Conti TKC70

  • Sie schreiben ja, das der Reifen in unseren Größen erst im ersten Quartal 2018 zu haben sein wird. Somit wird es erst dann Freigaben geben, denke ich mal......

  • .
    In den jetzigen Freigabelisten von KTM & Continental ist der "TKC70 M+S" für die Adventure Modelle 1050 / 1090 in den benötigten Spezifikationen aufgelistet:



    Alle KTM Motorräder > http://www.ktm.com/globalassets/service/tire-list/dec-2017/reifenfreigaben_version_20_12_2017_de_.pdf


    1050 > http://www.reifen-freigaben.de/pdf/601.pdf


    1090 > http://www.reifen-freigaben.de/pdf/0845.01.pdf



    Zwar wundert mich die M+S Kennung in Verbindung mit Geschwindigkeitsindex "V", aber wenn' so drin steht .....


    Edit: sorry habe eben erst gesehen, daß es sich um einen Beitrag explizit für ADV1190 handelt. Aber vllt ist es ja doch für jemanden interessant.
    .

    Einmal editiert, zuletzt von Scramb ()

  • Werde den nun mal auf der 1190T ausprobieren und bin gespannt wie der im Vergleich zum PST2 oder dem Standard Conti ist.
    An diejenigen welche den drauf haben/hatten: Welchen Luftdruck hattet ihr auf der Strasse? War Sägezahnbildung bei manchen stärker oder weniger stark ausgeprägt?

  • .

    ..... und bin gespannt wie der im Vergleich zum PST2 oder dem Standard Conti ist.

    demnach schätze ich, du hast beide schon gefahren ?! ..... kannst du uns kurz die Unterschiede im Fahrverhalten umschreiben ?
    .

  • Post im PST2 Thread
    Nach Trail Attack, Scorpion Trail und Roadsmart bleibt der Pirelli mein Favorit (hatte zum Glück keine Auflösungserscheinungen). Ist für mich so etwas wie die goldene Mitte zwischen den anderen beiden. Bin daher gespannt, wie sich nun der TKC im Vergleich auf der Strasse schlägt, und ob auf Kieswegen dafür ein deutlicher Vorteil spürbar ist - zumindest für mich mit überschaubarer Routine.


    Back to topic: Erfahrungen zum Luftdruck beim TKC70?

    Einmal editiert, zuletzt von Rebel10 ()

  • ich bin ja mit dem TKC 70 sehr zufrieden, habe jetzt den 3. Satz zu liegen.
    Die hatten auch schon mal zu viel Luft (kalt >3,2 bar) und dann bin ich auch schon mal mit einem Platten (<1 bar) bis zu einer Tanke gekommen, ging.
    Der Sägezahn vorne kommt wohl vor allem durch das Fahrprofil, also möglichst viel Kurven!!

  • .

    Der Sägezahn vorne kommt wohl vor allem durch das Fahrprofil, also möglichst viel Kurven!!


    Ich denke eben Kurven sind dran schuld. Große negative Profil neigt eher dazu dass sich die Gummiblöcke am Rande stärker abnutzen.
    Bereits nach 1000 km habe erste Zeichnen gesehen.






    Sonst sehr zufrieden. Kein Pendeln.. Nur bei 50-60 km freihändig leichte lenkerschlagen.

    Kaschuben- meine Heimat

  • Bei allen 4 KTMs die ich bisher hatte war Sägezahn ein Thema (alle aber 21iger Vorderreifen)....unabhängig von den verschiedenen Reifentypen..... :ja:

  • Die letzten Angstnippel runterzukriegen ist beim TKC70 überhaupt kein Problem. Sind bei mir hinten schon nach nur 200km fast unten (allerdings anderes Bike, keine KTM).


    Der Sägezahn ist normal. Wie jotes sagte gerade bei viel Negativprofil ausgeprägt. Die Antriebskräfte führen dazu dass der Reifenblock sich gegen hinten mehr verformt (bzw gestaucht wird) und beim abrollen gegen Ende des Blockes so mehr belastet wird. Vorne ist es prinzipiell gleich nur dass es da oft stärker ausfällt da die Blöcke kleiner sind und sich relativ zur Fahrbahn mehr verformen können.
    PS: eben sogar einen wiki Eintrag dazu gefunden https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4gezahnbildung

  • Hey,
    Also habe nochmal bei Continental angefragt, speziell für die 1190 Adventure R,
    Als Antwort kam leider :


    für das genannte Fahrzeugmodell hat sich bei Fahrversuchen das Produkt TKC 70 als ungeeignet herausgestellt, es wird keine Freigabe geben.


    Mit freundlichen Grüßen,




    Bin jetzt am überlegen ihn trotzdem zu montieren, da er mir voll zusagen würde..
    Wie ich gelesen habe, sind ja einige schon damit unterwegs, kann davon jemand was negatives berichten?


    Gruß Nico :wheelie:

  • Warst du mit dem TKC70 schonmal zur HU?


    Wenn ja, ist es dem Prüfer aufgefallen?


    Was ist denn das für ne Frage?
    Wenn es ihm auffällt will er ne Freigabe sehen und wenn du die nicht hast lässt er dich entweder durch (was auf den Tüvver ankommt) oder verweigert dir die Plakette. Was muss man da noch hier nachfragen?

  • Es würde mich echt interessieren warum der TKC70 auf der 1190 R ungeeignet ist. Ich habe jetzt 8 Garnituren niedergefahren die 9. ist jetzt drauf und ich bin einfach super zufrieden mit den Gummis. Ok die Vmax von 190 ist bei euch in DE ein problem aber als ungeeignet kann ich den TKC 70 nicht bezeichnen. Ich steh auf die Gummiringerln und kommen auch wieder rauf

  • Die Leute, die beruflich Reifen testen, achten da auf andere Sachen als du und testen die Reifen unter anderen Gegebenheiten. Du kannst ja mal online schauen, ob du da einen Ansprechpartner findest und dem ne E-Mail schreiben kannst.
    Ich hatte damals nur mal bei einer Heidenau Werksführung was gehört wie bei denen Reifen getestet werden.

  • Hi,


    mal ne andere Frage: Mein Heidenau K 60 Scout hat nach ca 6000km sein Ende erreicht :kapituliere:

    Ich überlege gerade mir einen TKC 70 aufziehen zu lassen.


    Jetzt die Frage: vorne ist noch der K60 drauf. Der geht auch noch ! Hat jemand Erfahrung mit unterschiedlicher Bereifung ja Achse?
    Bin mir gerade irgendwie unsicher ob ich das machen soll... :denk:


    Sonst kommt halt nochmal der K60 drauf.


    Danke schonmal


    Erik