Super Adventure S / Rennstrecke Most Autodrom / welche Bereifung?

  • Guten Tag zusammen,

    ich beabsichtige mit meiner Super Adventure S auf den Autodrom in Most zu gehen.


    Fragen:

    1. Hat jemand für die Rennstrecke eine passende Reifenempfehlung?
    2. Ich suche 19 Zoll Slicks und 19 Zoll Reifenheizung, gibts das?
    3. Reifendruckanzeige im Display hat 0,2 bar Abweichung, kann man das irgendwo justieren?
    4. Wo kann ich die Traction Controll nachjustieren

    Vielen Dank erstmal und natürlich nen guten Rutsch ins neue Jahr 2019 im positiven Sinne! :wheelie:

    I don‘t ride to add days to my life, I ride to add live to my days!:peace:

  • Hallo,


    fahr einfach mit deinen Straßenpellen und hab Freude... in die schnellen Gruppen solltest du mit dem Eisen ohnehin nicht gehen.


    zu 1. deine genutzten wenn es keine Stollen hat.. in gutem Zustand

    zu 2. nein. eventuell in 18 Zoll von den Oldtimern. Die sind aber zu schmal

    zu 3. nein

    zu 4. gar nicht


    und gleichfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr, nicht im neuen...

  • Danke für die Infos, ich fahre gerne schwere Eisen auf der Rennstrecke, mal sehen, was ich mit der SA hin bekomme. Ich fahre nie in schnellen Gruppen, nur wenn Instruktoren mich da haben wollen. Ich bin lediglich auf der Suche nach der perfekten Linie und werde dafür alles ausloten! :driften:

    I don‘t ride to add days to my life, I ride to add live to my days!:peace:

  • War jetzt schon zweimal auf einer Kartbahn zum "Intensivtraining", immer in der schnelleren Gruppe. Gewicht (Bike und Meines), Herrenreiter- Haltung, Sportmodus und die PST haben nicht dazu geführt, der Langsamste zu sein:grins:Im Engen Geläuf einer Kartbahn haben Supersportler keinen wirklichen Vorteil, sieht man von einer evtl. besser anpassbaren Elektronik ab.


    Das Töff kann deutlich mehr, als man ihm im ersten Moment zutraut:wheelie:

    Norbert

  • Nimm den Conti Road Attac 3.

    Damit war ich mit der 1290 auf dem Kringel. Hat Grip ohne Ende und wenn er anfängt zu rutschen dann doch sehr sanft und kontrollierbar.

    Du solltest aber besser den Hauptständer abschrauben oder zumindest den Anschlag so weit hochdrehen wie möglich.

    Der setzt heftig aufIMG-20180415-WA0008.jpeg

    IMG-20180415-WA0011.jpeg

    1290 SAT(Für den Urlaub)
    Duke 790 (nur für Kringel)
    690SMCR(für ein wenig Spaß in den Bergen)

    Einmal editiert, zuletzt von Achim1290 ()

  • Moin,


    ich bin auch jedes Jahr mit meiner 1190 auf dem Pannoniaring, Bilster Berg und dem Spreewaldring. Bis jetzt immer mit dem CRA3.


    Ab der Saison 2019 werde ich den Michelin ROAD 5 TRAIL montieren, weil er aussen kein Profil hat (Slick) und hohe Temperaturen besser ab können soll als der CRA3.

    Schauen wir mal, ob das stimmt.

    Der Hauptständer sollte abgebaut werden. Die Fußrasten habe ich auf die oberste Stelling montiert (gedreht) und die Ferdervorspannung auf 1 Person mit Gepäck (95 kg Fahrer).


    So hat man mehr Bodenfreiheit und setzt nicht so schnell auf.

    Ja und natürlich auf dem Moped bewegen....aber das ist leichter gesagt als getan..:)


    Ansonsten kann man mit den 1190/1290 viel Spaß auf der Renne haben.....


    Markus

    Einmal editiert, zuletzt von Knaepper ()

  • Bis jetzt bin ich über 4 Reifenhersteller gestolpert, die Reifen für meine Big-Enduro anbieten: Pirelli, Continental, Dunlop und Michelin.

    914743DF-7BCB-468F-97D9-7AC3A5E5C015.jpeg

    F08AD55B-5837-4089-B3E5-21813A3D087B.jpeg

    24B35870-6D7A-4B23-BF4D-43A4E59CA0E7.jpeg

    1B8E52AC-A9BD-4DE4-9887-4125F4DAAB99.jpeg


    Von den Reifen ist der Conti RA3 am besten bewertet. Vom Ausehen her, macht der Michelin R5T einen schnelleren Eindruck, wegen der slickähnlichen Flanke. Die Laufleistung ist mir eher egal, ich werde erfahrungsgemäß ca. 400 km auf dem Autodrom unterwegs sein, für mich ist Grip wichtig. Pirelli ST2 bin ich schon gefahren, der Grip vorne lies zu wünschen übrig. Vom Dunlop SportMax Roadsmart 3 hab ich noch nie was gehört, hat da wer Informationen aufliegen?

    I don‘t ride to add days to my life, I ride to add live to my days!:peace:

  • Hallo Case-man


    ich möchte dir was mitteilen. Ich bin der Meinung, dass du auf dem Autodrom Most keine grosse Freude haben wirst mit der Adventure. Diese Strecke ist viel zu schnell für dein Bike. Ich hatte vor zwei Jahren das erste mal das Vergnügen dort zu fahren. Ich hatte dann mal die Go Pro an die GSX R montiert. Beim Anschauen zu Hause habe ich dann gesehen, dass die Geschwindigkeit in 5 Teilsektoren weit über 200 Km/h gewesen ist und das auch in den Kurven. Ich denke nicht, dass du damit Spass haben wirst. Ich denke, es gibt viele passender Strecken für eine Adventure. Aber wie gesagt, nur meine Meinung.


    Lg Mirco

  • Hallo Mirco,

    wie Du an meinem Profilbild sehen kannst, war ich 2018 mit meiner FJR 1200 Bj. 2003, mit Slicks und Reifenheizung, auf der Rennstrecke in Most. Ich habe dort trotz einer Gesamtlast von knapp 400 Kg eine 2:00 Minuten Zeit gefahren und war in der Gruppe B die schnellste Maschine. Da gibts Berichte dazu. Hier klicken. Ich bin mir also mehr als sicher, dass ich in Most mit meiner neuen Super Adventure S Spaß haben werde. Die Speed spielt doch gar keine Rolle, die Linie, die ist entscheident und ich bin mir sicher, dass ich niemanden im Weg sein werde! Ich war mit Stefan auf dem Autodrom unterwegs, er selbst fährt ne SD 1290 R. Mit seinen Tipps und Empfehlungen ist immer Spaß auf der Strecke gewährleistet. Bin vom 09.06.2019 - 11.06.2019 dort, vielleicht sehen wir uns... oder fahr doch einfach mit: Hier kannste Dich anmelden, er hat noch Plätze frei.

    I don‘t ride to add days to my life, I ride to add live to my days!:peace:

  • Bei warmen Wetter würde ich zum Conti greifen, bei kaltem zum Michelin.


    Ausser Dunlop hatte oder habe ich alle schon drauf gehabt. Pirelli löst sich vorne auf oder verschleisst sehr schnell. Conti Road Attack 3 war bis ich den Michelin draufgezogen hatte mein Favorit (allerdings keine Freigabe, juckt auf dem Kringel keinen). Der Michelin Road 5 Trail macht bisher alles genau so gut wie der Conti und ist sogar noch handlicher, allerdings kann ich zum Verschleiss und Laufleistung noch nicht so viel sagen. Tendenziell werden die Michelins aber auf der Renne gerne mal zu heiss.

    Besoffen aufreissen ist wie hungrig einkaufen