Kettenspannung messen (welche Stelle genau?)

  • Hallo,


    an welcher Stelle der Schwinge messe ich die Kettenspannung? :sehe sterne:..beim Bild in der Bedienungsanleitung ist die Stelle genau beim Übergang zwischen Felge zu Gummi ..messt ihr auch hier?

    Einmal editiert, zuletzt von spyder19 ()

  • ..beim Bild in der Bedienungsanleitung ist die Stelle genau beim Übergang zwischen Felge zu Gummi aus...messt ihr auch hier?

    Respekt :Daumen hoch:


    da hast freiwillig die Betriebsanleitung gelesen und auch verstanden. :applaus:


    Wo hapert es jetzt mit dem Vertrauen zur dort beschriebenen Vorgehensweise?


    Du kannst natürlich auch folgendes machen:


    Entlaste das Hinterrad so das es in der Luft schwebt.


    Bringe die Schwinge in Position so das Kettenritzel, Schwingendrehpunkt und Hinterradachse auf einer Linie sind (ggf. Federbein ausbauen)


    Jetzt sollte der Kettendurchhang in der Mitte zwischen Kettenritzel und Hinterradachse ca 0,5 cm (+- 0,25 cm) betragen (gemessen an der engsten Stelle, mehrfach an unterschiedlichen Stellen der Kette prüfen)


    Jetzt ist der Kettendurchhang optimal eingestellt.


    Du baust alles zurück und kontollierst jetzt ob die Angaben in der Bedienungsanleitung stimmen und berichtest hier.


    Wir sind gespannt. :achtung ironie:

  • :lautlach:

    ...die Messung kommt mir "gefühlt" so weit hinten vor....deshalb die Nachfrage...und ob man die Abbildung immer für bare Münze nehmen kann entzieht sich meiner Kenntnis. :zwinker:

  • nicht so viel zweifeln, einfach mal machen....

    Bevor du mit dem Kopf durch die Wand willst, überlege: Was will ich im Nebenzimmer?


    MZ ETZ 150

    Triumph Trident 750

    KTM 990 SM-T

    Kawasaki Z1000J (BJ‘83)

    KTM 1290 Super Adventure S

  • ob man die Abbildung immer für bare Münze nehmen kann entzieht sich meiner Kenntnis.

    Warum sollte der Hersteller korrekte Abildungen in seine BA basteln. Die haben ja ein Intresse daran, dass die Nutzer das falsch machen, damit die Werkstätten Geld verdienen. Gut dass Du da misstrauisch bist!

    beware of the mantis

  • Ums kurz zu machen: ja es wird vor der Finne gemessen. Ich mache es wie folgt: drücke die Kette vor der Finne nach oben und messe mit dem Zollstock vom Kettenniet nach oben. Dann ziehe ich die Kette nach unten und messe wieder am Kettenniet. Die Differenz zwischen beiden Maßen ist ja der Durchhang. Dieser wird auf 40-45mm eingestellt, fertig.


    Danach messe ich wieder mit dem Zollstock vom Schwingenlager zur Hinterachse und stelle dieses Maß dann auch auf der anderen(Auspuff-)Seite ein. Fertig :peace:


    Man sollte beachten, dass sich durch das Festziehen der Achsmutter, die Kette meist auch noch ein wenig spannt. Das sollte man mit bedenken, sonst macht übt man das Ganze öfters, als einem lieb ist.:grins:

    Grüße
    André :wheelie:

  • Hallo,


    an welcher Stelle der Schwinge messe ich die Kettenspannung? :sehe sterne:..beim Bild in der Bedienungsanleitung ist die Stelle genau beim Übergang zwischen Felge zu Gummi ..messt ihr auch hier?

    Da bin ich bei Dir........ ich finde die Angabe / die Stelle auch eher ein Lotteriespiel......


    Ich hab mir an der Schwinge mit schwarzen Tape einen für mich definierten Anhaltspunkt gekennzeichnet (beklebt) von dem ICH immer messe.


    Wenn die Kette zu locker wird hör ich das in den nächsten Schlaglöchern wenn sie gegen die Schwinge klopft, dann wird an beiden Seiten einen Ticken nachgezogen.


    Das funzt nun seit 3 Adventure`s gut und seit gesamt über 60.000 km.

    "Die Uhr hat 12 geschlagen" :wheelie:

  • Also was hab ich gemessen und gespannt, ich bin eigentlich auch eher für zu locker als für zu stramm.

    Im Handbuch wird bei der 1090er angegeben das Motorrad auf den hinteren Montage Ständer zu heben, bei der 1290er soll das Moped auf dem Hauptständer stehen.

    Der Kettendurchhang ist in beiden Fällen mit 40-45mm vorgegeben. Meiner Meinung nach geht das nicht zusammen, da das Federbein so unterschiedlich belastet wird und die Geometrie somit eine andere ist.
    Ich mach es mittlerweile so, dass ich auf 45mm einstelle, was bei der 1090er zu locker war, und im Schiebemodus zu einem Schlagen der Kette geführt hat, und dann mit 1/4 Drehungen soweit nachspanne bis das Schlagen der Kette gerade weg ist.

    Ich hoffe ich konnte zur Verwirrung maßgeblich beitragen.

    :Kürbis:

    ) -> oo

  • hab vor einiger Zeit meine tiefer gelegt, hatte vorher die Spannung gemessen ca. 42 mm.

    Da das Federbein draussen war hab ich Ritzel, Schwingenlager, Achse in Flucht gebracht und die Kette war immer noch gespannt.

    Konnte nur mit Kraft ein paar mm nach oben oder unten gedrückt werden.

    Gehe jetzt nicht mehr unter 45mm Durchhang, dann solls halt bei nem Gulli klappern.

    :wheelie:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • Das was Kondos umschrieben hat ist korrekt und ich habe das selber mal durchgespielt. Die 40 - 45 mm passen... 40 mm passen genau.


    Allerdings merkt man bei der SAS den Lastwechsel doch recht deutlich, weshalb ich auf einen möglichst geringen Wert gehe.

    2 Mal editiert, zuletzt von Hexenpaul ()

  • Hi, ich habe mir die Anleitung genau angesehen weil mir meine auch nicht gefallen hat, ich verstehe die Anleitung so: Untere Kante der Kette unten gemessen bis obere Kante oben gemessen, demnach wäre es bei dir 47mm.. bei mir kam die Kette im Stand dem Hauptständer schon bedenklich nah, ich kam mit dieser Messung auf 5cm, ich hab die Spannung angepasst und sollte nun bei ca. 43mm sein und sieht aus viel gesünder aus.

    KTM SAS

  • @shorty 2.02

    Du hast natürlich recht, ich hätte mich präziser ausdrücken müssen... ´federt nicht soweit durch dass Antriebs-, Schwingen- und Radachse in einer Ebene sind´. Hängt auch vom Fahrwerksmodus ab. Im ´Comfort´nicht empfehlenswert. Außerdem habe ich die Tieferlegung drin, bei mir sind andere Werte anzusetzen.


    Somit würde ich um die 40 mm empfehlen.


    Ich habe den Text #13 oben korrigiert.

  • Hi Hexenpaul,

    der Durchhang wird doch auf dem Hauptständer gemessen oder bin ich da falsch?

    Wenn ja hat die Tieferlegung doch keinen Einfluss auf den Durchhang das Rad hängt doch genau soweit runter

    wie ohne. Die Tieferlegung (anderer Federteller) reduziert nur die Vorspannung der Feder, sinkt belastet weiter ein.

    Dadurch kommt man auch eher in den Bereich Ritzel/Radachse in gleicher Linie ( max. Kettenspannung).

    Würde 40 mm nicht empfehlen siehe #9.

    Fröhliches Klappern Euch allen:winke:

    Honda MB 8

    Yamaha DT 80 LC2

    KTM 590 LC4

    Yamaha GTS1000A

    APE 150 AB1T

    KTM 1290 Super Adventure T

    :winke:


  • @GTSFlo: Sehr guter Punkt :Daumen hoch:


    Ich kann mich daran erinnern, dass bei 40 mm gerade so gar kein Spiel mehr vorhanden war. Nun weiß ich nicht ob das dann sich negativ auf Kette und Antriebsachslagerung auswirkt, wenn die Toleranz dann fast bei 0 liegt.


    Meine eigenen Werte nutze ich beim Aufbocken Kern Stabi Ständer auf der Motorradbühne. Da wird schon eine Abweichung sein zum Freihängen auf dem Hauptständer in der Anleitung.


    Bald ist ein neuer Hinterreifen fällig. Dann werde ich das Federbein nochmals lösen und alles bei mir genau durchmessen und mit deinen Angaben vergleichen :ja:

  • Ich habe gerade knapp 50mm gemessen und meine Sie ist etwas locker.

    Aber morgen geht es zur 1000km Inspektion und da frage ich mal den Mechaniker !

    Gruß aus dem Weserbergland