Mitas Terra Force R auf 1290 SAS

  • Hallo,


    jemand Erfahrungen gemacht mit dem Mitas Terra Force R auf der 1290 SAS?

    Danke im Voraus


    vg Guido

    vino, guerra y camino

  • Ich greife die Frage nochmal auf.

    Gibt es Erfahrungen mit dem oben genannten Reifen?

    Die neue SAS hat ihn ja werksseitig drauf.

    Im GS-Forum kam er nicht ganz so gut weg. Er soll bei starker Schräglage und Zug am Gas rutschen, sowie einen starken Aufstellmoment beim Bremsen in Kurven haben.

  • Solange keine Erfahrungswerte im großen Stil vorhanden sind .Würde ich nicht mal ansatzweise auf die Idee kommen mir den Reifen anzuziehen ! Warum auch?

    Gibt doch genügend erstklassige Kombinationen auf dem Markt.


    Conti RA3, TA3

    Michelin

    Pirelli ST2

    Dunlop Meridian (den werde ich ausprobieren wenn die Conti Road Attack3 runter sind)

  • Wenn er aber schon serienmäßig drauf ist, würde ich nicht mal ansatzweise auf die Idee kommen ihn runter zu schmeißen ohne ihn vorher selbst ausprobiert zu haben.

    Warum auch :zwinker:

  • Ich denke KTM wird als Erstausrüstung bestimmt keinen Müll-Reifen draufziehen.


    Der Satz kostet halt nur 158€

    1290 Super Duke GT 1.0

    1290 Super Adventure

    1290 Super Duke GT 2.0 :sabber:

  • Ich denke KTM wird als Erstausrüstung bestimmt keinen Müll-Reifen draufziehen.


    Der Satz kostet halt nur 158€

    naja bei der 790R siehts aber mit dem Karoo3 so aus .

    Auch wenn der deutlich teurer ist ...

    Und die genannten Conti sind da auch sehr speziell ..

  • Performance eines Reifen ist das eine, Laufleistung das andere. Die beiden Dinge widersprechen sich, nur ganz wenige Hersteller schaffen einen guten Kompromiss. Darum denke ich fast, das der Mitas sicher kein schlechter Reifen ist, aber in irgend einen Bereich deutliche Abzüge haben wird zu den Premium Reifenherstellern. Wir werden es bald wissen....

    Schräglage verleiht dem Leben eine neue Perspektive! :wheelie:

  • Kann zwar keine Erfahrung zu den Reifen bringen, finde es aber trotzdem als schlecht auf einem fast 22t Euro teuren Motorrad einen unbekannten Reifen als Erstausrüster zu bewerben.

    War ja mit den Maxxis auf der 790 Duke das selbe, bei der 890 waren schon wieder andere montiert. Muss man schon sparen oder warum montiert man nicht einen vorhanden Perfomancereifen, gib ja auch auf ein Sportwagen keine Noname drauf.

  • Meiner Meinung nach ist es ok, über einen Reifen zu urteilen, den hier noch niemand (auf einer er SAS) gefahren ist.

    Wenn sich später herausstellt, dass der Reifen wirklich schlecht ist kann man den ja tauschen.

    Ich halte es aber für wahrscheinlicher, dass der Reifen "fahrbar" ist - zumindest hat sich bis jetzt keiner der Tester beschwert.

    Die Werksfahrer von KTM sind bestimmt auch sehr zügig unterwegs und haben den Reifen ja offensichtlich abgesegnet.

    Gruß
    der OLLI


    Wenn mich jemand fragt: "was geht ab?" male ich ihm ein Kreuz auf die Stirn und antworte: schwarzer EDDING schon mal nicht!

  • Mitas wurde im Endurosegment als Reifenhersteller bekannt.


    Bin mir jetzt nicht sicher, sollte aber zur Continentalgruppe gehören. Wirklich schlechte Reifen wirds auf dem Markt nicht geben.

    Ich hatte mir auf meiner Tuono den Mitas Sport Force+aufziehen lassen; was wirklich schlechtes kann ich nicht darüber schreiben. Im italienischen Aprilia Forum gibte es ellenlage Threads über die Mitas. Zu 90% sind die User begeistert.

  • Mitas ist Trelleborg


    Hatte bisher auch noch keinen wirklich schlechten Mitas.

    Im Gegensatz zum Karroo3 ist alles ne Steigerung

  • Ich hab den Reifen jetzt auf meiner neuen 1290 über ca 600 km testen können, allerdings nur bei Temperaturen um die 10 Grad. Trotzdem hab ich den Hinterreifen schon auf die Kante gefahren. Dies liegt wohl daran, dass der Mitas mit der neuen Sasi sehr gut harmoniert und von Anfang an viel Vertrauen vermittelt. Verhalten auf enger Passstrecke: Er lässt sich sehr genau in die Kurven hineinsteuern und stellt sich beim Bremsen in dieselben nicht auf. Herausbeschleunigen im Sportmodus auch ohne große Eingriffe der TC. Obwohl momentan noch eher schlechte Bedingungen herrschten, kann ich bislang nichts schlechtes berichten... und ich war diesem Reifen ggü wirklich skeptisch eingestellt... Über Laufleistung, Highspeed- und Nässeverhalten kann ich noch nichts sagen, auf kaltem Boden funktioniert er aber besser als erwartet. Bin wirklich erstaunt und zufrieden! :Daumen hoch:

    ...I war des fei it!:nein:

  • Kann nur vom ca 120km Probefahrt berichten, aktuell ist auf meiner Noch-1190er der Michelin zum Vergleich drauf. Bin bewusste eine Strecke gefahren, die ich wirklich aus dem FF kenne. Der Vorführer hatte bei Übernahme ca 260km drauf. Bin daher nach dem Warmfahren und ersten "Vertraut machen" nur im Bereich bis ca 6500/min geblieben, Lufttemperatur war um 19 bis 20°C. Bin auch mit ungefähr gleichem Tempo wie sonst unterwegs gewesen. Auf der Testfahrt hatte ich durchaus den Eindruck, er kann mit dem Michelin mithalten. Die fühlbaren Unterschiede schiebe ich eher der anderen Geometrie und Sitzposition zu wie dem Reifen. Klar ist das kein Langzeit- Test, aber wenn der Reifen bei meiner Fahrweise 7500km erreicht, passt das zum Preis. Sonst erreichen ich zwischen 9500 und 12000km pro Satz.


    Grundsätzlich denke ich, dass wir heute ein Reifenniveau haben, dass sowieso schon hoch ist. Meiner Meinung nach werden die Meisten von uns kaum den Unterschied merken werden, ob jetzt ein Reifen 100% oder 95% in einem Bereich abliefert.

    Norbert

  • So sehe ich das auch. Und ob der Hauptständer nun mit Mitas oder Michelin aufsetzt... Ich glaub wer von uns kein Profi ist wird den Unterschied kaum rausfahren können

    ...I war des fei it!:nein:

  • Hallo Zusammen!

    Ich werd mir die Mitas mal aufziehen.

    Momentan hab ich den Conti Trail Attack drauf (19"/17") und bin eigentlich zufrieden.

    Kann natürlich nichts zu anderen Herstellern/Modellen sagen, da das mein erster Satz auf den kleinen Felgen ist.

    Momentan hinten noch ca. 3,5 mm in der Mitte Restprofil von den 8,9 mm bei ca. 4.400 km.

    Das sollten ca. 6.000 km Gesamtlaufleistung werden.

    Preislich sind die Mitas ja momentan ja noch günstig.

    Ich bin gespannt...

    Grüsse

    Klaus

  • Ich war jetzt mit dem Terra Force auch mal auf der Bahn und bin bei der Gelegenheit auch gleich in den Regen gekommen :rolleyes: Bei einer Geschwindigkeit von 240 hat er stur gerade seine Bahn gezogen. Keinerlei Unruhe im Fahrwerk. Das hat mal richtig Laune gemacht! War von der alten Sasi immer gewohnt, dass sie vorn leicht wurde und zu pendeln anfing. Und dann kam der Regen… schlagartiges Unwetter und sofort stand das Wasser auf der Straße. Was soll ich sagen… mit 180 durchs Wasser gepflügt. Normalerweise fahr ich bei Regen nicht so schnell aber es hat sich einfach total stabil angefühlt. Bis jetzt macht der Reifen vom Gripp her einen wirklich tollen Job. Nur die Laufleistung wird sich wohl in Grenzen halten. Der hat schon ziemlich abgebaut. Denk es werden ca 6000 km werden was aber angesichts des günstigen Preises und der gebotenen Leistung mehr als ok ist

    ...I war des fei it!:nein:

  • Hab heute auch die ersten 300km runter gerissen, davor nur 40km um das Töff vom Händler in meine Garage zu transferieren. Heute teilwese auch bei leichtem Regen oder zumindest feuchter Fahrbahn. Blieb währen der feuchten/ regnerischen Zeit im Street- Modus, auf trockener Fahrbahn dann auch in Sport. Die ersten Kurven waren logischerweise noch sehr verhalten, aber als dass der Reifen die ersten 100kmm drauf hatte, war vertrauen da und ich fuhr so, wie vorher auf der 1190er mit dem Michelin oder PST im Regen. Im trockenen kratzte dann auch schon mal die Fußspitze am Asphalt, für mehr muss ich mich noch besser an die Dicke gewöhnen.

    Norbert

  • Ist wirklich erstaunlich was der Reifen so hergibt, grad bei kalter und nasser Straße… Bin gespannt wie er sich macht, wenn man ihn mal auf einem Pass richtig fordert. Dazu bin ich noch nicht gekommen, weils noch zu kalt war und Salz auf der Straße lag. Jetzt hats aber mal ordentlich geregnet und am Wochenende wirds warm, dann kann man das mal testen…:wheelie: Muss zugeben dass ich mich bei Temperaturen um 10 Grad mit dem CRA3 nicht so umlegen getraut hab. Da fühlt sich der Mitas tatsächlich griffiger an.

    ...I war des fei it!:nein: