Karoo 3 (auf 790 R)

  • Nachdem es ja keinen Thread zum Metzeler Karoo 3 gibt dachte ich, ich fass mal meine Erfahrungen hier zusammen. Ich hab den Karoo jetzt mehr oder weniger durch nach 3700km. Für die nicht 790er Leute: Das ist der Auslieferungsreifen auf der 790 Adv R.


    Zu meiner Person: bin jetzt in 5 Jahren 40k Km mit einem alten Nakedbike gefahren, bei dem es generell nur 2 Reifen zur Verfügung gab. Deswegen ist meine Reifenerfahrung doch eher beschränkt.


    Asphalt:

    Wahnsinnig viel Grip auf einer reinen Asphalt Alpentour mit knappen 2000 km. Rasten schleifen war drin und er hat viel Vertrauen hergestellt.

    Einziger Kritikpunkt sind Bitumenstreifen. Da bin ich nur noch geschwommen und bei fast keiner Schräglage gerutscht. (Bitumen bei 35°C+ außen Temperatur ist glaube ich generell unangenehm)


    Nasser Asphalt:

    So gut wie der Reifen auf trockener Straße ist, so schlecht ist er auf nasser Fahrbahn. Bei halbem Gas der 94 PS im dritten Gang ist der komplett durchgedreht. In der Kurve funktioniert die TC ja sehr gut aber generell bin ich gefahren als ob Motorräder keine Schräglage können. Habe mich sehr unsicher gefühlt und kannte ich bis dato so nicht.

    Konnte die guten Nässeeigenschaften der Testzeitschriften hier absolut nicht nachvollziehen. Kann auch sein, dass es daran liegt dass die mittlere Einkerbung bei dem "Regentest" bereits weg war und deswegen leichtes Aquaplaning bzw schlechter Abtransport des Wassers stattfindet.

    War auf jeden Fall froh um die TC.


    Offroad:

    Hier finde ich ihn Klasse aber meine beschränkte Erfahrung/Können ist bei weitem der limitierende Faktor und eine hilfreiche, objektive Meinung gibts hier nicht von mir. Im tieferen Matsch war der Reifen heillos überfordert aber das ist ja bei 50/50 Reifen fast immer so. Offroad will ich auch Spaß haben mit ausbrechendem Heck etc, da stört mich wenig Grip bisher nicht. Ändert sich vielleicht in Zukunft.



    Als nächstes wird es bei mir wohl der Scorpion Rally STR. EInfach weil es hier nicht so viel legale Offroadmöglichkeiten gibt, dass sich ein reiner 50/50 rentieren würde. Vom Prirelli Scorpion Trail 2 werde ich die Finger lassen. Auf der Tour durch die Alpen ist eine 1290 SAS mitgefahren und hatte auf Asphalt weniger Grip als ich mit meinem Stollenreifen. :Daumen runter: Die 1290 hatte immer wieder kleine Rutscher, wo bei mir gar nichts war.


    Schräglagen waren die meiste Zeit bei ca 38° laut Calimoto was ich für realistisch halte

  • Kann ich teilweise bestätigen. Ich habe von einem Bekannten einen neuen Satz Karoo3 von der 790er bekommen. Da er andere Reifen haben wollte. Ich habe die dann für meine drei Wochen Frankreichurlaub aufgezogen (990er@) Was deine Erfahrungen im trockenen angehen stimme ich zu, im Nassen musste ich ihn zum Glück in Frankreich nicht testen. Erst wieder zu Hause bin ich bei feuchter Straße meine Hausstrecke gefahren und bin auf halber Strecke wieder zurück in die Garage und habe die Karoo3 runter geschmissen! Der Reifen ist schon bei leichter Feuchtigkeit eine echte Gefahr für Leib und Leben!!!:Daumen runter: Der geht gar nicht. Schon in der ersten Kurve bei ein bisschen Feuchtigkeit ging der Reifen vorne und hinten weg, ich konnte die Fuhre noch abfangen. Auch ein Stück weiter in der nächsten Kurve das gleiche. Absolut unfahrbar:nein: Man gut das ich in F keinen Regen hatte.

    Im Gelände und ich meine richtiges Gelände, nicht nur Wald und Forstwege, habe ich ihn in Frankreich auch gefahren. So lange es trocken und halbwegs fest war, geht ja eigentlich jeder Reifen, aber so bald es tiefer und lockerer wurde da zeigt sich dann welcher Reifen was kann und was nicht. Der Karoo3 ist abgesehen von der katastrophalen Nässeleistung ein guter Straßenreifen mit Offroadoptik. Gelände kann er aber nicht wirklich, da ist der ganz schnell an seinem Limit. Es fehlt einfach die Seitenführung auf losem Untergrund! Hinten kann man damit ja vielleicht noch leben aber vorne schiebt die Fuhre zum Kurvenrand als ob da ein reiner Straßenreifen drauf ist. Ich habe ja einen Vergleich mit dem Anakee Wild den ich davor im gleichen Gelände gefahren bin. Und da ist der Wild um Welten überlegen.


    Fazit meiner knapp 4 Wochen Testphase mit dem Karoo3: Ein Reifen an den ich keinen weiteren Gedanken bzw. Kilometer mehr verschwenden werde.


    VG Arne

  • Hallo Enzo

    Meine Erfahrungen decken sich da mit Deinen. Wenn er eingefahren ist, ist er im trockenen auf Asphalt ganz ok.

    Ich hatte allerdings anfangs einige üble Rutscher (auf längslaufenden Bitumenstreifen). Seit dem hab ich nicht so wirklich das Vertrauen in den Reifen.

    Auf nasser Straße ist es wirklich ein Eiertanz. Man meint, dass der Reifen eigentlich nur rutscht.

    Werde vor einer größeren Tour Ende August wohl auch den Pirelli Rally STR aufziehen. Der scheint sehr gut auch der Straße zu sein ....... und für trockenes Gelände ok zu sein. Bin Ende August in den Pyrenäen ......... allerdings zu 98% Straße ........... ggf. mal ein Geländeausritt, wenn es sich anbietet.

    Hatte auch über den Conti Trail Attack 3 nachgedacht. Ist dann aber ein reiner Straßenreifen.


    Gruß

  • Hi


    Ich habe jetzt ca 2000km auf der Uhr. Davon rund 500km bei Regen. Ich schließe mich den Vorrednern an. Bei Nässe ist es definitiv der schlechteste Reifen den ich je auf einem Motorrad gefahren habe. Rutscht quasi bei jeder Gelegenheit. :Daumen runter::kotz:


    Wenn jmd. Erfahrung mit dem STR hat würde ich mich über ein Feedback freuen. Denke nämlich über den Reifen als Alternative nach.


    Gruß


    Erik

  • Hallo Erik

    Ich habe seit letztem Wochenende den STR drauf. Bin schon etwas gefahren...... hab aber noch keine Erfahrungen im Regen gemacht. Da soll er aber sehr gut sein.

    Ansonsten fährt sich der STR eigentlich wie ein Straßenreifen......... man kann gut schräg um die Ecke damit. Gibt einem auf jeden Fall ein gutes Gefühl.

    Ab Ende nächster Woche geht es Richtung Pyrenäen. Dann kann ich mehr sagen.

  • Ich kann auch etwas zum Karoo 3 Beitragen


    Auf der trockenen Straße geht der recht gut wenn der Reifen Temperatur hat .

    Eine besondere Eigenart hat er aber .

    Wenn’s richtig ums Eck gehen soll kommt die TC und regelt runter weil Gripverlust kommt .

    Mit solch einem Reifenbild wie in den Bildern, die dadurch zu Stande kommen reißt dann bei Nässe der Kontakt schlagartig ab und die Kiste ist nicht mehr zu halten .


    Handguard, Tankschutz und der Hitzeschitz am Auspuff samt Sozia Fußrasten Ausleger haben dann zu tun ...


    ktmforum.eu/attachment/224718/


    ktmforum.eu/attachment/224717/


    Dieses Zackenmuster bzw. dessen Flächen sind fühlbar glatt und halten nix mehr .

    Abhilfe bringt eine Schleifpapier Feile die diese Flächen an bzw. aufrauht und somit mehr Grip vermittelt .

    So behandelt flackert bzw. blinkt dann auch die TC Anzeige im Display nicht mehr und das Gas wird nicht spürbar zurückgenommen .

    Bei Nässe gibts auch etwas mehr Grip, obwohl der schon sehr mager ist .


    In den Bewertungen ist er auch bei Nässe kein toller Kandidat und kommt bald runter und selbst der Anakee Wild schneidet da besser ab

    runter

  • Hallo Zusammen,


    leider jetzt auch die Erfahrungen machen müssen, dass der Reifen im Regen garnichts taugt.

    Der Reifen hat ca. 4.500 km runter und ich bin im Fahrmodus Rain unterwegs gewesen.

    Am Samstag bei Dauerregen und Kälte (ca. 7 Grad) morgens im 3. Gang durchdrehendes Hinterrad mit voller Regelung der Traktionskontrolle um mit 70 km/h ein vor mir fahrendes Fahrzeug überholen zu können.

    Im weiteren Verlauf der Fahrt nach einem Kreisverkehr im 2. Gang vorsichtig Gas gegeben, kein Grip, durchdrehendes Hinterrad und TC regelte Gott sei Dank wieder mit leichten Drift.


    Die Reifen wechsle ich nun, solche Erfahrungen mit modernen Reifen kenne ich bisher nicht.

    ducbb

  • Hat dein Reifen auch so schöne glatte Stellen ( ca. 2cm breit ) an der Außenkante des Reifens entlang ?

    Das sind genau die Flächen wo der abschmiert .

    Ich hatte dazu mal Bilder eingestellt ....

  • wenn du noch genug Profil hast lies den Post #6

    Das bringt Abhilfe bis der runter ist .

  • Ein ähnliches Problem hatte ich letztes Jahr mit einem STR Vorderrad. Der Grip im Nassen ließ deutlich zu wünschen übrig. Allerdings war der Reifen auch schon eher am Ende seiner Lebenszeit, Profiltiefe war aber noch OK. Ich denke die Silica Mischung reicht evtl. nicht bis ganz unten am Ende der Profilblöcke. Ansonsten bin ich mit dem STR nämlich sehr zufrieden, sowohl Trocken als auch Nass sowie abseits der Straße.

  • Hallo Andreas, ja am Ende der Lebenszeit völlig ok. Aber nicht einfach so aus dem "Nichts".

    ducbb