Kettentip / Ritzel ändern / Ritzel abziehen

  • Wer bei der R Probleme hat, sollte mal versuchen, die Federvorspannung rauszudrehen, dann geht die Schwinge weiter runter, das kann´s evt. schon ausmachen. Bei mir ging´s mit ein bißchen kippeln runter wie rauf ohne Problem.


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • Gibt es was zum Kera Kettenrad u. Ritzel zu sagen ? Mein Freundlicher meinte ja, dass bei der nächsten Wartung (also irgendwo zwischen 35 u. 40 000km) das Kit zu wechseln wäre. Dabei möchte ich dann auf das 16er Ritzel umrüsten. Hinten hatte ich schon das 45er PP-Kettenrad.

  • Ich bin gerade dabei, meinen Kettensatz zu wechseln und wollte hier nur freudig verkünden, dass an meiner R das 17er Ritzel ohne Demontage der Schwinge ich abziehen, und das neue Ritzel (17er) aufstecken konnte.
    Drei Jahre unruhiger Schlaf waren somit unbegründet. :Daumen hoch:


    Ca. 33tkm und die Kette ist gut, Kettenblatt gut, aber das Ritzel zeigt deutl. Verschleiß (Haifisch). Fahre Tutoro Öler.

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • Zitat


    Drei Jahre unruhiger Schlaf waren somit unbegründet. :Daumen hoch:


    harald : Das alte Ritzel geht ohne Schwingenausbau raus, weil es abgenutzt ist. Das neue geht ohne Schwingenausbau aber nur drauf, wenn das Ritzel falschherum aufgesteckt wird, wegen der Krümmung der Zähne.


    Nee Quatsch Harald... alles gut ;-) Sonst kannst Du jetzt wieder nicht schlafen.... Das geht alles supi ohne Schwingenausbau. Interessant, wie sich solche Forenthemen manchmal im Hinterkopf festsetzen, nicht?


    Bei Tim und Struppi wird Käptn Haddock mal gefragt, ob er mit dem Bart über oder unter der Decke schläft; der arme Kerl kommt danach nicht mehr zum Schlafen...



    Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • Wenn das Ritzel der ausschlaggebende Punkt zum Kettensatzwechsel ist, macht es dann nicht Sinn dieses bei ca 15000km mal zu erneuern?
    Ich weiß, man wechselt normal nur komplett, aber ein Versuch wäre es wert.

  • Ich habe bei 33000 km auf DID Kette mit neuem Ritzel und Kettenblatt gewechselt. Ist eine 2014 @T hat prima funktioniert
    Ohne Swingenausbau. Habe nur den Schalthebel abgebaut und dann von unten mit nem Schraubendreher das Ritzel mühelos vorsichtig abgehebelt. Ist zwar eng aber ging ohne Gewalt am Rahmen vorbei. Hab dann ein 16 vorne genommen,
    Und alles ist super :peace: :wheelie:

  • macht es dann nicht Sinn dieses bei ca 15000km mal zu erneuern?

    Würde bestimmt Sinn machen. Nur: Lässt sich das Ritzel ohne Öffnen der Kette wechseln?
    Ich habe jetzt über 30tkm drauf. Recht lange dürfte die Kette wohl auch nicht mehr halten, auch wenn noch kein richtiger Verschleiß festzustellen ist. Aber irgendwann ist gut. Ich will ja nicht irgendwo in der Pampa ohne Kette weiterfahren. :zwinker:

    Gruß vom Harald
    "S. Auerteig"
    KTM ADV1190/R ´14; Suzuki DR 800S ´99; :prost:

  • ........Mist was ich gerade geschrieben (..und gelöscht...) habe.. :rolleyes: ...


    Von einem 16er auf ein 17er (oder umgekehrt) würde ich nur wechseln, wenn die Kette und das Kettenrad noch wenige KM gelaufen sind....

    8 Mal editiert, zuletzt von Kreta ()

  • Ich konnte das Ritzel abziehen, ohne die Schwinge zu lösen. :ja:

  • Servus Leute,
    brauch kurz Eure Hilfe....


    Ich bin dabei das Ritzel vorne zu wechseln.... bekomme das aber nicht von der Welle.... es liegt frei....Mutter herunter, Kupplungsnehmer weg... alles frei... aber das verdammte Ding bewegt sich keinen mm....


    Habt Ihr kurz einen Tipp???


    Danke.....

  • ............................................
    Ich bin dabei das Ritzel vorne zu wechseln.... bekomme das aber nicht von der Welle.... es liegt frei....Mutter herunter, Kupplungsnehmer weg... alles frei... aber das verdammte Ding bewegt sich keinen mm....


    Habt Ihr kurz einen Tipp???

    Bewegt sich das Ritzel nicht auf der Welle oder bekommst Du es nicht am Rahmen vorbei? Wenn es klemmt versuchen mit einem kleinen Plastikhammer mit leichten (!) Schlägen an den Zähnen, an verschiedenen Stellen des Ritzels dasselbe zu lockern.
    Wenn das nicht wirkt, dann mußt Du Dir einen (Kugellager-) Abzieher ausleihen (Autowerkstätte etc..).

  • Habe vor kurzem auch von 17 auf 16 gewechselt. Das 17er wollte auch nicht so recht runter. Mit der Androhung von roher Gewalt, konnte ich es dann doch mit einem Schraubendreher, ein wenig Gewalt (Gummihammer) und viel Geduld herunter schieben.

    Schmerzen fangen da an, wo die Seitenführungskraft der Reifen von der Fliehkraft aufgehoben wird.

  • Was für'n Drehmoment bekommt die Mutter vom Ritzel eigentlich ?
    Hab meins gestern gewechselt und festgestellt das die Mutter nur Lauwarm angezogen war.
    Hab sie jetzt erst einmal mit 50Nm angezogen (nebst Sicherungsblech selbstverständlich) und sie ist fast nen Zentimeter über die ursprünglich Markierung gedreht.

    Erst die Maschine, dann der Mensch....

  • Pardon, je m'excuse....
    Jetzt hab ich's auch gefunden. Ja die Brille....


    Trotzdem konnte ich mein Ritzel fast von Hand lösen, da war auch nix mit Loctite. Nach 11.000 Km sollte das noch die Werksmontage sein.


    Sehr merkwürdig das.

    Erst die Maschine, dann der Mensch....