Hochgeschwindigkeitspendeln

  • Hallo zusammen,

    ich fahre zur Zeit eine Triumph Tiger Explorer V201 und möchte diese eigentlich abgeben weil ich bei der immer das Problem des Pendelns habe. So ab 160km/h fängt das Ding an, dass der Lenker leicht hin und her geht und sich dann das ganze auf den kompletten Rahmen ausbreitet und die ganze Maschine an zu pendeln fängt. Abgebremst auf 140 ist wieder alles ok.

    Jetzt dachte ich ja probier es doch mal mit KTM. Da muß ich hier auch dieses böse Wort Hochgeschwindigkeitspendeln lesen.

    Es wäre schön, wenn mir einer ein paar Erfahrungen dies bezüglich mit der Super Adventure S berichten könnte.

    Passiert das nur mit den Alu Koffern, oder auch mit den gelagerten Kunststoff Koffern oder vielleicht auch ohne.

    Bei der Triumph habe ich das Problem, dass ich wahrscheinlich zu leicht für das Mopped bin. Meine 74kg reichen scheinbar nicht. Wenn ein 90kg Mensch Probefahrt macht ist alles i.O. Auch wenn ich mit Sozius fahre ist alles problemlos.

    Wie sind da die Erfahrungen bei KTM?


    cu

    Dirk

  • Das Pendeln bei der S@S hängt von vielen, vielen Faktoren ab. Wahrscheinlich fallen mir jetzt grad nicht alle ein.... Reifenluftdruck, Beladung, Kleidung des Fahrers (z. B. Zu große Jacke flattert...), Reifen (Hersteller), Verkehr vor einem (Luftverwirbelung) Spiel Lenkkopflager uvm.


    Bei mir (187 cm / 83 kg ohne Kleidung) mit Original Koffern befüllt, PST 2 mit ca. 3000 km pendeln ab ca. 210 kmh.

    Mit Conti Trail Attack 3, ohne Koffer dafür mit Hecktasche von SW Motech prall gefüllt (ca. 12 kg) und viel Verkehr von mir pendeln ab ca. 185 km/h.

    Mich stört das nicht, da ich selten auf die Bahn gehe und dann noch seltener die 180 km/h überschreite.


    Gruß Volkmar

  • Hallo Jörg,

    über einen Lenkungsdämpfer hatte ich schon mal nachgedacht. Das Problem ist aber, dass es kein schnelles schlackern ist, so den eher langsam wie das schaukeln dann selber. Mir wurde gesagt, dass es dann nichts bringen würde. Die KTM hat einen serienmäßig, warum passiert das dann überhaupt?


    Auf der anderen Seite hat die Explorer in 3 Jahren jetzt 48tkm runter. Es wird Zeit für ne Veränderung.



    TIA

    Dirk

  • Mir wurde gesagt, dass es dann nichts bringen würde. Die KTM hat einen serienmäßig, warum passiert das dann überhaupt?


    Dirk

    Das wurde mir bei der 1090 auch gesagt , nach Montage eines einstellbaren Lenkungsdämpfer wars dann easy .

    Und genau weißt du es nur nach änderung bzw Anbau ..

    Wenn eh was neues kommen soll its doch eh egal

  • Naja ehrlich bis 180kmh habe ich da keine Probleme.

    Bei meiner neuen ist es mit dem givi Topcase sehr intensiv...

    Aber ganz ehrlich... hört’s auf zu rasen wie irre und genießt die Hammer Beschleunigung und zügelt euch bei 180... dann is es zumindest bei einer neuen kein Problem mehr. 😋

  • Moin,


    ich wiege mit Klamotten geschätzt 80 kg und bin 178 cm. Ich treibe mich zwar selten in Bereichen über 200 km/h herum aber wenn hatte ich mit Pendeln kein Problem bei meiner 1290 S@S. Höchstes Tempo war bisher 245 km/h laut Tacho, dann war die Bahn nicht mehr frei. Ich hatte eine Rukka Textil Kombi an und als Helm den Arai Tour X3 und saß aufrecht, Windschild auf höchster Position. Reifen Pirelli Scorpion Trail II. Das ist meine Erfahrung.


    Gruß Heiko

  • Ich hab meine Tiger Explorer leider Anfang Oktober auf der Autobahn genau aus dem Grund geschrottet. Mir ist um Glück nichts passiert. Da mir die 1290 R schon länger gefällt und sie auch schon mal eine Woche intensiv dank meinem Händler testen durfte, wird diese demnächst in meiner Garage stehen. Das Lenkerpendeln/schlagen bei Triumph vorallem bei den ersten Modellen 13/14 lässt sich nicht beheben. Ich habe das in mehreren Foren erklärt bekommen.

  • Hallo Dirk.

    Fährst du gerne mit der Reiseenduro über 180kmh und schneller?

    Dann vergiss eine KTM Adventure!!

    Das pendelt kommt früher oder später!

    Eine Adv ist leider fahrwerksmäßig sehr empfindlich und reagiert auf viele Kleinigkeiten.

    Ist ein Problem durch die ganzen Adv Baureihen.

    Schon viele Diskussionen gab es darüber.

    Die vereinzelnen Adv Fahrer ohne pendeln haben einfach großes Glück oder Geld in Optimierung investiert.

    Meine Meinung!


    Grüße

    :wheelie: In der Ruhe liegt die Kraft :driften: :winke:

    :verliebt:2015 1290 Supi Adventure:verliebt:2007 Hayabusa in schwarz:verliebt:

  • Ich hab meine Tiger Explorer leider Anfang Oktober auf der Autobahn genau aus dem Grund geschrottet. Mir ist um Glück nichts passiert. Da mir die 1290 R schon länger gefällt und sie auch schon mal eine Woche intensiv dank meinem Händler testen durfte, wird diese demnächst in meiner Garage stehen. Das Lenkerpendeln/schlagen bei Triumph vorallem bei den ersten Modellen 13/14 lässt sich nicht beheben. Ich habe das in mehreren Foren erklärt bekommen.

    Hallo Peter,

    bei der SAR 1290 gibt es sehr viele Probleme mit Höhen- und Seitenschläge der Speichenfelgen (vor allem vorn). Dieses ist auch bei mir so und ich bekomme eine neue Vorderradfelge (lieferbar erst Mitte Dezember).

    Ich bin jetzt mehrere SAS probegefahren und die liegen wesendlich ruhiger auch mit der Reifenwahl bist du bei der SAS besser aufgestellt. Wenn es unbedingt eine ADV mit Speichenfelgen sein soll, würde ich für mich die ADV 1290 S mit Speichenfelgen nehmen. Wenn du auf geländefahren verzichten kannst, ist mein Tipp immer die SAS.

    Gruß Ansgar

  • Hallo Peter,

    bei der SAR 1290 gibt es sehr viele Probleme mit Höhen- und Seitenschläge der Speichenfelgen (vor allem vorn). Dieses ist auch bei mir so und ich bekomme eine neue Vorderradfelge (lieferbar erst Mitte Dezember).

    Ich bin jetzt mehrere SAS probegefahren und die liegen wesendlich ruhiger auch mit der Reifenwahl bist du bei der SAS besser aufgestellt. Wenn es unbedingt eine ADV mit Speichenfelgen sein soll, würde ich für mich die ADV 1290 S mit Speichenfelgen nehmen. Wenn du auf geländefahren verzichten kannst, ist mein Tipp immer die SAS.

    Gruß Ansgar

    Ich such mal wieder die Eierlegende Wollmichsau. Ich mag das 21" Zoll Vorderrad und natürlich muss es immer einen Kompromiss geben. Da ich im Urlaub ab und zu auch mal einen unbefestigten Weg fahre, tendiere ich klar immernoch zu "R".

  • Dann würde ich immer die R nehmen. Das Fahrwerk ist auf jeden Fall hochwertiger und viel genauer auf dich abzustimmen, wie es die Elektronik macht. Aufgeschaukelt hat sich meine R noch nie, nur das Lenkerschlagen zwischen 60 und 80 km/h war schon enorm, wenn man die Hände vom Lenker ließ. Selbst bei Endgschwindigkeit (228 km/h bei der R) ist sie ruhig. Achte halt darauf, das beim Kauf keine Unwucht im Vorderrad ist und alles ist gut. Kannst dich schon auf den mega Spaß mit deiner R freuen.

  • Ich hatte bei meiner 1290T am Anfang auch Probleme mit dem Pendeln.

    Mein KTM Händler hat dann alles nach KTM Vorgaben geprüft und eingestellt.

    Danach war es deutlich besser.

    Ich hab dann von Conti auf Pirelli gewechselt und mein Reifenhändler hat bis jetzt immer perfekt gewuchtet.

    Ich habe inzwischen schon das dritte Paar Pirelli durch und fast kein Pendeln mehr egal ob mit Gepäck (keine Koffer), Textilklamotten, Scheibe unten oder oben.(Über 200 merkt man ab und zu ganz leicht was, aber hatte ich bei der GS auch und ganz zu schweigen von meiner umgebauten TL1000)


    Nachteil: der vordere Reifen ist immer an den Flanken platt und bedarf öfterer Erneuerung :-)

    Vorteil: die Fuhre bleibt auf Kurs und macht "saumäßig" Spaß.


    War in letzter Zeit öfter auf Autobahnen unterwegs und war da öfter mal bei ca 250. Alles ohne Probleme.


    Aber mal ganz ehrlich, im normalen Alltag ist das ganze einfach "wurschd".

    Ich muß ehrlich gestehen, dass sich das "Problem" verstärkt hat, weil ich davon gelesen habe und sensibilisiert war.

    Auf schönen Bergstecken und / oder Landstraßen hatte ich auch vorher keine Probleme. ;-)


    Gruß Harry

  • Ich hab meine Tiger Explorer leider Anfang Oktober auf der Autobahn genau aus dem Grund geschrottet. Mir ist um Glück nichts passiert. Da mir die 1290 R schon länger gefällt und sie auch schon mal eine Woche intensiv dank meinem Händler testen durfte, wird diese demnächst in meiner Garage stehen. Das Lenkerpendeln/schlagen bei Triumph vorallem bei den ersten Modellen 13/14 lässt sich nicht beheben. Ich habe das in mehreren Foren erklärt bekommen.

    Gut, dass dabei nicht mehr passiert ist!!!


    Ich hatte bisher mehr oder weniger mit allen meinen "hochbeinigen" Mopeds

    R 1200 GS, S 1000 XR, 1090 Adventure

    früher (1090 und GS) oder später (XR) ein Pendeln, wenn ich die Faktoren dafür erfüllt habe, die da stets sind:


    1. Hochbeiniges Moped

    2. Koffer und/oder Topcase montiert (Topcase noch schlimmer, v.a. wenn beladen)

    3. Textilklamotten

    4. Schnell fahren (bei der 1090 unter den o.g. Umständen ab 170, bei der GS ab 200, bei der XR ab 220)


    Mal sehen, wie es mit der 1290 SAS wird. Noch bin ich in der Einfahrphase.

    Aber auch die SAS wird unter den o.g. Bedingungen pendeln, hoffentlich eher später als früher.

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.

  • Noch als Ergänzung dazu aus einem Reifnfred hier im Forum:


    Michelin Road 5 Trail


    Hallo Herr XXXX,

    es ist bekannt, dass das Motorrad bei höheren Geschwindigkeiten pendelt und sich aufschaukelt.

    Verstärkt wird das Phänomen noch durch die Montage von Seitenkoffern.

    Unser Testfahrer hat daher die Freigabe abgelehnt, das bedeutet aber nicht dass der Reifen in allen Geschwindigkeitsbereichen nicht funktioniert.

    Eine Empfehlung/Freigabe unsererseits gibt es daher aber trotzdem für unsere Reifen nicht.

    Best regards / Mit freundlichen Grüßen

    i. A. Peter Hoffmann

    Peter Hoffmann
    Sales Advisor B2C

    Michelin Service Center

    Region D-A-CH / Europe North



    Mit "das Motorrad" ist die 1290 SAS gemeint.

    Entscheidend ist die obere Hälfte des Motorrads.