Kupplung undicht

  • Ersmal ein Hallo an Alle....
    und ein frohes neues Jahr!!!


    Bin neu hier und fahre seit Oktober eine 1290er Superadventure.


    Aber nun zu meinem Problem.


    Habe mit der Zeit bemerkt das meine Kupplung unregelmässig trennt und dass sie beim Starten, im ersten Gang, immer wieder einen Satz nach vorne machte.
    Dachte mir erstmal nichts dabei und bin davon ausgegangen dass sich die Beläge, wenn ich mal nen Tag nicht gefahren bin, im Ölbad vollgesaugt haben und erstmal abschleudern müssen.
    Wenn sie warmgelaufen war trennte sie korrekt.
    Heute wars dann soweit. Der Kupplungshebel fühlte sich total lasch an und die Kupplung trennte nicht mehr richtig.
    Als ich dann an der Einstellschraube oben am Hebel nachstellen wollte merkte ich das diese etwas ölig ist.
    Bei weiterem betrachten fiel mit auf das das Öl auch auf dem Tank und in den Handschützern versprüht war.
    Bin gerade noch so nach Hause gekommen.


    Kennt von Euch jemand dieses Phänomen und weis was da undicht sein kann?


    Da es schon Dunkel war, als ich zu Hause war konnte ich den Füllstand des Öles im Behälter an dem Kupplungshebel nicht nachprüfen, aber ich vermute der dürfte recht leer sein.


    Mein Händler macht seine Tore erst am 10. Januar wieder auf und ich müsste mit der Kiste bis dahin noch zur Arbeit fahren.


    Kann ich das Öl einfach nachfüllen und noch ein par Kilometer damit rumfahren?


    Wenn Ja... welches nehme ich da?
    Bei Louis gibt es ein Magura Royal Blood (blau) und ein Magura Bood (rot) für den Rennsport. Weis jemand was in den Bremsen von Werk aus schon drinn ist?
    Weis nicht ob die beiden sich vertragen, sind beide auf Mineralölbasis.


    Fülle ich das Öl einfach oben in den Behälter ein?


    Muss ich irgendwas entlüften?


    Für Hilfe, Tips und Anregungen wäre ich sehr dankbar.

  • Du schreibst was original in den bremsen drinnen ist redest dann wieder von kupplung ?
    In den Behälter der Kupplung kommt Öl, das rote Blood ist nicht verkehrt...


    gesendet von meim Telefon

  • Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ist der Kupplungsgeber-Zylinder deffekt. Das war eine gängige Krankheit bei den Magura-Kupplungen der 950/ 990iger Adventures.


    Fahre nur noch zum Freundlichen, sonst nix mehr. Drehe die rote Einstellschraube ganz rein und fülle den kleinen Tank mit einem ORGANISCHEN ÖL (JA KEIN SYTHETISCHES!!!..........Sonnenblumen, Oliven etc.) bis auf etwa 2-3mm bis zum Rand voll. Ich habe immer einen Tausch-Kit dabei, seitdem ich diesen Mist so oft bei den 990igern wechseln mußte.


    #16 in der Zeichnung!

  • Du schreibst was original in den bremsen drinnen ist redest dann wieder von kupplung ?
    In den Behälter der Kupplung kommt Öl, das rote Blood ist nicht verkehrt...


    gesendet von meim Telefon

    Ups...meine natürlich die Kupplung....

  • Ich hab mir mal beim nächsten FAHRRAD Mountainbike Schrauber etwas ROYAL BLOOD, also das blaue Zeug, gegen Kaffeekassaspende, organisiert, funzt läuft und mein Freundlicher hats abgesegnet das nehmens auch. :wheelie:

  • So`n Mist...habe gerade gesehen das Tante L. weder das Rote noch das Blaue Öl in Stuttgart auf Lager hat.
    Werde es morgen mal beim Fahrradhändler probieren.

    Einmal editiert, zuletzt von maximilano ()

  • Jedes organische Öl geht!! Das Magura Zeug ist sauteuer und macht auch nix anderes als das billige. Nachschütten hilft wahrscheinlich nur bedingt was.......selbst wenn es jetzt nur leicht raussaut an der Armatur, das wird schlimmer werden.

  • Hi. Kreta,
    vielen Dank für deine Infos....
    Trau mich wegen der Garantiebedingungen nicht irgendein mineralisches Öl rein zu füllen und möchte sicher gehen, dass es nicht heißt ich hätte die Ursache selbst verschuldet.
    Mir ist erstmal wichtig, dass ich, bis der Händler die passenden Ersatzteile und einen Termin für mich hat, mit der Kiste zur Arbeit fahren kann und dass die Kupplung an sich keinen Schaden davon trägt.


    Ab Montag hat er wieder geöffnet und dann hoffe ich dass es recht schnell geht. Ist ja kein so großer Arbeitsaufwand.


    Habe jetzt mal das rote Blood von Magura bestellt und es sollte morgen geliefert werden.

  • Hallo an alle,


    Ich habe seit kurzem eine 1050 ADV und war bis jetzt nur mitleser, doch gestern hats mich auch erwischt :weinen: :


    Während der Tour gestern ist mir aufgefallen das sich irgendeine Flüssigkeit im inneren des Handschützers links sammelt. Zuhause angekommen habe ich dann die Gummihülle abgenommen und gesehen das der ganze Bereich um die Einstellschraube ziemlich ölig ist.


    Außerdem sind mir im Guss der Armatur ein Paar feine Kratzer/Narben bzw Risse aufgefallen (Im Bereich zwischen der Hebelschraube und dem Ölreservoir, da wo normalerweise das Gummi drübersitzt). Scheint so als ob die Teile nicht Sauber gegossen worden sind. Das Moped hat jetzt knapp 800km gelaufen.


    @maximiliano:


    Ist bei dir die gesamte Armatur gwechselt worden oder nur mit einem Rep. Satz instandgesetzt worden?


    @All:


    Kann ich eigentlich im Zuge der Reperatur die 1000er Inspektion mitmachenlassen oder muss ich die 200km erst noch fahren?



    Gruß Max

    gruß Max

  • Max, ob da ein Reparaturkit verwendet wird oder ein neuer Zylinder, wird der Händler entscheiden. Wenn der Guss allerdings fraglich erscheint, sollte es eher auf einen neuen Geberzylinder hinauslaufen. Die 1.000er Inspektion vorzuziehen ist vermutlich keine gute Idee; das ist ´ne Einfahrphase, ab der dann auch höher gedreht werden darf und der Schaltblitz variabel ist. Vorher "freizuschalten" könnte im Fall der Fälle Garantieprobleme geben. Aber 200km - ich bitte Dich. Das ist ne KTM, keine HD. Geh´ mal kurz Zigaretten holen und die Sache ist erledigt, oder?


    Grüße
    Chris

    Meine Beiträge geben meine private Meinung wieder, ohne Anspruch auf Richtigkeit / Vollständigkeit.

  • Würde ich beim fälligen 1000 Service vom Händler erledigen lassen. Was der Händler letztendlich wechselt wäre mir egal solange das Problem langfristig gelöst ist.


    Nebenbei angemerkt ist Frühling also rechtzeitig einen Termin für den Service und Erledigung der Reklamation beim Händler besorgen. 200 km sind gerade mal eine Nachmittagstour also auch kein Thema :zwinker:

    Gruß Peter

  • Hab mich da vielleicht falsch ausgedrückt, die 200km mit der KTM zu fahren ist bestimmt nicht das Problem :grins:


    Wäre aus meiner sicht nur blöd 50km zum Händler hinzufahren, Kupplung reparieren, 50km wieder heimzufahren und Zuhause festzustellen das ich zur 1000er direkt wieder retour fahren kann :Daumen runter:


    Da sich doch eine ordentliche Menge Öl auf der Armatur verteilt hat ist weiterfahren bis zur Inspektion eher keine Option..


    Naja, morgen sind die Feiertage vorbei und der Freundliche wird mir sagen können was zu tun ist, hauptsache die Kupplung wird wieder dicht und das Mopped kann artgerecht bewegt werden :Daumen hoch:

    gruß Max

  • Ich vermute da wurde die gesamte Kupplunsamrmatur ausgewechselt. Kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen. Es funktioniert jedenfalls wieder. Komisch das solche Angelegenheiten immer wärend der Feiertage passieren. War bei mir damals auch über die Weihnachtsfeiertage. Ich hatte damals einfach Öl nachgefüllt, (das Blaue von Magura). Bekommst du in jedem gut sortierten Fahrradhandel. Hat bis zur Reparatur ca. 10 Tage im täglichen Gebrauch und hauptsächlich Stadverkehr gut gehalten. Waren bestimmt mehr wie 200 KM. Das Öl kostet nicht die Welt, wahrscheinlich weniger wie 50 KM und zurück in die Werkstatt zu fahren. Musst halt immer wieder nachfüllen wenn du merkst, dass sich der Druckpunkt der Kupplung wieder verschiebt. Kommt halt darauf an wie undicht der Öltank ist.

  • Servus,


    habe auch Probleme mit dem Geberzylinder :kotz: die Maschine hat jetzt knapp 12000km drauf und fahre sie seit August 2015.
    Am kommenden Freitag kommt sie zur Inspektion, habe den freundlichen schon mal vor gewarnt :grins: , den ich habe viele Mängel :lautlach: was ich mir für diesen Preis eigentlich nicht erwartet habe :lol: aber so ist es nun mal. ABM für den freundlichen



    Gruß

    :wheelie: Gruß Walter

  • Bei mir wurde mittlerweile auch die komplette Armatur gewechselt, der Mech sagt wahrscheinlich die Bohrung in der Armatur falsch gehohnt. Nach 1500 km Vogesen ist aufjedenfall noch alles dicht.


    Nach all dem was Mann hier an Problemen mit Magura Teilen gehört hat muss Mann wohl davon ausgehen das die Probleme früher oder später wieder auftauchen werden. Schade, denn von einem deutschen Hersteller hätte ich da mehr erwartet...

    gruß Max

  • Hallo

    Ich fahre eine Adventure 1050 Bj.2015, hat 32000 km runter. Jetzt ist die Kupplungsarmatur undicht geworden. Der Freundliche sagte zu mir, das es eine neue Armatur für 200 Euro werden müßte. Da mir es zu teuer war habe ich mir ein Reparaturset bei Kettenmax für 35 Euro bestellt. Die ganze Einbauaktion hat eine halbe Stunde gedauert. Habe darauf gleich noch einen neuen Kupplungsgeberzylinder von Sigutech verbaut so das Magura gleich verschwindet.

  • Hallo Der-Ossi,


    könntest du evtl reinstellen welches ReparaturSet (Bestellnummer etc.) du bei Kettenmax für deine 2015er 1050 bestellt hast, bitte ?


    Ich hab die gleiche. Für 35 Euro würde ich mir so ein Set bei Reisen in den Koffer packen.


    Ciao Manfred

  • Hallo, habe das gleiche Problem. Gibt es eine Einbauanleitung für den Reperatursatz und muss dann noch entlüftet werden ? Vielen Dank:peace: