Super Duke GT Modell 2019

  • Sofern die Preisvorstellung nicht allzu verwegen ist, halte ich das für durchaus ok.


    Ich habe gerade das auf dem KTM-Stand heute morgen angeboten, sofern es sich um eine Erweiterung des Funktionsumfangs handelt und jeder für sich selbst entscheiden kann ob er seine - objektiv einwandfrei funktionierende - Maschine damit updaten will.

  • Ich denke dass es nix kosten wird. 1. Weil viel zu wenig Leute Probleme damit haben und 2. weil KTM/WP dann zugeben müssten dass das originale Setup Mist ist.


    Wie will man sowas denn anpreisen..Hey hier ganz neu und kost nur 300.- "Anti-Dive wech" Die Karre fährt und bremst viel besser und sicherer. Wer dafür Geld ausgeben würde ist selbst Schuld.



    Irgendeiner hat hier schon mal geschrieben dass es den Blipper wegen anderer Hardware bei der schönen GT nicht geben wird. Also sollte es dann auch nicht im Paket mit Anti-Dive wech zu haben sein.




    Abwarten und Bier trinken.. :prost:

  • Laut Aussage heute am Stand werden die finalen Preise zur Eicma definitiv vorliegen. Liefertermin ist etwas vage, aus Erfahrung wollte sich der Kollege von KTM Deutschland wohl nicht festnageln lassen :grins:


    Für mich bemerkenswert, die GT hat eine höhere Zuladung als die BMW GS (!).


    Retrofit der neuen FW.-Applikation ist wohl technisch möglich, wie das prozesstechnisch umgesetzt werden kann ist wohl noch ein Fragezeichen. Allerdings gibts hier möglicherweise unterschiedliche Aussagen - je nachdem, mit wem man spricht.


    Im 100ps Video war von 3 x schnellerer Regelgüte die Rede, am Stand hiess es, feinere Applikation mit jetzt 3 Kennfeldern... so what. Was auch immer das bedeutet, man wird es fahren müssen...


    Probleme mit den Koffern gab laut Aussage nur mit der ersten Serie 2016, soll gefixt sein (?).


    Besuch lohnt!

  • Der Produktmanager im Video weiter vorne sagt, die Sensorik scannt nun mehr als 3fach so genau.
    Der Fahrzeugpreis wurde vor Ort von ihm mit 18.395€ (Preis Vorjahr) bestätigt.

  • ...was sonst.
    Hier geht es um die Neuheiten der GT -nicht um eure persönlichen Missempfindungen.


    Könntet ihr euch vlt. in einem gesonderten Fred oder in einem stillen Kämmerlein ausheulen? :weinen:


    Ok, machen wir gerne.


    Ich finde, die 2019er GT sieht einfach nicht gut aus. Passt von der Front her überhaupt nicht, furchtbares Design. :lautlach:

    2012er KTM 990 Supermoto R; 2017er KTM 1290 SD GT; 2013er Honda CRF 250 L; 2012er Aprilia RSV4

  • Anbei ein technischer Betrag der KTM Entwickler zur Funktion der Fahrwerksregelung (Englisch), auch mit einem Ausblick, wo die Reise zukünftig hingeht.


    Ich hoffe, der Link funktioniert.


    Veröffentlichung KTM Semi-Active Suspension

    Vielen Dank!


    Für genau solche Sachen und Info bin ich in dem Forum unterwegs!!!Damit es nicht Off-topic wird noch einen Gedanken zur neuen GT.
    Das kommt dabei raus wenn sich die Kaufleute mit ihrer Gleichteilstrategie durchsetzen.
    Der Scheinwerfer ist klar von der SDR übernommen und musste mit irgendwelchen Formteilen an die GT dran. Für mich sieht's ziemlich drangedengelt aus.
    Aber ich will hier über Geschmack nicht streiten.


    Technisch hört sich das alles ziemlich interessant an. Auf die Probefahrt bin ich vor allem Hinsichtlich des Fahrwerks gespannt.
    Gruß
    reini

  • Man sollte sich vergegenwärtigen:


    Wir haben hier keine GT vor uns, die den Terminus "neu" wirklich verdient; es ist vielmehr ein Facelift.


    Da war ich mir mit dem KTM Vertreter am Stand auf der INTERMOT einig.


    Zum einen wird ins Regal gegriffen (z. B. Motor der R), der Rest ist unter "Modellpflege" zu subsumieren.


    Wirklich "neue" Entwicklungen, die über Elektronikmodifikationen (z. B. Fahrwerk) hinausgehen, findet man quasi nicht.


    So erklärt sich auch, wieso z. B. die erwartete progressive Anlenkung der Heckfederung fehlt. Hier hätte man entwicklungstechnisch ans Eingemachte gehen müssen.


    Das der Preis voraussichtlich gehalten wird liegt nicht daran, dass Herr Pierer seine altruistische Ader entdeckt hätte, sondern vielmehr daran, das sich die Entwicklungskosten doch sehr im Rahmen gehalten haben.


    Nichtsdestotrotz finde ich die Modifikationen - bis auf die wirklich merkwürdige Optik - mehrheitlich sinnvoll und attraktiv.

    Einmal editiert, zuletzt von Aramis13 ()

  • Ich finde, die 2019er GT sieht einfach nicht gut aus. Passt von der Front her überhaupt nicht, furchtbares Design. :lautlach:




    :lautlach:



    Wir haben hier keine GT vor uns, die den Terminus "neu" wirklich verdient; es ist vielmehr ein Facelift.


    Nichtsdestotrotz finde ich die Modifikationen - bis auf die wirklich merkwürdige Optik - mehrheitlich sinnvoll und attraktiv.



    Das sollte jeder halbwegs intelligente Mensch selber merken, darüber braucht man sich eigentlich nicht mit jemandem von KTM zu unterhalten.


    Ob die neuen technischen Gimmicks wirklich was bringen, kann man eh nur durch eine Probefahrt herausfinden. Aber nur mit ganz dunklem Visier. :zunge:

  • Fahr die aktuelle R und Du erlebst den geringfügig anderen Motor mit dem besseren Quickshifter.


    Und beim Fahrwerk, bei gleicher Hardware, was soll da "wirklich" kommen?! Bei Features wie dem modifizierten Antidive gibt´s ohnehin geteilte Ansichten (ich selbst habe z. B. die derzeit verschiendentlich geäußerten Probleme nicht).


    Kurzum, fundamentales kann sich da sich da nicht ändern - was sollte das bei den veröffentlichten Überarbeitungen auch hervorrufen.


    Aber die kleinen Dinge - z. B. die geänderte Tempomatbedienung - sind, wie sagen die Freunde aus Östereich, durchaus leiwand.

  • Also ganz ehrlich: Die Front haben sie einfach verkackt!
    Das hätte man echt schöner hinbekommen können mit dem LED Scheinwerfer.
    Meines Erachtens hätte sie auch zusammen mit der höheren Scheibe gleich den Scheinwerfer von der S@S nehmen sollen.
    Damit hätte die Front vermutlich harmonischer ausgesehen.
    Ich finde von der Seite geht es gerade so noch.
    Aber von schräg vorne ist es einfach nur hässlich.
    Die spitze Nase, die mir gerade bei der GT so gut gefallen hat, ist einer gebrochenen "Boxernase" gewichen.
    Dieser Plastikkragen über dem Scheinwerfer und unter der Scheibe geht irgendwie GAR NICHT !
    Ich werde sie trotzdem probefahren.
    Umbauen kann man sie dann immer noch.
    Aber die Änderungen an Fahrwerk und Assistenten lassen mich auf jeden Fall hoffen!

  • Und endlich das LED Licht .

    Ist das also der baugleiche R-Strahler? Wie ist der bei Nacht? gleichmäßige Ausleuchtung oder harte Übergänge. Und: bleibt Abblendlicht dem Fernlicht zugeschaltet oder isses wieder entweder oder?


    Was die übrige Frontgestaltung angeht: I.wo hatte ich was von Windkanal gehört. Ob die Scheibe diesmal besser abschirmt? Mit Lenkererhöhungen und Lenker nach vorne versetzen klarkommt?


    Übrigens: Hat mal einer gefragt, wo die Hupe jetzt sitzt? (Autsch!)

    Das Bessere ist des Guten ein guter Feind Freund Fred.

  • ich habe sie mir auf der Intermot im Original angeschaut und dort wirkt sie m.M.n. viele besser als auf Bildern. Die Lackierung mit der weißen Verkleidung ist nicht meins, aber die schwarze GT sah wirklich gut aus (auch von vorne). Ich würde für die doch nur marginalen Verbesserungen/Veränderungen nicht wechseln, würde mich über das Softwareupdate, wenn es denn kommt, aber freuen.

  • Das sehe ich auch so.
    Die dunkle Variante ist etwas gefälliger.
    Wobei mir der schwarze Tank dazu nicht gefällt.


    Im zweiten Jahr kommen bestimmt wieder "schickere" Farben.

    Gruß
    Harald :wheelie:

  • Hab sie leider noch nicht natura gesehen. Vielleicht sieht es da besser aus.
    Ich finde, dass die Änderungen doch schon sehr weitgehend sind, so dass man fast von einem großen Facelift reden kann.
    Schade, dass man die Sitze nicht mehr nach dem Beispiel der SD-R geformt hat.
    Auf der sitzt man in meinen Augen einfach besser und der Sozius hat besseren Kontakt zum Fahrer.


    Und ansonsten war die GT ja vorher schon so ziemlich der beste Sporttourer auf dem Markt, eigentlich kann sich diese Position mit dem Facelift nur noch zementiert haben.

  • Ehrlich ... in Natura sieht sie genau so aus ... das macht es nicht besser :nein:
    Das Design ist ... na sagen wir ... gewagt und nicht harmonisch.


    Über die technischen Qualitäten wird man wahrscheinlich nicht meckern können.
    Sinnvoll verbessert ... gehen wir mal davon aus.
    Von daher wird sie, vorausgesetzt man mag den 2 Zylinder, sich erst mit der S1000XR 2020 vergleichen lassen müssen. Bis dahin wohl konkurrenzlos.


    Ich habe natürlich nur eine kurze Sitzprobe gemacht aber ich fand den PP Sitz recht ok. Zumindest nicht sofort unbequem.
    Klar, wirklich sagen kann man das erst nach einer längeren Fahrt.


    Mal schauen wann sie denn schlussendlich im Verkaufsraum stehen wird.

    Gruß
    Harald :wheelie: