder die Öffnung der Hupe nach unten richten. Der Asphalt ist eine harte Oberfläche welche (wenn es kein Flüsterasphalt ist :grins:) den Schall recht gut reflektiert. Dann gehen zwar nach vorne ein paar dB verloren aber andere Verkehrsteilnehmer (der folgende Kumpel) hören dadurch auch eher etwas und haben entsprechend einen Zeitvorsprung bei Ihrer Reaktion.


    Grüße

  • So, Freunde des lustigen Hupkonzertes...


    auch ich finde das Quieken der originalen Hupe fürchterlich. Nun habe ich mir bei ebäh für 8 € eine MB W124 Hupe geschossen (siehe auch Beitrag #9).

    Am originalen Anschluss klingt sie schon besser, aber zu schwach, was ich auf die magere Verkabelung zurückführe. Jetzt wird noch schnell ein Relais bestellt, das kommt dann vorne rechts unter die Verkleidung und dann noch flux ein Pluskabel 1,5 oder 2,5 mm2 inkl. Sicherung von der Batterie nach vorne gelegt, Hupe montiert, fertig.


    Ich werde berichten, wenn alles montiert ist.


    Im Bild seht Ihr die Hupe. Die gibt es mit 400Hz und 500 Hz. Ich habe die 500Hz bekommen, die 400Hz ist dann spiegelverkehrt.


    Ich denke, die Typennr. etc. kann man gut erkennen.


    20200527_192112.jpg20200527_192132.jpg

  • N'Abend,


    inspiriert durch Jans berechtigter Kritik an dem schwarzen Teil, das KTM Hupe nennt, habe ich eben mal schnell mein 15€-Tuning umgesetzt.


    - Kleines schwarzes Teil gegen Hupe getauscht

    - Kabel von der Hupe etwas zurückgezogen und direkt an Relais angesteckt

    - Pluskabel mit Sicherung (5A) in Gummischlauch (wegen der good vibrations) von der Batterie zum Relais und weiter zur Hupe verlegt

    - der Hupe noch ein Massekabel spendiert

    - gefühlt 50 Kabelbinder verzurrt

    - alles wieder festgeschraubt

    - :Daumen hoch: :Daumen hoch: :Daumen hoch:


    ... aber seht selbst...


    20200602_202610.jpg20200602_203635.jpg20200602_200931.jpg20200602_202704.jpg20200602_202625.jpg20200602_202616.jpg


    Viel Spaß beim Nachbau :grins:

  • Hupen funktionieren i.d.R. nach einem sehr einfachen Prinzip.

    Ein Elektromagnet zieht eine Blechmembran an,

    wenn diese Blechmembran sich Richtung Magnet bewegt,

    wird der Stromkreis der den E-Magnet versorgt,

    abgeschaltet oder kurzgeschlossen,

    wodurch die Blechmembran wieder zurückschwingt und der Vorgang neu startet.


    Durch das abschalten/kurzschließen des Stormflusses in der Magnetspule,

    kommt es zu hohen Stromimpulsen und Gegeninduktion,

    was zu enormen Spannungsspitzen im Bordnetz führt.

    Der Vorgang ist der Erzeugung der Zündspannung in der Zündspule ähnlich.


    Eine stärkere Hupe verstärkt auch diese Spannungsspitzen.


    Ich habe mir selbst schon LED-Scheinwerfer durch Hupen zerstört.


    Eine Entstörung der Hupe durch Kondensatoren, Widerstände, Dioden

    kann die Elektronik im Bordnetz schützen.

    Was aber i.d.R. wieder eine Rückwirkung auf die Hupe hat,

    wodurch sie leiser wird.

    Die Dimensionierung dieser Schutzschaltungen ist wiederum eine Wissenschaft für sich,

    von der ich leider nichts verstehe.


    Die Unterschiede in den Herstellungskosten zwischen leisen & lauten Hupen dürften marginal sein.

    Die Unterschiede in den ausgelösten Störspannungen dürfte ein Vielfaches betragen.

    Einmal editiert, zuletzt von smurf ()

  • Es kann zu Problemen / Defekten führen, eine stärkere Hupe zu verbauen.

    Das Risiko steigt mit der Leistung / Lautstärke der Hupe.


    Ob etwas zerstört wird, hängt hauptsächlich von der Auslegung der Schutzschaltungen ab,

    die in jeder hochwertigen Elektronik verbaut wird / werden sollte.

    (Kondensatoren / Schutzschaltungen, verlieren mit zunehmendem Alter / Temperatur ihre Wirkung)


    "kleine / leise" Hupen sind möglicher weise nicht ausschließlich aus Kostengründen klein & leise,

    sondern eventuell auch um andere Komponenten zu schützen.



    Es ist nützlich um die verschiedenen Auswirkungen zu wissen.

    Jeder entscheidet selbst.

  • Hi, ich hatte auch so eine elektromag. Hupe mit Schnecke angebaut. Schnecke war auch nach vorne ausgerichtet und bei einer Regenfahrt ist die vollgelaufen und dann war ende mit hupen, nur noch geröchel. Die trocken zu legen war echt ein act.

    Hab mittlerweile eine Stebel Nautilus compakt (Kompressorhupe), mit Relais angebaut.

    In südlichen Ländern ist nämlich das Moped kaputt wenn ohne Hupe :ja:.