Qualität KTM üblich?

  • Hallo, ich wollte mal fragen wie ihr so die Qualität der :Kürbis: findet? Der Grund, warum ich dieses Thema erstelle ist, weil mir ein Freund erzählte, als er beim Händler war für eine inspektion fragte er ihn was er von der :Kürbis: halte. Da antwortete er, dass er eher skeptisch sei, weil nur minderwärtige Teile verbaut sind und das :Kürbis: nach 5.000 km aueinander falle.


    Da ich dies sehr komisch finde wollt ich euch mal fragen. Ich habe hier sowas noch nicht gelesen, dass das :Kürbis: Schrott ist oder das es ab 5.000 km Probleme gab.
    Wie seht ihr das?


    LG

  • was meint ihr mit schroot was z.b


    Sie wird wohl nich den standart von den in Österreich hergestellten Maschinen haben aber immer noch um welten besser als z.b hyousung Gt 125 r

  • KTM möchte ja mit der Duke 125 die Jugend zu ihrer Marke führen, was ja auch mehr oder weniger funtioniert. Also glaube ich nicht, dass KTM erst Millionen investiert um dann letztendlich an schlechter Qualität daran zu scheitern die neuangeworbenen bei ihrer Marke zu behalten. Vielleicht ist sie nicht der Standart den man aus Östereich gewöhnt ist aber die anderen 125er werden doch auch in ''Entwicklungsländern'' gefertigt.


    Aber ich werde es ja selber an meiner erfahren.

  • Also ich bin eigentlich ganz zufrieden, bin auch von den Mängel wo man hier liest, zum grössten Teil
    verschont geblieben. Habe jetzt 8000 km drauf, und die läuft noch wie am ersten Tag.


    Gruss Tomii

    Gruss Thomas

  • Die ganze Diskussion ist doch für nix :kapituliere: .
    Wenn KTM die 125er so exklusiv wie ihre grossen Schwestern ausgestattet hätte und sie zudem in Österreich / Europa gefertigt würde, wäre der Kaufpreis wahrscheinlich nur leicht unter der neuen Duke 690 angesetzt worden, um die Kosten decken zu können. Dann würde fast kein Youngster das Bike kaufen wollen / können.
    Jetzt fertigen sie die Maschinen mit "normalen" Komponenten und das in Indien. Also können sie mit einem konkurrenzfähigem Preis auf den Markt stossen. Also für mich ist die Strategie absolut nachvollziehbar. Ob sie erfolgreich sein wird, kann nur die Zukunft zeigen. Momentan ist es wahrscheinlich noch nicht so der erhoffte Verkaufs - Burner, aber wenn ich an den Smart denke, dessen Konzept auch einige Jahre brauchte, bis Erfolg eingetreten ist, kann man der kleinen Duke ruhig noch etwas Zeit geben. Geklaut wird sie ja offensichtlich schon, das bedeutet, eine gewisse Attraktivität muss vorhanden sein :zwinker:
    Ich bin überzeugt, die Langlebigkeit ist gewährleistet, sonst würde KTM dieses Segment nicht angreifen, zumal ja bei den kleinen Strassenmotorrädern bis anhin noch keine wirkliche Erfolge verbucht werden konnten.
    Gruss
    hitch

    Dirty deeds :wheelie: , done dirt cheap :peace::teuflisch:


    Verkaufe Porsche 930 Carrera Turbo

  • Also mein Händler hat mir genau das Gegenteil gesagt! Und zwar dass der Motor in den Dauer-Hochleistungstests quasi nicht umzubringen war und es keinerlei Schäden gab wo andere Motoren schon auseinandergefallen sind! Das deckt sich auch mit dem Testberichten im Netz und die Qualität wird dort auch von seriösen Zeitschriften usw als ziemlich gut beschrieben! Das Beste was es derzeit auf dem Markt gibt usw...
    Der Verkauf scheint auch (zumindest bei uns) sehr gut zu gehen, da es eigentlich immer eine Warteliste gibt wenn man sich eine neue 125er kaufen möchte.

  • na supi ab 5.000km geht's los :denk:
    hab gerade 4.600km runter na da freu ich mich aber drauf :lautlach: wenn so weit is und das Ding aus einander fällt :grins:

    :Kürbis: muss ordentlich gesichert werden damit er nicht abhanden kommt :Daumen hoch:

  • hab zwar erst ca. 3000km auf der Uhr, aber ich finde die Verarbeitung ist Top! Welten besser als bei der Yamaha yzf-125 oder aprillia rs 125 (Freunde von mir hatten bei diesen beiden moppeds schon nach weniger als 3000km Probleme). Das einzig Miese, finde ich, sind die Standartreifen... aber meine bekommt sobald es etwas wärmer wird sowieso neue :)

  • Naja, das ein oder andere Problem hatte ich leider schon:


    - Undichtigkeit des Kühlkreislaufes. War nur ne Dichtung, aber so nicht in Ordnung.


    - Der Tanküberlaufschlauch war bei mir nicht fest. Bisschen voll getankt und es lief die ganze Tankverkleidung innen runter.


    Die Reifen sind wirklich :kacke:
    Meinen neuen Michelin Pilot Power sind schon so gut wie bestellt. :zwinker:

  • Hi,
    das mit dem Bremslicht liegt an der Gummitülle die über den Drücker gestülpt wurde. Die wird nach ner zeit hart, mit etwas Vaseline kann man da Abhilfe schaffen, bei minustemperaturen bringt das allerdings auch nichts, die ist dann steinhart.
    Hab jetzt 6000km drauf, bis auf einen undichten kühlwasserbehälterdeckel :staun: ,Bremslicht , und ein neues Mapping hatte ich noch keine Probleme mit meiner Duke.
    OK, die Reifen sind nicht der Hit, hab meine Fahrweise angepasst und war bis dato noch nicht horizontal unterwegs. :peace:

    Yam RD 250 YPVS / Kawa GPZ 400 / 15 Jahre nichts / Duke 125 2011 / Duke 390 2017

  • Bei dem Brenner würde ich nur mit Slick´s auf die Piste gehen. Aber nicht wundern, wenn mal einer mit Hozrädern unter euch durchtaucht. :grins: