Enduro Reiseumbau

  • Hallo zusammen,
    Ich bin aktuell dabei meine 690er Reisetauglich zu machen.
    Meine 990er ist verkauft und jetzt geht es munter ans Werk


    Ich möchte hier zum Teil Anregung bringen, nehme aber gerne auch Ideen auf, denn es führen viele Wege nach Rom.
    Aber eigentlich will ich dieses Jahr nach Island ...


    Folgendes ist mir wichtig: mehr Komfort, mehr Reichweite und möglichst geringe Einbußen bei der Geländetauglichkeit.


    Umbauvariante A (der teure Weg):
    Komplettkit von KTM Basel:
    Vorteile:
    + beste Verarbeitung
    + bester Windschutz
    + höchste Reichweite
    + Gewichtsverteilung


    Nachteile:
    - teuer
    - kein TÜV da Lenkerschloss entfällt


    Variante B:
    Kit von Rallyraid UK + Kahedo Sitzbank
    Wie A nur etwas billiger sowohl Qualitativ als auch preislich und weniger Reichweite.
    TÜV soll irgendwann kommen aber reicht auf jeden Fall nicht bis zur Reise.


    Variante C:
    Kahedo Sitzbank, Lynx Lampenverkleidung von Britannia Components, Rotopax Benzinkanister
    Vorteil:
    + günstiger als A und B
    + passabler Komfort
    + unempfindlicher gegen Beschädigung


    Nachteil:
    - Lampenmaske hat kein TÜV (oder hat die jemand eingetragen?)
    - schlechtere Gewichtsverteilung
    - umständlicher zum Benzin umfüllen
    - weniger Reichweite als A und B


    Variante D (Budget + legal):
    Wie C aber anstatt Lampenverkleidung nur Windschild


    Vorteile im Vergleich zu C
    + TÜV-konform
    + billiger
    + geringerer Aufwand


    Nachteile:
    - schlechterer Windschutz
    - schlechteres Licht
    - Navi schlechter einsehbar



    Unabhängig der Variante soll verbaut werden
    - Kettenöler
    - Heizgriffe
    - Barkbuster Handprotektoren
    - Scotts Lenkungsdämpfer (hat den jemand eingetragen?)
    - Garmin Montana in Touratech Halterung
    - Touratech Kofferträger
    - Ladebuchse


    Hat jemand noch Vorschläge/Alternativen?
    Ähnliche Umbauten und Erfahrung damit gesammelt?
    Tipps zum TÜV vor allem bezüglich des Lenkerschlosses


    Werde die Tage noch ein paar Bilder dazu einfügen sobald das Internet wieder gescheit läuft!


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk

  • Bezüglich Kit von Ktm-Basel frag mal bezuglich Tüv bei http://www.mikemoto.de nach die fahren mit dem Kit rum.


    http://rtwwithnoah.blogspot.ie Noah war mal mit dem alten Kit von Rally Raid bei mir und das sah schon sehr gut aus! Hat glaub ich mittlerweile über 80.000 km damit aufm Buckel und es hält. TÜV interessiert ihn halt nicht.
    Rally Raid hat aber mittlerweile auch ne Lösung für das Lenkerschloss damit es wieder funktioniert.


    Schade das Rally Raid noch kein Tüv hat.


    Gruß

  • KTM Basel arbeitet wohl an dem Lenkerschlossproblem. Mit mimoto und André steh ich in Kontakt. Dank EU-Richtlinien kann man auch kein Bremsscheibenschloss eintragen lassen. Es muss entweder Lenkeinrichtung blockieren oder eines der Räder "bis zum vollen Drehmoment" zudem muss die Lösung fest verbaut sein.


    Mir dünkt es gibt aktuell keine legale Lösung...


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk

  • Ob man den lenkerschlossumbau von rallyraid an das baselkit adaptieren kann? Ist nur ein längerer bolzen, befestigt werden die tanks ja prinzipiell gleich


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk

  • Hattest du bei Rally Raid mal angefragt wegen TÜV?
    Im November gabs per Mail nur die Antwort...


    "Thankyou for your enquiry,
    as yet we have not applied for the TUV approval, though it is something we have
    on our list!"

    Einmal editiert, zuletzt von Harryson ()

  • Ja habe ich. Sie wollen die Gutachten dieses Jahr machen lassen. Aber bis Juni wird das nix, wurde mir verständlich gemacht.


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk

  • Ob man den lenkerschlossumbau von rallyraid an das baselkit adaptieren kann? Ist nur ein längerer bolzen, befestigt werden die tanks ja prinzipiell gleich


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk



    Geht nicht,das Zündschloss kommt an eine andere Stelle.

  • Ich weiß, es wird hoch zum Cockpit verlegt. Aber ist ein zurückverlegen nicht möglich? Ich weiß das "oben" die schrauben der beiden Tanks sitzen


    Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk

  • heyho


    vielleicht ist beim alberto dottori was für dich dabei -> http://www.albertodottori.net/
    z.b. KTM 690 ENDURO ADV was eigentlich "nur" eine adventure-artige verlängerung der seitlichen spoiler ist.. z.b. bleibt das orignallicht erhalten und so was vielleicht eher tüv-tauglich ist..


    lg fuzz

  • Muss es eine Ralley-Verkleidung sein? Wie intensiv fährst du Gelände? Wie doll tut es dir weh so einen teuren Umbau in die Wicken zu werfen?


    Was ist mit der Version:
    Safari Tank
    KTM Windschild
    Vernümpftige Sitzbank

  • Aber eigentlich will ich dieses Jahr nach Island ...


    .... also für Island kannst Du Dir den Aufwand absolut sparen!


    Ich war 2001 & 2004 mit 'ner LC4 640 Enduro (18 Liter) Tank in Island. Der hat immer gereicht.


    Die m.E. einzigen sinnvollen Maßnahmen für Island:


    Handguards mit Alubügel (wg. von anderen Kfz "geworfenen" Steinen)


    vernünftiger Motorschutz (kein Plastik)


    kpl. Elektrik, insbesondere Kontakte gegen Wasser isolieren (wenn Motorrad in Furt umfällt ist das hilfreich)


    Für ausgedehnte Touren im Hochland (ab Nydalur F23 oder Laugarholl, z. Bsp.) hilft ein 5 Liter Kanister. Das habe ich 2003 so gemacht, reicht völlig und wiegt leer nichts:)


    UNBEDINGT: Falls Du ein ALu - Kettenrad verbaut hast -> durch Stahl - Kettenrad ersetzten. Der Lavasand schmirgelt das Alu in 2 - 3TSD KM weg! Die Kette im Hochland trocken (=ohne Fett) fahren hilft auch ungemein.


    Bei Fragen (zu Island) kannst Dich gerne melden, war inzw. 4x da (2x "zu Fuß", 2x KTM)


    Hope thast hepls!


    murg aka Dave

  • Dottori soll mies verarbeitet sein und hat kein TÜV


    Rallyverkleidung muss nicht, hat aber den besseren Windschutz und ich kann das Navi möglichst hoch positionieren, was mir sehr gefällt.


    Safaritank wäre auch ok hat aber auch kein TÜV


    Das Risiko die teuren Tanks bei nem Sturz kaputt zu machen ist einer der Gründe warum ich zögere und es vermutlich auch sein lassen werde.


    Danke für eure Beteiligung!


    Dave : werde ich gerne drauf zurück kommen!

  • Ich habe einen Dottorie Umbau.
    Das positive dabei war die Passgenauigkeit.
    Ansonsten waren die Restlichen Arbeiten sehr aufwändig.
    Mit den mitgelieferten Scheinwerfer geht da gar nix, also neue Scheinwerfer einpassen.
    Beim Lackieren ist sehr viel Füller und Spachtel notwendig, viele Gießlöcher.
    Dann habe ich Teile gefertigt, zw. Tank und Sitzbank. Eingegossene Muttern und Halter waren teilw.undicht.
    Von den versprochenen 15 Liter waren dann knapp 14 übrig.
    Über die Stabilität der Tanks brauchst dir keine Sorgen machen.
    TÜV Abnahme hab ich.


    Überleg dir einfach org. Teile der 690 Rallye zu verbauen, ist auch nicht viel teurer, und bei der Tüv Abnahme
    wirds sicher einfacher.




    3 Mal editiert, zuletzt von HP2 ()

  • Guten Abend!
    Am besten lässt du dich bei einem Spezialisten beraten.
    Außerdem wäre das Gelände wo du dich bewegen möchtest sehr hilfreich.
    Das Fahrwerks-Setup muss auf jeden Fall härter eingestellt werden, um das Gewicht auszugleichen.
    Größere Tanks sind natürlich selbstverständlich :zwinker:
    Der Komfort steckt natürlich ein, wenn dir Reichweite wichtiger ist. Genauso ist es umgekehrt :denk:
    Eine Sitzbank aus Wildleder ist zwar hart, aber leicht und stabil.
    Bevor ich jetzt viel erzähle, nimm dir eine Rally-Maschine als Vorbild.
    Dort kannst du sehen, was du brauchst, um Reichweite mit dem höchstmöglichen Komfort zu verbinden.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Eric. :wheelie:

    KTM is my life :wheelie:

  • Hallo,
    Roemerteam in der Naehe von Karlsruhe bietet auch einen Umbau auf Basis von 950 SE Teilen (Tank und Sitzbank) an. Mit dem 14 Liter Tank der SE ergibt sich ein Gesamtvolumen von 26 Litern. Der Sitzkomfort erhoeht sich ebenfalls durch die breitere Bank der SE. TueV gibts es auch auf den Umbau.
    Was etwas gewoehnungsbeduerftig ist, ist der Knieschluss, der durch den breiteren Tank der SE etwas breiter ist.
    Mit dem Umbau war ich ca. 50.000km in Suedamerika unterwegs und war durchweg zufrieden damit.
    Gruss
    Holger

    Dateien

    • k-IMG_1022.JPG

      (106,58 kB, 791 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Moin moin,


    mein Händler vor Ort hat grade erst eine eigene Variante raus gebracht. Vielleicht wäre das ja was für dich. Hier mal der Link: http://www.braeuer-motorradsport.de/
    Ein Bild findest du unter Fahrzeuge\Umbauten.
    Am besten ist es bei denen einfach anzurufen, die helfen immer gerne ;)


    Bräuer importiert die Rally Raid UK Sachen, ist also nix neues.


    Seba ich kann Dir sagen die Powerparts Scheibe bringt im Vergleich zur nackerten schon einiges. Die EVO 1 Tanks waren schon cool, allerdings für mich mit der SMC ungeeignet. Wenn ich wirklich mal Zusatzbenzin brauchen sollte nehm ich dann lieber einen Kanister mit und hab kein kopflastiges Moped. Das hat mich auch gestört beim Fahren.


    Bezüglich Scotti: da passt das Standardkit und alle nötigen Teile sind auch dabei.


    Heizgriffe: Saito 2 passen nicht. Die sind vom Durchmesser her n Tick zu groß. Da würde ich an Deiner Stelle die KTM Griffe kaufen.


    Wenn Du fürs Navi einen Spannungswandler verwendest, schau dass der halbwegs entkoppelt ist. Ich hab inzwischen schon den dritten dran nach 3 Jahren. Bei meiner Spanien Tour hatte ich als Notlösung falls das Ding wieder kaputt gehen sollte eine Bordsteckdose mit passendem USB Kabel dabei. Eine Standard 12V Bordsteckdose hatte ich mal kurz am Motorrad, allerdings hat sich dann der USB Adapter immer raus vibriert, also leider ungeeignet. Es gibt aber Steckdosen die gehen direkt auf 2x USB. Die sind dann aber leider wieder nicht so flexibel.


    Wegen der Sitzbank kannst Du auch mal bei Bade hier im Forum anfragen.