KTM Quickshifter+

  • Hallo zusammen,


    ich bin kurz davor mit eine 1290SAS zu kaufen.
    Bis jetzt war ich auch der festen Überzeugung mir diese direkt mit Quickshifter zu kaufen. Verunsichert hat mich jetzt ein Händler, der der Meinung ist, dass das Getriebe bei intensiver Nutzung des Quickshifter bei 50.000 km Laufleistung verschlissen ist. Erfahrung habe man aber noch keine.
    Hat der ne Glaskugel???


    Jetzt habe ich vom Getriebe so wenig Ahnung wie der Obstbauer von der Glühbirne.
    Aber eines leuchtete mir absoluten Getriebelegastheniker irgendwie ein. Er ist der Meinung, die Kraft müsse ja irgendwo hin und ein Motorrad habe ja nicht umsonst eine Kupplung. Ich habe da nicht weiter nachgehakt, der hätte mir sonst etwas erzählen können.
    Was meint ihr? Alles Quatsch, oder doch was wahres dran?


    VG
    ktmfahren

  • Das halte ich für absoluten Quatsch!
    Die Zündung wird im richtigen Moment unterbrochen um das Getriebe zu entlasten um den Schaltvorgang zu ermöglichen.

  • Bullenscheiße, was der Händler da erzählt :kacke:

    Meine Posts sind wie ein Supermarkt. Jeder darf entscheiden, ob und was er davon für sich mitnimmt. Keiner muss kaufen :grins:

  • Und wie immer liegt die Wahrheit in der Mitte, der Quickshifer oder auch Schaltautomat belastet den Antriebsstrang schon etwas mehr. Bei den heutigen Materialien spielt das allerdings so gut wie keine Rolle mehr.
    Beim Quickshifer+ muss man sich etwas umgewöhnen beim Schalten, vor allem beim hochschalten nicht vom Gas gehen, ansonsten kommt es zu einer hörbaren Belastung des Antriebsstranges. :traurig: (ich spreche aus eigener Erfahrung) :zwinker:
    Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit macht der Quickshifer+, vor allem KTM , so was von Laune, mann will nicht mehr ohne.
    Meine Empfehlung, wenn die SAS dann unbedingt mit Quickshifer+. :wheelie:

  • Beim den ersten km. mit Quickshifter dacht ich auch: "Da geht bald was kaputt"
    Dauert aber nicht lange und man hats raus...schaltet butterweich und vor allem sehr sehr schnell und so gut wie unterbrechungsfrei. Man gewöhnt sich eine völlig andere Einfahrt in Kurven an. Nicht schalten wenn man gerade mal Zeit hat und eine gezogene Kupplung die Linie nicht stört, sondern dann wenns nötig ist.
    Und will man den GS-Treiber hinter sich ärgern, fährt man ziemlich flott in die Kurve, schaltet und geht in der Kurve auf die Bremse.:-)
    Übrigens, ich hatte für einige Zeit ne BMW RS mit Quickshifter als Leihmoped. Die beiden sind absolut nicht zu vergleichen. KTM hat da wirklich ein Sahnestück hinbekommen. (wenn man sich daran gewöhnt hat)
    Was der Antrieb nicht liebt ist bummeln wollen und schalten.
    Hartmut

  • Die Antwort von Trebbler kann ich nur unterstützen und möchte den Inhalt nicht wiederholen.


    Ergänzend dazu aber.....Vor Erstehen der KTM 1290SA fuhr ich eine Kawasaki 1400GTR und eine BMW R 1150 RT (die BMW ist nicht gerade bekannt für butterweiches Schalten).
    Beide habe ich mit Schalten ohne kuppeln fahren können.
    ...ab 2. Gang bis mittlere Drehzahl, Schalthebel gering belasten, Gas kurz wegnehmen....und der nächste Gang flutscht nur so rein(das Motorradgetriebe läßt den Schaltwechsel quasi nur zu wenn die Bedingungen passen). Das geht also auch manuell ohne Krachen oder Defekte und mit wesentlicher geringerer Zugunterbrechung.
    Das Runterschalten auf die gleiche Art (Drehzahl muss beim Wechsel passen) habe ich mir aber verkniffen.



    Der Quickshifter macht dieses nun über Elektronik gesteuert (vermutlich punktgenauer als ich es manuell machte) und mag an der Stelle eben auch keine absolut geringe Drehzahlen (kleiner ca. 2500 1/min) hat aber aber beim Beschleunigen dann den vielzitierten Gummibandeffekt...keine Zugunterbrechung!


    Also beim Bummeln nehme ich die Kupplung.....etwas schneller dann den QS(das erzeugt dann ein Dauergrinsen unterm Helm).


    Gruß Schaumburger


    • so sieht das dann aus nach QS-Einsatz

    :wheelie:immer wieder schön..

  • Hallo Zusammen,


    ich mache das genauso wie Schaumburger.
    Ich habe die 1290 SAS bis zur 1000er Inspektion ohne QS+ gefahren und habe generell beim Hochschalten nicht gekuppelt und hatte damit auch wenig Probleme.
    Ich habe mir das einfach bei der F800GS angewöhnt und habe auch keine Probleme gehabt. Das Runterschalten funktioniert natürlich nur mit Kupplung IMMER gut.


    Bis ich mich dann auf den nachgerüsteten QS+ eingeschossen hatte, dauerte ein bisschen, aber den gebe ich nicht mehr her!!!!! :wheelie:
    Da ich meistens zügig bis zur gewünschten Geschwindigkeit beschleunige, kupple ich fast gar nicht mehr. :Daumen hoch:

    Bis bald


    Andreas :wheelie:

  • Das Runterschalten funktioniert natürlich nur mit Kupplung IMMER gut.

    Dann lass dir MSR freischalten bzw "instalieren". Dann erlebst du dein blaues Wunder bei runterschalten ohne Kupplung. Null ruckler, null schwierigkeiten, nur klack klack klack und schönes bollern vom Motor/Auspuff.


    MSR machts möglich :wheelie:

    D7


    1290 Super Adventure S

  • Und wie immer liegt die Wahrheit in der Mitte, der Quickshifer oder auch Schaltautomat belastet den Antriebsstrang schon etwas mehr.

    Dem stimme ich voll umfänglich zu. Dies gilt insbesondere, bis man weiß, wie wirklich geschaltet wird -und selbst dann kommt es immer wieder vor, dass Gangwechsel mit zu wenig oder "schnell wieder geschlossenem" Gas erfolgen.


    Keine Frage, dass das aufs Gemüt äh das Getriebe mit seinen Schaltinnereien durchschlägt. Stichwort: PS und Drehmoment, da wirken wahrhaft gewaltige Kräfte.


    Trotzdem schließe ich mich all den vorstehenden Empfehlungen an -ein QS ist ein must-have. Und: wozu gibt es schließlich Garantie?

    Das Bessere ist bleibt des Guten Feind Freund.

    Everything you want, is on the other side.
    -Whoever criticizes me, is absolutely right.

  • Hallo, ich hab des öfteren probleme beim raufschalten vom 5. in den 6. Gang, mal den 6. nicht reinbekommen, mal einen ordentlichen kracher. Vielleicht zu wenig Gas? Ist das bei euch auch manchmal so?

  • Hallo, ich hab des öfteren probleme beim raufschalten vom 5. in den 6. Gang, mal den 6. nicht reinbekommen, mal einen ordentlichen kracher. Vielleicht zu wenig Gas? Ist das bei euch auch manchmal so?

    Wieviel KM hast du drauf? Bei mir war das Hochschalten von 3ten in 4ten die ersten 1800km etwas schwieriger als die anderen Gänge. Laut meinen Händler "schleift" sich das ein. Das hat es, jetzt sind alle Schaltvorgänge super.

    D7


    1290 Super Adventure S

  • arbeiten die QS nicht erst ab einer bestimmten Drehzahl?
    Bei der Aprilia unterbricht er erst ab 4000 u/min....


    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

  • OK, dass wäre ja "quasi" ab Standgas...
    Das Runterschalten soll in dem Drehzahlbereich so stimmen? Ist aber auch egal..