Weltreisetauglich? Neue Enduro R (2019-)

  • Ich bin nach 3 Mal KTM und 3 Mal Husqvarna leider wirklich davon überzeugt das Probleme sich vermeiden lassen, wenn man sie nicht in die Werkstatt gibt. Die 690er sind sind recht unkompliziert aufgebaut. Im Grunde braucht es nicht viel mehr als eine 8er und 10er Nuss um das Motorrad fast komplett zu zerlegen.

    Zerlegen dürfte kein Problem sein, aber wieder zusammen :zwinker::lautlach: schrauben

    Gruß

    Mathäus

  • Ich würde mir eine gut erhaltene 690er Enduro R Bj 2019 holen, mit wenig Kilometer und komplettem Scheckheft. Anschlussgarantie dazu und fertig! So hab ich das auch gemacht und Bin, nach etwas Pech am Anfang, jetzt auch zufrieden.

    Die 2019er ist meiner Meinung nach das beste Modell weil etliche Baustellen (KNZ, Kipphebel, Nockenwelle) bereits überarbeitet wurden. Und noch nicht so zugeschnürt (Euro 4) wie die neuen (Euro 5).


    Hat ausreichend Leistung, ist handlich, kann alles (viel mehr als ich). Natürlich gibt es bessere Alternativen für richtiges Offroad (EXC 350F) und Autobahn (T700, Africa Twin), aber wenn's mal heftiger wird mit Tiefsand und Schotter geht die 690er super! Und das ABS und TC sind auch offroad super und kann man zur Not auch ausschalten.


    Eigentlich bin ich ja Honda Fan, aber leider haben die nix passendes mehr für ambitionierte Offroad Fahrer. AfricaTwin ist zu schwer und hat inzwischen auch sehr viel Elektronik, CRF 450L ist super aber hat alle 1tkm Ölwechsel ähnlich wie EXC...


    T700 an sich Top, nur hat mich die Verarbeitung, das Fahrwerk und der Motor nicht wirklich überzeugt. Und schwer ist sie auch! Dann lieber KTM 890 Adventure R...


    Was bleibt ansonsten im Bereich 150kg: nur 690er Enduro R!

  • 150kg: nur 690er Enduro R!

    160kg vollgetankt zum Klugscheissen :zwinker:


    und bezüglich KNZ: die 19er hatte genau diese Baustelle...ich werde meine aber auch auf Oberon umrüsten

    gut erhaltene 690er Enduro R Bj 2019 holen, mit wenig Kilometer und komplettem Scheckheft.

    genau so hab ich es gemacht...ok kein Scheckheft aber nachweislich selbst Service gemacht und erst 7500km drauf


    Schiele ja seit 2019 in Richtung T700...und jetzt halt so ein Gelegenheitskauf weil preiswert ersteigert. Soll ein Winterprojekt mit Rade-Tower werden :sabber:

  • Hey hey, sorry für die späte Rückmeldung. Ich hatte persönlich viel um die Ohren, kranke Eltern & Covid - keine geile Kombi.

    Ich bin heute die 690er Probe gefahren. Allerdings die SMC, weil die nochmal 3 cm niedriger war als die R (die ich dann auch 4-5 cm tieferlegen lassen würde).

    Ich muss sagen - es hat richtig Bock gemacht. Das geringe Gewicht und der Schub, den sie bekommt, wenn man den Hahn aufdrehe. Auch dass man die Gänge so „reinflüstern“ kann. Wahnsinn. Ich hab nur so meine Bedenken, ob die Sitposition so optimal für lange Strecken ist. Man sitzt ja schon so (oder ich sitze so) als würde man Bankdrücken machen :D

    Ein Kumpel hat im Internet rumgesucht und eine Honda CRF300 Rally gefunden. Leider kann ich die zum Vergleich in Sachen Sitzposition nicht Probe fahren weil die ausverkauft ist und erst nächstes Jahr wieder geliefert wird.

    Bin etwas unsicher was icu machen soll. Hab selten so viel Bock auf einer Probefahrt gehabt. :)


    Ich finde die Idee übrigens gut, dass man sich mal für eine längere Tour 3 Tage oder so, die Maschine ausleiht und testet. Dann kann ich ja sehen was es in Sachen Bequemlichkeit miT mir macht.


    Nach einer 2019er habe ich mich auf euer Anraten trotzdem umgesehen. Mit halbwegs wenigen KM ist die offenbar schwer zu bekommen :)

  • Hier verkauft ein Privatanbieter eine aus 2020. Hat das Modell irgendwelche bekannten Probleme? Würde mir die morgen sonst mal anschauen fahren. Die ist nämlich schon tiefergelegt und hat den ein oder anderen Schnickschnack !

  • Das mit den Getrieberäder scheint widerlegt zu sein, resp. andere Ursachen. Kannst zuschlagen und wenn sie noch unter Garantie sein sollte, kannst du eine Verlängerung abschliessen.


    Sitzbank kannst du dir später noch eine bequemere zulegen, falls nötig. Mit der Lenkerhöhe kann man auch etwas spielen.

    Ride hard or stay home :driften:

  • Windshield, Kofferträger, Motorschutz ist auch dabei... Die Enduros sind ein bisschen schwieriger zu verkaufen wie die Sumos, aber kriegt man auch weg, für den Fall der Fälle.


    Die Honda muss extrem leistungsschwach sein, darum ist die KTM sicher die bessere Wahl und immer noch alternativlos :Daumen hoch:

    Ride hard or stay home :driften:

  • Hi, tolles Moped.

    Du hast nach Problemen gefragt:

    Ich würde mir bei dem Motor die Nockenwelle ansehen. Die haben hin und wieder Pitting.

    Gruß

  • Sitzbank lässt sich immer irgendwo individuell anpassen. Musste ich auch schon des öfteren.

    Ich bin die 300er Rally von Honda letztes Jahr mal gefahren. Fand sie eher fad. Im Ggs zur 690 total Langweilig. Die Leistung reicht nur aus wenn du 100% Offroad fährst und das Fahrwerk ist für meine 85kg übelst zu weich und unterdämpft. Einstellen kann man da im Ggs zur 690 auch nichts. Wenn das was werden soll sind da auch schnell mal ein vierstelliger Bereich notwendig um das anzupassen. Die 690 hat hingegen wirklich ein gutes Fahrwerk und vor allem einstellbar.

  • Hallo zusammen, nachdem die Meinung hier so einhellig war und die Erfahrungen mit der 300er Rally nicht empfehlenswert waren (Ja, fand die Motorisierung auch wirklich fragwürdig mit unter 30 PS), habe ich mich jetzt für die obere Maschine entschieden und sie tatsächlich erstanden :) es gab alle Originalteile dazu (auch den total schweren, originalen Endschalldämpfer) und noch einen Satz Heidenau Ranger. Denke da kann man nicht meckern - Kettenöler, Heizgriffe und dieser Dongle um das ABS im Gelände zu killen, waren auch dabei.

    Danke für euren Support!!!

    optifix: leider null technisches Verständnis um das zu checken :/

    KTM-Hannibal - oh ja. Die Sitzbank sieht sehr bequem aus !!

  • Hallo zusammen, nachdem die Meinung hier so einhellig war und die Erfahrungen mit der 300er Rally nicht empfehlenswert waren (Ja, fand die Motorisierung auch wirklich fragwürdig mit unter 30 PS), habe ich mich jetzt für die obere Maschine entschieden und sie tatsächlich erstanden :) es gab alle Originalteile dazu (auch den total schweren, originalen Endschalldämpfer) und noch einen Satz Heidenau Ranger. Denke da kann man nicht meckern - Kettenöler, Heizgriffe und dieser Dongle um das ABS im Gelände zu killen, waren auch dabei.

    Danke für euren Support!!!

    optifix: leider null technisches Verständnis um das zu checken :/

    KTM-Hannibal - oh ja. Die Sitzbank sieht sehr bequem aus !!

    Sei froh, dass Du Dir nicht die Honda genommen hast.

    Die 27 PS sind für die Straße ein Witz.

    Viel Freude mit der Kati.

  • Viel Spaß damit!

    Danke Dir :)

    Sei froh, dass Du Dir nicht die Honda genommen hast.

    Die 27 PS sind für die Straße ein Witz.

    Viel Freude mit der Kati.

    Ja schon. Da hat mich aber auch vor allem die Sitzhöhe angesprochen. Die tieferlegung bei der Kati sind 5 cm und ich muss mich echt dran gewöhnen weil es trotzdem noch recht hoch ist. Aber das wird. Dafür ist sie leicht.

    Ich freue mich schon sehr wenn ich damit nach Ummeldung rumdüsen kann. Hier in Essen darf ich nämlich erstmal 2 Wochen auf den Termin warten…

  • Gute Wahl! Viel Spaß mit dem neuen Gerät. Was die Höhe angeht, vielleicht erst mal so ausprobieren. Mit einem Fuß auf den Boden zu kommen reicht evtl. ja auch. Ist bei mir auch so.

  • Vielen Dank!! Die Tieferlegung ist ja bereits umgesetzt worden und ich finde es nach wie vor recht grenzwertig und muss mich einfach an die 1-Fuß-Methode gewöhnen. Bei meiner anderen Maschine habe ich eine Sitzhöhe von 70 cm… das ist schon eine Umgewöhnung, aber das Fahren an sich ist total intuitiv und macht mir eine große Freude.

    Ich werde mir einfach die nötige Zeit nehmen :)

  • Da hast Du natürlich absolut recht, aber ich bin noch meilenweit davon entfernt solche Trails zu fahren.

    Überlege aber tatsächlich für meine geplanten Reisen so Stiefel zu besorgen, die mir 6 cm Erhöhung bieten würden