990 Super Duke vs. 690 Duke

  • Hallo, ich bin Max und bin neu im Forum als aktiver Schreiber. Ich habe bis jetzt meine Erfahrungen mit meinem Moped gemacht und dann mit einer 125 SX. Das ist aber schon mind. 12 Jahre her. Vor 2 Jahren habe ich den A Schein gemacht und jetzt bin ich auf der Suche nach einem Motorrad. Mir gefällt die 990 Super Duke und die 690 Duke. Ich bin sicher niemand der Touren fährt eher der am Abend die Hausrunde heizt oder manchmal einen Tag, aber nichts längeres.


    Ich bin schon einiges Probegefahren. Vom Gefühl her hat mir die 790 gut gefallen aber vom Aussehen und vom Preis gar nicht. Die 690 ist geil aber ich bin mir nicht sicher ob die Straßen bei mir kurvig genug sind und ob ich mehr Freude mit mehr Zylindern hätte. Bei der 990 Super Duke hatte ich schon Respekt, was jetzt nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Aber ohne ABS ist halt für einen Anfänger nicht optimal schätze ich?! Budget ist leider max 4000 und am besten mit Gewand. Die für mich leistbaren Super Dukes sind von 2005-2007 haben aber schon 50-70k km auf dem Tacho. 690 Dukes fangen erst ab 3800 an. Wahrscheinlich holt man sich aber nur Probleme heim mit so vielen Kilometern oder was denkt ihr? Vor allem wenn das Budget kleiner ist sicher nicht optimal, wenn ich dann erst viel machen muss.


    Sonst bleibt halt nur ein Reiskocher übrig bis ich das Geld habe. Suzuki Gsr 750, Honda cb 650 oder Kawa 750..


    Danke für eure Hilfe und Lg

  • Für einen Anfänger/Wiedereinsteiger halte ich einen Nippon-Vierer für geeigneter als die SD.

    Die SD bzw. der LC8 ist aber grundsätzlich recht haltbar. 50tkm sind eigentlich kein Problem, wenn die Wartungen gemacht wurden.

    Aber verlangt IMO schon eher ne erfahrene Hand.

    Was man nicht vergessen sollte ist der sehr hohe Verbrauch der SD´s, insbesondere aus deinen genannten Baujahren. 8 Liter sind da normal.


    Ne 690er Duke 3 wäre wohl die bessere Wahl, wenn´s denn ne KTM sein soll.

    KTM 950SM(R) ´06

    Honda VTR1000 SP1 ´01

    Suzuki GSX1400 ´05


  • Danke für eure Antworten! Eine sd wär vom Händler und ich hätte zumindest 6 Monate Gewährleistung. Mir gefallen die Kathis halt besser. Die sd ist richtig schön bis auf die Maske.


    Also 50tkm würdet ihr jetzt als zu viel einstufen oder kann ich damit schon noch 20-30tkm fahren?


    Die 690 dukes sind leider teurer. Ich bin auch die smc gefahren und das hat mir nicht so gefallen. Deshalb denke ich die älteren fallen eher auch raus weil sie eher super moto sind wie naked bike.

  • Naja Motorrad fahren hat halt auch mit Emotionen zu tun. Weiß nicht wie gut es ist etwas zu kaufen, das zwar vernünftig ist aber dann nicht das ist was man will.


    Ich will natürlich nicht sagen ich weiß eh alles besser dann hätte ich nicht fragen müssen. Wird aber ja auch Leute geben die direkt mit etwas Größerem starten? Die 690 Duke, die mir gefällt könnte ich ev erst nächstes Jahr kaufen..

  • Die 690 Duke III wird sich eher wie die SMC fahren wie die neue 690 oder? Die würde mir gefallen und würde es auch teilweise für 3400 geben. Zwar weiter weg aber egal.


    Nur wenn sie eher eine Supermoto ist weiß ich nicht ob es für mich passt.

  • Ich stimme dir zu.

    Aber dein limitierender Faktor ist das Geld.


    Ich kann noch so viel feststellen, das der neue Porsche 911 Turbo gut in meine Doppel-Garage passen würde.

    Das hilft mir aber nix, wenn die Knete fehlt. Dann muss man Kompromisse machen.


    Unabhängig von den Anschaffungskosten solltest du die Unterhaltskosten nicht unterschätzen.

    Da liegst du für die Übergangszeit mit den asiatischen Reiskochern in deinem Preissegment vermutlich besser, als mit einer KTM.

  • Versteh ich, Danke! Bin leider als Selbstständiger von Corona betroffen. Nächstes Jahr wirds aber wieder besser, wenn nicht nochmal ein Shutdown kommt. Davon gehe ich nicht aus.


    Wäre es dann eine schlechte Idee jetzt eine sd um ca. 3000 mit 50tkm zu kaufen, die hoffentlich eine Saison fährt und dann neu zu entscheiden und bei besserer Situation umzusteigen oder zu bleiben wenn mir das Bike gefällt?


    Für eine z750, cb 600, fz6 oder bandit muss ich ja auch mind. 2500-3000 ausgeben.


    Ich mag nicht nerven, aber mir gefällt das Bike und ich weiß halt nicht ob die sd in dem Alter und mit den Kilometern am Ende sind oder ob noch 20-30tkm mit vertretbaren Aufwand gehen?

  • Wenn eine Vorhersage so einfach wäre hätte dir schon jemand gesagt "Mach es". Es gibt aber leider Bikes die kaufen problemlos 100.000km (mit entsprechender Wartung), andere machen bei wenigen Tausend km die Grätsche.

    Da hier keiner Wissen kann wie dein Traumbike gepflegt und gefahren wurde wird dir sicher auch keiner sagen können dass alles funktioniert wie es soll...


    Tendenziell ist halt was japanisches (oder eine BMW) eher resistent gegen Pflegerückstand als eine SD.....

    einen schönen Spruch überleg ich mir noch..... :grins:

  • Nach allem was ich gelesen habe -> Yamaha MT07


    Die Gebrauchten sind sehr wertstabil, fahr das Teil 2 Jahre, spar in der Zeit für eine KTM und verkauf die MT07 dann für ein paar Euro weniger ;)

    Die Betriebskosten sind für die kleinen Japaner auch deutlich überschaubarer!

    Höre ich da etwa ein mimimi!?

  • Danke nochmals für eure Hilfe! Also sd mit dem Alter und km ist eher ein Glücksspiel. Das hilft mir aber schon gut weiter.


    Danke für den Tipp mit der Yamaha die fangen in Ö leider erst ab 4800 an. Das Bike schaut nicht schlecht aus aber halt auch zu teuer leider.

  • Ich mag nicht nerven, aber mir gefällt das Bike und ich weiß halt nicht ob die sd in dem Alter und mit den Kilometern am Ende sind oder ob noch 20-30tkm mit vertretbaren Aufwand gehen?

    Meine 990R hab ich mit 50Tkm auf der Uhr verkauft, aber sicher nicht, wegen der Kilometerleistung. Wüsste wirklich nichts, was zur Wartung angestanden oder Probleme gemacht hätte. Die lief problemlos und wird sie bei vernünftigem Umgang sicher noch lange tun.
    Womöglich solltest Du mal eine Probe fahren, denn das „digitale“ Verhalten des Motors ist nicht jedermanns Sache.

  • Also für mich ganz subjektiv ist das beste low-budget Spaßgerät die 690 SM / Duke III. Ist mein 10. und für mich bestes Motorrad, obwohl ich auch schon einige Bikes mit über 100PS hatte. Auch nach Probefahrt mit MT07, Dorsoduro, Hypermotard 950, KTM 790, Huski 701 habe ich nicht das Gefühl, ein neues Moped zu brauchen. Braucht unter 5 Liter, hat 300km Reichweite und geht für unter 4000€ her.

    Daher klare empfehlung dafür. Falls sie echt zu hoch sein sollte, dann kannst die low sitzbank kaufen oder es gab auch mal ne limited Edition mit noch kürzeren Federelementen. Gehen oft noch günstiger her, verkaufen sich aber dann auch schlechter.

    Viel Freude bei der Entscheidung.


    P.S.: Die einzige Maschine, die mich aktuell juckt, ist die Hypermotard 939 SP, doch die geht ned unter 9000 her...wertstabiler als die 950.

  • Hallo,


    ich fahre nach einigen GSen eine 1290 SAS und seit letztem Jahr dazu noch eine SMCR.


    Für die Feierabendrunde und Tagestouren ohne Autobahn und vorzugsweise kleinere Sträßchen definitiv die SMCR (oder 690 Duke).

    Einfach ein Spaßgerät, Motorrad pur, macht richtig gute Laune!!

    Gruß Axel

    Einmal editiert, zuletzt von Ahapfi ()

  • Danke für die Hilfe. Ich bin alle schon gefahren und die Supermoto war nicht so meins. Es war eine 690 SMC. Obwohl ich ja eine SX gefahren bin früher..


    Die Duke III sind fast teurer wie die Super Duke und haben alle um die 25-30tkm auf der Uhr was für den Einzylinder nicht zu wenig sein dürfte. Ich werd mal versuchen eine zu fahren und schauen ob mir das gefällt. Sonst versuche ich herauszufinden in welchem Zustand die sd s sind..


    Sonst bleibt nur ein Japaner..

  • Die 690 SM fährt sich anders als ne SMC, du sitzt nen Ticken mehr im Bike. Ist eher ne Mischung zwischen Naked und Sumo aber mit ner Tendenz zu Sumo. Die neue Hyper 950 oder ne Nuda 900 sind auch irgendwo dazwischen aber mit ner Tendenz zu Naked.

    Aber hol dir ruhig ne Superduke, schneller als mit ner 690er wirst damit ned sein, es wird nur alles mehr Arbeit sein. Heute mit ein paar Jahren mehr Praxis und Motorradtrainings würde ich auf meiner 690 Kreise fahren um mein damaliges Ich auf der Raptor 1000 oder der Fireblade 900.