Video und Bilder zur 790 Adventure R

  • Ich halte die knapp 15 Riesen auch für nicht realistisch. Wie Ace schon schrieb, könnte ich mir auch 12-13 und später 11-12 vorstellen. Und die 790 Duke braucht man mit knapp 10 Riesen noch nicht als Vergleich hernehmen, fehlt ihr bis dato doch noch das R :zwinker:

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E

  • Laut einem 1000PS Video soll die @R "Das teuerste Fahrwerk das jemals in einer Serien KTM verbaut wurde" haben und soll nochmal deutlich teurer als die Standard @ sein. Wir werden sehen.

    solche Aussagen halte ich für wenig kompetentes Geschwätz von denen.

    Schau mal: Die R hat die Xplor Gabel. Diese wurde für den offroadbereich entwickelt und im MX und den EXCs seit Jahren erfolgreich eingesetzt. Allerdings mit 48mm Durchmesser. Die "R" hat "nur" 43mm Durchmesser. Allso alles andere als völlig neu und unbekannt. Sollte das Federbein jetzt die teure Innovation sein? ich bezweifle es...

  • Also rein technisch gesehen finde ich die 790 Adv R mittlerweile schon interessanter als die 700 Tenere auf welche ich auch sehr gespannt war. Besseres Fahrwerk (auch mehr Federweg), mehr Reichweite, mehr Leistung (ob mans braucht ist ne andere Frage), besseres Display, mehr Elektronik Features. Gewicht wird wohl ähnlich sein, ggf bei der Tenere sogar etwas mehr. Schade eigentlich um die Yamaha. Auch wenn sie sicher etwas weniger kosten wird. Da wäre mehr drin gelegen um mit KTM auf gleicher Höhe zu sein.

  • Ich hätte schon aus Prinzip ganz gerne das bessere Fahrwerk. Warum denn nicht?


    Die höhere Sitzhöhe ist für mich auch besser.


    Also ich würde die R nehmen. ;-))


    Und die Frage nach der Notwendigkeit stellt sich ja sowieso nicht. Das sind Reiseenduros, keine MX-Bikes. Damit kannst Du mal nen verwaschenen Feldweg oder wohl auch gröberen Schotter fahren. Sprünge und dergleichen würde ich bei dem Gewicht lassen. Da fliegt Dir das Mopped bei auseinander. Die 790 ADV R wird wie alle Reiseenduros auf dieser Welt zu 95 Prozent auf der Strasse eingesetzt. Egal, was das KTM-Marketing meint. Und glaub mir, das Fahrwerk wird auch entsprechend abgestimmt sein, wenn sie zum Kunden rollt.


    Hoffentlich bleibt die R unter 15K, aber sicher wäre ich mir da nicht. Dafür wäre sie dann ein TOP ausgestattetes Reisebike. Mit dem es auch mal was gröber sein darf. Und wenn Du mal zum Wettbewerb schaust: Die 800er Tiger XCA kostet Liste auch über 15k. Eine F850GS in der Topvariante weiß ich gerade nicht, wird aber doch ähnlich liegen, oder?

  • In DE vielleicht unter 15k, bei uns in AT fürchte ich nicht.

    Wenn das Delta von 790 ADV zu 790R ADV zu groß ist kann ich ja noch meine alte 690e behalten :-)

  • Die höhere Sitzhöhe ist für mich auch besser.

    Das mit der Sitzhöhe ist so eine Sache. Anfahren geht auch mit einer Sitzhöhe von über einem Meter, nütz aber nicht viel, wenn die Fussraste auf einer Höhe von 350mm liegen, und ich fahre das Moped ja nicht stehend auf dem Boden. Die Frage ist doch, wie gross ist die Distanz von der Fussraste zum tiefsten Punkt der Sitzmulde. Wenn ich die kleinen Testfahrer mit ihren spitzen Kniewinkeln auf der 790er Adveture R sehen, sehe ich mit meinen 1.95 m wieder einmal schwarz. Der Fall ist doch klar, fast alle Strassen-Mopeds sind heute nicht wirklich für grosse Menschen gemacht, sondern für die grosse Masse und tendenziell eher für die kleinen Leute. Auch kleine Frauen sollen jedes Moped fahren können, heisst die Devise der Mopedhersteller.

  • Die Frage für mich ist, wo muss man unterwegs sein, dass das Fahrwerk der 790R notwendig ist.

    Ich denke für die meisten wird die 790 Adv reichen (oder die Tenere 700).

    Ich wüsste da sehr viele Ecken und bin sehr froh drüber, dass sie wenigstens 240mm verbaut haben. Die 990 S hatte seinerzeit 265mm. Alle die zu klein sind oder mit einer sportlichen Großenduro auch nur auf der Straßen fahren möchten, können sich ja gern die tiefergelegte mit 200mm kaufen.

    Ich finde die 790@R immer interessanter und warte nun nur noch auf den finalen Preis, um zwischen einer neuen 790 oder einer Vorführer 1290 zu entscheiden. Mein Händler geht aber auch von einem Preis zwischen 12-13 Riesen aus.

    BG,
    Husky 350/610TE; Duc M900; 900ie; 1000ie; KTM 950 ADVS; HM1100; MTS1200S; GSA; GS; KXF450; MTS-E

  • Also rein technisch gesehen finde ich die 790 Adv R mittlerweile schon interessanter als die 700 Tenere auf welche ich auch sehr gespannt war. Besseres Fahrwerk (auch mehr Federweg), mehr Reichweite, mehr Leistung (ob mans braucht ist ne andere Frage), besseres Display, mehr Elektronik Features. Gewicht wird wohl ähnlich sein, ggf bei der Tenere sogar etwas mehr. Schade eigentlich um die Yamaha. Auch wenn sie sicher etwas weniger kosten wird. Da wäre mehr drin gelegen um mit KTM auf gleicher Höhe zu sein.


    Mag alles stimmen - nur die Yamaha finde ich ganz ansehnlich, während die 790 für mich designmäßig auf Fiat Multipla-Niveau ist...


    Von Yamaha hätte ich mir 15 PS mehr gewünscht, um dem Bike etwas mehr Langsteckenreserven zu geben. Pluspunkt ist dass der Yamahamotor die sprichwörtliche Japanqualität schon bewiesen hat. Display und Elektonikklimbim sind für mich komplett irrelevant. Fahrwerk... naja, ins wirkliche Gelände scheuchen die wenigsten so ein Bike, außerdem hab ich ja die Einzylinder. Im Endeffekt werden wohl beide hauptsächlich als Reisebikes mit Schlechtwegekompatibilität genützt werden.

    1997 LC4 400 EGS
    2009 LC4 690 Enduro

  • Die Frage für mich ist, wo muss man unterwegs sein, dass das Fahrwerk der 790R notwendig ist.

    Ich denke für die meisten wird die 790 Adv reichen (oder die Tenere 700).

    Wer die normale 790 Adv kauft, kann meiner Meinung nach nicht rechnen. Den Mehrpreis, den du für die 790R bezahlst, holst du spätesten beim Wiederverkauf wieder rein, mindestens, gefragter ist später die "R" so oder so. Ausserdem kannst du ein 43er Gäbelchen nicht mit einer 48er Gabel vergleichen. Die 48er dämpft/federt um Welten besser, lässt sich auf Gewicht und Einsatzzweck einstellen, hat mehr Reserven und spricht besser an. Ähnlich verhält es sich mit dem Federbein, wenn auch nich so ausgeprägt.

    Es gibt bei der 790 wirklich nur die "R", selbst wenn bei der Probefahrt (nur ein fein, asphaltierter Strasse) kein Unterschied festgestellt werden kann.


    Tenere 700 geht jetzt gar nicht:

    - Zuckerwassermotor ohne Bums und Emotionen

    - 210/200mm Fahrwerk und 43er Gäbelchen

    - 16 Liter Tank zu klein

    Einmal editiert, zuletzt von Tresor ()

  • da steht aber auch "Preisänderung möglich". Daher gehe ich davon aus die Händler wissen selbst die Preise noch nicht und schätzen einfach mal was:crazy:

    Auf der Hp des Händlers steht noch nichts genaues. Das dürfte dem derzeitigen Erkenntnisstand entsprechen:crazy::denk:

    Da hilft nur Geduld:tröst:

    Viele Grüße von der Ostsee :winke:
    Henning